• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migranten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#2
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Berlin (dts) – Innenminister Thomas de Maizière hat Fehler in der Integrationspolitik der vergangenen Jahre eingeräumt und Leistungskürzungen für “Integrationsverweigerer” angekündigt.

Innenminister de Maizière will Kürzungen für "Integrationsverweigerer" | PR-Sozial


Durch Sanktionsstrafe soll das also gelöst werden :icon_neutral:

Zwangsmigration gabs doch schon mal :icon_kinn:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#3
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

da die migranten selbst für die kurse blechen müssen, wird es viele "verweigerer" geben

willkommen in absurDistan :eek:
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Was ist ein Migrant? Ernstgemeinte Frage. Ggf. könnte man damit gegenargumentieren.

Mario Nette
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#5
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Als Migranten werden jene Menschen bezeichnet, die von einem Wohnsitz/Land zu anderen Wohnsitzen/Ländern wandern bzw. durchziehen.

Also alle Menschen
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#7
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ja, das würde mich auch mal interessieren. Mein Sohn zählt bei den Schülerzählungen als jemand mit Migrationshintergrund, weil sein Vater Amerikaner ist - auch wenn er hier mit völlig deutschem Hintergrund großgeworden ist. Es reicht aber schon, wenn ein Elternteil kein Deutscher ist...

Ich denke nicht, dass es nur an den Eltern liegt, wenn Jugendliche nicht in die Schule gehen... (bei jüngeren Kindern ist das etwas anderes) - da ist meist vorher schon so viel schiefgelaufen - und da liegt die Schule meist bei allen drei Parteien - Kind, Schule und Eltern.
 

Shellist

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2009
Beiträge
650
Gefällt mir
47
#9
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich fordere Leistungskürzungen für alle Politiker :icon_kotz: des Deutschen Bundestags die das Problem Verschlafen haben.
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#10
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ein Trittbrettfahrer von Sarrazin?:icon_neutral:
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#11
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

...Ich denke nicht, dass es nur an den Eltern liegt, wenn Jugendliche nicht in die Schule gehen... (bei jüngeren Kindern ist das etwas anderes) - da ist meist vorher schon so viel schiefgelaufen - und da liegt die Schule meist bei allen drei Parteien - Kind, Schule und Eltern.
Und an der Gesellschaft. Wenn der Jugendliche keine Perspektive hat (oder keine für sich sieht), dann hilft die beste Pädagogik nur bedingt.
Bessere Perspektiven für die Jugendlichen würden Eltern, Lehrern und Sozialpädagogen viele graue Haare ersparen.

"Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf." (Afrikanisches Sprichwort)
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#12
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich fordere Diätenverzicht wegen der asozialsten- und unmenschlichsten Politik, die dieses Universum erleben durfte - Kampf den Volksverrätern die ihre Politik durch die Bertelsmänner, Springers und Sarrazins gestalten lassen!
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#13
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

-Wenn Ich das richtig verstanden habe ( Gestern bei Anne Will) wollen die Neos so eine Art EGV für Migranten einführen.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#14
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

-Wenn Ich das richtig verstanden habe ( Gestern bei Anne Will) wollen die Neos so eine Art EGV für Migranten einführen.
In der Praxis gibt es das schon, mir wurden einige "solcher Fälle" zugespielt und ich musste erkennen, dass die in Maßnahmen steckten, die deutsche Sprache zu erlernen - über mehrere Jahre - und in den meisten Fällen fand ich es gar gerechtfertigt - ich könnte mir nicht vorstellen, in einem Land zu leben, ohne daran zu arbeiten, die Sprache zu erlernen.
 
E

ExitUser

Gast
#15
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

so etwas ist immer leicht daher geredet. Der soll mal jemandem in die Augen sehen während er sowas sagt, der davon betroffen sein wird. Meiner Meinung nach ist eine Sanktion immer eine Tat die dazu führt das entweder der Mensch depressiv wird, die Hoffnung aufgibt, oder trotz großem Willen keine Chance hat, wenn die Rücksicht der Gesellschaft fehlt. Wir brauchen deutlich mehr Dialog. Keine anonymen Kürzungen und Strafen.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#16
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

so etwas ist immer leicht daher geredet. Der soll mal jemandem in die Augen sehen während er sowas sagt, der davon betroffen sein wird. Meiner Meinung nach ist eine Sanktion immer eine Tat die dazu führt das entweder der Mensch depressiv wird, die Hoffnung aufgibt, oder trotz großem Willen keine Chance hat, wenn die Rücksicht der Gesellschaft fehlt. Wir brauchen deutlich mehr Dialog. Keine anonymen Kürzungen und Strafen.
Ich habe mich in meinem Leben mehr als einmal mit der Situation befassen müssen, dass ich die Sprache in dem Land, in dem ich nun lebe und arbeite nicht beherrsche - alleine die Zumutung, mich nicht adäquat ausdrucken zu können hat mich lernen lassen und geschadet hat es mir auf keinen Fall.

P. S. Die "Einweisungen in Sprachkurse" waren alle samt per Verwaltungsakt entschieden und da sah ich wenig Aussicht das ungeschehen zu machen aber ich finde auch, dass Sprache das vorzüglichste Mittel der Integration ist.
 
E

ExitUser

Gast
#17
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich habe mich in meinem Leben mehr als einmal mit der Situation befassen müssen, dass ich die Sprache in dem Land, in dem ich nun lebe und arbeite nicht beherrsche - alleine die Zumutung, mich nicht adäquat ausdrucken zu können hat mich lernen lassen und geschadet hat es mir auf keinen Fall.

P. S. Die "Einweisungen in Sprachkurse" waren alle samt per Verwaltungsakt entschieden und da sah ich wenig Aussicht das ungeschehen zu machen aber ich finde auch, dass Sprache das vorzüglichste Mittel der Integration ist.
siehst du das klingt für mich ganz so als ob man mit Sicherheit keine Sanktion braucht um Sprachen zu erlernen. Das Nichtbeherrschen ist Sanktion genug. Keiner kann mir erzählen das es ein tolles Gefühl ist, nicht zu wissen was gesprochen oder geschrieben wird und steht. Nein ich halte diesen Zustand der Ungewissheit für eine schlimme Sache und sehe den Menschen in diesem Zustand als jemanden an auf den sehr viel Rücksicht genommen werden muss. Angebote sind besser, als Drohungen.
 

DomiOh

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Gefällt mir
5
#18
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Zuerst: Ich bin nicht rechts angehaucht ganz im Gegenteil. Gehe ich aber hier durch die Straßen, stelle ich fest, dass es hier ganze Gruppen gibt, die eher kein Interesse daran haben, sprachlich verstanden zu werden obwohl sie deutsch können. Das ist wohl auch gar nicht gewünscht.

Davon ab finde ich es sowieso unzumutbar jemanden dazu zu zwingen, ein Kind in einer Kita zu parken, wenn man das so nicht will.

EDIT: Zu Kiga, Kita, Schulen und ähnlichen Institutionen habe ich heute eh meine ganz eigene Meinung. Es ist Fremderziehung pur.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#19
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Also, wenn ich das Wort Integration lese, bekomme ich einen Hals und ich frage nochmals, welcher Erwerbslose fühlt sich denn in der Gesellschaft gut integriert ?

Aufzeigen bitte:biggrin: Liegt es vielleicht an den Erwerbslosen selber ? Also ich meine nein, denn wir werden von der Gesellschaft exkludiert.

Und verhält es sich bei den Migranten, nicht vielleicht genauso ? Will (wollte) man die überhaupt integrieren, oder sollen die nicht vielleicht wieder abhauen, wenn man sie nicht mehr braucht ?
 

DomiOh

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Gefällt mir
5
#20
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Naja, sagen wir mal so: Genau wie nicht alle Elos arbeiten wollen, wollen auch nicht alle Migranten integriert werden.

Es kommt auch drauf an, wo man sich umschaut in den Städten.
Ich weiß wovon ich rede.
Es ist schon dumm, wenn ich durch die Straßen gehe und kaum noch ein Wort verstehe, weil niemand mehr deutsch spricht.

EDIT: Die Menschen sind überall gleich, es gibt solche und solche, sowohl bei deutschen als auch bei migranten.
All das rechtfertigt solche Maßnahmen allerdings nicht.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#21
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Naja, sagen wir mal so: Genau wie nicht alle Elos arbeiten wollen, wollen auch nicht alle Migranten integriert werden.
Ja,

da hast du recht, das ist schlüssig, wir werden von der Gesellschaft ausgeschlossen, weil wir nicht arbeiten wollen.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#22
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Nun - die ganzen Sprachkurse bringen m.E. nichts, wenn die Menschen danach keine Möglichkeiten haben, ihr gelerntes Wissen anzuwenden - mit Muttersprachlern. Ähnlich wie ich es auch als kontraproduktiv empfinde, wenn Schulen hohe Ausländeranteile haben, da auch dort kein hundertprozentiges Deutsch gesprochen wird. Da sind wir wieder an dem Punkt, dass Integration etwas zweiseitiges ist - die Anwendung nur unter Nichtmuttersprachlern und ggf. beim Einkaufen bringt niemanden dazu, die Sprache über einen gewissen Punkt hinaus zu beherrschen. Für Behördengänge, Arztbesuche etc. ist das immer noch nicht ausreichend.

Wissen bleibt nur dann haften und kann ausgeweitet werden, wenn man es in der Folge häufig anwendet - ansonsten ist jeder Kurs für die Katz. Das sieht man doch an den Deutschen selbst - die meisten sprechen nach mehreren Jahren Englisch (selbst die Abiturienten) nur rudimentär Englisch, vergessen das meiste.

Ich kann von Migranten das nicht verlangen, was die wenigsten der eigenen Bevölkerungsgruppe tun. Ein aktives Weiterbilden in eigener Regie und an sich und seinen Schwächen arbeiten tun die Wenigsten, insbesondere nicht unter widrigen Umständen.

Schlecht wird es mir, wenn ich mir Leute, wie diese Necla Kelek anhöre. Ich kann niemandem, der es nicht wünscht, eine andere Kultur aufzwingen und zwangsemanzipieren - das klappte schon bei uns Deutschen nicht und dauert häufig mehrere Generationen als innerer Prozess.
 

DomiOh

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Gefällt mir
5
#23
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ja,

da hast du recht, das ist schlüssig, wir werden von der Gesellschaft ausgeschlossen, weil wir nicht arbeiten wollen.
Nein, WIR werden ausgeschlossen, weil den Leuten eingeredet wird, dass wir nicht arbeiten wollen. Das gleiche ist bei den Migranten auch so. Alle Bevölkerungsgruppen (und ich bezeichne uns mal als solche) werden immer über einen Kamm geschoren.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#24
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Nein, WIR werden ausgeschlossen, weil den Leuten eingeredet wird, dass wir nicht arbeiten wollen. Das gleiche ist bei den Migranten auch so. Alle Bevölkerungsgruppen (und ich bezeichne uns mal als solche) werden immer über einen Kamm geschoren.
:icon_daumen: Richtig

und warum ist das so ? Weil abgelenkt werden soll, von den wirklichen Schuldigen in Wirtschaft und Politik. Dumm nur, dass es anscheinend bestens funktioniert.

Wenn wirklich diese ominöse Rechtspartei gegründet wird und ich bin davon überzeugt, dann haben wir alle nichts mehr zu lachen, dann geht's ab in Arbeitslager und Wohncontainer:icon_kotz:
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#25
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ihr Deutsch-Pass-Besitzer hier im Thread seid vermutlich gar keine Migranten, sondern Deutsche mit Migrationshintergrund :biggrin: - der Unterschied ist gar nicht so klein. Ich denke aber, Fuchs meint eigentlich Menschen mit Migrationshintergrund, nicht nur Migranten, was das Ausmaß seiner Forderung vergrößern würde. Ferner scheint Fuchs auch so ein richtiger Argumentationskünstler zu sein: "Weil also die 'Migranten' immer noch nicht integriert sind bzw. sich einfach nicht integrieren wollen, muss das bedeuten, dass die Sanktionen noch nicht korrekt/vollständig/umfangreich/in vollem Maße angewandt werden." Sein Umkehrschluss: "Wende ich die Sanktionen in vollem Maße an, stellt sich die Integration von ganz alleine ein. Das ist doch offensichtlich - schließlich sind alle sanktionierten Erwerbslosen ja schon längst wieder in Arbeit." :icon_neutral:

Außerdem aus dem Wikipedia-Artikel:
Die wichtigste Gruppe von Migranten sind die Arbeitsmigranten. Innerhalb der Europäischen Union wird dies durch die Freizügigkeitsregelung erleichtert.
Wer schreibt eigentlich solchen Bullshit?

Mario Nette
 

peter_S

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
473
Gefällt mir
17
#26
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Berlin (dts) – Innenminister Thomas de Maizière hat Fehler in der Integrationspolitik der vergangenen Jahre eingeräumt und Leistungskürzungen für “Integrationsverweigerer” angekündigt.
Also ich bezweifel sehr stark das das in Karlsruhe durchgeht, da die Grundsicherung allen legal in der Bundesrepublik lebenden Menschen zusteht und nicht nur denen mit dem richtigen Pass.

Dazu kommt das der Vorschlag Migrantenkinder zwangsweise in einer Kita einzuweisen wohl kaum die Chancen der Eltern auf dem Arbeitsmarkt ändert. Und nur dann liesse sich eine Kürzung rechtfertigen.

Irgendwie finde ich es sowieso absurd das die Politik die Problematik der Integrationsverweigerung bei den Arbeitsämtern oder Job-Centern abladen will. Nur weil jemand in den Arbeitsmarkt integriert ist heist das noch lange nicht das er auch in der Gesellschaft integriert ist und hier liegen die Probleme.

Um dieses Problem zu lösen müsste man zuallererst die Ghettosiierung auflösen. Die Vietnamesen oder Iraner sind nicht deshalb weitaus besser integriert wie z.B. die Türken weil sie besondere "Integrations-Gene" besitzen sondern weil denen aufgrund mangelnder Alternativen gar keine andere Möglichkeit blieb als sich der deutschen Lebensart anzupassen.

Es ist völlig normal das Menschen immer zuerst nach "Gleichgesinnten" ausschau halten, die die gleiche Sprache sprechen, die gleiche Kultur leben, wenn dies ohne weiteres möglich ist weil z.B. wie in Berlin-Neukölln der ganze Stadteil daraus besteht, hat der Mensch keinerlei Grund sich sonderlich anzustrengen sich in eine Gesellschaft zu integrieren die sowieso nicht vor Ort existiert.

Auf dem Land in irgendeinem kleinen Kaff sieht das ganz anders aus, da gibt es kaum Leute aus dem gleichen Kulturkreis die die gleiche Sprache sprechen, da ist man gezwungen sich in die Gesellschaft vor Ort zu integrieren. Da stellt sich gar nicht die Frage ob man sein Kind nun in den "türkischen Verein" die Koranschule oder doch den Dorffussballverein schickt, da gibts nur das eine. Und erstaunlicherweise sind dort "Intergrationsprobleme" weitgehend unbekannt.

Das beste Beispiel ist mein Gas-Wasser-Installateur, typisch asiatischer Name, sieht aus wie man sich einen Vietnamesen vorstellt und wenn er den Mund aufmacht kommt da ein perfektes Ur-Schwäbisch raus (ok, nach CDU-Meinung müsste er wohl nun einen Sprachkurs machen), der ist aufgewachsen in einem Nest auf der schwäb. Alb

Und bei dem seinen Eltern stellte sich die Frage gar nicht ob Sie sich integrieren "wollen" es blieb gar keine andere Wahl.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#27
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Wer als Migrant die deutsche Sprache nicht lernen will, der gehört meiner Meinung nach abgeschoben.
Hehe,

vielleicht sollten wir eine Art christliche Scharia einführen, Zunge raus schneiden,
wenn einer kein Deutsch sprechen will, Kopftuchmädchen zur Strafe, ne Glatze rasieren. :biggrin:
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#28
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Irgendwie finde ich es sowieso absurd das die Politik die Problematik der Integrationsverweigerung bei den Arbeitsämtern oder Job-Centern abladen will.
Macht die Politik überhaupt noch was selber? Die haben doch für alle, von ihnen selbst verursachte, Probleme ihre "Handlanger", die diese Probleme "beseitigen" sollen.
 
E

ExitUser

Gast
#29
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

leider wird das verdrängen von Problemen diese nicht lösen. Sanktion, Abschiebung etc. wird die Situation der Betroffenen und wir reden hier immer noch von Menschen(!!!) zunehmend verschlechtern. Wer als Erwerbsloser dafür ist, selbst bestraft zu werden, weil er es nicht schafft eine Arbeit zu bekommen, der hebe bitte die Hand. Wenn es communitys für Menschen die hier neu herkommen gibt, dann finde ich das gut. Es ist ja dann auch eine Brücke vorhanden. Doch irgendwie wurde noch nie versucht die Hand zu reichen, sondern immer nur mit Strafen gedroht. Das ist doch kein Weg!
 

Rafael40

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Mai 2010
Beiträge
513
Gefällt mir
91
#30
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Zumindest wird nun deutlich wohin die Reise gehen soll. Der immer weiter gehende Abbau des Sozialstaates wird auf dem Rücken von Migranten Gesellschaftsfähig gemacht. Aber natürlich nicht um Kosten zu reduzieren, sondern weil es so nun mal das Beste für alle, ganz besonders jedoch für die Betroffenen ist.
Weitere Gruppen die ebenfalls integriert werden müssen, lassen sich leicht finden, bzw. sind schon ausgemacht.

Bei allen nicht zu leugnenden Problemen, hier geht es nicht um Integration! Wenn das nämlich so wäre müsste die Frage geklärt werden, warum Diffamierungen das geeignete Mittel sein sollen.

LG
Rafael
 

Berlin50

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Aug 2010
Beiträge
461
Gefällt mir
149
#31
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich glaube, daß Peter S. vollkommen recht hat. Es geht hier um Türken, die zusammen in einem Stadtteil wohnen, d.h. Hauptstraße und viele Nebenstraßen. Recht hat er auch, daß sie niemals gezwungen wurden, die deutsche Sprache richtig zu lernen bzw. anzuwenden. Doch ich behaupte, daß die Türken, die in der Öffentlichkeit stehen, die deutsche Sprache gut beherrschen.

Es geht aber hauptsächlich um die Ausländer, die besonders streng ihre Religion ausüben. Das sind meist ältere, die man überhaupt nicht zu Gesicht bekommt. Ihr Leben besteht nur aus Beten und Essen. Diese Gruppe ist so gering, daß man sie nie in der Öffentlichkeit sieht. Ihr Weg führt höchstens in die Moschee. Ihre gebärfähigen Kinder gehen den gleichen Weg, weil sie nichts anderes vorgelebt bekommen haben. Jedoch leben diese in zweisprachiger Weise.

Das Problem sind die Importbräute und -männer. Sie sind vor Jahren bildungsfern und ohne Deutschkenntnisse geholt worden. Und das geht heutzutage immer noch weiter. Sie werden über den Landweg von gut bezahlten Schleppern hergebracht. Dann bekommen sie Kinder, die in D. geboren werden und als solche integriert werden. Vom Sprachlichen her, hören sie nur die Sprache der Eltern. Denn Mutter und Vater unterhalten sich nur in der Heimatsprache. Das heißt, deren Kinder müßten gezwungen werden, den deutschen Kindergarten zu besuchen. Allerdings werden neuerdings türkische Kindergärten eröffnet, was wiederum Kindern aus Importfamilien nicht zu gute kommt.

Die Politik kann nur eins machen. Und zwar den Binnenmarkt fördern. Anreize schaffen, daß Arbeitsplätze gehalten und Löhne angehoben werden. Entlassungen wegen unnachweislichen Gründen verbieten, mit Strafen/Steuern drohen. Es wird sich dann jeder Chef überlegen, was mehr Sinn macht. Diese Regelungen pendeln sich mit der Zeit ein und haben mehrere Effekte. Das Ausländerproblem erübrigt sich dann sowie auch das der Arbeitslosen. Lg.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#32
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Nun - die ganzen Sprachkurse bringen m.E. nichts, wenn die Menschen danach keine Möglichkeiten haben, ihr gelerntes Wissen anzuwenden - mit Muttersprachlern. Ähnlich wie ich es auch als kontraproduktiv empfinde, wenn Schulen hohe Ausländeranteile haben, da auch dort kein hundertprozentiges Deutsch gesprochen wird. Da sind wir wieder an dem Punkt, dass Integration etwas zweiseitiges ist - die Anwendung nur unter Nichtmuttersprachlern und ggf. beim Einkaufen bringt niemanden dazu, die Sprache über einen gewissen Punkt hinaus zu beherrschen. Für Behördengänge, Arztbesuche etc. ist das immer noch nicht ausreichend.

Wissen bleibt nur dann haften und kann ausgeweitet werden, wenn man es in der Folge häufig anwendet - ansonsten ist jeder Kurs für die Katz. Das sieht man doch an den Deutschen selbst - die meisten sprechen nach mehreren Jahren Englisch (selbst die Abiturienten) nur rudimentär Englisch, vergessen das meiste.

Ich kann von Migranten das nicht verlangen, was die wenigsten der eigenen Bevölkerungsgruppe tun. Ein aktives Weiterbilden in eigener Regie und an sich und seinen Schwächen arbeiten tun die Wenigsten, insbesondere nicht unter widrigen Umständen.

Schlecht wird es mir, wenn ich mir Leute, wie diese Necla Kelek anhöre. Ich kann niemandem, der es nicht wünscht, eine andere Kultur aufzwingen und zwangsemanzipieren - das klappte schon bei uns Deutschen nicht und dauert häufig mehrere Generationen als innerer Prozess.
Es sind Ghettos entstanden, in denen wird keine deutsche Landessprache benötigt.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#33
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Die Sache mit den "Importbräuten" geht doch heute sowieso nicht mehr so - mal abgesehen von Illegalen und die erhalten hierzulande ja keine Unterstützung aus den Sozialsystemen. Mittlerweile ist der Nachweis von Deutschkenntnissen für nachziehende Ehegatten Pflicht.

Das Problem ist es eher, dass es Stadtteile in vielen Städten gibt, in denen der Ausländeranteil recht hoch ist. Dadurch gibt es auch Schulen mit einem Ausländeranteil von über 90%. Gerade in letzteren Fällen müsste es innerhalb der einzelnen Städte Durchmischungen durch Pflichtzuweisung in den einzelnen Stadtteilen geben, begonnen im Kindergarten - das wäre zehnmal besser, als jeder zusätzliche Deutschunterricht. (nun, das schlage mal in guten Hamburger Stadtbezirken vor...)

Was man aber bei der ganzen Integrationsfrage nicht vergessen darf? Was motiviert eigentlich jemanden sich zu integrieren - was hindert denjenigen? Motivation ist sicherlich, wenn man dadurch Chancen erwirbt, seinen sozialen Status zu ändern bzw. ein besseres Leben zu führen. Demotivierend ist es, wenn man auch bei guten Sprachkenntnissen schon aufgrund seines Namens abgelehnt wird und weit weniger Chancen hat als Einheimische bei gleicher Leistung...
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
#34
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ihr Deutsch-Pass-Besitzer hier im Thread seid vermutlich gar keine Migranten, sondern Deutsche mit Migrationshintergrund :biggrin: - der Unterschied ist gar nicht so klein. Ich denke aber, Fuchs meint eigentlich Menschen mit Migrationshintergrund, nicht nur Migranten, was das Ausmaß seiner Forderung vergrößern würde. Ferner scheint Fuchs auch so ein richtiger Argumentationskünstler zu sein: "Weil also die 'Migranten' immer noch nicht integriert sind bzw. sich einfach nicht integrieren wollen, muss das bedeuten, dass die Sanktionen noch nicht korrekt/vollständig/umfangreich/in vollem Maße angewandt werden." Sein Umkehrschluss: "Wende ich die Sanktionen in vollem Maße an, stellt sich die Integration von ganz alleine ein. Das ist doch offensichtlich - schließlich sind alle sanktionierten Erwerbslosen ja schon längst wieder in Arbeit." :icon_neutral:

Außerdem aus dem Wikipedia-Artikel:Wer schreibt eigentlich solchen Bullshit?

Mario Nette
Denkfehler!

Während Dir eine gute Motivation nicht zu einem Arbeitsplatz verhilft, kannst Du sehr leicht, als Migrant, einen Sprachkurs besuchen.

Ich finde es richtig, auf Verweigerung mit Sanktionen zu reagieren.
 

Fortunatus

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Gefällt mir
16
#35
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Forderungen nach Sanktionen gegen Integrationsverweigerer - Yahoo! Nachrichten Deutschland

Jetzt springen sie schrittweise alle auf den Zug auf. Damit sie ihre Umfragewerte verbessern, plappern die Poltiker nun der medialen Hetze nach. Natürlich kann jedes Problem nur mit absoluter Härte, Sanktionen und Entzug von Freiheiten gelöst werden. Gemässigte Diskussionen sind ja nur rot-grüne Multi-Kulti-Sozialromantik. Schwarz-gelb räumt auf. Der Bürger muss mitbekommen, dass es den Integrationsunwilligen nun an den Kragen geht. Wenn wir mit den Migranten fertig sind, dann kümmern wir uns auch um die arbeitslosen Faulenzer. So werden Diskussionen in Deutschland geführt, die eine Seite kennt die absolute Wahrheit, an der nicht gerüttelt werden darf. Das wird ja durch die klügsten Köpfe der Republik wissenschaftlich belegt. Die Betroffenen sollen gefälligst die Schnauze halten, da sie eh schon aufgrund ihrer Gene der Diskussion nicht folgen können.

Zum Thema Ghettobildung. Die Ghettos sind entstanden, da die Einwanderer nach günstigen Wohnungen gesucht haben und oft nur in heruntergekommenen Vierteln der Städte diese gefunden haben. Bzw. dort überhaupt als Mieter angenommen wurden. Durch Kindergartenangebote mit Deutschunterricht, Initiativen und Sozialarbeiten kann aber auch dort die Integration verbessert werden. Zur Integration gehören immer zwei Seiten. Ich kenne Deutsche türkischer und russischer Herkunft, die beklagen, dass man sie aufgrund ihres Aussehen, ihrer Religion und ihres leichten Akzents oft als minderwertig ansieht und behandelt. Also auch Menschen, die sich hier voll integrieren wollen, müssen immer wieder mit Vorurteilen kämpfen. Manchmal frage ich mich schon, wie manche Deutsche ticken. Neulich spricht mich eine alte Frau darauf an, warum ich mit meinen schwarzen Haaren akzentfrei Hochdeutsch spreche?!
Oft wird beklagt, dass sich Strassen bilden würden, in die sich die Polizei nicht traut. Gleiches kann auch in manchen ostdeutschen Städten beobachtet werden, nur dass es sich dort nicht um Migranten sonderen um Neonazis handelt. Beides darf nicht sein und es müssen Lösungen gefunden werden, was natürlich in diesen Fällen mit Abbau der Polizei wohl kaum gelingen dürfte.
Deutschkurse sind sicherlich richtig und wichtig. Aber der Kurs allein reicht nicht aus, um die Sprache wirklich auf Dauer zu verfestigen. Zudem müssen mit Kursen auch Erfolge verbunden sein, sonst resignieren die Menschen. Davon können ja auch viele Arbeitslose ein Lied singen, wenn man wieder zu irgendeiner Fortbildung verpflichtet wird und letztlich kriegt man dadurch auch keinen Arbeitsplatz.
 
E

ExitUser

Gast
#36
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Motivation finde ich ein gutes Stichwort. Nur einmal in vielen Jahren wählen gehen zu dürfen, ist ein Hindernis der Integration. Ich kann mich so einfach nicht einbringen. Würde es der umgekehrte Weg sein, so das unablässig gefragt wird, was getan werden soll, wäre Integration schon keine Frage mehr. Die Beteiligung die wir als Gesellschaft ermöglichen ist meiner Meinung nach doch unter aller Kanone.

Ernsthaft besteht denn auch der echte Wille ein Angebot zur Integration zu machen, das frage ich mich. Verpflichtungen sind ja gut und schön, gibts ja auch schon sehr viele... aber Mitbestimmung deswegen vernachlässigen, ist nicht schön.

Wir sind doch auch so drauf so zu tun als ob Menschen uns nichts angehen, weil wir sie nicht verstehen. Verantwortung ist das was wir den Menschen ermöglichen sollten. Verantwortung für das Zusammenleben. Ich frage mich was sich diese abgeschotteten Menschen von uns wünschen. Kein Mensch ist so glücklich sich nie beklagen zu müssen, oder etwa doch? Ist also Isolation das reinste Glück? Ich kapier das nicht. Und glaub das auch nicht.
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#37
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ist schon schön, wer alles Migrant ist.
Da ich nicht in Deutschland geboren wurde, bin ich wohl auch Migrant?:icon_lol:
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#38
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich werde jetzt auch einen Deutschkurs beantragen - vielleicht gibt es ja auch einen für "fortgeschrittene Migranten" denn mir kommt hier auch so vieles Spanisch vor.

Ich musste gerade an Rudolf Dressler denkend der bei Hart aber Fair gesagt hat, dass in Israel, alle Migranten erst einmal 6 Monate die Schulbank drücken müssen (außer die Sprachkenntnisse sind gut), damit ein Zugang zu den Sozialsystemen überhaupt erst möglich wird.

Wenn ein solcher Politiker diese Forderung stellt, denke ich da meistens mehr als einmal drüber nach und denke, es macht Sinn.
 
E

ExitUser

Gast
#39
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

hallo zusammen,

ich hab einen deutschen pass, spreche und schreibe schlecht deutsch. tja, und das eigentliche französisch ist noch mieser....

was mich aber inzwischen echt beunruhigt sind menschen die ausgegrenzt sind (ELOs, sozial schwache, kranke, rentner, ZA arbeitnehmer, aufstocker etc.) die auf einmal meinen eine neue gruppe entdeckt zu haben auf die man auch miteinprügeln darf, migranten und menschen mit migrationshintergrund.

seht es mal so: sarrazin, BLÖD und co. schießen gegen ELOS und oben genannte gruppen. nun auch noch gegen islamisten, und da glauben einige "treiber, sie könnten es den jägern auf gleicher stufe gleichtun"??? euch noch für diese wiederlichen pseudowissenschaftlichen thesen einspannen lassen?

ei dann macht euch bitte die mühe und seht das ihr dann vom allgemeinen mainsteam eingespannt werdet um auf noch schwächere gesellschaftliche mitglieder MIT einprügeln sollt.

herrsche und teile, aber bitte lasst euch nicht verheizen als gladiatoren zur belustigung der mittelschicht....

was geht denn noch rechter als rechts? ausser NPD, Reps. und co.?

NSDAP 2.0 reloaded?

ja erst die mosleme, und dann ihr, das dürft ein trugschluss sein, das ihr auf der gesellschaftshierachie nach neudeutscher prägung eine stufe höher gestiegen seid.

liebe grüße von barbara
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.586
Gefällt mir
771
#40
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

da die migranten selbst für die kurse blechen müssen, wird es viele "verweigerer" geben

willkommen in absurDistan :eek:

Ist das so ? Ich dächte die Kurse sind kostenfrei.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#41
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Nö Speedport (schön, dich mal wieder zu sehen), kein Denkfehler, sondern die Überzeugung, dass es bessere Mittel zur Motivation der Menschen gibt als die Beraubung der Existenzgrundlage. Fortunatus hat das angesprochen mit "Zudem müssen mit Kursen auch Erfolge verbunden sein, sonst resignieren die Menschen." Wer keinen Sinn über diese Kurse vermittelt bekommt, der geht nicht hin. Das ist doch bei jedem Bewerbungstrainingteilnehmer ähnlich - nur unsere Preußischen Gene (schönen Gruß an Thila Sarrazin) verbieten uns, einfach vom Kurs wegzubleiben. Und dann frage zumindest ich mich, wie das auf einen Ex-Kursteilnehmer wirkt: Erst drückt man ihm einen sinnfreien Kurs auf und dann kürzt man ihm auch noch die Kohle. Aber wir können das gerne mal im Reichtstag ausprobieren: Wer nicht zur Sitzung kommt, dem wird die monatliche Diät gekürzt. Ob die Politiker dann öfter in den Saal kommen?

@all
Ich persönlich finde die Bezeichnung "Ghetto" für die Örtlichkeiten, in denen Menschen mit Migrationshintergrund (*argh*) leben, nicht sonderlich gut, aus zwei Gründen: Einerseits schwingt da eine ganze Menge Geschichte mit, andererseits urteilen und kategorisieren wir damit und sagen, was eine gute und was eine schlechte Heimat ist. Ich denke, sowas passiert, wenn man Örtlichkeiten einfach gedanklich abschreibt. In einem Video aus diesem SpOn-Video-Spezial sagt eine nicht-migrantische Einwohnerin, dass Marxloh ihre Heimat sei.

Mario Nette
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#42
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

-Wenn Ich das richtig verstanden habe ( Gestern bei Anne Will) wollen die Neos so eine Art EGV für Migranten einführen.

Gerade die Neos..... für all diese sollte auch so eine Art EGV eingeführt werden. Gerade die Neos mucken... bahhh
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#43
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich finde es richtig, auf Verweigerung mit Sanktionen zu reagieren.
Aha?! Da bleibt mir die Spucke weg. Warum, sollten sie bei Verweigerung sanktioniert werden? Erklär mal bitte, oder fällt einigen nichts anderes ein, als (Geld) Sanktionen?
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#44
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich denke gerade daran, was z. B. türkische Migranten, die seit den 60/70er Jahren hier leben und bisher gar nicht integriert werden sollten, in einer "Schule" machen sollen - als ich das letzte Mal bei einer Versammlung meiner Partei mit jemandem, der gerade seinen Schulabschluss erlangt hatte erschienen bin, fragte der mich tatsächlich, ob ich überhaupt etwas, von dem was vorgetragen wurde verstanden hätte (sagte ihm, sonst hätte ich nicht mit diskutiert).

O. K. das Thema war jetzt Frauen bezogen aber Himmel Herrgott Sakrament - nicht einmal ein Hauptschulabschluss ist heute dazu geeignet, wirkliche Sprachkompetenz zu vermitteln und ob heute 70ig jährige, die seit Generationen entwöhnt sind zur Schule zu gehen da richtig aufgehoben sind, übersteigt gerade mein diesbezügliches Denkvermögen.
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#45
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

SPD und Grüne haben vorgelegt, CDU/CSU und FDP legen nach.

Die Volksverhetzung hat mittlerweile übelste Formen angenommen. Sie ist vor allen Dingen geselllschaftsfähig geworden. Die wirkliche Gefahr für unsere Gesellschaft sitzt in voller Präsenz längst an den Schalthebeln der Macht und hat etliches aus ihren Plänen bereits umgesetzt. Es fehlt nur noch die Demontage des Grundgesetzes. Das Volk ist dafür schon vorbereitet.

Wie die Wirtschaftdaten de letzten Jahre zeigen, ist die totale Ausbeutung der deutschen Bevölkerung geplant. Binnenkonjunktur und das Wohl des Volkes ist denen gleichgültig, denn die Vermögen werden mit dem Export verdient.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#46
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ist das so ? Ich dächte die Kurse sind kostenfrei
das ist ein weitverbreiterter irrtum.

pro teilnehmer kassieren die träger mind. 645€(1€/h). auf antrag kann man sich befreien lassen, wenn zb sozialhilfe oder ähnliches bezahlt wird.

man kann sich vorstellen, dass migranten nicht darauf hingewiesen werden, dass sie auf antrag befreit werden. dafür ist die teilnahme freiwillig. statt jetzt die integrationskurse(vorallem für kinder) verpflichtend(mit sanktionen)anzubieten, dafür kostenfrei, werden die kurse verpflichtend(mit sanktionen), bleiben aber kostenpflichtig.

in NL sind die kurse seit jan 2010 verpflichtend(auch für eu-bürger). ein teil muss von den teilnehmern selbst berappt werden. die qualität hat sich seit 2000 katastrophal verschlechtert. eine qualitätskontrolle findet nicht statt !!

mein intergrationskurs(ca. 10.000€) hat NL schon lange zurückverdient.

ich hatte die kurse bei einer namhaften institution abgelegt und kollegen aus deutschland haben mitte 2008(auf mein anraten)im gleichen laden begonnen.

die lehrmittel waren ungeeignet, dozenten wechselten im wochenrythmus, die schüler unterrichteten sich selbst, es wurdee kaum NL gesprochen, sondern in mehrheit türkisch(mehrheit) sprich:

die verpflichtenden kurse hatten zur folge, dass man die sprache kaum noch lernen konnte.

fazit für mich ist, dass ich keinen deutschen raten kann, ohne fundierte kenntnisse in der sprache, hier auch nur zu versuchen fuss zu fassen.
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#47
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Du triffst den Nagel auf den Kopf, wenn ich mich in einem fremden Land niederlasse, muß ich wohl als wichtigstes die Sprache lernen.
Siehe Norwegen dort kannst du eine schweine Kohle verdienen, Enlisch ist Pflicht, und Grundkenntnisse im Norwegischen sollten vorhanden sein und bist mal dort ist die Sprache lernen das Wichtigste.
Das sollte auch hier gelten, nur hat man es vor vielen Jahren versäumt die damaligen Gastarbeiter darauf hinzuweisen.
Übrigens denkt man auf Mallorca darüber nach, ob eingewanderte Deutsche nicht einen spanisch Kurs machen müssten.:icon_twisted:
 

Piccolo

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Jun 2010
Beiträge
1.587
Gefällt mir
726
#48
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

man müsste erstmal klären was alles zu einer integration dazugehört.
die sprache ist das wichtigste, ja. aber wenn ich die landessprache beherrsche bin ich noch lange nicht integriert.
theoretisch könnten für migranten auch kürzungen drohen obwohl sie deutsch können.
mich würde interessieren wie weit die forderungen der politiker beim thema integration gehen.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#49
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

OT nur mal kurz dazwischen: freue mich riesig über die "Rückkunft" von dir, Mario Nette, hier im Elo :). - Endlich komme ich wieder in den Jenuss von so scharfzüngigen treffsicheren Spitzen wie dieser "Preußischen Gene"... :icon_pfeiff::icon_pfeiff: Ein etwas besonders hässliche Mutation dieser Preußischen Gene haben doch bestimmt auch die subsoziokulturelle Integration dieser Tila Sazaza verursacht, wa?

Das ist doch bei jedem Bewerbungstrainingteilnehmer ähnlich - nur unsere Preußischen Gene (schönen Gruß an Thila Sarrazin) verbieten uns, einfach vom Kurs wegzubleiben.
:icon_lol:
OToff
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#50
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich finde, dass wichtigste bei der ganzen Integrationsfrage fehlt - ein Volk, dass "Fremdartige" integrieren möchte.

Ich sehe nicht die Mütter, die in Problembezirke und Problemschulen gehen um mit den türkischen Kindern deutsch lesen zu lernen. Die Eltern, die ihre Kinder mit türkischen Kindern zur Schule gehen lassen oder die sie mit ihnen spielen lassen.

Ist es nicht so, dass außer dem Wunsch nach Döner oder ggf. günstigem Obst/Gemüse - es wahnsinnig viele Deutsche gibt, die mit Ausländern gar nichts zu tun haben wollen - nur bezahlen wollen sie natürlich nicht... Eigentlich haben das doch die letzten Tage gezeigt. Um dann ggf. nicht auf gut angepasste Türken zu zeigen, kann man das dann wenigstens noch bei diversen wirklichen Problemfällen, die dann auch für die Argumentation herhalten müssen. Mal ehrlich - wen stört es, ob es in Kreuzberg, Neukölln, Hamburg und was auch immer, ein paar Türken gibt, die kein Deutsch können - auch wenn sie deutsch könnten, bekämen sie keinen Job und wären auf die Sozialsysteme angewiesen - wir haben nicht genug Arbeitsplätze für alle. So wird nur wieder ein neuer Sündenbock für alles gesucht... Das Problem jugendlicher Straftäter ist ein soziales und kein kulturelles - es trifft ggf. auf ausländische Jugendliche häufiger zu, weil sie öfters zur sozial niedrigeren Schicht gehören.
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#51
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Meine beiden jüngsten haben viele Freunde aus aller Herren Länder, darunter auch viele Türken, der Jüngste hat nächste Woche Geburtstag natürlich ist auch sein Freund Mehmet eingeladen, so wie er zu Mehmets Geburtstag eingeladen war, da kommen auch noch Dennis; Carina; Joyline; Hakan und viele Andere.:icon_daumen:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#52
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ist es nicht so, dass außer dem Wunsch nach Döner oder ggf. günstigem Obst/Gemüse - es wahnsinnig viele Deutsche gibt, die mit Ausländern gar nichts zu tun haben wollen
gerade die besserverdienenden schicken ihre kinder massivst auf privatschulen, bzw. setzen lehrer unter druck, eine empfehlung für höhere bildungsstufen(trotz fehlender eignung !!) auszusprechen.

ja und wenn du ali oder mehmet heißt, dann steigen deine chancen auf dem arbeitsmarkt astronomisch. mich kotzt diese ganze verlogenheit an. als die gastarbeiter kamen, sind die deutschen weggezogen und daraus entstanden ghettos(formulierung der migranten selbst).

deutsche migranten in amerikanien haben genau wie chinesen und italiener ihre viertel. die deutschen essen dort bratwurst trinken ihr bier und hören volksmusik.

normal

ich bin mit der zweiten generation(den söhnen der einwanderer)aufgewachsen. das waren italiener, türken, rumänen, spanier und jugoslawen. ich habe(als dt. hauptschüler)meinen ersten 286er rechner von einem türken gekauft, der abitur hatte.

wir hatten banden in der schule, die mir die fre**e einhauen wollten. da waren auch türken von andere schulen und was weiss ich........

was mir auffällt ist das die dritte generation aggressiver und verschlossener ist, als deren eltern(mit denen ich aufgewachsen bin).

unsere lehrer haben uns hauptschüler damals geraten: "macht ausbildungen, damit ihr später arbeit findet"
heute sind sie größtenteils arbeitlos und ich bin im ausland gelandet............
viele gut ausgebildete facharbeiter mit migrantenhintergrund bekommen nie wieder eine vernüftig bezahlte arbeit. dann ziehen sie sich in ihren kulturkreis zurück..................
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
133
Gefällt mir
1
#53
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Nun, hier meldet sich ein PAP zu Wort, allerdings fragend und nicht belehrend und schon garnicht sanktionsgeil!

Hier meine Frage:
Ich habe zahlreiche Kunden mit Migrationshintegrund - bei ca. 90% meiner "Kunden" ist nicht die Sprache das Problem und schon gar nicht der fehlende Wille sich in Deutschland zu integrieren.
Lediglich der Arbeitsmarkt ist der Grund für den Leistungsbezug.

Allerdings habe ich auch ein paar Kunden, die sich mit Händen und Füßen wehren, einen Integrationskurs oder einen berufsbezogenen Sprachkurs zu besuchen, sprechen aber nur in Behleitung eines Sprachmittlers vor.
Es passiert häufig (Achtung: Vorwurf Rassist ist dermaßen unpassend - lebe mit einem Migranten zusammen), dass - sobald ich die Frau zu einem Sprachkurs zuweise, der Mann stante pede einen Job annimmt oder eben dieser Ehemann mir vorwirft, ich würde seine Kultur nicht achten (i.S. tradiertes Frauenbild).

Wenn eine kurzfristige Arbeitsaufnahme durch den Ehemann nicht möglich ist, kommen die gelben Scheine....

Erbitte Tip, wie in solchen Fällen vorzugehen ist.

Nochmal: Bin nicht sanktionsgeil und erst recht kein Menschenfeind - habe aber festgestellt, dass viele erst dann aufwachen, wenn die Sanktionsanhörung im Bruiefkasten liegt.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#54
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Begreift hier auch eine, dass es sich hier um Propaganda handelt, und nicht um die Frage ob ich verstehe, oder verstanden werden will.
Ich verwahre mich gegen solchen Unverschämtheiten wie von Berlin50, Götzb und anderen Provokateuren.
70% steigen drauf ein und schon hat die Notiz ihr Ziel erreicht. Schüttel. Mag hier noch einer leben?
 
Mitglied seit
20 Aug 2010
Beiträge
50
Gefällt mir
3
#55
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Denkfehler!

Während Dir eine gute Motivation nicht zu einem Arbeitsplatz verhilft, kannst Du sehr leicht, als Migrant, einen Sprachkurs besuchen.

Ich finde es richtig, auf Verweigerung mit Sanktionen zu reagieren.
Hallo,

Sanktionen für Verweigerer von Integrationskursen finde ich völlig in Ordnung!! Wer hier leben will, sollte zumindest versuchen, die deutsche Sprache zu lernen. Ohne Deutschkenntnisse keine Chance auf dem Arbeitsmarkt.
Ist es wirklich so schlimm, einen Kurs zu belegen? Das kann ja wohl nicht schlimmer sein als 1-Euro-Jobs zu machen!!
Wenn man selber in ein anderes Land geht, muß man sich auch verständigen können, sonst wird das nichts.!!!

Manchmal habe ich wirklich den Eindruck, daß die sich sich gar nicht integrieren wollen! Nix verstehen- aber was ihnen an Geld zusteht, das wisssen sie.

Also -ran an die Kurse-, Kopftuch ab und pauken!!!!!!!!
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#56
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Integration muß von beiden Seiten kommen, du kannst niemanden dazu zwingen, aber anbieten. Und die Allermeisten wollen ja auch nur in Frieden leben.
Ich kauf mein Gemüse übrigens beim Türken, da ist es frisch, und vorallem der Junge und seine Frau( ohne Kopftuch) wissen wovon sie reden, im gegensatz zum deutschen Stand.:icon_evil:
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#57
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Aus meinem weiteren Bekanntenkreis kenne ich Fälle, die derart gelagert sind.

Ich habe das Gefühl, dass gerade bei dieser Personengruppe eine große "Angst" herrscht, dort versagen zu können - die fühlen sich in ihrem Umfeld sicher aber wenn es darum geht, dass die mal wirklich etwas leisten sollen, tendiert das Selbstwertgefühl gegen 0.

Bei weiblichen Personen, ist die Sprache an sich, eher das geringere Problem; einige Muslime haben aber anscheinend immer noch die Auffassung, dass die Frau die Pantoffeln hinzustellen hat und für die Kinder und den Haushalt zuständig sind - ich beobachte diese Entwicklung auch unabhängig vom jeweiligem Alter dieser Menschen - ich denke daher auch die Einwände bezüglich der Kultur.

Ich würde offensiv auf etwaige "Männer" zugehen und die auch mal fragen, was diese denn bezwecken wollen wenn sie ihre Frauen im "Käfig" halten.
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#58
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

So vor 40 oder fuffzich Jahren war das in Deutschland nich viel anders, Papa war der Chef un der Rest hatte zu spurn, wenn nicht gabs Klatsche, ob für Kinder oder Mamma war egal.
Das war nicht überall so , aber doch bei der Mehrheit.
Und Heute?:icon_klatsch:
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
133
Gefällt mir
1
#59
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Aus meinem weiteren Bekanntenkreis kenne ich Fälle, die derart gelagert sind.

Ich habe das Gefühl, dass gerade bei dieser Personengruppe eine große "Angst" herrscht, dort versagen zu können - die fühlen sich in ihrem Umfeld sicher aber wenn es darum geht, dass die mal wirklich etwas leisten sollen, tendiert das Selbstwertgefühl gegen 0.

Bei weiblichen Personen, ist die Sprache an sich, eher das geringere Problem; einige Muslime haben aber anscheinend immer noch die Auffassung, dass die Frau die Pantoffeln hinzustellen hat und für die Kinder und den Haushalt zuständig sind - ich beobachte diese Entwicklung auch unabhängig vom jeweiligem Alter dieser Menschen - ich denke daher auch die Einwände bezüglich der Kultur.

Ich würde offensiv auf etwaige "Männer" zugehen und die auch mal fragen, was diese denn bezwecken wollen wenn sie ihre Frauen im "Käfig" halten.


Hallo FrankyBoy: Danke für den Tip!
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#60
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Sanktionen für Verweigerer von Integrationskursen finde ich völlig in Ordnung!!
Kann ich mir vorstellen. Weil das so schön einfach ist.

Wer hier leben will, sollte zumindest versuchen, die deutsche Sprache zu lernen.
Warum?

Ohne Deutschkenntnisse keine Chance auf dem Arbeitsmarkt.
Ah, wie war doch gleich die Aufregung, die lebten allen in ihren Ghettos? Und dann gibt es sogar schon türkische Kindergärten? Oder türkische Gemüsehändler?

Ist es wirklich so schlimm, einen Kurs zu belegen?
Schlimm? Ach, ich weiß nicht. Aber wenn man ihnen immer wieder zeigt, dass sie auch mit Deutschkenntnissen ihrer Hautfarbe, Kultur, Sprechgewohnheit, ihres Namens oder sonst einem total dämlichen Grund wegen keinen Fuß auf den deutschsprachigen Arbeitsmarkt kriegen, dann sagen sie zurecht: "Warum diese Umstände?"

Das kann ja wohl nicht schlimmer sein als 1-Euro-Jobs zu machen!!
Oh, ein Paradies, diese Kurse und Jobs.

Wenn man selber in ein anderes Land geht, muß man sich auch verständigen können, sonst wird das nichts.!!!
Was soll was werden? Wenn ich mir im anderen Land meinen persönlichen Dolmetscher engagiere, wird das sehr wohl was.

Manchmal habe ich wirklich den Eindruck, daß die sich sich gar nicht integrieren wollen!
Kennst du das Sprichwort "Die stehen im Stall und du daneben"?

Nix verstehen- aber was ihnen an Geld zusteht, das wisssen sie.
Ist doch super, dass sie ihre Rechte kennen. Wo ist dein Problem? Sollen sie sich auch noch bescheißen lassen? Rechte erst für Deutsche oder wie? Schon mal ins Grundgesetz geguckt?

Also -ran an die Kurse-, Kopftuch ab und pauken!!!!!!!!
Ja klar, als ob das Kopftuch irgend einen relevanten Einfluss hätte. Gut, ich weiß nicht, wie du das handhaben würdest als Kursleiter mit diesen "Kopftuchmädchen". Ich ahne nichts Gutes.

Mario Nette
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#61
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

@DeKoelscheJong
90 %, die "willig" sind, die man aber nicht lässt. Sind 10 %, die deine "Problemkinder" darstellen. Vielleicht wäre es ratsam, sich einzugestehen, dass man nicht immer alles 100%ig hinbekommt. Den Rat von FrankyBoy sehe ich kritisch. Wenn du schon gewisse Reaktionen auf den Vorschlag hinsichtlich eines Sprachkurses bekommst, wird dein "Angriff" auf die Kultur kaum andere Reaktionen bewirken.

Mario Nette
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#62
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Sprache und Chancen auf dem Arbeitsmarkt sollte man auseinanderhalten.
Die Sprache des Landes zu lernen in dem ich lebe oder mich aufhalte sollte in erster Linie erst mal dazu dienen mich zu verständigen.

Und das ist ja nun wirklich kein Umstand.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#63
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

@DeKoelscheJong
90 %, die "willig" sind, die man aber nicht lässt. Sind 10 %, die deine "Problemkinder" darstellen. Vielleicht wäre es ratsam, sich einzugestehen, dass man nicht immer alles 100%ig hinbekommt. Den Rat von FrankyBoy sehe ich kritisch. Wenn du schon gewisse Reaktionen auf den Vorschlag hinsichtlich eines Sprachkurses bekommst, wird dein "Angriff" auf die Kultur kaum andere Reaktionen bewirken.

Mario Nette
Dann will ich auch sanktionsfrei ausgehen, wenn ich was nicht will.

Bisher wurde die Frage von DeKoelscheJong nicht beantwortet, und zwar insofern, daß das Problem auch wirklich gelöst ist.
Die 10% mal eben als nichtlösbar dahin stellen , kann ja nicht die Lösung sein.
Wie viel Prozent Deutsche sind seit Generationen nicht gewillt zu arbeiten ?
Und wie wird gegen die verfahren ?

So schnell stößt man an die Grenzen der Integration.
Bisher wurde alles nur beschönigt u. jegliche Vorschläge als Rassismus abgestempelt. So geht das aber nicht, denn auch wir Deutschen sind von Sanktionen betroffen, für die sich die SB sonst welche Rechtfertigungen einfallen lassen. Jeder Mensch ist individuell u. bietet somit andere Angriffsflächen, dabei sollte man die Nationalität ausschließen und nicht in den Fordergrund schieben und als eine gewisse Sanktionsimmunität benutzen.
Ein riesen Aufriss das Ganze. Auch viele Deutsche sind betroffen, wenn es um nicht einwandfreie Deutschkenntnisse , oder fehlende Schulabschlüsse geht, im Kindesalter angefangen. Gerade aber die Kinder weisen einen geringeren Stellwert auf. Wo bleibt da der Aufschrei ?
Wer sich integriert, der hat genauso gute, oder schlechte Aussichten auf einen Arbeitsplatz wie ein vergleichbarer Deutscher.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#64
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Was ist das bloß für eine Scheindiskussion,

den wichtigsten Fakt lassen sowohl die erwerbslosen Sanktionsjünger:icon_kotz:, als auch der kölsche PAP völlig außen vor. Nämlich das wir ca. 7 Millionen Erwerbslose haben, aber nur ca. 450.000 vakante Stellen, d.h. es braucht wohl keinen Integrationskurs um festzustellen, dass auch wenn alle offenen Stellen besetzt sind, es immer noch Millionen Erwerbslose gibt. Also was tun ? Produktivität und technischen Fortschritt außer acht lassen ? Computer abschaffen und Akten wieder mit der Hand wälzen ? Landwirtschaftliche Geräte und Fabrikationsstraßen verschrotten und wieder zurück ins 1800 Jahrhundert ?

Die Menschen sollen sanktioniert werden (hilft dem Staat Geld zu sparen, was an anderer Stelle, z.B. bei systemrelevanten Banken dringend gebraucht wird) weil sie vermeintlich, oder tatsächlich arbeitsunwillig sind. Aber bei der Beschäftigungslage, wo ist eigentlich das Problem ?
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#65
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

@2010
Das ist allerhand, was du mir da unterstellst. Gut, du bist noch nicht so lange im Forum, aber glaubst du ernsthaft, ich befürworte Sanktionen des Existenzminimums an sich?


Es mag ja sein, dass es arbeitsunwillige nichtmigrantische Leistungsempfänger gibt - wie hoch war gleich der Prozentsatz all jener, die angeblich nicht wollen? Irgendwas zwischen 1 und 2 %, wenn ich nicht irre - eingeschlossen die Menschen mit Migrationshintergrund. Da setze ich dieselben Maßstäbe an: 100 % sind utopisch und für die 98 bis 99 % wird mittlerweile ein Repressionsapparat bemüht - holla die Waldfee! Oder mal etwas plastischer: Da kommt ein Migrant, der will nicht. Dann kommen neun Migranten, die wollen. Und dann kommen noch neunzig andere, von denen nur einer nicht will. (Damit haben wir dann 2 %.) Ja OK, Taschenspielertrick.

Mir geht es darum, dass die Mitarbeiter etwas mehr Gelassenheit an den Tag legen. Wenn man wirklich wissen will, warum die Angebote ausgeschlagen werden, sollte man sich ohne Vorbehalte und ohne Sanktionskeule (also vertrauensvoll) mit den Leuten unterhalten und die Karten auf den Tisch legen, was wann wieso passieren wird. Niemand wird gern einfach nur verwaltet. Liegt es tatsächlich an der Kultur, dann wird eine Sanktion an der Kultur nichts ändern, sondern die Fronten verhärten. Und dann kommen wieder die Experten, die sich beschweren, dass sich die Leute andere Wege suchen, ihr Brot zu verdienen.

Mag sicherlich schwer sein, wenn der Dienstherr Sanktions-/Integrationsquoten vorgibt - aber hey! Das ist nicht mein Dienstherr. Wenn sie das nicht packen, können sie sich doch problemlos in einen der zahlreich von ihnen angebotenen Jobs vermitteln. Ernsthaft, ich bin nicht für das Seelenheil der ARGE-Mitarbeiter verantwortlich. :cool:


@DeKoelscheJong

Deine Aufgabe ist u. a., die Leute in Lohn und Brot zu bringen. Wenn der Seiteneffekt eines Sprachangebots an die Frau ist, dass der Mann Arbeit bekommt - wo ist dann genau das Problem? Du bist nun mal nicht Sozialarbeiter, sondern Arbeitsvermittler. Dein Job ist damit getan. Und wenn es so nicht klappt und die Menschen lassen sich krankschreiben, dann weißt du doch sehr gut, was der nächste Schritt ist. Entweder gehst du ihn und stellst damit die gelben Scheine infrage oder du gehst ihn nicht und akzeptierst, dass ein Arzt feststellte, dass eine Erkrankung vorliegt. Zumindest kannst du dann aber immer noch von dir behaupten, nicht sanktioniert zu haben.


Mario Nette
 

PandorasBox

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Jan 2008
Beiträge
444
Gefällt mir
79
#66
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Meine Lieben, ich will auch kurz meinen Senf dazu geben, auch wenn ich mich da eigentlich sehr bedeckt halten wollte....

Kleines Beispiel Thema Sprache:
Wenn ein Deutschkurs Pflicht wäre für Migranten (egal aus welchem Herkunftsland).... ok, da gehe ich mit... sogar sehr gerne, aber dann müssen viele viele Deutsche den auch noch mal machen!!!
Denn ich sehe es von der Seite einer Mutter... ich sehe und höre, wie viele deutsche Kinder (hier in der Kleinstadt) sich dem Sprachgebrauch vieler Migrantenkinder anpassen. Sprich, die Kinder der Migranten wachsen bekanntlicherweise mehrsprachig auf... da sind teilweise sehr problematische Wege für diese Kinder zu meistern. Viele lernen nur halb Deutsch und versuchen sich in den Schulen mit Hand und Fuß bzw. mit Mischmaschdeutsch zu verständigen. Heraus kommt dann, dass sich die Kinder mit Deutschen Wurzeln genauso äußern, weil sie sich anpassen.

Eigentlich finde ich es nicht schlimm, aber wenn meine Kinder nach Hause kommen, weil sie was aufgeschnappt haben, was ihre Mitschüler mit Migrantenhintergrund mal aussprachen und nun meine Kiddis in Ihren Sprachgebrauch aufnehmen, finde ich es ab und zu doch befremdlich... "Isch weiß wo dein Haus wohnt" ist da noch recht harmlos...

Es gibt hier aber auch Menschen mit Migrantenhintergrund, die Deutsch perfekter sprechen als manch Deutsche, auch mal zugeb.

Ich finde, dass die Deutsche Sprache generell verkümmert, nicht nur durch Menschen mit Migrantenhintergrund, sondern es wird vieles Eingedeutscht... wir selbst sprechen meist nur noch Denglisch...... ohne das wir es merken und finden es normal. Warum nicht auch noch andere Sprachen miteinmischen???

Zum Thema Arbeiten.... da enthalte ich mich.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#67
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Was bringen denn Sprachkurse, wenn derjenige dort mit Zwang hingeschickt wird? Gar nichts. Weil der Kurs alleine reicht dazu nicht, es gehört ein nachhaltiges Nacharbeiten dazu (was für jemanden, der zuvor mit Schule kaum zu tun hatte, sehr schwierig und auch eine Organisationsfrage ist) und dann auch die Anwendung des Gelernten. Ich habe Englisch, Latein, Italienisch und Schwedisch und Spanisch gelernt. Mein Englisch verwende ich fast täglich, wenn auch nur dazu, dass ich Bücher lese. Mein Italienisch wird aber schlechter, obwohl ich dort mal ein halbes Jahr gelebt habe - wenn man Dinge jedoch nicht anwendet, gehen sie verloren. Schwedisch und Spanisch habe ich nur in Kursen bis Niveau A2 oder B1 gelernt und nie wirklich angewandt - da ist fast alles verschollen.

Sprachkurse kann man anbieten - am besten diese dann auch so, dass sie inmitten der jeweiligen Kulturgemeinde angeboten werden, so dass sie mit dieser konform gehen. Mit Zwang und Sanktionen hat das aber m.E. recht wenig zu tun. Sonst hat man nur Kurse, in denen die Leute ihre Zeit absitzen - den Erfolg einer Maßnahme kann man nicht sanktionieren...

Die türkische Frau mit 40 oder 50 - der türkische Mann mit 40 oder 50 - ohne Ausbildung - hat mit oder ohne Sprachkenntnisse ähnliche Arbeitsmarktchancen. Entweder kommt er auch ohne Sprachkenntnisse unter - bei Putzfrauenjobs etc. - oder er/sie arbeitet auf dem türkischen Arbeitsmarkt, der ja parallel auch noch besteht. Da stimmt häufig die Sozialstruktur noch und der 55-jähige Bauarbeiter bekommt auch noch eine Stelle.

Sprachkenntnisse, um den Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen... - ich kenne deutsche Frauen, die selbst in der zweiten oder dritten Klasse dazu nicht fähig sind. Eine Grundbildung ist meiner Meinung erstmal Sache der Schule. Dort muss gewährleistet sein, dass alle Kinder richtig lesen und schreiben lernen, bevor sie in weiterführende Schulen kommen - für alle, nicht nur für Migranten.
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#68
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Eine Grundbildung ist meiner Meinung erstmal Sache der Schule. Dort muss gewährleistet sein, dass alle Kinder richtig lesen und schreiben lernen, bevor sie in weiterführende Schulen kommen - für alle, nicht nur für Migranten.
Richtig, aber da hapert es schon gewaltig.
Wenn der Staat eine Schulpflicht vorgibt dann muss er auch dafür sorgen dass seine gewünschte Bildung so vermittelt wird dass sie auch verstanden wird.
Bei meinem Kurzen wiederholte eine die 1. Klasse. Jetzt in der 3. Klasse gibt es immer noch Kinder die des Lesens nicht mächtig sind. Hier haben meiner Meinung nach nicht die Eltern die Kinder versagt sondern die Methode der Wissenvermittlung.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#69
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Sprache und Chancen auf dem Arbeitsmarkt sollte man auseinanderhalten.
Das musst Du mir mal erklären.:confused: Wie soll das denn funktionieren, wenn ein Migrant sich bei (zB. einen Bewerbungsgespräch) sich nicht verständigen kann? Chancen und Sprache gehören schon irgendwie zusammen finde ich.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#70
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Nämlich das wir ca. 7 Millionen Erwerbslose haben, aber nur ca. 450.000 vakante Stellen
deshalb auch der hinweis, das ali und mehmet, ob mit deutschkenntnissen oder ohne, natürlich keinen job bekommen werden

wo ist eigentlich das Problem ?
das problem ist, dass wenn kein deutsch gelernt wird, wir türkisch lernen müssen :eek:

und da hört jedes verständnis für religiöse gefühle oder was auch immer auf. durch solche laxe vorgehensweise, heizen wir das bilden von paralellgesellschafen an. die leute müssen begreifen, dass hier in deutschland deutsch gesprochen wird. das erwartet werden kann, dass nicht dauernd dolmetscher eingeschaltet werden müssen. wir müssen dann auch leute haben, die sich in den jeweilgen religionsgemeinschaften bzw. den gepflogenheiten zb in der türkei auskennen. es kann nicht sein, dass wir in deutschland über ein kopftuchverbot für zb türkischstämmige lehrerinnen diskutieren müssen, dass in der türkei knallhart durchgesetzt wird. da gibt es an den unis keine studentinnen mit kopftüchern. :icon_neutral:

was ich auch nicht verstehen kann:

warum wir sog. ehrenmörder nicht achtkantig aus dem land schmeissen :confused: die haben hier gar nix mehr verloren. :icon_dampf:

gerade intergrationswillige, leiden doch wegen solcher "extremfälle"

wenn wir nicht eindeutige grenzen setzen, was hier sein darf und wo es aufhört, werden wir extremisten von der migrantenseite und den sarrazins auf der anderen seite argumente liefern.

oft genug werde ich in den NL angesprochen, dass es landsleute gibt die 30 jahre hier wohnen und schlechter NL sprechen als ich. :icon_eek:

das die leute in den NL auch noch DUITS sprechen(können)müssen, regt die masslos auf !

integration=nada !
 

michaelulbricht

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#71
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Was ist das eigentlich für ein demokratie und Staatsverständniss?

Jeder Mensch der nach Deutschland kommt hat das Grundgesetz , die freiheitliche Grundortnung zu achten, und sich nach ihr zu richten.

Das sind aber schon die einzigsten Pflichten! Wer hat eigentlich das recht den anderen vorzuschreiben das Sie deutsch sprechen müssen?

Es ist die Aufgabe einer Staatsführung die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen zusammenzuführen und zu vereinen in dem Sie einen gemeinsamen Bezug zum Land schafft.

Aber Pflicht? Verbieten wir jetzt auch Plat und die bayrischen Mundarten?

Warum müssen sich diese Leute alle integrieren? Woher wird diese Pflicht abgeleitet?
In Belgien sind drei Sprachen normal, ist das jetzt kein Staat? In Kanada ist ein Teil frankofon, sind das jetzt alles integrationsunwillige Kanadier?

Wenn in einem Laden nur türkisch gesprochen wird dann gehe ich da nicht rein oder muß das halt lernen.
Ich brauch da auch nicht reingehen.
Und wenn der Ladenbesitzer mehr Geld verdienen möchte dann wird er auch deutsch lernen.(aber mit Zwang ?)

Dieses ganze Gelaber mit dem Zwang will doch nur davon ablenken das es keine Staatsführung mehr gibt die vorrausschauend denkt und die Menschen auf positive Art mitnehmen kann.

Das die Kinder das in der Schuile lernen müssen ist doch eine ganz andere Geschichte, und wer jetzt mokieren will das die Ausländischen Kinder zu Hause ja aber weiter ihre Heimatsprache sprechen müssen da die Eltern des deutschen nicht mächtig sind, dem soll gesagt sein das dies völlig egal ist, wenn es ein funktionierendes Kindergarten und Schulsystem gibt.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#72
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

wir müssen dann auch leute haben, die sich in den jeweilgen religionsgemeinschaften bzw. den gepflogenheiten zb in der türkei auskennen. es kann nicht sein, dass wir in deutschland über ein kopftuchverbot für zb türkischstämmige lehrerinnen diskutieren müssen, dass in der türkei knallhart durchgesetzt wird. da gibt es an den unis keine studentinnen mit kopftüchern.
Dann sollte der Lattenjup aber auch aus den Klassenzimmern verbannt werden. :eek:Höchstens noch zum Relegionsunterricht sollte er noch an der Wand hängen. Das Kopftuch stellt für mich keinerlei Problem dar. Die Landessprache zu sprechen halte ich für wichtiger. Schon aus eigenen Interesse würde ich die lernen, wenn ich mich in irgend ein Land integrieren möchte.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#74
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Wer hat eigentlich das recht den anderen vorzuschreiben das Sie deutsch sprechen müssen?
was ist die alternative?


Es ist die Aufgabe einer Staatsführung die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen zusammenzuführen und zu vereinen in dem Sie einen gemeinsamen Bezug zum Land schafft.
das ist nicht nur eine aufgabe einer regierung, sondern eine verpflichtung aller.

Aber Pflicht? Verbieten wir jetzt auch Plat und die bayrischen Mundarten?
du kannst auch polemisch werden :icon_wink:

In Belgien sind drei Sprachen normal, ist das jetzt kein Staat? In Kanada ist ein Teil frankofon, sind das jetzt alles integrationsunwillige Kanadier?
die situation im benachbarten belgien ist hochexplosiv. gerade die sprachbarriere zwischen wallonen und flamen ist unüberbrückbar. dort droht uns ein mögliches zweites jugoslawien :icon_eek:

Wenn in einem Laden nur türkisch gesprochen wird dann gehe ich da nicht rein oder muß das halt lernen.
der polizist, was macht der. der wirtschaftskontrolldienst, finanzamt. wir können nicht alle 150 sprachen lernen, weil leute sich nicht intergrieren wollen. die, die es wollen, denen muss es kostenfrei möglich sein. die, die sich dann verweigern, denen müssen die grenzen erklärt werden. ohne den willen des anderen funktioniert das nicht :icon_evil:

Das die Kinder das in der Schuile lernen müssen ist doch eine ganz andere Geschichte, und wer jetzt mokieren will das die Ausländischen Kinder zu Hause ja aber weiter ihre Heimatsprache sprechen müssen da die Eltern des deutschen nicht mächtig sind, dem soll gesagt sein das dies völlig egal ist, wenn es ein funktionierendes Kindergarten und Schulsystem gibt.
ein funktionierendes schul- u. kindergartensystem besteht nicht in der bananenrepublik. in den NL sind kindergärtnerinnen ausschließlich studierte kräfte, wie krankenschwestern auch. in der schule gibt es auch keine antworten, wenn muslimische eltern ihren kindern den sportunterricht verbieten. das können wir uns als gesellschaft(im sinne der kinder)nicht leisten. in der 2.generation war das nicht so.

in meiner klasse waren ALLE muslimischen kiddis im sportunterricht und im schwimmunterricht auch. heute sollen die in der burka schwimmen !!!

was denn noch :eek:

wie integration funktioniert, beweisen andere länder. sind das denn keine demokratien ?
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#75
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Das musst Du mir mal erklären.:confused: Wie soll das denn funktionieren, wenn ein Migrant sich bei (zB. einen Bewerbungsgespräch) sich nicht verständigen kann? Chancen und Sprache gehören schon irgendwie zusammen finde ich.
Erst kommt die Sprache zur Verständigung mit den Mitmenschen.
Wenn man die Sprache lernt und meint man hat dann eine Jobgarantie....Nonsens.
Sollte aber keinen abhalten oder gar einen Umstand machen um sie zu lernen.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#76
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Mundarten können je nach Region sogar einen Deutschen ausgrenzen(Weiß ich aus eigener Erfahrung)

Daher sollte das Hochdeutsche als gemeinsamer Nenner beherrscht werden.
Ob jemand noch nebenher Platt,Türkisch,Russisch oder Polnisch spricht ist ja egal.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#77
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Daher sollte das Hochdeutsche als gemeinsamer Nenner beherrscht werden.
sorry, nach 10 jahren NL schwätz' ich immer noch schwäbisch. :icon_knutsch:

und cem özdemir bezeichnet sich selbst als schwäbischer türke. der kann so wenig(reines)hochdeutsch wie ich. :icon_smile:
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#78
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Cem kann zumindestens im TV verstehen.Sehr gut sogar.
Im Gegensatz damals zu den Leuten bei Daimler und Zuffenhausen.

Wie heißt Schweißgerät auf Schwäbisch?:icon_kinn:
Konnte ich mir nie merken.....
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#80
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Hallo Leute

Ich glaube nicht das Sprache das allerwichtigste ist wenn ich in ein anderes Land gehe - Das mit Abstand allerwichtigste ist gegenseitiger Respekt .... Ich komme als Gast und muss mich den Gepflogenheiten des jeweiligen Landes anpassen ( ohne meine Identität aufzugeben !!!) Der Gastgeber muss mich mit offenen Armen aufnehmen und mir den Weg ebenen- man tauscht sich aus und lernt - irgendwann fühle ich mich so wohl das ich bleiben möchte
Migranten sind eine Bereicherung für jede Kultur - Deutschland ist ein großartiges Land und bieten vielen Menschen eine Chance die Sie Zuhause nicht bekommen haben - Aber zusammen Leben bedeutet aufeinander zu gehen und den anderen zu respektieren - und daran fehlt es meiner Meinung nach sehr !!!!!!


Gruß aus München

Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.

John F. Kennedy
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
133
Gefällt mir
1
#81
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

@2010
Das ist allerhand, was du mir da unterstellst. Gut, du bist noch nicht so lange im Forum, aber glaubst du ernsthaft, ich befürworte Sanktionen des Existenzminimums an sich?


Es mag ja sein, dass es arbeitsunwillige nichtmigrantische Leistungsempfänger gibt - wie hoch war gleich der Prozentsatz all jener, die angeblich nicht wollen? Irgendwas zwischen 1 und 2 %, wenn ich nicht irre - eingeschlossen die Menschen mit Migrationshintergrund. Da setze ich dieselben Maßstäbe an: 100 % sind utopisch und für die 98 bis 99 % wird mittlerweile ein Repressionsapparat bemüht - holla die Waldfee! Oder mal etwas plastischer: Da kommt ein Migrant, der will nicht. Dann kommen neun Migranten, die wollen. Und dann kommen noch neunzig andere, von denen nur einer nicht will. (Damit haben wir dann 2 %.) Ja OK, Taschenspielertrick.

Mir geht es darum, dass die Mitarbeiter etwas mehr Gelassenheit an den Tag legen. Wenn man wirklich wissen will, warum die Angebote ausgeschlagen werden, sollte man sich ohne Vorbehalte und ohne Sanktionskeule (also vertrauensvoll) mit den Leuten unterhalten und die Karten auf den Tisch legen, was wann wieso passieren wird. Niemand wird gern einfach nur verwaltet. Liegt es tatsächlich an der Kultur, dann wird eine Sanktion an der Kultur nichts ändern, sondern die Fronten verhärten. Und dann kommen wieder die Experten, die sich beschweren, dass sich die Leute andere Wege suchen, ihr Brot zu verdienen.

Mag sicherlich schwer sein, wenn der Dienstherr Sanktions-/Integrationsquoten vorgibt - aber hey! Das ist nicht mein Dienstherr. Wenn sie das nicht packen, können sie sich doch problemlos in einen der zahlreich von ihnen angebotenen Jobs vermitteln. Ernsthaft, ich bin nicht für das Seelenheil der ARGE-Mitarbeiter verantwortlich. :cool:


@DeKoelscheJong

Deine Aufgabe ist u. a., die Leute in Lohn und Brot zu bringen. Wenn der Seiteneffekt eines Sprachangebots an die Frau ist, dass der Mann Arbeit bekommt - wo ist dann genau das Problem? Du bist nun mal nicht Sozialarbeiter, sondern Arbeitsvermittler. Dein Job ist damit getan. Und wenn es so nicht klappt und die Menschen lassen sich krankschreiben, dann weißt du doch sehr gut, was der nächste Schritt ist. Entweder gehst du ihn und stellst damit die gelben Scheine infrage oder du gehst ihn nicht und akzeptierst, dass ein Arzt feststellte, dass eine Erkrankung vorliegt. Zumindest kannst du dann aber immer noch von dir behaupten, nicht sanktioniert zu haben.


Mario Nette
Korrektur, Euer Ehren: Ich bin Sozialarbeiter :)
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#82
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Also gibt es bei ARGE-pAp zwei Sorten: Arbeitsvermittler und Sozialarbeiter? Oder ist das auch nicht korrekt?

Mario Nette
 

michaelulbricht

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#83
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Es ging mir um eine Pflicht ,deutsch zu lernen.

Wenn in einen Laden in dem nur türkisch gesprochen wird das Finanzamt, die Polizei oder sonstige Behörden auftauchen ist der Ladeninhaber in der Pflicht. So einfach ist das eben.
Wenn der jemanden hat der für ihn übersetzt dann braucht er kein deutsch zu lernen.
Es geht hier um den Unterschied einer gesetzlichen Pflicht und eines moralisch vertretbaren Notwendigen.

Selbstverständlich macht es Sinn die Sprache des Landes zu lernen in dem man lebt.
Aber, das ist für viele nicht immer einfach.
Aber warum sollte es Pflicht sein?

Interessant wird es doch erst wenn derjenige Sozialleistungen beziehen will.
Da greifen doch ganz andere mechanismen.

Aber ansonsten , was ist genau gesetzlich gegen paralellgesellschaften einzuwenden, wenn diese die rechtlichen Grundlagen des Grundgesetzes einhalten.

Wenn so ein Iraner nach Deutschland kommt und einen Internethandel eröffnet und weltweit handelt und damit niemanden zur Last fällt, warum sollte es eine Pflicht geben das er deutsch sprechen muß.
Warum muß der sich hier integrieren? Es reicht doch das er die Gesetze des Gastlandes bzw des Landes in dem er Leben möchte zu respektieren hat.

Oder geht jemand von euch zur jüdischen Gemeinde und sagt ihr seit nicht integrierd weil ihr nicht Weihnachten feiert.
Die Masse in Deutschland tut das nämlich, und deswegen müßt ihr das auch.
 

peter_S

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
473
Gefällt mir
17
#84
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Ich glaube nicht das Sprache das allerwichtigste ist wenn ich in ein anderes Land gehe -
....

Der Gastgeber muss mich mit offenen Armen aufnehmen und mir den Weg ebenen- man tauscht sich aus und lernt - irgendwann fühle ich mich so wohl das ich bleiben möchte
Wie tauscht man sich aus ohne die Sprache zu verstehen ?

Sorry, aber die Landessprache zu können ist das wichtigste überhaupt (ausser du schwimmst im Geld).
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#86
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Wie tauscht man sich aus ohne die Sprache zu verstehen ?

Sorry, aber die Landessprache zu können ist das wichtigste überhaupt (ausser du schwimmst im Geld).
Nun - der Gastgeber nimmt mich auf, akzeptiert mich so wie ich bin - und dann habe ich sicherlich keine Probleme, mich anzupassen, seine Sprache zu lernen etc. Das ist ein Geben und Nehmen.

Der Gastgeber will, dass du dich ihm anpasst, seine Kultur annimmst, deine eigene vergisst, deinen Kindern die heimatsprachliche Sprache nicht lernst, deine Religion nicht sichtbar ausübst und zeigt dir, dass er denkt, dass er etwas besseres ist - dann nimmst du von dem "Gastgeber" nur das, was dir dienlich ist und gibst so wenig zurück wie möglich. "Deutschsein" mag zwar seit Jahrzehnten verpönt sein, nicht aber die "deutschen Werte". Fast jeder Deutsche glaubt doch, dass wir aufgrund unseres Fleißes, der Sauberkeit, der Pünktlichkeit etc. den anderen weit überlegen sind. Laut Sarrazin sind wir jetzt auch intelligenter...

Mag sein, dass wir "Deutschen" aufgrund unserer Erziehung, unseres Erbgutes (um mal bei Sarrazin zu bleiben...) unserer Kultur oder was auch immer, am besten funktionieren, wenn wir von oben Druck bekommen - aber andere sind so nicht. Da bedeutet Druck von oben, dass man zwar mal kurz nickt, aber dann eher das Gegenteil macht oder versucht zu boykottieren.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#87
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Es ging mir um eine Pflicht ,deutsch zu lernen.

Wenn in einen Laden in dem nur türkisch gesprochen wird das Finanzamt, die Polizei oder sonstige Behörden auftauchen ist der Ladeninhaber in der Pflicht. So einfach ist das eben.
Wenn der jemanden hat der für ihn übersetzt dann braucht er kein deutsch zu lernen.
Es geht hier um den Unterschied einer gesetzlichen Pflicht und eines moralisch vertretbaren Notwendigen.

Selbstverständlich macht es Sinn die Sprache des Landes zu lernen in dem man lebt.
Aber, das ist für viele nicht immer einfach.
Aber warum sollte es Pflicht sein?

Interessant wird es doch erst wenn derjenige Sozialleistungen beziehen will.
Da greifen doch ganz andere mechanismen.

Aber ansonsten , was ist genau gesetzlich gegen paralellgesellschaften einzuwenden, wenn diese die rechtlichen Grundlagen des Grundgesetzes einhalten.

Wenn so ein Iraner nach Deutschland kommt und einen Internethandel eröffnet und weltweit handelt und damit niemanden zur Last fällt, warum sollte es eine Pflicht geben das er deutsch sprechen muß.
Warum muß der sich hier integrieren? Es reicht doch das er die Gesetze des Gastlandes bzw des Landes in dem er Leben möchte zu respektieren hat.

Oder geht jemand von euch zur jüdischen Gemeinde und sagt ihr seit nicht integrierd weil ihr nicht Weihnachten feiert.
Die Masse in Deutschland tut das nämlich, und deswegen müßt ihr das auch.

Parallelgesellschaften fördern nicht gerade das miteinander.
Man kann sich auch selber ausgrenzen.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#88
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

sorry, nach 10 jahren NL schwätz' ich immer noch schwäbisch. :icon_knutsch:

und cem özdemir bezeichnet sich selbst als schwäbischer türke. der kann so wenig(reines)hochdeutsch wie ich. :icon_smile:
Mit meinen paar Brocken Einkaufs Niederländisch mache ich immer die Erfahrung das die Niederländer immer sehr erfreut sind wenn man ein wenig in der Sprache zwitschern kann.
Für mich ist es auch eine Sache des Respekts.Ich muss nicht erwarten das in einem andern Land Deutsch gesprochen wird auch wenn das in grenznahen Gebieten so sein mag.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#89
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

...Ich muss nicht erwarten das in einem andern Land Deutsch gesprochen wird auch wenn das in grenznahen Gebieten so sein mag.
Nein, das musst Du nicht. Aber viele arrogante Deutsche tun dies.
Egal ob in Holland oder Polen, ich hab mich mitunter für meine Landsleute geschämt, die in bester Herrenrasse-Manier auf Teufel-Komm-Raus deutsch gequatscht und sich bei ner Antwort in brüchigem Deutsch dumm gestellt haben ("Nix verstehen").
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#90
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Parallelgesellschaft ? Ist das nicht dort, wo unsere selbst ernannte "Elite" aus Wirtschaft, Politik und Medien lebt ?:icon_kinn:
 
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Gefällt mir
356
#91
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Parallelgesellschaft ?
Ist das nicht dort, wo unsere selbst ernannte "Elite"
aus Wirtschaft, Politik und Medien lebt ?:icon_kinn:
..a f a :icon_evil:
datt Dingens heißt sich:

ParallelUniversum

.
 
Mitglied seit
20 Aug 2010
Beiträge
50
Gefällt mir
3
#92
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Kann ich mir vorstellen. Weil das so schön einfach ist.

Warum?

Ah, wie war doch gleich die Aufregung, die lebten allen in ihren Ghettos? Und dann gibt es sogar schon türkische Kindergärten? Oder türkische Gemüsehändler?

Schlimm? Ach, ich weiß nicht. Aber wenn man ihnen immer wieder zeigt, dass sie auch mit Deutschkenntnissen ihrer Hautfarbe, Kultur, Sprechgewohnheit, ihres Namens oder sonst einem total dämlichen Grund wegen keinen Fuß auf den deutschsprachigen Arbeitsmarkt kriegen, dann sagen sie zurecht: "Warum diese Umstände?"

Oh, ein Paradies, diese Kurse und Jobs.

Was soll was werden? Wenn ich mir im anderen Land meinen persönlichen Dolmetscher engagiere, wird das sehr wohl was.

Kennst du das Sprichwort "Die stehen im Stall und du daneben"?

Ist doch super, dass sie ihre Rechte kennen. Wo ist dein Problem? Sollen sie sich auch noch bescheißen lassen? Rechte erst für Deutsche oder wie? Schon mal ins Grundgesetz geguckt?

Ja klar, als ob das Kopftuch irgend einen relevanten Einfluss hätte. Gut, ich weiß nicht, wie du das handhaben würdest als Kursleiter mit diesen "Kopftuchmädchen". Ich ahne nichts Gutes.

Mario Nette
Wie wäre es mit einer Gehirnwäsche!!

Wer als Ausländer hier Sozialleistungen bezieht, sollte genau die gleichen Spielregeln einhalten wie deutsche Mitbürger!!
Oder kapierst du das nicht??
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#93
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Wie wäre es mit einer Gehirnwäsche!!
Wie viele davon willst du deinem Geist denn noch zumuten?

Wer als Ausländer hier Sozialleistungen bezieht, sollte genau die gleichen Spielregeln einhalten wie deutsche Mitbürger!!
Das von mir rot Markierte ist dein Problem. Oder anders ausgedrückt: Deine Wert- und Moralvorstellungen sind in Deutschland nicht derart starr gesetzlich geregelt. Und deswegen kannst du dich so schön ereifern.

Oder kapierst du das nicht??
Oh keine Sorge, deine Gedanken sind nicht sooo kompliziert, dass ich sie nicht fassen könnte.

Mario Nette
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#94
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Wie wäre es mit einer Gehirnwäsche!!

Wer als Ausländer hier Sozialleistungen bezieht, sollte genau die gleichen Spielregeln einhalten wie deutsche Mitbürger!!
Oder kapierst du das nicht??
Was für Spielregeln?

Im übrigen ist diese ganze mistige Diskussion ein riesiges Ablenkungsmanöver. Das Volk wird in asoziale Erwerbslose und Ausländer gespalten; es werden Feindbilder geschaffen. In der Zwischenzeit machen die Volkszertreter in aller Ruhe weiter mit ihrer Drecksarbeit und planen neue Schweinereien. Man denke an die von Merkel verkündete "Revolution".
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#96
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Man denke an die von Merkel verkündete "Revolution".
früher oder später wird sie eine erleben, diese wird allerdings anders aussehen als von ihr gewünscht...
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#97
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

früher oder später wird sie eine erleben, diese wird allerdings anders aussehen als von ihr gewünscht...
Das wird aber nicht von innerhalb Deutschland ausgehen. :icon_twisted:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#98
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Wer als Ausländer hier Sozialleistungen bezieht, sollte genau die gleichen Spielregeln einhalten wie deutsche Mitbürger!!
und die leute, die in den paralellwelten arbeiten ?

es müssen alle die möglichkeit haben, sich hier zu integrieren. die mehrheit tut es sowieso. die, die sich verweigern, müssen unabhängig vom einkommen, dazu "ermutigt" werden. ob man da finanzielle/steuerliche anreize schafft oder ob man kurse "verpflichtend" einführt, ist eigentlich egal.

wie man als gesellschaft erwarten will, dass migranten die dt. sprache beherrschen im wissen, dass wir gar nicht die mittel bereitstellen wollen. als ich zur (haupt)schule ging, da waren vielleicht 10% der schüler migranten. dh. von 30 schülern 3 schüler migranten und 27 nicht-migranten. die migranten konnten dort locker mithalten und wurden "mitgezogen". es gab damals für "härtefälle" freiwillige nachhilfe. die eltern damals haben ihre kinder gerne dahingeschickt, weil sie überzeugt waren vom sinn der sache

heutzutage gibt es klassen in hauptschulen mit 90% migrantenanteil. da wird es für die nicht-migranten schwer, überhaupt zu lernen. die eltern heute, die sorgen massiv dafür, dass die hauptschule zur restschule verkommt. deshalb ist die heutige situation, die zurecht beklagt wird, enstanden durch das versagen der kompletten gesellschaftlichen strukturen. begonnen bei egoistischen und kurzsichtigen eltern, geht weiter über überforderte teils unfähige lehrer, geht richtung einer der hauptschule voreingenommenen wirtschaft, bis zu dämlichen poltikern, denen ihr eigenes versagen nicht mehr auffällt.

das sind die ursachen. verändert werden sollen jetzt nicht die ursachen, sondern die symptome.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#99
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Aber viele arrogante Deutsche tun dies
mit den franzosen ist es das gleiche. von niederländern wird erwartet, dass sie neben englisch, französisch und deutsch können. gut, gerade die ältere generation in deutschland hat meist kein englisch gelernt(wissen die meisten in NL nicht). da unterstelle ich keine arroganz. es gibt hier aber zb schüler, die kommen wegen der coffeshops. :biggrin:die kommen dann nicht auf den gedanken hier englisch zu sprechen. man isses eben gewöhnt(aussem urlaub) :icon_wink:
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
AW: Unionsfraktionsvize fordert Hartz-IV-Kürzungen für integrationsunwillige Migrante

Man denke an die von Merkel verkündete "Revolution".

früher oder später wird sie eine erleben, diese wird allerdings anders aussehen als von ihr gewünscht...
Leicht O.T. aber das führt mich jetzt zum Filmtip:

V-Wie Vendetta

Morgen 09.09 22:45 VOX

Beneath this mask there is more than flesh. There is an idea.
Jakobismus bedeutet eine Form der Konsequenz und der Überzeugung vom Sinn der Abstraktion, die schon als Konsequenz der Mehrheit der Heutigen unheimlich und unsympathisch ist. Erst recht aber in ihrer Gewaltbereitschaft:
"Violence can be ... for good"
"What are you talking about?"
"Justice!"

Das ist der entscheidende Dialog. In diesem unzweideutigen Bekenntnis zur Einsicht, dass Kampf um Gerechtigkeit ohne Gewalt nicht auskommt, ist "V for Vendetta" am radikalsten, sperrigsten, ungefälligsten, da mag der Production Designer noch so viele "Anarchy in The UK"-Plakate in den Kulissen aufhängen. Anarchismus ist in Zeiten neoliberaler Staatsfeindschaft und "Californian Ideology" billig zu haben. Das Plakative in "V wie Vendetta" geht über solche Zeichen weit hinaus.
"Vi veri veniversum vivus vici", also etwa: "Durch die Wahrheit habe ich lebend das Universum besiegt" ist nicht nur ein Spiel mit dem V aus dem Munde V's, es ist die jakobinische Botschaft des Films: "V for Vendetta". Der Kernfrage aller Politik - Gewalt wann und wozu? - wird nicht nicht in wohlfeilem Reden über die "andere Wange" ausgewichen. Gewalt kann ein angemessenes, gerechtfertigtes Mittel sein, um andere Gewalt zu bekämpfen. Manchmal muss man gegen die Paläste Krieg führen. Auch das Opfer Unschuldiger darf unter bestimmten Umständen in Kauf genommen werden. Hier kann die Diskussion beginnen, die im Kino nicht geführt werden muss. Es setzt auf sinnliche Gewissheit. Und es darf sich damit begnügen, dass es im Film einfach die Richtigen trifft.
TP: Krieg den Palästen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten