Ungewöhnliche (Info)-Postsendung im Namen des Jobcenters

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

swamp89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2016
Beiträge
313
Bewertungen
69
Hallo,

heute traf ein Schreiben vom Jobcenter ein - kein ''normales'' Schreiben sondern ein Info-Schreiben für eine sportliche Veranstaltung. Ich war etwas baff, da ich anfangs sehr verwirrt war. Anderer Briefumschlag ( ''Dieser Brief wurde Ihnen per E-Post zugestellt'' - steht über dem Sichtfenster des Umschlags ) und der ''Brief'' enthält folgendes ( ich schreibe es mal ab, da ich keinen Scanner habe, sämtliche Sätze sind in Großschrift gehalten )


Wir brauchen dich

Laufend neue Perspektiven

Triff dich wöchentlich mit uns... ( neben diesem Satz befindet sich ein Sportschuh )

Bleibe standhaft und kassiere einen lukrativen Preis! Interesse? Bitte wenden!

Haben wir dein Interesse geweckt? Hast du Lust dich sportlich zu betätigen?

Dann laden wir dich herzlich zu unserer Informationsveranstaltung am XX.XX.XXXX ein.

Wo? Name des Jobcenters
Wann? Uhrzeit und Datum
Wieso? Wir planen mit einer Gruppe von Freiwilligen einen wöchentlichen Lauftreff, um sich sportlich zu bestätigen. Hierfür sind keinerlei sportliche Fähigkeiten erforderlich.

Disziplin wird natürlich belohnt!
Für dein Durchaltevermögen werden allgemeine Kosten, eine Sportausrüstung sowie ein lukrativer Preis am Ende des Projektes ausgehändigt.




Ein ungewöhnliches Schreiben. Weiter unten stehen dann die üblichen Daten wie Anschrift, Name des Vorstands und die Bankverbindung.


Dass es freiwillig ist weiß ich, ich finde es halt sehr ungewöhnlich. Teilnehmen werde ich ganz sicher nicht, wollte es nur mal mitteilen, eventuell habt ihr auch solche Briefe schon bekommen?
 

Thani

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Februar 2016
Beiträge
219
Bewertungen
174
Üblich sind sie sicher nicht. Aber ich muss sagen, wenn das nicht noch irgend einen "Haken" hat, scheint das tatsächlich eine der sinnvolleren "Maßnahmen" des Jobcenters zu sein.
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.738
Bewertungen
2.260
Sei froh. Am liebsten würden die SB sowas zur Pflicht machen. Laut denen ist ja jeder ELO faul, sitzt den ganzen Tag Chips fressend vor dem TV etc.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.641
Für dein Durchaltevermögen werden allgemeine Kosten, eine Sportausrüstung sowie ein lukrativer Preis am Ende des Projektes ausgehändigt.

Was dann vom Jobcenter entsprechend wieder angerechnet wird? :icon_hihi:

Kein RFB, Ablage P. Reimt sich sogar.
 
E

ExitUser

Gast
Ich frage mich, warum sportliche Aktivitäten nicht auf Antrag unterstützt werden, z.Bsp. durch Übernahme der Teilnehmerbeiträge. Die Krankenkassen machen das auch, aber leider nicht vollumfänglich und nur für zwei zeitlich begrenzte Kurse pro Jahr. Wäre ja schon ein Anfag hier den Differenzbetrag zu erstatten.

Es hat so wieder etwas von Bevormundung und Kontrolle, vor allem, wenn man erst später mit der Unterstützung rausrücken will. Die teuren Laufschuhe brauchst du doch vorher. Joggen mit schlechten oder falschen Schuhen ist eher gesundheitschädlich.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.085
Bewertungen
678
Als ich damals angefangen habe mit Sport und ich nach 7 Monaten Termin bei meinem SB hatte hat der nicht schlecht geschaut. Nehme auch regelmäßig an Sport Veranstaltungen teil.
 
E

ExitUser

Gast
Als ich damals angefangen habe mit Sport und ich nach 7 Monaten Termin bei meinem SB hatte hat der nicht schlecht geschaut. Nehme auch regelmäßig an Sport Veranstaltungen teil.

Sport ist ja auch gut wenn es einem gesundheitlich möglich ist.
Aber bitte doch nicht in einer Gruppe, die vielleicht noch die Fortschritte ans JC weiterleitet.
 
G

Gast1

Gast
Der Regelsatz sollte so bemessen sein, dass ein Leistungsbezieher sich die Mitgliedschaft in einem Sportverein leisten kann, inkl. Ausgaben für Vereinskleidung, Schuhe usw. So etwas ist mit dem Regelsatz nicht möglich. Nicht jeder Sportverein hat einen extra Mitgliedstarif für Erwerbslose, und wahrscheinlich gibt es keinen extra Mitgliedstarif für aufstockende Geringverdiener in allen bundesdeutschen Sportvereinen.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.085
Bewertungen
678
@ Gast

Da gebe ich dir Recht. Aber was will das JC machen wenn jemand aus der Gruppe sagt der schafft grade mal 2 Km zu laufen statt die 5? Da können die doch nichts machen. Am besten wird noch beobachtet was man an Essen einkauft.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten