Ungeklärte, schwerwiegende Erkrankung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

koontzman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 August 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Erstmal Hallo an alle! Ich bin ganz neu hier, und weiß nicht recht, ob ich hier mit meiner Frage richtig bin - na, ich hoffe mal. Aber ich wäre nicht hier auf dieser Seite, wenn ich nicht ein erhebliches Problem mit dem Jobcenter hätte. Ich hoffe, irgendjemand hier hat vielleicht einen guten Rat für mich, bzw. eine Ähnliche erFahrung gemacht: Also nun zu meinem GANZ GROßEN PROBLEM!!!! Seit über zwei Jahren bin ich in verschiedensten ärztlichen Behandlungen weil ich regelmäßig unter ganz erheblichen Schwindel-Attacken leide. In der Regel bis zu zwei mal am Tag! Die sind dann so heftig, dass ich mich setzen oder sogar für mindestens eine halbe Stunde hinlegen muss. Leider finden die Ärzte trotz unzähliger Untersuchungen bei mir keine definitive Ursache, also auch keine Erkrankung!!!! Das heißt, seit über zwei Jahren gibt es bei mir keine Diagnose!!! Und das ist jetzt mein Riesenproblem mit dem Jobcenter! Denn kein Arzt schreibt mich auf Dauer krank ohne Diagnose, aber ohne Diagnose ( also dementsprechend liegt ja gar keine Erkrankung vor!!!!!!!!!!!!!!) gelte ich natürlich beim Jobcenter als gesund und vermittelbar!!!! Was kann ich machen? Ach, ich bin WIRKLICH krank und meine Angaben stimmen hier!!!! Ich denke mir das nicht aus, weil ich zu faul bin!!!! Aber in meinem Fall ist eine Arbeitsaufnahme ja nahezu unmöglich!!! Vielleicht geht es je jemandem hier genauso, und hat vielleicht einen Rat für mich! Vorab herzlichen Dank!
 
E

ExitUser

Gast
Welche Ärzte hast Du denn durch?
Sind bei einem HNO-Arzt mal die Gleichgewichtsorgane untersucht worden?

Schwindel kann hunderte Ursachen haben, die richtige Ursache zu finden ist nicht gerade einfach.
 
E

ExitUser

Gast
Irgendeine Diagnose gibt es immer und wenn es nur eine Verlegenheitsdiangose ist. Das wirst du weiter verfolgen müssen. Warst du schon mal in einer Klinik?

Was ist denn jetzt dein Problem mit dem JC genau?
Warst du dort schon beim Psychologen oder Arzt? Wenn ja mit welchem Ergebnis?

Ich war auch nie krankgeschrieben, dennoch fanden keine Vermittlungsbemühungen statt. Bis zur abschließenden Klärung gesundheitlicher Beeinträchtigungen ist das wenig zielführend.
 

Tica

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2013
Beiträge
209
Bewertungen
144
Hallo Koontzman,

da hast Du wirklich das große Los gezogen. Ich kann Deine Lage absolut nachfühlen.
1992 bekam ich die verschiedensten Beschwerden, die nicht zugeordnet werden konnten. Das ging viele Jahre so. Ich habe regelrechtes Ärztehopping hinter mir. Man braucht ja dauernd Krankschreibungen wegen der Ämter.

15 Jahre hat es bis zur richtigen Diagnose gedauert. Wobei ich 2002 schon EM-Rente bekam. Als ich bei Widerspruchsverfahren meine Akte von der DRV zu Gesicht bekam, habe ich Diagnosen gelesen, da habe ich nur mit dem Kopf geschüttelt. Kannst Dir von Hypochonder bis Persönlichkeitsstörung alles mögliche vorstellen.

Halte durch und geh schlimmstenfalls von Arzt zu Arzt, wenn Du eine Krankschreibung brauchst.
Ich rate Dir dringend, auf eigene Faust zu recherchieren!!!
Zum einen, wie schon hier geschrieben, nach passenden Ärzten/Kliniken und auf der anderen Seite nach Ursachen für Deine Krankheitssymtome.

Ich habe leider erst Anfang 2007 begonnen, nachdem mir eine Ärztin Betablocker verschrieben hat. Nach dem Lesen des Beipackzettels habe ich die Pillen in die Tonne geschmissen und wochenlang im Internet und Büchern gesucht und gelesen.

Dann kam das Glück den passenden Internisten gefunden zu haben, der mit meinen Ergebnissen etwas anfangen konnte und wollte und er gleich den richtigen Riecher hatte. Dann ging es ganz schnell. Blutuntersuchung und siehe da, eine hormonelle Erkrankung (leider in meinem Fall nicht heilbar).

Nun, es war jetzt etwas umfangreich. Aber ich möchte Dir nur sagen, gib nicht auf, hinterfrage alles was Dir Ärzte sagen, schau auch im Internet (es gibt sicher genügend Foren mit Schwindelpatienten) oder Büchern nach. Überlege ob sonst noch irgendwelche Krankheitszeichen vorhanden sind. Beobachte wann der Schwindel kommt bzw. was Du davor gemacht hast. Schau ob es irgendwelche Regelmäßigkeiten gibt.
Genaue Angaben erleichtern den Ärzten die Diagnosefindung.

Ansonsten wie hier geschrieben, HNO, Schwindelambulanz, Orthopäde.

Alles Gute!! Tica
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134

Moderationshinweis...

@22ohhappy
Ich möchte darauf hinweisen, daß man Beiträge innerhalb einer Stunde nach Erstellung editieren kann.
Kurze aufeinanderfolgende Beiträge ohne Response sollten somit vermieden werden.



 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten