Unfall, kein Anspruch auf ALG 1 - Hartz IV als Lösung?

Johnny93

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 November 2014
Beiträge
77
Bewertungen
22
Hallo Leute,

mir ist was extrem dummes passiert. War mit paar Freunden im Urlaub und habe mir dort den Arm gebrochen. Kurz vor Urlaubsantritt habe ich bei einer Leihbude einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet.

Nun habe ich leider keinen Anspruch auf ALG 1 und werde, laut Arzt, für die nächsten 2 Monate arbeitsunfähig sein. Da ich keine Reserven o.ä. habe, weiß ich nicht, wie ich die Zeit bis zur Genesung überstehen soll. Kann ich in so einem Fall beim Sozialamt einen Antrag auf Hartz IV stellen?

Bitte dringend um eure Hilfe!
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
bekommst Du denn kein Krankengeld?
 

Johnny93

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 November 2014
Beiträge
77
Bewertungen
22
Die Krankenkasse zahlt doch erst ab der 6. Woche und aktuell bin ich erwerbslos.
 

Alucard

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Januar 2015
Beiträge
138
Bewertungen
50
Warum hast du einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet? Kläre da mal auf sonst bekommst du deshalb bei Alg II auch gleich 30%
 

Johnny93

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 November 2014
Beiträge
77
Bewertungen
22
Naja weil ich für einen Monat ins Ausland gegangen bin - ursprünglich war geplant, dass ich nach der Ankunft in DE wieder bei der Zeitarbeitsfirma anfange.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
322
Die Krankenkasse zahlt doch erst ab der 6. Woche und aktuell bin ich erwerbslos.
Falsch, du hast 6 Wochen Lohnfortzahlung als vorrangige Leistung vor Krankengeld. Also wenn der Arbeitsvertrag ( oder ALG 1 - Anspruch ) weniger als 6 Wochen noch hergibt, bekommst du schon entsprechend früher auf Antrag Krankengeld.
Bei einem neuen Arbeitsvertrag bekommt man in den ersten 4 Wochen grundsätzlich keine Lohnfortzahlung, sondern auf Antrag mit 1 Wartetag sofort Krankengeld. Nur so als Info.
 

Johnny93

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 November 2014
Beiträge
77
Bewertungen
22
Danke für die Klarstellung! :)

Kann ich dann im meinem Fall direkt Krankengeld von der Krankenkasse beantragen? (obwohl erwerbslos)
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
322
Danke für die Klarstellung! :)

Kann ich dann im meinem Fall direkt Krankengeld von der Krankenkasse beantragen? (obwohl erwerbslos)
Wenn dein Arbeitsverhältnis schon zu Ende ist und du nicht im ALG 1 Bezug bist, leider nein. Die 1 monatige Nachversicherung der Krankenkasse enthält kein Krankengeld, da im Moment der AU nichts als Lohnersatzleistung zu ersetzen war.
Dann geht bei voraussichtlich 2 Monate AU nur Hartz 4 als Darlehen mit 30 % Kürzung.
Wann endete eigentlich genau dein Arbeitsvertrag ?
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.707
Bewertungen
8.894
Was haste denn nach Arbeitsende beantragt?
In den Urlaub ohne Arbeitslosmeldung ist ja schon mehr als fahrlässig.
Das nächste mal nicht son Unfug vom Unternehmer andrehen lassen. Leute entlassen, damit die ihren Urlaub machen, und sofort danach wieder einstellen. Wer hier jetzt viel gespart hast kannst du dir wahrscheinlich denken. Und wer der Dumme ist auch.

Auf jeden Fall sofort zum Jobcenter und erstmal ALG II beantragen.
 

Johnny93

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 November 2014
Beiträge
77
Bewertungen
22
Danke für eure Antworten. Ja sehe nun ein, dass ich der Gelackmeierte bin.

ALG 2 als Darlehen? D.h. ich muss das später wieder zurück zahlen.

Mein Arbeitsverhältnis wurde zum 10.06 aufgehoben
 
Oben Unten