Unfall auf dem zur Meldeplicht

benny114

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
96
Bewertungen
7
Hallo Zusammen,

ich habe da mal ne Frage, wenn mir auf dem Weg zum JC was passiert ist das ein Arbeitsunfall oder nicht? Wer ist dann zuständig?

Da ich vor ein paar Wochen nen Hörsturz hatte mit starkem Drehschwindel und Erbrechen. Bin zwar in Behandung und muss zum Schädel-MRT, aber die Schwindelanfälle kommen immer wieder und ganz plötzlich.
EM ist bereits eingereicht wg. Wirbelsäulenschaden

Danke für Eure Antworten

Gruss Benny
 
E

ExitUser

Gast
Ein Arbeitsunfall wenn man nicht arbeitet....... kann ich mir nicht vorstellen.
 
E

ExitUser

Gast
Das hier hab ich gefunden. Gesetzlicher Unfallschutz........

Arbeitsamt

Versicherungsschutz auf dem Weg zum Arbeitsamt.
 
E

ExitUser

Gast
Mal kurz zusammengefaßt: man muß die Arbeitsagentur auf deren Veranlassung hin aufgesucht haben. Wahrnehmung der Allgemeinen Meldepflicht gehört auf jeden Fall dazu, aber auch eine Antragsabgabe, die man persönlich erledigen soll. Lediglich wenn man auf eigene Veranlassung zur Arbeitsagentur fährt, ist kein Schutz gegeben.

Deswegen nach Möglichkeit immer eine schriftliche Einladung oder Aufforderung verlangen.

Versichert ist dann der direkte Hin- und Rückweg zwischen Wohnung und Arbeitsagentur wie bei einem Wegeunfall auf dem Weg zur Arbeit. Natürlich auch der Aufenthalt in der Behörde selbst.
 
Oben Unten