"Undenkbar, dass Kinder über Hunger klagen"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Über die Ursachen wird sich aber totgeschwiegen :icon_dampf:

"Undenkbar, dass Kinder über Hunger klagen" - Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Das Geld soll verwendet werden, um Schülern unbürokratisch zu helfen, die beispielsweise das Geld für das warme Mittagessen nicht zur Verfügung haben. Auch Lehrmaterial wie Stifte und Blöcke sollen bei Bedarf an die Schüler gegeben und ein Regal in der Sporthalle eingerichtet werden mit Sportschuhen, die für den Unterricht ausgeliehen werden können – möglichst vom Bedarf für Erstklässler bis zu Schuhgröße 45.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
ich glaube mich erinnern zu können, hier in nen anderen Thread gelesen zu haben, daß Kinder in der Kanalisation leben - nicht in St. Petersburg sondern in Berlin! Ich denke nicht nur in Berlin... schlimm :icon_kotz:
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Und dann lehnen sich diese edlen Gönner zurück, klopfen sich gegenseitig auf die Schulter, loben ihren Edelmut und setzen ihre Spenden von der Steuer ab.

Spenden, grade wenn sie so öffentlichkeitswirksam für Kinder eingesetzt werden, ändern an den Ursachen für Bedürftigkeit rein gar nichts. Die Ursachen ignorieren die edlen Gönner aber lieber, denn eine Auseinandersetzung damit interessiert sie sicherlich genau so wenig, wie die Lebenssituation der Kinder, denen ihre Spende zu Gute kommt, und brächte ihnen auch keine Öffentlichkeit, in der sie sich sonnen können.
 
H

hanni

Gast
ich glaube mich erinnern zu können, hier in nen anderen Thread gelesen zu haben, daß Kinder in der Kanalisation leben - nicht in St. Petersburg sondern in Berlin! Ich denke nicht nur in Berlin... schlimm :icon_kotz:

Zeig. Wo? Link?

Ansonsten: nicht so viel Demolition Man schauen:icon_evil:
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.117
Bewertungen
148
Ablass-Zahlungen sind das, nix weiter!

:rolleyes: :icon_kotz:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Es ist traurig daß in einem Land wie Deutschland Kinder nicht genügend zu essen bekommen, wenn sich dann aber noch Leute ihr "Gutmenschentum" in der Presse publizieren lassen ist das nur Großkotzigkeit "Schaut her was wir alles machen!"
Mir sind Menschen lieber die ihre Spenden nicht an die große Glocke hängen und all die vielen Ehrenamtlichen die versuchen das Versagen des Staates unter Aufopferung ihrer Freizeit zu lindern.
Versagt hat nur Einer und das ist die Politik.:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Schon mal daran gedacht, da0 die Leute sich nicht feiern lassen möchten, sondern darauf aufmerksam machen, daß man mit solchen Aktionen helfen kann? Daß solche Veröffentlichungen andere auf die Idee bringen sollen, auch zu helfen?

Klar, noch toller wäre es, wenn sich die gesamten Umständen ändern würde, es kein zwanghaftes Sparen bei den Sozialabgaben gäbe - aber das hinzukriegen haben diese Leute genausowenig die nötige Macht/Kraft oder auch nur Idee wie Ihr hier. Aber sie tun was, um die durch die Umstände geschaffene Not ein wenig zu lindern. Immerhin.


Tue Gutes und rede darüber - damit Du in anderen den Wunsch weckst, ebenfalls Gutes zu tun.
 

StartMeUp2013

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
-1
wenn kinder nicht kindgerecht aufwachsen, ist dieses alleine den eltern anzulasten.

dabei ist verhütung so einfach. insbesondere deshalb, weil die gesellschaft gerade auf kinder von hartzern wartet (polemik).
 

StartMeUp2013

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
-1
wenn kinder nicht kindgerecht aufwachsen, ist dieses alleine den eltern anzulasten.

dabei ist verhütung so einfach. insbesondere deshalb, weil die gesellschaft gerade auf kinder von hartzern wartet (polemik).
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.670
Bewertungen
915
Im Aritkel steht lediglich, dass Kinder in D nicht hungern sollen - nix von bereits hungernden Kindern in dieser Gemeinde, Wunstorf.
Schon gar nicht, von Kindern in der Kanalisation... :icon_neutral: :icon_evil:

Dass der Regelsatz an allen Ecken und Enden viel zu niedrig ist und auch viele Einkommen nicht mehr auskömmlich, ist sicher hier unbestritten. Dennoch: haltlos schwarzmalen, ist auch keine Hilfe!!

Natürlich ist diese spendenaktion dort vor allem publikumswirksame Eigenwerbung für die lokalen 'Gönner'.
Halt klassisch Weihnachtsrührseligkeit.


edit:
Hier offenbar noch die eigentlich völlig belanglose SPD-Initative aus Wunstorf von Sept für diesen lokalen Sozialfonds dort. Da wird ersichtlich, wofür dieses - vermutlich trotz Lions-Club-Einzahlungen -nach wie vor recht bescheidene Geldtöpfchen dort gedacht ist:
Sozialfonds unterstützen - Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten