Und wieder mal ist der Gysi an allem Schuld

Leser in diesem Thema...

DerDemokrator

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2010
Beiträge
95
Bewertungen
7
Hamburger Generalstaatsanwalt will Gysi anklagen | meta.tagesschau.de

Dazu beginne ich gleich mit einem der interessantesten Kommentare:

Hamburger Generalstaatsanwalt will Gysi anklagen | meta.tagesschau.de

Genau wie diese Kommentatorin ihre Erfahrungen mit Frau Lengsfeld beschreibt und wie ähnlich asozial man sie bereits in diversen Talkshows erleben mußte, als sie sich bitter darüber beklagte das "Penner ihren Garten verunreinigen würden", sie wohnt (wohnte?) wohl in unmittelbarer Nähe der Suppenküche der Heilsarmee im Prenzlauer Berg

https://www.prenzlauerberg-nachrichten.de/alltag/_/weihnachten-fur-arme-17577.html

genau so finden sich immer wieder Linkenhasser die nichts davon wissen wollen das IM Erika, (da gibt es ein Foto das ich selbst irgendwo bei mir auf dem Rechner habe, nur wo?), nicht unsere aktuelle "Staatsratsvorsitzende" war. Dabei ist ihr Verhalten (vertuschen, verharmlosen und keinesfalls Verantwortung übernehmen) weit autentischer das Verhalten eines Ossis der etwas zu verbergen hat als das von Gregor Gysi.
Es gibt bei einigen ehemaligen Bürgerrechtlern jedoch eine gewisse Enttäuschung darüber das Gysi sehr wohl mit der Stasi zusammen gearbeitet hat, nur eben wohl nicht als informeller Mitarbeiter-diese Zusammenarbeit hat er auch nie geleugnet.

Es scheint jedoch wieder eine politische Propagandameldung zu sein, die den Erfolg der Linken schmälern soll. Solange diese Ewiggestrigen (wie Frau Lengsfeld und ein Ex-Bundesrichter mit Langeweile und vor allem guter Pension) nicht komplett ausgestorben sind werden solche "Nebelkerzen" wohl immer wieder eingesetzt werden
Allerdings kann man auch die Linke nicht von Propaganda und Polemik freisprechen. Vieles entsprach lange sehr einem Wunschdenken als der Realität und so zankte man sich immer wieder mal darüber was nun Konsens sei und was nicht.
So ärgert mich als Linken auch das eine illusorische Flüchtlingspolitik vertreten wird, während die Realität etwas ganz anderes ist.
Das darf aber eben genausowenig sein, wie umgekehrt das ein Linker verantwortliche Bundespolitik machen darf.
So kommt es jetzt immer öfter zum gesellschaftlichen Streit darüber wofür dieses Land eigentlich steht?

Und seit der neuen Groko heißt dies Stillstand.

Dieser Zustand wird mir aktuell durch die Streiks bei : Bahn, Post, Banken, Krankenhäusern und Kitas täglich vor Augen geführt.

Ein asoziales Tollhaus diese Bundesrepublik Deutschland.

Ciao
DerDemokrator

P.S. Das Wissen darüber nutzt jedoch nicht viel, weil dieses Land längst schlimmer als die ehemalige DDR geführt wird und da hatte auch die Partei immer rechts.
 
H

hierheute

Gast
ich weiss grad garnicht worüber Du Dich so aufregst. Diese Sprüche und deren -Klopfer sind doch alt-Lavendel. "SED-Nachfolgerpartei" habsch mal wieder irgendwo beim Rumzappen gehört von so einem von der CSU? CDU? SPD? Egal, habe ich mir nicht gemerkt, weil ich diesen Satz so daneben fand.

Denn weder bin ich SED noch Nachfolger. Bin aussem "Westen" ""o



Edit:
..mein Rechner hat sich gerade komplett verabschiedet, als ich schreiben wollte, dass ich das "Argument" mit der SED-Nachfolgerpartei für zumindest langweilig halte, da ich garnicht aus dem SED-Staat komme.

Ich musste den komplett ausschalten, da er überhaupt nichtmehr zu reaktivieren war, auch nicht nach mehrmaligen Versuchen.

Nein, sicherlich gibt es da keine Zusammenhänge, und NEIIN, türlich haben BND/NSA kein Interesse an meim Rechner, wieso auch?

Purer Zufall, ganz klar.... trotzdem hier von mir ne Ansage: Hey, wer oder was auch immer Ihr Euch in meine Kiste einklinken wollt, macht Euch bitte vom Acker! Bei mir gibt´s nichts zu holen, wenn Ihr was wissen wollt, fragt mich gefälligst und Ihr bekommt eine Antwort!
 

Heiliger Geistl

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Ich muss sagen, Gysi hat mich in den letzten jahren doch sehr enttäuscht, hat er sich doch zum besseren Sozialdemokraten gewandelt, der immer weniger von Nahles und co zu unterscheiden ist.

Aber diese Anzeigerei und co -- das stinkt gewaltig gegen den Wind.
 
E

ExitUser0090

Gast
Ich muss sagen, Gysi hat mich in den letzten jahren doch sehr enttäuscht, hat er sich doch zum besseren Sozialdemokraten gewandelt, [...]

:confused: Inwiefern?


Geht das Theater schon wieder von vorne los? Aber immerhin:

Der Behördenleiter, der Hamburger Generalstaatsanwalt Lutz von Selle, hat nach Recherchen von NDR, WDR und "SZ" aufgrund seiner Kenntnis des Verfahrens Weisung erteilt, Gysi anzuklagen. Doch der mit dem Fall betraute Staatsanwalt betrachtet den Vorgang ganz anders: Er sieht offenbar keinen "hinreichenden Tatverdacht".
Deshalb ist innerhalb der Justiz ein offener Konflikt ausgebrochen. Weil der ermittelnde Staatsanwalt sich nicht anweisen lassen will, den Linkspartei-Politiker vor Gericht zu bringen, hat er Beschwerde beim Hamburger Justizsenator Till Steffen von den Grünen eingelegt.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Zu diesem ewigen Geleier von der "SED-Nachfolgepartei"... Was würde die CDU denn sagen, wenn man sie als NSDAP-Nachfolgepartei bezeichnen würde? Dann wär das Geschrei aber groß und empört...
 
Oben Unten