• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Und nochmal 1 Euro Job beim Finanzamt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ramona34

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#1
Am 20.06. 05 erhielt ich ein Angebot für einen 1 Euro Job beim Finanzamt.
"Leider" hatten die sich damals für jemand anderen entschieden. Man teielte mir aber mit, das wenn diese Dame wärend diesem 1 Euro Job ene feste Anstellung findet, das sie dann auf mich zurück kommen würden.
Und nun ist es wohl soweit. Gerade erhilt ich einen Anruf vom Finanzamt, das ich diesen Job, als 1,50 Euro job, antreten könnte.

Jetzt ist es so, das ich momentan eine geringfügige Tätigkeit habe, die allerdings nur 8,5 Stunden im Monat beträgt.Mehr an Stunden ist laut AG leider nicht drin, bin aber trotzalledem dort sehr glücklich.
Wie verhalte ich mich jetzt? Muss ich den 1 Euro Job annehmen?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
äh beim Finanzamt????

Welche Aufgaben können denn beim Finanzamt zusätzlich sein. Dort können nur hoheitliche Aufgaben wahrgenommen werden.
 

ramona34

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#3
Dort geht es im großen und ganzem darum Akten sortieren und Aktenvernichtung.

Mir geht es darum muss ich denn jetzt annehmen,auch wenn ich nur eine geringfügige Beschäftigung habe ( mit 8,5 St/Monat). Wenn ja hieße das ist ich müsste die geringfügige Beschäftigung kündigen.
Es ist sicher nicht die Welle, aber ich bin sehr zufrieden mit dieser Arbeit. Der einzige Vorteil, den mir der 1 Euro Job bringen würde, wäre mehr "Geld". Spätere Eingliederungschancen bestehen dort nicht.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#4
Wenn keine Eingleiderungschancen bestehen würde ich alles unternehmen, damit so etwas sinnlosen nicht antreten muss. Leider sind Praktikas oder sonstige Beschäftigungen in Behörden für die freie Wirtschaft keine Qualifikationen, die sie verwerten können.

Also nächste Runde, die ARGE soll dir erstmal die Zusätzlichkeit und weitere Begründungen liefern.
 

ramona34

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#5
Also, ich habe gerstern diesen 1 Euro Job beim Finanzamt angetreten.
Werde jetzt eine tägliche Dokumentation führen.
Dieser 1 euro Job ist vorerst befristet bis ende Dezember. Es wäre auch möglich, je nach Arbeitslage ( ob ich damit fertig werde oder nicht), das dieser nochmals um 1 bis zwei Monate verlängert wird.

Meine Beschreibung der Tätigkeit wird wie folgt beschrieben:

Durchsicht von Altregistratur zwecks:
Aussonderung der Schriftstücke
Häckseln der ausgeordneten Unterlagen und Bereitstellen zur Entsorgung
Umorganisation der Archive

Mir wurde ebenso mitgeteielt, das ich nach dieser "Maßnahme" ein Zeugnis vom Finanzamt ausgestellt wird. ebenso wir ein Zwischenbericht an die zuständige ARGE geschrieben.
Ich werde bei der Zeugnisschreibung darauf hinweisen, das Sie mir die Zusätzlichkeit und Gemeinnützigkeit des 1 Euro Jobs mir begründen sollen.
 

narssner

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Nov 2005
Beiträge
150
Gefällt mir
1
#6
wie sieht es denn mit einer Diensthaftpflicht aus? Man kann sonst sehr schnell unglücklich werden.
Einen freundlichen Gruß
narssner
 
E

ExitUser

Gast
#7
Bist du eigentlich zur Verschwiegenheit verpflichtet worden ... da ergibt sich eine ganz neue Informationsquelle über deine Mitbürger die bei den Ämtern arbeiten :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
 

ramona34

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#8
Natürlich musste ich auch eine Verpflichtung nach dem Verpflichtungsgesetz unterschreiben.
 

ramona34

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#9
Hallo,

also, wie hier schon mal erwähnt, bin ich ja seit November 05 in einem 1 Euro Job tätig (Finanzamt). Ende Dezember habe ich meine 4 Tage Urlaub genommen, 27.12 bis 30.12.05. Heute habe ich meine Abrechnung erhalten.
Darauf waren nur 17 Arbreitstage ausgeschrieben.
Beim Vorstellungsgespräch hieß es aber, das der Urlaub "bezahlt" wird, also die MAE gezahlt wird. Leider habe ich darüber nichts schriftliches, ich habe dies eben nur selbst mitgeschrieben beim Vorstellungsgespräch.
Kann ich trotzdem auf den bezahlten Urlaub bestehen?
Und was ist mit dem Feiertag, 26.12.05? Den AN mern wird der doch auch nicht angezogen, aber mir als 1 Euro Jobber schon?
 

TotalRatlos

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#10
Der 26.12. dürfte nicht abgezogen werden, weil er ja ein Feiertag ist. Wäre es der 24.12 gewesen, wäre das anders, weil er als Arbeitstag gilt. Was in Deinem Falle aber auch egal sein sollte, weil es ja ein Samstag war und die "Werktage" des Finanzamtes von Mo-Fr gelten.

Frag doch einfach noch mal ganz nett nach und sage, dass sich das mit Deinen Berechnungen nicht deckt und Du gerne wüsstest, wo der Haken liegt. Die Menschen beim Finanzamt sind manchmal auch reichlich dusselig :pfeiff:
 

Koschka

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#11
Ich habe noch nie gehört, dass es bei den EEJ bezahlten Urlaub gibt. Ich habe auch einen und mir wurde gesagt, dass ich pro Monat 2 Tage Urlaub nehmen muss. Urlaub sammeln gibts auch nicht. Mir werden pro Arbeitstag 4 Stunden bezahlt. Die Stunden dieser sogenannten Urlaubstage verlege ich auf andere Tage. So erhalte ich jeden Monat einen anderen Betrag jenachdem wie lang der Monat ist.
 

ramona34

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#12
hallo,

habe heute bei meinem 1 Euro Job nachgefragt, ob ich ein "Stundenjournal" für den Monat Januar bekomme, dies wurde abgelehnt mit der Begründung das ich darauf kein Recht habe, da kein Arbeitsverhältnis im eigentlichen Sinne besteht.Ich bekomme zwar monatlich eine Abrechnung, die die Beschäftigungsstunden allgemein aufführen, hätte aber eben gern eine Auflistung der einzelnen Tage mit den jeweils erbrachten Stunden ("Stundenjournal").Die Angestellten und Beamten dort bekommen das doch auch?!
Möchte dies nicht so hinnehmen und werde dies nun in schriflt. Form nochmals anfordern.
Kann man sich dabei auf irgendeinen §§ stützen?

Desweiteren ist es so das sich Überstunden angesammelt haben, die ich NIChT vergütet bekomme, geschweige denn abfeiern darf.
Wie kann oder sollte ich mich da verhalten? Habe heute auch beim Stechen(Arbeitsbeginn) festgestellt, das mir meine Überstunden von meinem Zeitkonto gestrichen wurden sind.(aber eben erst nachdem ICH auf die Überstunden im Januar darauf hingewiesen habe).

Vielleicht kann mir jemand etwas dazu schreiben.

Vielen Dank
 

hansklein

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
583
Gefällt mir
300
#13
Überstunden als 1€ Jobber, gibt's nicht.

Hi,

wieviel Std. waren denn angesagt??? Dir muss ja die Gelegenheit bleiben, zeitlich eine reguläre Arbeit zu suchen. Bei mir sollens 25 Std. sein, was darüber gehen könnte, wird auf jeden Fall abgefeiert, falls ich denn antrete.

Meine Emphelung wäre, die eingliederungsvereinbarung zu studieren, wieviel Std. da vereinbart wurden und wenn die tatsächliche Zeit diese Übertrifft, Widerspruch einzulegen und entweder Zeitausgleich (Freizeit) oder "Bezahlung" zu verlangen. Allerdings dann nicht als 1€ Job, wenn du da über die vereinbarten Std. kommst...

Viele Grüße

Hans
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten