.....und die Verarschung geht weiter..... (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

1hoss43

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2007
Beiträge
177
Bewertungen
7
SPD rechnet mit weniger als drei Millionen Arbeitslosen 2008

Berlin (dpa) - SPD-Chef Kurt Beck und sein Vize Frank-Walter Steinmeier sehen gute Chancen dafür, dass die Zahl der Arbeitslosen im laufenden Jahr unter drei Millionen sinkt. Ziel für das nächste Jahrzehnt sei die Vollbeschäftigung:icon_laber:, schreiben beide in einem gemeinsamen Aufsatz zum 1. Mai für die "Süddeutsche Zeitung". Heute kommt aus Nürnberg die Arbeitslosenzahl für April. Nach Ansicht von Experten sank sie um rund 150 000 auf 3,35 Millionen.

Quelle: Quelle


Mir fällt dazu nix mehr ein...... Euch etwa?
 

uljanov

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Dezember 2007
Beiträge
313
Bewertungen
4
eigentlich unnötig dazu noch was zu sagen ! Es ist doch jeden Monat das Gleiche.

Bitte nicht vergessen, nächstes Jahr sind Bundestagswahlen, da ist es nicht falsch sich beim Wähler jetzt schon mal mit Schlagworten wie, " Vollbeschäftigung ", " Senkung der Arbeitslosenzahlen ", " wir schaffen das " in Erinnerung zu setzen.
 
E

ExitUser

Gast
Jubelmeldungen über Jubelmeldungen

Verblödung der Massen

Schaut man dahinter, nur blauer Dunst.


Weniger Kunden bei der Arge

Erstes Resümee der neuen Arge Burgenlandkreis - Mehr Menschen in Arbeit
siehe: www.naumburger-tageblatt.de

So sieht die Wirklichkeit aus:

Forderung nach Mindestlohn

DGB sieht Entwicklung mit Sorge - Kundgebung zum Tag der Arbeit in Naumburg

DGB-Regionalbezirksvorsitzender Johannes Krause: "Mindestlöhne sind aus sozialen Gründen dringend notwendig." (Foto: Torsten Biel)

Nur noch etwa 20 Prozent der Arbeitsplätze im südlichen Sachsen-Anhalt sind nach Meinung von Johannes Krause "normale Arbeitsplätze". Eine erschreckende Zahl, die nach Ansicht des Vorsitzenden des Regionalbezirkes Halle - Sachsen-Anhalt Süd des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) eine seit einigen Jahren erkennbare Tendenz verdeutlicht. "Immer weniger Menschen, die einer Arbeit nachgehen, können von ihrer Erwerbstätigkeit ordentlich leben", sagte Krause in einem Pressegespräch in Naumburg zum morgigen Tag der Arbeit. Mit Sorge sieht der Gewerkschafter diesen Trend in den Billiglohn-Sektor auch deshalb, da immer mehr Menschen auf staatliche Leistungen - so von der Arbeitsgemeinschaft Sozialgesetzbuch II durch sogenannte Aufstocker-Beträge - angewiesen sind und kaum noch Möglichkeiten zur privaten Vorsorge zur Rente und Krankenversicherung haben. "Aber gerade in diese Richtung gehen die Forderungen der Politik", so Krause weiter...
Weiter: www.naumburger-tageblatt.de

Gestern auf Radio Köln:

100 Tage Müller-Starmann - Welters und Müller-Starmann überschwenglich. Neue Mitarbeiter, besseres "Kundenmanagement". Dieses Jahr zusätzlich 1100 langzeitarbeitslose Menschen in Arbeit etc.

Und heute, einen Tag später auf Radio Köln:

Der Kölner Arbeitsmarkt tritt offenbar auf der Stelle. Nach Radio Köln 107,1 Informationen ist die Zahl der Arbeitslosen in diesem Monat nahezu konstant geblieben.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Ja aber so was kann sich abnutzen.
Und immerhin ists für jeden ein Indiz ,daß die Regierung völlig abgehoben in ihrem Wolkenkukucksheim sitzt und von der Realität so gar nichts mehr mitbekommt.
Ich sehe es doch auf meiner Arbeit, von dem verhaltenen Optimismus ist doch keine Spur mehr über.
Und wenn Merkel zu jedem Monatsbeginn wieder den Tanz : Ja der Aufschwung--ja der Aufschwung tanzen und neue "Rekorde" vom Arbeitsmarkt vermelden, reagieren die Mitarbeiter mittlerweile aggressiv.

Paßt ja auch gut zusammen, wenn in der Zeitung neben der Lobhudelei
vom Arbeitsamt so Artikel stehen wie:

Ikea beute Mitarbeiter bis zur Erschöpfung aus, Lidl überwacht die Mitarbeiter sogar auf der Toilette, rumänische Sklavenverträge auf Flußkreuzfahrtschiffen usw.

Von daher, die Regierung soll weiter machen mit den Lobeshymnen der Vollbeschäftigung, das scheint die Augen besser zu öffnen als jede Aufklärung-*seufz* leider
LG
Hexe
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Mag sein, dass die Arbeitslosenzahl beim Durchschnittsdeutschen als Repräsentant eine gewisse Ehrlichkeit innehatte, um ihn über den Zustand im Land zu informieren. Seit Jahren wird diese Zahl missbraucht und hat am Ende keine Aussagekraft mehr. Wen interessiert wirklich, ob die Arbeitslosenzahl 2010 bei 174.533 liegt, wenn doch immer mehr Leute am Hungertuch nagen TROTZ Arbeit ... WIR wissen das schon jetzt, für uns bedeutet diese Zahl nichts. Klein Karlchen von nebenan dürfte auch langsam aufwachen.

Mario Nette
 

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Flachmanns bester Freund (Beck) hat doch den Bezug zur Realität verloren!
 

Knudel

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Februar 2008
Beiträge
47
Bewertungen
0
Kennt ihr das Portal "der- Westen"? Dort sind alle "kritischen" Komemntare plötzlich weg. Gennauso wie jene zu einem Ausbeuterischen Autohaus in Herne.
So siehr wohl Presse am Gängelband der Anzeigenkunden sprich des Brachialkapitals aus.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
April

Berlin
244.804 erwerbslos, 14,5 %
38.982 gemeldete offene Stellen
sprich: Für jeden sechsten Erwerbslosen ist eine Stelle vorhanden.
Einwohner: 3.415.742 (11/2007)

Brandenburg
187.069 erwerbslos, 13,9 %
14.878 gemeldete offene Stellen
sprich: Für jeden dreizehnten Erwerbslosen ist eine Stelle vorhanden.
Einwohner: 2.536.500 (11/2007)

Quellen:
Berliner Zeitung - Aktuelles Berlin - Arbeitslosenzahl in Berlin im April gesunken
Berliner Zeitung - Aktuelles Berlin - Arbeitslosenzahl in Brandenburg sinkt im April

Soweit die offizielle Statistik der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg. Dennoch ist jedes dritte Kind in Berlin arm, jeder sechste Einwohner der Stadt von Sozialleistungen abhängig. Und die Regierung sitzt in dieser Stadt. Vollbeschäftigung - JA, ihr schafft das, ihr habt das Netz ja selber aufgebaut! Z. B. auch mit Ein-Euro-Jobs, von denen in Berlin ein Drittel direkt illegal geschätzt werden. Und mit ehrenamtlichen Tätigkeiten, die z. B. übers Quartiersmanagement mal richtig boomen. Vielleicht auch über den Pflegesektor, der mehr und mehr aus schlecht bezahlten Arbeitssklaven besteht. Aber bitte, liebe Stadt, liebe Regierung, sorge dafür, dass deine Aktivitäten zur Gentrifizierung noch mehr zunehmen - schließlich bist du Bundeshauptstadt, und da muss alles modern und nobel sein.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Von daher, die Regierung soll weiter machen mit den Lobeshymnen der Vollbeschäftigung, das scheint die Augen besser zu öffnen als jede Aufklärung-*seufz* leider
Leider wird sich bei der Einstellung der Menschen hier in Deutschland heute und in absehbarer Zeit nichts ändern.
Siehe die Vergangenheit, Durchhalteparolen, Endsieg und später dann im anderen Teil Deutschlands Plan- und Planübererfüllung.

Die einzigste Reaktion zeigt sich im Heute bei Wahlen. Beispiel die Bürgermeisterwahl in einem Provinzstädtchen an der Saale. Dort lag die Wahlbeteiligung bei 38 %. www.stala.sachsen-anhalt.de Lasst uns doch in Ruhe, ist doch egal, wer uns an- und bescheißt.
Damit bleibt der status quo somit erhalten.
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
@Knudel:

warum stellst du kein Link zu dem Portal ein, dann können wir selber gucken ?
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Die Wahrheit sind über 6,5 Mio. Arbeitslose, rund 13,5 %!

Das die Fälschungen der Arbeitslosenstatistiken immer noch
dreist weiter betrieben werden – obwohl der Deutsche Bundestag am 26.März schon bekannt gegeben hat,
das die Statistiken nicht stimmen, ist ein nicht mehr steigerbarer öffentlicher Skandal!

ZITAT:
„Von den 2007
durchschnittlich 6,348 Millionen Beziehern von Arbeitslosengeld I (Alg I) und Arbeitslosengeld II (Alg II) sind laut Bundesregierung 3,135 Millionen (49 Prozent) nicht in der Arbeitslosenstatistik registriert.
Dagegen seien insgesamt 3,213 Millionen (51 Prozent) arbeitslos gemeldet gewesen, schreibt die Regierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion."
(Quelle: Deutscher Bundestag)
 

BerndH

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
56
Bewertungen
20
SPD rechnet mit weniger als drei Millionen Arbeitslosen 2008

Berlin (dpa) - SPD-Chef Kurt Beck und sein Vize Frank-Walter Steinmeier sehen gute Chancen dafür, dass die Zahl der Arbeitslosen im laufenden Jahr unter drei Millionen sinkt. Ziel für das nächste Jahrzehnt sei die Vollbeschäftigung:icon_laber:, schreiben beide in einem gemeinsamen Aufsatz zum 1. Mai für die "Süddeutsche Zeitung". Heute kommt aus Nürnberg die Arbeitslosenzahl für April. Nach Ansicht von Experten sank sie um rund 150 000 auf 3,35 Millionen.

Quelle: Quelle


Mir fällt dazu nix mehr ein...... Euch etwa?
Doch, mir fällt dazu ganz viel ein:

1. Bald sind wieder Wahlen!
2. Arbeitslosenzahlen sinken wegen 1€-Jobs, ABM, Krankheit etc. und aufgrund von:
3. Vollbeschäftigung nur durch Aufstockung, Dumpinglöhne, Ausbeutung etc.

Wenn ich dann noch die monatlichen Statistiken von der/den AfA(´s) sehe, die mit ihrer Schöntuerei dem Leser die rosarote Brille aufzusetzen versuchen (und das auch größenteils schaffen), dann kommt mir persönlich das :icon_kotz2:!!!

Alles ist nur Populismus pur! Wie ich schon mal in einem anderen Thread bemerkt habe:

Wenn jemand oft genug eine Lüge als Wahrheit verkündet, erreicht damit, dass die Wahrheit nur noch als Lüge gesehen wird.
 

ichnunwieder

Elo-User*in
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
Die einzigste Reaktion zeigt sich im Heute bei Wahlen. Beispiel die Bürgermeisterwahl in einem Provinzstädtchen an der Saale. Dort lag die Wahlbeteiligung bei 38 %. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Lasst uns doch in Ruhe, ist doch egal, wer uns an- und bescheißt.
Damit bleibt der status quo somit erhalten.

Und das ist die größte Schei...Die CDU - Wähler gehen aber hin und dadurch werden die Wahlergebnisse ständig verfälscht.
 

ichnunwieder

Elo-User*in
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
Und würde ich in Weißenfels wohnen und wäre hingegegangen, hätte sich auch nur irgend was geändert? Nein!
Darf mann deshalb nicht meckern? Doch!

Ich meine, hier meckern ja auch alle gegen Hartz4 und machen trotzdem nichts dagegen!

Das kann ich zu 100 % bestätigen!
 

claudiak

Elo-User*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
408
Bewertungen
10
Ich meine, hier meckern ja auch alle gegen Hartz4 und machen trotzdem nichts dagegen!

Das kann ich zu 100 % bestätigen!
So ist es ichnunwieder. Die am meistern meckern sind die schlimmsten. Wo waren diese Meckerer bei der Bundestagswahl 2005??? Entweder sie haben nicht gewählt oder haben CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE gewählt. "Die haben uns ja versprochen......! :icon_motz: heißt es dann, wenn alles beim Alten geblieben ist. Genau das ist der Punkt. Das Totschlagargument die machen doch nur das was sie wollen kann ich nicht mehr hören. :icon_dampf: Auch wenn viele die Linke nicht mögen, dann wählt die Hosenfurz-Partei oder Katzenjammerer oder Hundehaufen-Partei. Egal welche kleine Partei, denn nur so bekommen die Etablierten keine Mehrheit mehr und kommen in die :icon_tonne:. In Deutschland wird immer der Kopf in den Sand (Strauß-Vogel) gesteckt, nach dem Motto: Sollen doch die Anderen sich die Hände dreckig machen. Nur wenn wir Treudoof durch die Gegend laufen oder die Hände in den Schoß legen wird sich nichts ändern. :mad:
 
E

ExitUser

Gast
SPD rechnet mit weniger als drei Millionen Arbeitslosen 2008
...
Heute kommt aus Nürnberg die Arbeitslosenzahl für April. Nach Ansicht von Experten sank sie um rund 150 000 auf 3,35 Millionen.

Quelle: Quelle

Mir fällt dazu nix mehr ein...... Euch etwa?
Ja sicher.

Jeder Zwangsarbeiter ist ein Arbeitsloser weniger und solange der "Michel" mitmacht und für 1€, billigste Wohnkartons und Sozialterror zu allem bereit ist, solange er/sie sich wenigstens noch den Billigmüll bei Aldi und etwas Nahrung von den Tafeln ergattern können, wird man Beck auf die Schultern klopfen.

Beck verwundert mich nicht. Mich wundert dass so wenige Betroffene kapieren wie Naiv sie wirklich sind. Die Folgen daraus will nachher niemand "geahnt" oder "so schlimm erwartet" haben.

Sinn und Hundt regieren Deutschland, Beck, Merkel und Konsorten sind deren Marionetten, da geht es knall hart um Profit! Das scheinheilige INSM-Geblubbere drum herum ist nur schnöder Tand für den Deutschen "Michel". Das ist in etwa so wie bei den Indianern, denen man Glasperlen gab und sich über die "Idioten" beim Taler zählen schieflachte.

Gruß, Anselm
 

resist

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Ja sicher.

Jeder Zwangsarbeiter ist ein Arbeitsloser weniger und solange der "Michel" mitmacht und für 1€, billigste Wohnkartons und Sozialterror zu allem bereit ist, solange er/sie sich wenigstens noch den Billigmüll bei Aldi und etwas Nahrung von den Tafeln ergattern können, wird man Beck auf die Schultern klopfen.

Beck verwundert mich nicht. Mich wundert dass so wenige Betroffene kapieren wie Naiv sie wirklich sind. Die Folgen daraus will nachher niemand "geahnt" oder "so schlimm erwartet" haben.

Sinn und Hundt regieren Deutschland, Beck, Merkel und Konsorten sind deren Marionetten, da geht es knall hart um Profit! Das scheinheilige INSM-Geblubbere drum herum ist nur schnöder Tand für den Deutschen "Michel". Das ist in etwa so wie bei den Indianern, denen man Glasperlen gab und sich über die "Idioten" beim Taler zählen schieflachte.

Gruß, Anselm
genau so sieht dat aus! hat jemand letzten sonntag "anne will" gesehen? das thema war "Arme ärmer, Reiche reicher - Deutschland im Verteilungskampf ". DasErste.de - [Anne Will] - Arme ärmer, Reiche reicher - Deutschland im Verteilungskampf

eingeladen waren unter anderem Hans-Werner Sinn:

"Arm im offiziellen Sinne kann in Deutschland im Grunde gar keiner sein, weil es Sozialhilfe und Hartz IV gibt. Nach den gesetzlichen Begriffen ist in Deutschland, wo wir einen Sozialstaat haben, niemand arm, aber es sind sehr viele armutsgefährdet."
"Es ist nicht wichtig, ob das Ding Lohn heißt, von dem man lebt, sondern es ist wichtig dass die Summe stimmt." ob den menschen hierzulande die dimension dieser äusserungen bewusst ist? arbeit zu jedem (dumping)preis- der staat stockt hungerlöhne auf das "wohlauskömmliche" Hartz IV auf. das sind aussichten, gelle?

und hartz IV chefkoch Thilo Sarrazin:

"Hartz IV ist eng, und es muss auch deshalb eng sein, weil es ja vom vollen Arbeitslohn einen Abstand wahren muss. Hartz IV muss immer weniger sein als ein voller Arbeitslohn, der eine Familie ernährt, weil irgendwo muss es ja auch einen Arbeitsanreiz geben." reine augenwischerei, wo doch löhne, die eine familie ernähren eher die ausnahme als die regel sind.

DasErste.de - [Anne Will] - ... sagte bei ANNE WILL
 

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
...und die Verarschung geht weiter...(solange wir uns nicht adäquat dagegen wehren!)

[...]
"Arm im offiziellen Sinne kann in Deutschland im Grunde gar keiner sein, weil es Sozialhilfe und Hartz IV gibt. Nach den gesetzlichen Begriffen ist in Deutschland, wo wir einen Sozialstaat haben, niemand arm, aber es sind sehr viele armutsgefährdet."
[...]
(Hervorhebungen in Rot von mir)

Und wer sagt so etwas?

Jemand der vermutlich für einen Restaurantbesuch mehr Geld ausgeben kann, als wir für den ganzen Monat, inklusive Miete und Nebenkosten.

Wer solchen misanthropisch-egoistischen Müll von sich gibt, sollte mal mit gutem Beispiel voran gehen und alles, was über ALG-II hinausgeht freiwillig in den Steuertopf werfen, bzw. wenn er dazu nicht bereit ist - Beschlagnahmung sämtlicher Besitztümer und bei Wasser und Brot einkerkern! :icon_tonne:

Schönen Gruß, Andreas
 

resist

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
AW: ...und die Verarschung geht weiter...(solange wir uns nicht adäquat dagegen wehre

(Hervorhebungen in Rot von mir)

Und wer sagt so etwas?

Jemand der vermutlich für einen Restaurantbesuch mehr Geld ausgeben kann, als wir für den ganzen Monat, inklusive Miete und Nebenkosten.

Wer solchen misanthropisch-egoistischen Müll von sich gibt, sollte mal mit gutem Beispiel voran gehen und alles, was über ALG-II hinausgeht freiwillig in den Steuertopf werfen, bzw. wenn er dazu nicht bereit ist - Beschlagnahmung sämtlicher Besitztümer und bei Wasser und Brot einkerkern! :icon_tonne:

Schönen Gruß, Andreas
auch dir wird das alte "sie predigen wasser und trinken wein" nicht unbekannt sein. es handelt es sich hierbei um individuen, die man früher "hofschranzen" nannte. die schmeissfliegen, die um die kackhaufen der mächtigen schwirren. natürlich gehen diese menschen nicht mit gutem beispiel voran, warum sollten sie auch? das "gute beispiel" liegt für sie doch ganz woanders.
 
E

ExitUser

Gast
genau so sieht dat aus! hat jemand letzten sonntag "anne will" gesehen? das thema war "Arme ärmer, Reiche reicher - Deutschland im Verteilungskampf ". DasErste.de - [Anne Will] - Arme ärmer, Reiche reicher - Deutschland im Verteilungskampf

eingeladen waren unter anderem Hans-Werner Sinn:

"Arm im offiziellen Sinne kann in Deutschland im Grunde gar keiner sein, weil es Sozialhilfe und Hartz IV gibt. Nach den gesetzlichen Begriffen ist in Deutschland, wo wir einen Sozialstaat haben, niemand arm, aber es sind sehr viele armutsgefährdet."
"Es ist nicht wichtig, ob das Ding Lohn heißt, von dem man lebt, sondern es ist wichtig dass die Summe stimmt." ob den menschen hierzulande die dimension dieser äusserungen bewusst ist? arbeit zu jedem (dumping)preis- der staat stockt hungerlöhne auf das "wohlauskömmliche" Hartz IV auf. das sind aussichten, gelle?


Würde man die "These" dieses (Un-)Sinns Professor weiter folgen, würde die Fimen dann megareich werden, weil sie nach belieben und mit immer neuen Ausreden die Löhne senken können und der Staat bankrott gehen, weil er dann immer mehr Schulden aufnehmen muss, um die Kürzungen bei den Löhnen aus zu gleichen. Im Gegenzug wird dann wieder auf die Bezieher von a(aufstockendem) ALG2 geschimpft, weil sie "dem Staat auf der Tasche liegen".

Wann merken die endlich mal, das gerade solche Gestalten Deutschland und auch uns gefährden?


und hartz IV chefkoch Thilo Sarrazin:

"Hartz IV ist eng, und es muss auch deshalb eng sein, weil es ja vom vollen Arbeitslohn einen Abstand wahren muss. Hartz IV muss immer weniger sein als ein voller Arbeitslohn, der eine Familie ernährt, weil irgendwo muss es ja auch einen Arbeitsanreiz geben." reine augenwischerei, wo doch löhne, die eine familie ernähren eher die ausnahme als die regel sind.

DasErste.de - [Anne Will] - ... sagte bei ANNE WILL
Jo und wenn die Löhne weiter sinken, schreit er als erstes nach einer Senkung der RS.

Einer von vielen, die keine Ahnung von der Realität haben, aber als "Experte" zu allem ihren Senf geben müssen.
 

Faustus

Elo-User*in
Mitglied seit
26 September 2006
Beiträge
307
Bewertungen
3
Die sind so dumm, das sie uns fuer noch duemmer halten; Am ende sinkt die Arbeitslosenzahl auf 0 , während wir 20 oder mehr Millionen Austocker und EEj haben.
Also liebe Leute... hier hilft nur Konsumverzicht auf allen möglichen Wegen Z.B. alle Autos abschaffen, nicht mehr rauchen, kein bier mehr , kein Handy, keinen -fernseher, kein bankkonto usw. dann duerfte die Wirtschaft endgueltig zusammenbrechen
 

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
AW: ...und die Verarschung geht weiter...(solange wir uns nicht adäquat dagegen wehre

auch dir wird das alte "sie predigen wasser und trinken wein" nicht unbekannt sein. es handelt es sich hierbei um individuen, die man früher "hofschranzen" nannte. die schmeissfliegen, die um die kackhaufen der mächtigen schwirren. natürlich gehen diese menschen nicht mit gutem beispiel voran, warum sollten sie auch? das "gute beispiel" liegt für sie doch ganz woanders.
Klar kenne ich das! Aber genau deshalb sind die Verbal-Exkremente solcher Gestalten für mich nicht mehr "wert", als die Absonderungen von Göbbels & Co. :wink:

Schönen Gruß, Andreas

[Edit] ...um nicht zu sagen, das ist der gleiche Abschaum wie das Pack, welches zwischen 1933 und 1945 die Welt ins Chaos gestürzt hat!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten