Unbekannter Seitenauszug zu Umzugs- und Renovierungskostenkosten

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

edeler Ritter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
258
Bewertungen
27
Hallo liebe Gemeinde,

bekam heute von einen mir gut bekannten (welcher von einer Kostensenkungsaufforderung betroffen ist) ALG II Empfänger einen einseiter vorgelegt, welchen ich so nicht genau einzuodrnen weis.
Elo ist Alleinerziehend mit einem Kind im Kiga -alter!
Stelle diesen mal hier ein, und würde mich freuen, wenn mir der Ein oder Andere mal etwas dazu berichten/ schreiben könnte.
Möchte wohl gerne mal wissen, ob dieses tatsächlich entweder eine amtlich interne Arbeitsanweisung für Mitarbeiter in den JC`s ist, oder ob diese hier geschriebene Praxis tatsächlich so überhaupt zulässig ist???
Mittelloser Vater ohne Bekannten bzw. Verwandtenhilfe soll Hilfen suchen, welche für nen Appel + nen Ei Schwerstmalooche freiwillig verrichten sollen...tzeeee....Frechheit, oder?
Derzeitige Wohnung muss bis zum 26.07.2013 geräumt sein, und man bekommt nur ??? Dummdumm und keine Hilfe durch die Behörde.
Kann mir evtl. jemand schreiben, wie und welche Kosten Ihm für einen Zwangsumzug nach Kostensenkungsaufforderung tatsächlich nach geltendem Recht zustehen?
Wovon soll man in Vorlage für die Renovierungskosten der alten bzw. nun auch der neuen Wohnung treten?
Boden + Wandbeläge müssen entsorgt werden, diverse Renovierungsrbeiten in der künftigen Wohnung müssen nebst Materialbeschaffungen ebenfalls gekauft und verarbeitet werden, aber wie und wovon?
Muss der Baumarkt und die Mülldeponie mir einen Dispo einräumen?:smile::icon_hmm:
 

Anhänge

  • Auszug zum Thema Umzug.jpg
    Auszug zum Thema Umzug.jpg
    230,9 KB · Aufrufe: 116
S

silka

Gast
Derzeitige Wohnung muss bis zum 26.07.2013 geräumt sein
So schnell?
1.Von wann ist denn die Kostensenkungsaufforderung?
2.Wann hat der Elo seine Umzugskosten beim JC beantragt?
3.Konnte er bisher nicht nachweisen, daß er nichts angemessenes bekommt?
4.Wie hoch ist die Differenz zwischen tatsächlichen Wohnkosten und dem, was das JC bezahlen will?
5.Hat der Elo die Wohnung gekündigt, ohne einen *abgesegneten* Mietvertrag für einen neue Wohnung zu haben?
6.Wieso überhaupt am 26.7.---mietet man nicht monatsweise? Also wenigstens bis zum 31.7.?
Wenn du diese 1 Seite nochmal genau liest, und ohne Empörung liest, dann kannst du herauslesen, daß das vom JC bezahlt werden muß, was notwendig ist. Das sieht das Gesetz vor. Bei jedem ist was anderes notwendig.
Es gibt nur ein Gesetz, das gilt bundesweit. § 22 SGB II.
Was du da hast, stammt aus den örtlichen KdU-Richtlinien, die für jede Kommune/Landkreis ein wenig anders sind.
Denn---die Jobcenter zahlen mit kommunalen Geldern die KdU und München ist nicht Pasewalk.
Also: Sucht die gesamte Richtlinie, lest sie ganz !! aufmerksam.
Wovon soll man in Vorlage für die Renovierungskosten der alten bzw. nun auch der neuen Wohnung treten?
Man muß nicht in Vorlage treten. Man muß dem JC klarmachen (schriftlich und mit guter Begründung), welche notwendigen Kosten dieser Umzug mit sich bringt. Man muß also mal wieder ´nen Antrag stellen. Ohne Antrag läuft nichts von einer Behörde---kennt der Elo doch!
Boden + Wandbeläge müssen entsorgt werden,
Kann der Elo nachweisen, daß er mietvertraglich dazu verpflichtet ist?
diverse Renovierungsrbeiten in der künftigen Wohnung müssen nebst Materialbeschaffungen ebenfalls gekauft und verarbeitet werden, aber wie und wovon?
Wenn im neuen Mietvertrag die Wohnung ausdrücklich als unrenoviert vermietet wird UND das JC den Mietvertrag bzw. die Kostenübernahme mit angemessenen KdU zugesichert hat (schriftlich), dann sollten per Antrag auch die Renovierungskosten (auflisten und gut begründen) übernommen werden.
Muss der Baumarkt und die Mülldeponie mir einen Dispo einräumen?:smile::icon_hmm:
Dir? Wieso dir? Willst du deine Wohnung auch gleich mal auf JC-Kosten renovieren und entrümpeln?:rolleyes:

Du siehst bzw. der Elo sieht, es gibt ganz viel zu beachten, sobald eine Kostensenkungsaufforderung in den Kasten flattert. Man hat in aller Regel mehrere Monate Zeit. Zum Lesen, zum Fragen, zum Reagieren, zur Gegenwehr bis hin zur Bezahlung durchs JC.
Zwangsumzug schreien ist natürlich einfacher---geb ich gern zu.

Wenn du die Fragen dem Elo stellst und der die beantworten kann, könnte von hier evtl. noch wertvolle Hilfe kommen
Denn es kommt immer drauf an.
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
905
Bewertungen
216
ich schließe mich Silka grundsätzlich an

Ansonsten ist es eine echte Frechheit zu verlangen, dass ein ALG II Empfänger umzieht, wie Millionen andere Menschen auch, nämlich mit Hilfe von Verwandten, Freunden und Bekannten. *Ironie off*

Ich denke eine ähnliche Formulierung hat das BSG auch schon gebracht- nämlich den Vorrang der Selbsthilfe, also Mietwagen und Umzugshelfer usw.

Du wärst doch schon der erste Helfer, denn offenbar hat dieser jmd. ja doch Bekannte. Und ja bei vielen Menschen, die ohne JC umziehen, helfen die Leute kostenlos.
 

edeler Ritter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
258
Bewertungen
27
So schnell?
1.Von wann ist denn die Kostensenkungsaufforderung?
Vom 03.01.2013 soweit mir bekannt!
2.Wann hat der Elo seine Umzugskosten beim JC beantragt?
Bisher noch garnicht, immer nur mündlich beim Gönner vom JC der alles anscheinend immer nur belächelt, weil Ihn das wohl am A... vorbei geht oder um kosten zu sparen, damit das eigene Portemonaie voll wird...
3.Konnte er bisher nicht nachweisen, daß er nichts angemessenes bekommt?
Mehrere Anfragen zu Genehmigungen ergaben immer, dass weder eine Coutage, noch ein Darlehn gewährt werden können.
Bin fast der Meinung, dass Ihm weder die tatsächlich zustehende Größe, noch das was das Ding genau kosten darf mitgeteilt wurde!

4.Wie hoch ist die Differenz zwischen tatsächlichen Wohnkosten und dem, was das JC bezahlen will?
Kann ich mom. noch nicht sagen, da mir nicht alles bekannt ist, werde aber nachhaken!
5.Hat der Elo die Wohnung gekündigt, ohne einen *abgesegneten* Mietvertrag für einen neue Wohnung zu haben?
Ja, leider ist dieser Mensch ein klein wenig psychisch labil, und lässt sich anscheinend immer wieder irgendwie überfahren!
Mit ein wenig Unterstützung kann es aus meiner Sicht nur besser werden...

6.Wieso überhaupt am 26.7.---mietet man nicht monatsweise? Also wenigstens bis zum 31.7.?
Vermiter ist eine Wohnungsbaugenossenschaft, und deren Sommerferien beginnen, somit kann die Abnahme nur an dem genannten Tag erfolgen!
Wenn du diese 1 Seite nochmal genau liest, und ohne Empörung liest, dann kannst du herauslesen, daß das vom JC bezahlt werden muß, was notwendig ist. Das sieht das Gesetz vor. Bei jedem ist was anderes notwendig.
Es gibt nur ein Gesetz, das gilt bundesweit. § 22 SGB II.
Was du da hast, stammt aus den örtlichen KdU-Richtlinien, die für jede Kommune/Landkreis ein wenig anders sind.
Denn---die Jobcenter zahlen mit kommunalen Geldern die KdU und München ist nicht Pasewalk.
Also: Sucht die gesamte Richtlinie, lest sie ganz !! aufmerksam.

Man muß nicht in Vorlage treten. Man muß dem JC klarmachen (schriftlich und mit guter Begründung), welche notwendigen Kosten dieser Umzug mit sich bringt. Man muß also mal wieder ´nen Antrag stellen. Ohne Antrag läuft nichts von einer Behörde---kennt der Elo doch!

Kann der Elo nachweisen, daß er mietvertraglich dazu verpflichtet ist?
Sind mom. dabei mit einem potetiellen Vermieter nochmals zu verhandeln! Generell darf er die Wohnung laut Gönner anmieten. Er bekam also ein ok, und ein Schmunzeln incl. Händereiben, weil die evtl. nunneue Wohnung sichtlich kleiner und auch günstiger wäre!
Der evtl. neue Vermieter hatte zwischenzeitlich sein Mietangebot zurückgezogen, und wird sich noch in dieser Woche entscheiden, ob er überhaupt noch vermietet...:-(

Wenn im neuen Mietvertrag die Wohnung ausdrücklich als unrenoviert vermietet wird UND das JC den Mietvertrag bzw. die Kostenübernahme mit angemessenen KdU zugesichert hat (schriftlich), dann sollten per Antrag auch die Renovierungskosten (auflisten und gut begründen) übernommen werden.

Dir? Wieso dir? Willst du deine Wohnung auch gleich mal auf JC-Kosten renovieren und entrümpeln?:rolleyes:
Mom. besteht für mich dazu kein Anlass, zahle eh schon immmer seit Jahren schon eine nicht unbeachtliche Summe zu den KdU nach KSA hinzu, um mal irgendwo bleiben/ wohnen und nicht hausen zu müssen..:icon_mrgreen::icon_hmm:

Du siehst bzw. der Elo sieht, es gibt ganz viel zu beachten, sobald eine Kostensenkungsaufforderung in den Kasten flattert. Man hat in aller Regel mehrere Monate Zeit. Zum Lesen, zum Fragen, zum Reagieren, zur Gegenwehr bis hin zur Bezahlung durchs JC.
Zwangsumzug schreien ist natürlich einfacher---geb ich gern zu.

Wenn du die Fragen dem Elo stellst und der die beantworten kann, könnte von hier evtl. noch wertvolle Hilfe kommen
Denn es kommt immer drauf an.

Werde versuchen, möglichst viel Infos zu bekommen!
 

edeler Ritter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
258
Bewertungen
27
ich schließe mich Silka grundsätzlich an

Ansonsten ist es eine echte Frechheit zu verlangen, dass ein ALG II Empfänger umzieht, wie Millionen andere Menschen auch, nämlich mit Hilfe von Verwandten, Freunden und Bekannten. *Ironie off*

Ich denke eine ähnliche Formulierung hat das BSG auch schon gebracht- nämlich den Vorrang der Selbsthilfe, also Mietwagen und Umzugshelfer usw.

Du wärst doch schon der erste Helfer, denn offenbar hat dieser jmd. ja doch Bekannte. Und ja bei vielen Menschen, die ohne JC umziehen, helfen die Leute kostenlos.
Ok, wenn für dich einer = Bekannte ist, könnte man das auch so sehen.
Leider kann und darf ich gesundheitsbedingt nicht aushelfen, deshalb helfe ich nun möglichst auf diesem Weg mit meinen Recherchen und Tipps!
Kostenlos geht heute überhaupt nichts mehr, oder weshalb gibt das JC wohl freiwillig Proviantzuschuss (Allmosen) beim Umzug für nicht vorhandene freiwillige Helfer?
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
905
Bewertungen
216
Kostenlos geht heute überhaupt nichts mehr, oder weshalb gibt das JC wohl freiwillig Proviantzuschuss (Allmosen) beim Umzug für nicht vorhandene freiwillige Helfer?

also bei uns geht es KOSTENLOS, und für mich ist es selbstverständlich, dass sich einen Snack und getränke bereitstelle für die Helfer, deshalb ja auch die Pauschale.

Wenn er wirklich niemanden hat (leider lese ich das ghier oft und kann es nicht glauben), muss JC ein Umzugsunternehmen bezahlen
 
S

silka

Gast
Vom 03.01.2013 soweit mir bekannt!
Dann sind es genau die 6 Monate, die man lt. Gesetzgeber erst mal in der Regel weiterbezahlt. In der Regel! Manchmal länger, manchmal kürzer.
Bisher noch garnicht, immer nur mündlich beim Gönner vom JC der alles anscheinend immer nur belächelt, weil Ihn das wohl am A... vorbei geht oder um kosten zu sparen, damit das eigene Portemonaie voll wird...
Seit Anfang Januar kein Schreiben, kein Antrag, kein Widerspruch, kein nix ans JC. Immer nur mündlich---was soll denn der SB da machen außer lächeln? Wieso wird das eigene Portmonee des SB voll---die kriegen meist Gehalt, immer gleich,egal, wie nett die lächeln oder wie fies die reagieren.
Mehrere Anfragen zu Genehmigungen ergaben immer, dass weder eine Coutage, noch ein Darlehn gewährt werden können.
Bin fast der Meinung, dass Ihm weder die tatsächlich zustehende Größe, noch das was das Ding genau kosten darf mitgeteilt wurde!
Anfragen dazu wurden korrekt beantwortet. In der Regel können Maklercourtagen nicht vom JC übernommen werden. Darlehen auch nicht. Doch in jeder Kostensenkungsaufforderung steht drin, wieviel der Betreffende als angemessene KDU bekommen kann. In jeder!! In der Regel! Manchmal zahlt das JC mehr, oft weniger. Laß dir die Kostensenkungsaufforderung zeigen.
Ja, leider ist dieser Mensch ein klein wenig psychisch labil, und lässt sich anscheinend immer wieder irgendwie überfahren!
Mit ein wenig Unterstützung kann es aus meiner Sicht nur besser werden...
Das ist natürlich schlecht, vor allem auch für das Kind. Unterstützung ist natürlich angesagt, ja!Wichtig!
Ob das JC ihn nun überfahren hat oder ob er das alles gar nicht so recht versteht, was zu tun und zu lassen ist, das ist wohl eher die Frage. Viele nicht labile, sondern ganz stabile verstehen das auch nicht. Die holen sich dann zumindest Unterstützung. Die gibts allerorten. Man muß nur losgehen.
An welche Unterstützung hast du gedacht? Wütend über das JC herziehen und die Rechtmäßigkeit ganz allgemein in Frage stellen?---keine tolle Unterstützung.
Vermiter ist eine Wohnungsbaugenossenschaft, und deren Sommerferien beginnen, somit kann die Abnahme nur an dem genannten Tag erfolgen!
Ausgesprochener Käse!! Am letzten Tag des Mietverhältnisses kann ich die Abnahme verlangen als Mieter, wenn ich die Zeit benötige.Basta.
Sind mom. dabei mit einem potetiellen Vermieter nochmals zu verhandeln! Generell darf er die Wohnung laut Gönner anmieten. Er bekam also ein ok, und ein Schmunzeln incl. Händereiben, weil die evtl. nunneue Wohnung sichtlich kleiner und auch günstiger wäre!
Raffst du es nicht? Die bisherigen KdU sind offenbar zu teuer. Die Stadt zahlt die KdU, die ist der Gönner. Nicht der SB vom Jobcenter, Mann!-Wenn du noch nicht einmal die Differenz kennst zwischen tatsächlich und kommunal angemessenen KdU, dann laß doch bitte deine unqualifizierten Verdächtigungen. Die helfen niemandem, schon gar nicht diesem Elo.
Werde versuchen, möglichst viel Infos zu bekommen!
Ja, bitte mach das. Sachlich, wenns geht. Danke!
Den Proviantzuschuß vom JC gibts, weil das zu den Umzugskosten gehört. Wenn man das nicht beantragt, gibts das nicht. Ganz einfache Erklärung.
Wer keine Helfer hat, braucht keinen Proviantzuschuß---noch viel einfacher erklärt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten