Unangemessene KdU?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 18492

Gast
Also wir sind ein 4 Personenhaushalt. Wir bewohnen eine 4 Raumwohnung mit 93 qm. Unsere Kaltmiete betrugt 390 Euro dann 50 Euro kalte Nebenkosten und 80 Euro Heizkosten. 520 Euro gesamt die die Arge auch nur gezahlt hat. Januar 2008 sind wir hier eingezogen. Februar 2009 kam dann die Nebenkostenabrechnung mit über 800 Euro Nachzahlung. Arge übernahm davon ca 650 Euro den Rest sollte ich selber zahlen. Okay haben wir auch gemacht.
Der Vermieter setzte zu unserer Entlastung die Gesamtmiete 50 Euro höher also auf 570 Euro warm ab diesem Zeitpunkt. Die Arge zahlte die Nachzahlung fast und für 6 Monate die 50 Euro mehr. Nun wurde es eingestellt und wir zahlen nun den Rest selbst. Desweiteren wurde uns mitgeteilt das sie damit bei der nächsten Nebenkostenabrechnung nichts mehr übernehmen werden weil die Miete unangemessen hoch sei. Ich habe aber hier gelesen das die Arge ein Spielraum von 10 % hat zur Miete und das wären ja dann die 570 Euro die sie zahlen müßten. Stimmt das so wie ich es mir gerade denke? Ich habe schon gegoogelt aber nichts für meinen Kreis gefunden. Angebl haben die nach Zusammenschluss mit einer anderen Stadt deren Wohnregeln übernommen und da geht es nach qm die einem zustehen. Müßten die aber nicht nach den neuen ALGII Regeln die Heizkosten vollständig übernehmen wenn eine Nachzahlung kommt wenn dies angemessen sei? Wir haben unser Heizverhalten geändert (obwohl schon immer alle Heizungen um 20 Uhr ausgemacht wurden) und denken das es weniger nächstes Jahr sein wird was wir nachzahlen sollen. Wie läuft das? Oder kann man mir jemand bei der Googlesuche helfen? Ich suche die Richtlinien für den Kreis Görlitz in Sachsen. Vielen lieben Dank für die Mithilfe ihr seit Klasse hier und ich lese hier gerade viel nach
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Grober Fehler deer Eigenanteil. Ich würde von ARGE die fwehlendedn Beträge fordern. Isrt ARGE die KdU zu hoch, darf ARGE gerne Kostensenkung fordern. Auch wenn das für ARGE teuer werden wird.
Nur nicht den Eindruck der Umzugsunwilligkeit erwecken. Dann wird ARGE auch hier die volle KdU zahlen.
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
https://www.harald-thome.de/media/files/KdU/KdU-G-rlitz-

LK---01.4.2009.pdf

4 Personen = 403,75 Euro Kaltmiete incl. Nebenkosten außer Heizung

Der Vermieter setzte zu unserer Entlastung die Gesamtmiete 50 Euro höher also auf 570 Euro warm ab diesem Zeitpunkt.
- ? Wie hoch ist der Betrag für die Heizkosten ?

Unsere Kaltmiete betrugt 390 Euro dann 50 Euro kalte Nebenkosten und 80 Euro Heizkosten.
- Also war die Kaltmiete + kalte Nebenkosten um 36,25 Euro zu hoch,
Der Vermieter setzte zu unserer Entlastung die Gesamtmiete 50 Euro höher also auf 570 Euro warm ab diesem Zeitpunkt.
- Also Heizkosten jetzt 166,25 Vorauszahlung ?
- Oder ist es jetzt tatsächlich eine Warmmiete ohne Heizkostenpauschale ?

Nun wurde es eingestellt und wir zahlen nun den Rest selbst.
- Wieviel zahlt Ihr selbst ?

- Grundsätzlich darf bei den Heizkosten nicht pauschaliert werden, die Kosten für Kaltmiete + kalte Nebenkosten sind aber zu hoch. Die Wohnung ist zudem ca. 10 % zu groß ( 85 zu 93 qm.)
- Die Arge kann aber nicht einfach die Beträge reduzieren, sie muß Euch eine Frist geben in der Ihr umziehen könnt.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Man muss sich fragen, was der Vermieter hier zuvor ausgerechnet hat.
Er hätte ja fast 200 Euro an zweiter Miete einkassieren müssen, wenn man untenstehendem Betriebskostenspiegel über das Jahr 2007 glauben will.

2,14 Euro pro Quadratmeter und Monat im Durchschnitt
6. April 2009
(dmb) Mieter zahlen in Deutschland durchschnittlich 2,14 Euro pro Quadratmeter im Monat für Betriebskosten. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten zusammen, kann die so genannte zweite Miete bis zu 2,78 Euro pro Quadratmeter und Monat betragen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund jetzt auf Grundlage der Abrechnungsdaten des Jahres 2007 vorlegt. ...
weiter hier:
Neuer Betriebskostenspiegel für Deutschland - 214 Euro pro Quadratmeter und Monat im Durchschnitt, Heizung und Warmwasser, Kalte Betriebskosten, Kosten nähern sich an, Euro, Prozent - Immobilien Blog
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten