UN-Rassismuskonferenz:USA Israel Deutschland Abgesagt,kein Intresse !!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
R

rEvOlUtIoN

Gast
Heute beginnt die UN-Rassismuskonferenz,Deutschland ,Israel und die USA haben diese abgesagt.Mit den Gedanken ,das Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschadder ,auch eigeladen. Der sich eventuel negativ zu Israel äussern könnte.

UN-Rassismuskonferenz
Reihen leeren sich bei Ahmadinedschads Israel-Schelte

Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Irans Präsident Ahmadinedschad nutzte die UN-Rassismuskonferenz, um mit Israels Regierung ins Gericht zu gehen – zahlreiche EU-Vertreter verließen den Saal.

Mahmud Ahmadinedschad kritisierte in seiner Rede am Montag auf der Konferenz der Vereinten Nationen in Genf zunächst den Sicherheitsrat mit scharfen Worten. Dann bezeichnete er Israel als „eine völlig rassistische Regierung“, die die besetzten palästinensischen Gebiete beherrsche. Der Staat Israel sei unter dem „Vorwand jüdischen Leidens“ im Zweiten Weltkrieg gegründet worden. Daraufhin verließen Vertreter westlicher Staaten die Rassismuskonferenz

UN-Rassismuskonferenz: Reihen leeren sich bei Ahmadinedschads Israel-Schelte - Ausland - FOCUS Online
Russland verurteilte den Boykott. Offenbar seien nicht alle Regierungen bereit, sich den wachsenden Herausforderungen von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung zu stellen, sagte der russische Vize-Außenminister Alexander Jakowenko in einem Interview mit der Regierungszeitung „Rossijskaja Gaseta“. Österreichs Außenminister Michael Spindelegger monierte, das Fernbleiben Deutschlands, Italiens, Polens und der Niederlande sei „kein Stärkezeichen der EU“.

Zu einem Eklat führte, dass der Schweizer Präsident Hans-Rudolf Merz am Sonntagabend Ahmadinedschad empfing. Israel berief deswegen seinen Botschafter aus der Schweiz zu Beratungen zurück.
Die Absage zu der UN-Rassismuskonferenz von Deutschland,Isreal und den USA zeigt nur ,wie diese Länder wirklich zu Rassismus stehen.

Die Länder die Rassismus veruteilen aber selber diesen seit Jahrzehnten nacheifern, beklagen sich über ein Mahmud Ahmadinedschadder.

Mit dem Boykott nimmt Deutschland erstmals seit der Aufnahme in die Vereinten Nationen 1973 an einer großen UN-Konferenz nicht teil. Die Entscheidung gegen eine Teilnahme war am Sonntagabend nach langen Beratungen von Außenminister Frank-Walter Steinmeier bekanntgegeben worden.
Darum sollten solche Leute wie Steinmeier NIE !! ein Land wie Deutschland als Bundeskanzler vertretten !!

Steinmeier ist für mich , "aussen hui,innen pui"

Natürlich halten die USA und BRD zusammen,immerhin sind sie ja Wafferlieferer NR.1 der Israelis um den Rasssimus zu stärken.

Nur Steinmeier und Merkel,das ist aber nicht die Meinung des Volkes !!


greatz
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Schon gelesen was dort passiert ist? Woher weisst Du was die Meinung des Volkes ist? Hast Du es befragt?
 
R

rEvOlUtIoN

Gast
Schon gelesen was dort passiert ist? Woher weisst Du was die Meinung des Volkes ist? Hast Du es befragt?

Warum,willst du den Deutschen Volk unterstellen sie seien Rassistisch.

Rassismus ist in allen Europischen Ländern vertretten.

Und das Lustige ist,sogar im Urlaub wird dieser sogar propagiert.

Zb. bist auf Mallorca und sie schimpfen auf die Engländer oder Holländer,sie Saufen und Huren wie die Vandalen :icon_twisted:

Oder man mecker um die Franzosen,die kacken im stehen und finden das dazu gehörende darunter liegende Loch nicht :icon_twisted:

Oder die Italiener,das sind nur fressende singende Vögel und die Piza dort einer Picasso Kopie ähnelt :icon_twisted:

usw. usw. usw.

greatz
 

Avensis

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Januar 2006
Beiträge
300
Bewertungen
5
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat bei der Anti-Rassismus-Konferenz der UN in Genf für Empörung gesorgt. In seiner Rede hatte er Israel als "eine völlig rassistische Regierung" bezeichnet. Daraufhin verließen Vertreter der Europäischen Union unter Protest den Saal. Bereits im Vorfeld hatte Ahmadinedschad den UN-Sicherheitsrat heftig kritisiert.

Ahmadinedschad sprach von einer "völlig rassistischen Regierung im Nahen Osten", die die besetzten palästinensischen Gebiete beherrsche. Er sprach von "barbarischem Rassismus". Eine ganze Nation sei heimatlos geworden, meinte er unter Hinweis auf Palästina. "Zionisten" und ihre Verbündeten hätten den Krieg im Irak geplant. Der Zionismus sei der "personifizierte Rassismus".
UN-Konferenz gegen Rassismus: Irans Präsident sorgt für Eklat
 
E

ExitUser

Gast
Warum,willst du den Deutschen Volk untersagen sie seien Rassistisch.

Rassismus ist in allen Europischen Ländern vertretten.

Und das Lustige ist,sogar im Urlaub wird dieser sogar propagiert.

Zb. bist auf Mallorca und sie schimpfen auf die Engländer oder Holländer,sie Saufen und Huren wie die Vandalen :icon_twisted:

Oder man mecker um die Franzosen,die kacken im stehen und finden das dazu gehörende darunter liegende Loch nicht :icon_twisted:

Oder die Italiener,das sind nur fressende singende Vögel und die Piza dort einer Picasso Kopie ähnelt :icon_twisted:

usw. usw. usw.

greatz

Schöne rEvOlUtIoN.

Die möchte ich gerne verpassen. :cool:
 
R

rEvOlUtIoN

Gast
Warum,willst du den Deutschen Volk untersagen sie seien Rassistisch..

Den Satz verstehe ich nicht. Kannst Du den näher erklären?

Wurde korrigiert,sollte unterstellen heissen

Du verwechselst Rassismus mit Fremdenfeindlichkeit.

Ob Rassimus,Fremdenfeindlichkeit,oder Antisemitismus

im Prinzip ist dies das selbe !!

Vor 20-30 Jahren hat keine von dem andere gesprochen,nur vom Rassismus !!

Ist nur schön schreiberei damit es nicht so krass rüber kommt.

Aber im Prinzip gehören Fremdenfeindlichkeit oder Antisemitismus
als gesamt Begriff in den Rassismus !!

Ist doch schöner zu hören das man Fremdenfeindlich ist ,als wenn einer
dich als Rassist nennt.

Im Prinzip eine Mogelpackung die die Politik geschaffen um nicht so negativ
da zu stehen !!

[FONT=verdana,arial,geneva]Ablehnende und feindselige Haltung gegenüber allem, was gegenüber den vertrauten Lebensumständen als fremd und deshalb bedrohlich empfunden wird. Fremdenfeindlichkeit richtet sich gegen Menschen, die sich durch Herkunft, Nationalität ([FONT=verdana,arial,geneva]Ausländerfeindlichkeit[/FONT]), Religion ([FONT=verdana,arial,geneva]Antisemitismus[/FONT]) oder Hautfarbe ([FONT=verdana,arial,geneva]Rassismus[/FONT]) von der eigenen Umwelt unterscheiden. Sie äußert sich in Ausgrenzung, tätlichen Angriffen, systematischer Vertreibung bis hin zur Ausrottung.[/FONT]


Man hat es halt mal bissel unterteilt,Hautfarbe,Religion oder Nationalität !!

Es ist vollkommen wurscht,ob Religion oder Nationalität oder Hautfarbe.
Alles ist Rassismus ,ohne wenn und aber !!

greatz
 
E

ExitUser

Gast
Du hast Sexismus noch vergessen. Tatsächlich hat das alles eine gleiche Wurzel, und ist auch in den Auswirkungen das Gleiche. Chauvinismus eben.

Ahmadinejad restarted his talk and delivered a speech that lasted more than a half-hour, saying the United States and Europe had helped establish Israel after World War II at the expense of Palestinians.
"They resorted to military aggression to make an entire nation homeless under the pretext of Jewish suffering," he said.
Iran leader sparks walkout at UN over Israel
Für die Nicht-2.Sprachler, oder weil, wie mir mal erklärt wurde, von den Menschen in Hartz 4 nicht zu erwarten sei dass sie auch Englisch könnten: "A. begann seine Ansprache von Neuem und hielt dann eine Rede von mehr als einer halben Stunde mit der Aussage, dass die US und Europa geholfen hätten, Israel nach dem 2. WK auf Kosten der Palästinenser zu errichten. "Sie haben auf militärischen Angriff zurückgegriffen, um eine ganze Naion heimatlos zu machen unter dem Vorwand jüdischen Leidens", sagte er."

Vergleiche ich mit
[FONT=verdana,arial,geneva]Großbritannien, dessen Truppen im Dezember 1917 Jerusalem besetzt hatten, stärkte – neben Frankreich - seine dominierende Rolle im Nahen Osten. Zur Absicherung ihrer strategischen und wirtschaftlichen Interessen hatten die Briten noch vor Kriegsende Geheimgespräche mit teilweise widersprüchlichem Inhalt über das weitere Schicksal Palästinas geführt. So vereinbarten sie mit Frankreich die Aufteilung des Osmanischen Reiches (Sykes-Picot-Abkommen von 1916). Parallel dazu versprachen sie dem Scherifen von Hedschas und Mekka die Gründung eines arabischen Großreichs (Hussein-MacMahon-Briefwechsel von 1915/16). Der zionistischen Bewegung schließlich sicherte Außenminister Arthur James Balfour 1917 in einem an den Präsidenten der Englischen Zionistischen Föderation, James de Rothschild, adressierten Brief die Unterstützung seiner Regierung für "die Schaffung einer nationalen Heimstätte in Palästina für das jüdische Volk" zu.[/FONT]
Die Gründung des Staates Israel - Staatsgründung
Bundeszentrale für politische Bildung

frage ich mich, über was regen sich die aufgestandenen Politiker eigentlich genau auf?

Im Übrigen wäre es auch hier mal wieder notwendig selbst korrekt verstehen zu können was der Mann gesagt hat, denn mittlerweile traue ich politischen Übersetzern keinen Millimeter über den Weg. Mit einer winzigen Verdrehung eines Satzinhaltes kann ein Übersetzer im Prinzip einen Krieg verursachen. Wo sich schon nicht einmal Menschen gleicher Muttersprache miteinander verständigen können. :icon_wink:
Emily
 

MenschMaier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 November 2007
Beiträge
627
Bewertungen
2
Du hast Sexismus noch vergessen. Tatsächlich hat das alles eine gleiche Wurzel, und ist auch in den Auswirkungen das Gleiche. Chauvinismus eben.

https://news.yahoo.com/s/ap/20090420/ap_on_re_eu/un_un_racism_conference"A. begann seine Ansprache von Neuem und hielt dann eine Rede von mehr als einer halben Stunde mit der Aussage, dass die US und Europa geholfen hätten, Israel nach dem 2. WK auf Kosten der Palästinenser zu errichten. "Sie haben auf militärischen Angriff zurückgegriffen, um eine ganze Naion heimatlos zu machen unter dem Vorwand jüdischen Leidens", sagte er."

Vergleiche ich mit
Die Gründung des Staates Israel - Staatsgründung
Bundeszentrale für politische Bildung

frage ich mich, über was regen sich die aufgestandenen Politiker eigentlich genau auf?

Im Übrigen wäre es auch hier mal wieder notwendig selbst korrekt verstehen zu können was der Mann gesagt hat, denn mittlerweile traue ich politischen Übersetzern keinen Millimeter über den Weg. Mit einer winzigen Verdrehung eines Satzinhaltes kann ein Übersetzer im Prinzip einen Krieg verursachen. Wo sich schon nicht einmal Menschen gleicher Muttersprache miteinander verständigen können. :icon_wink:
Emily

Zustimmung!
Und wenn das kein Rassismus Terrorismus ist/war, was die Israelis mit den Palistinensern machen; WIe bitte definiert man diese beiden Begriffe denn anders?
Und der Hammer am Rande dieser "Antirassismus Konferenz" ist der:

In dem über Jahre vorbereiteten Abschlussentwurf sei alles enthalten, "was die westlichen Länder wünschen", auch wenn das Dokument "nicht perfekt" sei und etwa ein Verbot der Diskriminierung von Homosexuellen nicht enthalte. Laut Kouchner war dies nicht durchsetzbar.

Nach Eklat in Genf: Ahmadinedschad will künftig alle internationalen Konferenzen besuchen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Nicht durchsetzbar!!! Aha....Nadann gute Nacht

mm
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten