UN Bericht: Frauen leben länger und sind besser gebildet als früher (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.655
Bewertungen
14.663
Staatlich geregelt wird ja erst dann, wenn es Hindernisse gibt, etwas gesellschaftlich zu regeln.

...und das es diese Hindernisse gibt, ist ja in den Köpfen begründet. (Rollenverständnis)

Ihr könnte ja mal eure direkte Umgebung kritisch beobachten, wie Frauen, auch da, "runtergescored" werden!

@ Patenbrigade

Alter Chauvie! :icon_mrgreen:
Bei dir sind es immer die Männer, die die Frauen unterdrücken. Das halte ich für Quatsch. Köpfe voller Hindernisse gibts ja auf beiden Seiten.

Das wird auch nicht besser werden, sondern schlimmer. Und ist auch so gewollt, da mit schon bei der Jobsuche ein Wettkampf entbrennt. Und es gibt immer weniger Arbeit, die von Frauen nicht genauso gelöst werden kann. Also mehr Wettbewerb, mehr Kampf, mehr Stress und weniger Lohn für alle.....
 
E

ExitUser

Gast
Bei dir sind es immer die Männer, die die Frauen unterdrücken. Das halte ich für Quatsch. Köpfe voller Hindernisse gibts ja auf beiden Seiten.
Wo hab ich das geschrieben? Rollenverständnis ist ein Begriff, der auch geschlechtsneutral gebraucht werden kann: Jede Aufgabe im Unternehmen generiert ein dazu gehöriges Rollenverstä
ndnis. Nur wenn die eigene Rolle klar nachvollziehbar ist, kann jeder Mitarbeiter auf den Unternehmenszweck hinarbeiten. Wie gelingt es nun der Unternehmensführung, ein geeignetes Rollenverständnis zu schaffen?
Führung gelingt besser durch treffsichere Rollenverstndnisse



Das wird auch nicht besser werden, sondern schlimmer. Und ist auch so gewollt, da mit schon bei der Jobsuche ein Wettkampf entbrennt. Und es gibt immer weniger Arbeit, die von Frauen nicht genauso gelöst werden kann. Also mehr Wettbewerb, mehr Kampf, mehr Stress und weniger Lohn für alle.....
Offenbar vermeiden Frauen Wettbewerbssituationen und stehen "freiwillig" hinter den Männern zurück. (Deshalb auch mein eingestellter Zeitartikel) Das hat etwas mit Geschlechterrolle zu tun.)
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.349
Bewertungen
15.034
Ich fordere hier und heute die Männerquote in allen Jobcentern dieses unseren Landes! :biggrin:

(Selbstverständlich nur, damit die Frauen in anderen Positionen nicht unterrepräsentiert sind. Mit Genöle hat das überhaupt nichts zu tun.)
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.349
Bewertungen
15.034
Und während ihr noch so 'n bissel vor euch hin lebt, sind wir schon wieder neugeboren und gestalten alles neu (damit ihr auch beim Nächstenmal länger leben könnt). :biggrin:
Wir sind einfach zu gut für diese Welt, deswegen müssen wir auch früher ...

Vorsicht, Kollegen, die Aufsicht ... :wink:
 
E

ExitUser12345

Gast
[...]Denn, dass Frauen die besseren Noten haben, die besseren Abschlüsse an Universitäten erzielen und kürzere Studienzeiten als Männer benötigen ist schon längst bekannt:

[...]

Aber warum haben sie dann immer noch schlechtere Chancen im Beruf, werden doppelt so häufig erwerbslos und bekommen kaum eine Chance in bessere Positionen aufzusteigen und sind häufiger von Altersarmut betroffen?

[...]
Wenn ich jetzt eine Antwort auf das warum liefere, dann kommt bestimmt wieder eine Woge der "Begeisterung" auf mich zu...:biggrin:

Kurz und Knapp:

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass diese "Überflieger" meist nicht fähig sind, gesellschaftlichen Umgang zu praktizieren; sprich, ihnen mangelt es schlicht an der Fähigkeit, einen sozialadäquaten Umgang mit ihren Mitmenschen an den Tag zu legen. Und dadurch verbauen sie sich natürlich sämtliche Chancen - sei es jetzt auf privater oder beruflicher Ebene.

Zweitens genießt ein Mann schon kraft seines Geschlechtes ein gewisses Maß an Autorität und Respekt - quasi aus der Natur der Sache heraus. Eine Frau hingegen muss sich diese Autorität und vor allem den Respekt der andern hart erarbeiten. Und wenn wir jetzt an die oben genannten Eigenschaften der "Überflieger" denken - die sicherlich nicht allen beiwohnen - , nun, die machen es einer solchen Frau natürlich nicht leicht, andere von sich zu überzeugen, weshalb diejenigen Mädels auch sehr oft das Nachsehen haben. :wink:

:icon_pause:
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.825
Zweitens genießt ein Mann schon kraft seines Geschlechtes ein gewisses Maß an Autorität und Respekt - quasi aus der Natur der Sache heraus.
Was zu beweisen wäre.

Eine Frau hingegen muss sich diese Autorität und vor allem den Respekt der andern hart erarbeiten.
Jeder - egals ob Männchen / Weibchen - muss sich den Respekt der Umwelt erarbeiten. Das fällt dann leichter, wenn man authentisch erscheint.
Dann stellen sich Autorität und Respekt recht zügig ein.
Is meine eigene Erfahrung. :icon_stop:
 
E

ExitUser

Gast
Um das Niveau zu halten:

Nach deiner These müßten dann alle die Frauen, die dieses Merkmal aufweisen soz. Defizite aufweisen.....was ich nicht glaube und auch widerlegen kann, denn:
In der Schule haben sie die besseren Noten und sie machen die besseren Abschlüsse. Jetzt überholen Frauen auch bei IQ-Tests ihre männlichen Mitbürger.

München - Es ist der ewige Kampf der Geschlechter, der mal beim Kreuzworträtseln und mal beim gemeinsamen TV-Quiz-Schauen ausgefochten wird – und zwar meist auf ganz subtile Weise: Frauen halten sich für schlauer als Männer. Und Männer behaupten umgekehrt dasselbe von sich. Doch jetzt schlägt sich ausgerechnet ein Mann auf die gegnerische Seite: Der bekannte Wissenschafter James R. Flynn von der University of Otago in Neuseeland attestiert Frauen eine im Durchschnitt höhere Intelligenz.
Referenz: Studie: IQ-Test-Studie: Frauen schlauer als Männer! - München - Abendzeitung München

Das würde bei der Masse auffallen! :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Ich sehe keine zwingenden Korrelationen zwischen guten Leistungen in Schule und Studium und späteren beruflichen Erfolgen.

Sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Inwiefern bereitet Schule denn auf das vor, was einen später erwartet?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.349
Bewertungen
15.034
Können wir die Titel in Zukunft vielleicht einen Tick größer schreiben?

Ich lese nämlich immer:

UN Bericht: Frauen lieben länger und sind besser bebildert als früher
 

nowork

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
555
Bewertungen
252
Warum müssen vermeintlich ernsthafte Themen, außerhalb des OT, eigentlich "bespasst" werden?

:glaskugel:
 
E

ExitUser

Gast
Was sind eigentlich die gewissen Positionen und Berufe?
Weil sie auf dem Sektor gegen Männer nicht konkurrieren können. Du hattest das ja schon angeführt. Welcher Handwerksmeister (nicht Friseur) beschäftigt zur Hälfte Frauen?? Ich kenne keinen.

ansonsten bitte: guckst du hier: https://frauen.verdi.de/aktionstage/equal-pay-day

+ keine Rente und Anerkennung der Pflege u. Erziehungszeiten als Arbeit

@nowork :dank:

Dankeschön, das ist eine berechtigte Frage!
 

enigma

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juli 2014
Beiträge
160
Bewertungen
93
1. Lebensdauer:

Da es hier ja auch um Angleichung geht, wäre es doch erstmal wichtig zu klären warum Männer immer noch früher sterben als Frauen, obwohl doch die Last der bezahlten Arbeit schon lange nicht mehr nur von Männern getragen wird.
Was kann man dagegen tun, um den Abstand zu verkürzen?

2. Berufsmöglichkeiten:

In Deutschland sehe ich keine Berufseinschränkungen für Frauen. Leider schränken sich Frauen aber eher selber ein wenn es sich um Berufe handelt, die männlich dominiert sind. Im Bereich Lager/Logistik kommt auf 10 Bewerber eine Bewerberin. Die Dame wurde in diesen Fall eingestellt, obwohl es zu Diskussionen kam. Bei gleicher Bezahlungen müssen männliche Lagermitarbeiter schwerere Lasten heben (LKW Beladung), als Frauen. Aber es hat trotzdem geklappt.
Übrigens haben Männer mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, z.B. im Bereich Erziehung.
Da werden Erzieher/Kinderpfleger schnell in die Ecke der Pädophilie geschoben, gerade von jungen Müttern.

3. Intelligenz / Bildung

Bin nicht der Meinung, dass Frauen die besseren Menschen sind und halte von komischen IQ Vergleichen überhaupt nichts. Und nach kurzer Suche, finde ich auch "Studien" die behaupten Frauen sind die doofen. :wink:

Man müsste sich eher Fragen, warum Männer schulisch zur Zeit eher abdriften und infolgedessen Frauen die besseren Jobs bekommen. Ein Ungleichgewicht ist immer schlecht, egal in welche Richtung.

Women in their 20s earn more than men of same age, study finds | Money | The Guardian
 

enigma

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juli 2014
Beiträge
160
Bewertungen
93
Welcher Handwerksmeister (nicht Friseur) beschäftigt zur Hälfte Frauen?? Ich kenne keinen.
Ich auch nicht...aber wenn sich um eine Stelle als z.B. Maler/in nur sehr wenig Frauen bewerben, wird es schwierig eine 50/50 Mischung zu schaffen.
 
Oben Unten