umzugszustimmung von der ARGE um ein besseres umgangsrecht zu pflegen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

honebunny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo miteinander ....
uich habe folgende fragen bzw probleme...
ich bin seit ca 2 jahren geschieden.meine (3)kinder leben bei meinen ex mann
in bochum ich in krefeld mit meiner tochter.bisher konnte kein regelmäßiger bzw konstanter umgang zu den kindern gepflegt werden.damit ich meine glaubwürdigkeit und auch mein bemühen den ämtern und gerichten und vor allem meinen kindern nachkommen kann hat mir mein rechtsanwalt nahe gelegt in die nähe der kinder zu ziehen.nun habe ich die frage da ich ALG2 beziehe ob hier die arge aus den gründen einen umzug zustimmen kann. vorallem wäre die neue wohnung auch günstiger in der kalt bzw warm miete.....den umzug habe ich schon selber geregelt d.h es würden dafür KEINE kosten anfallen....es müßte nur die kaution und miete übernommen werden
 

Yednea

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
193
Bewertungen
17
wäre für die Arge billiger als auf dauer deine fahrtkosten zu übernehmen, fragen kannste allemal, ob die damit einverstanden wären
 

honebunny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
7
Bewertungen
0
also meinste das die chancen gar nicht so schlecht stünden??hab da nämlich echt bauchschmerzen wegen.war gestern bei der arge im vorraissichtlich neuen wohnort und die meinten ich müßte mir eine genehmigung des umzuges bei meiner alten arge holen.....
 

Yednea

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
193
Bewertungen
17
mehr als "nein" können die nicht sagen...
rechne ihnen doch vor, was sie zahlen müssten,wenn sie die kosten für 14tägige besuche zahlen müssten!

Fahrkarten DB, Hotelkosten müssten die nämlich tragen, weil BVerfG hats so entschieden.
 

honebunny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
7
Bewertungen
0
hotelkosten auch bei der distanz krefeld-bochum(60km)?
für mich alleine würden nur um mein 14tägiges besuchsrecht am we wahrzunehmen nur an fahrtkosten knappe 44 euro pro mal anfallen......
weißt du auch welches urteil es ist vom BVerfG ?dann kann ich meine vorderung darauf stützen
 

honebunny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
7
Bewertungen
0
dankeschön.....
aber die können mir nicht damit kommen das dieser mehraufwand durch die HLU gedeckt ist....und dann hab ich noch eine frage und zwar stehe ich auch im kontakt mit dem jugendamt hier.....mir sagte eine freundin das ich evt mir ein schreiben meines bearbeiters holen könne das sie einem umzug für notwendig sehen um halt einen besseren umgangskontakt zu pflegen?
 

Yednea

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
193
Bewertungen
17
NEIN, es sind Kosten des Umgangsrechtes!
in den Urteilen ist enthalten, dass diese ZUSÄTZLICH zu leisten sind.

Günstig ,wäre eine offizielle schriftliche Stellungnahme des JA in der es heisst, dass dieser Umzug für das Kindeswohl als notwendig angesehen wird.

aber sag doch erstmal, dass du die Umgangskosten (AUF DAUER) umgehen möchtest und deshalb freiwillig :biggrin: anbietest umzuziehen.... allerdings wäre das einmalig !!! :biggrin:zu finanzieren...

wenn das nicht zieht... dann weis ich auch nicht
 

honebunny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
7
Bewertungen
0
ja also so vorgehen wie ich es vorhatte...erstmal morgen lieb nachfragen und denen alles aufrechnen das es günstiger ist......und dann wenn es nicht zieht mir das JA mit ins boot holen und dann damit versuchen...
ich will mir nicht feinde machen wo nicht sein muß.denn ich habe einen relativ umgänglichen bearbeiter...
 

Yednea

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
193
Bewertungen
17
naja so dachte ich auch ...erstmal gute miene machen...

das andere wäre dann anzuwenden, wenn gegenwind kommt... kannst dich dann ja melden
 

honebunny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
7
Bewertungen
0
ja werde ich machen...hoffe das es alles auch so klappt denn der vermieter wartet ja auch nicht ewig ...und so leicht ist es nicht eine bezahlbare wohnung zu arge preisen zu finden....wobei wie gesagt die neue wohnung günstiger als die neue wäre und sogar größer....werde ich auf jeden fall morgen nochmal melden...und nochmal danke für die tipps:D
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
.nun habe ich die frage da ich ALG2 beziehe ob hier die arge aus den gründen einen umzug zustimmen kann. vorallem wäre die neue wohnung auch günstiger in der kalt bzw warm miete.....den umzug habe ich schon selber geregelt d.h es würden dafür KEINE kosten anfallen....es müßte nur die kaution und miete übernommen werden
Mach dir wegen der Miete keine Sorge, auch wenn der Umzug nicht im anderen Bundesland stattfinden soll.

siehe das Urteil vom 1 Juni 2010.

https://juris.bundessozialgericht.d...t=bsg&Art=ps&Datum=2010&nr=11519&pos=0&anz=19



https://www.elo-forum.org/news-disk...terkunftskosten-umzug-anderes-bundesland.html

Du darfst hinziehen, wo du möchtest, auch ohne entsprechende Jobangebote /Gründe.

Nur bei der Kaution bin ich überfragt.... vielleicht hat jemand da eine entsprechende Antwort.
 

honebunny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
7
Bewertungen
0
ich war jetzt heute morgen bei der ARGE und mein Bearbeiter hat nach dem ich ihm den Grund mitgeteilt habe dem umzug zugestimmt...ich muß nur eine bescheinigung vom JA oder meinem Rechtsanwalt beibringen dann wird dem Umzug zugestimmt.Allerdings stellte er mit zur Bedingung das ich eine Bescheinigung meines Vermieters beibringe das er mich zu dann ausziehen läßt weil er "keinen Bock hat sich nachher mit ihm auseinander zusetzen ,weil ich die Kündigungsfrist nicht einhalten kann"Mein vermieter stellt sich jetzt aber allerdings entgegen seiner mündlichen aussage quer!!!Was nun?kann man von mir dieses Schriftstück verlangen???also die zustimmung zum umzug damit abhängig machen?Ich suche jetzt schon freiwillig 3 geeignete nachmieter,denn ich weiß ndas ich meinem vermieter mind.3 geeignete nachmieter bringen muß um aus dem mietvertrag entlassen zu werden.....
 

Yednea

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
193
Bewertungen
17
schön, dass dein Umzug möglich ist...

was die wohnungsproblematik angeht, vermag ich dir nicht zu helfen...klingt verworren

aber vielleicht sagt dazu noch jemand was
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten