Umzugskostenübernahme aus ges. Gründen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

berlinerelfe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2007
Beiträge
85
Bewertungen
2
Ich habe bei der ARGE einen Umzug in eine andere Wohnung beantragt aus ges. Gründen und auch genehmigt bekommen.
Jetzt habe ich den Mietsvertrag abgeschlossen und am 3.12.2007 einen Antrag auf Umzugskostenübernahme unter Beiilage von 3 Angeboten (Speditionen) und 1 ärztl. Attest nochmals vorgelegt aus dem hervorgeht, das ich keine Selbsthilfe leisten kann und auf eine Firma die den Umzug durchführt angewiesen bin.
Heute habe ich eine Mitteilung erhalten das ich nochmal 3 kostengünstigere Angebote vorlegen soll und ferner darlegen soll weshalb ich den Umzug nicht selber durchführen kann bzw. weshalb ich keine Bekannten etc. habe die den Umzug durchführen können???
Ist das rechtens???
Das hiesse ja das ich jetzt dann mittlerweile schon 6 Angebote vorlegen würde und was soll ich noch mehr als ein ärztl. Attest vorlegen??
Was ist das für ein Schwachsinn??
 

berlinerelfe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2007
Beiträge
85
Bewertungen
2
achja ich vergaß, wenn ich die geforderten Unterlagen nicht bis z. 27.12.07 einreiche würde man mir die Zahlung der :mad: Geldleistungen einstellen
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
Was hat die ALG II-Leistung mit Deinem Umzug zu tun?:icon_kratz:

Also wenn es keine billigeren Angebote gibt, kannst Du auch keine vorlegen, kannst ihnen ja nochmal 3 vorlegen die teurer sind, ansonsten sollen sie Dir belegen das es billigere gibt

Das ärztliche Attest reicht , es belegt das Du selber den Umzug nicht leisten kannst, vielleicht solltest Du mal den Geschäftsführer der ARGE besuchen und zwra noch vor dem 27.12?
 

berlinerelfe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2007
Beiträge
85
Bewertungen
2
Was hat die ALG II-Leistung mit Deinem Umzug zu tun?:icon_kratz:

Also wenn es keine billigeren Angebote gibt, kannst Du auch keine vorlegen, kannst ihnen ja nochmal 3 vorlegen die teurer sind, ansonsten sollen sie Dir belegen das es billigere gibt

Das ärztliche Attest reicht , es belegt das Du selber den Umzug nicht leisten kannst, vielleicht solltest Du mal den Geschäftsführer der ARGE besuchen und zwra noch vor dem 27.12?
....genau das habe ich mich auch gefragt , als ich den Brief las:icon_kratz:....nun ja mit dem Besuchen ist das so eine Sache, das ich nämlich AU-geschrieben bin, kann ich den schlecht besuchen gehen...dafür habe ich ihm gerade mal nen Fax rübergesandt- nur, ob's was nutzt --??
letztendlich geht's mir darum,was genau die von mir jetzt wissen wollen, weshalb ich en Umzug nicht selber durchführen kann, ich meine, das steht doch im ärztlichen Attest schon drin und was gibt's da noch großartig nachzufragen, wieso das meine Bekannten oder Verwandten nicht machen können???? ----merken die nix mehr oder was :mad:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
Bedeutet bei Dir AU-Geschrieben bettlägerig oder fiebrig, infektiös? Falls nicht würde ich mich an Deiner Stelle persönlich hinbemühen, bis Du das schriftlich erledigt hast ist Neujahr
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten