• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzugskosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo.

Ich erhalte aufstockendes ALG II, da ich aus gesundheitlichen Gründen nur in Teilzait arbeiten kann. Gemäß Amtsarzt, bin ich NICHT in der Lage 3 Stunden am Tag zu arbeiten.

Mein Haus wurde versteigert und ich habe den Räumungsbeschluß erhalten.

Ich habe eine neue Wohnung gefunden, die angemessen ist. Die Mietbescheinigung werde ich am Freitag der ARGE vorlegen.

Mein Problem ist der anstehende Umzug.

Mein Mann ist seit wenigen Wochen für 6 Monate inhaftiert und ich habe keine Bekannten oder Familienangehörigen am Wohnort, die mir bei einem Umzug helfen könnten.

Wann stelle ich den Antrag auf Übernahme der Umzugskosten? Was muss ich beachten? Was muss die ARGE in meinem Fall übernehmen?

Viele Grüße, Stiefmutter
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Eine kleine Frage von mir: "Wenn du nicht mindestens drei Stunden täglich arbeiten kannst, warum dann die ARGE?"

Denn:
§ 8 SGB II - Erwerbsfähigkeit
(1) Erwerbsfähig ist, wer nicht wegen Krankheit oder Behinderung auf absehbare
Zeit außerstande ist, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes
mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein.

Steht es fest, dass Du nicht erwerbsfähig bist, so ist das Sozialamt doch künftig für dich zuständig? Dann gelten die Bestimmungen des SGB XII.

Hake da einmal nach!
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#3
- schriftlich einreichen :

1.) Antrag auf Kostenübernahme des Umzuges , formlos mit Begründung :
Mein Haus wurde versteigert und ich habe den Räumungsbeschluß erhalten.
Mein Mann ist seit wenigen Wochen für 6 Monate inhaftiert und ich habe keine Bekannten oder Familienangehörigen am Wohnort, die mir bei einem Umzug helfen könnten. - Dazu 3 Angebote von
Dazu 3 Angebote von Umzugsfirmen

2.) Mietangebot für neue Wohnung

- Wenn der Umzug nicht in Eigenregie zu stemmen ist, muß die Arge die Abwicklung über Umzugsfirma genehmigen.
- Bescheide abwarten, nicht auf mündliches Blaba einlassen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Hallo.

Danke für die Antworten, jetzt bin ich etwas beruhigter.

Stephan42: Anfang 2008 hatte ich eine Lungenembolie und wurde zur Marcumar Patientin (Blutverdünnungsmedikament). Warum die Amtsärztin Mitte 2008 sagte "ich wäre nicht http://www.elo-forum.org/members/22233.htmlarbeitsfähig" weis ich nicht - mein Widerspruch gegen den Untersuchungsbericht wurde abgelehnt :icon_neutral:. Ich habe mir selbst einen 3-Stunden-Job gesucht, wo ich seit Anfang 2009 bin. Gibt es einen finanziellen Unterschied zwischen Sozialamt und ARGE?

Viele Grüße Stiefmutter
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Ich möchte nichts falsches von mir geben und die SGB-Bücher erklären.
Lese einmal selbst nach! Du kannst z.B. unter juris BMJ - Aktuelle Texte alle deutschen Gesetzestexte einsehen und auch abspeichern. :icon_daumen:
Eigentlich ist es ja so, dass Alg.2 und Sozialhilfe gleichgestellt -sein sollen-.
Der Bezug der jeweiligen Leistungen ist dabei von der Erwerbsfähigkeit, der benannte §, mit abhängig.

Was die Erkrankung angeht....
Marcumar ist ein "Blutverdünner", ein Vitamin K-Antagonist.
Wahrscheinlich schleppst Du auch stets Vitamin K mit dir herum, was du in Notfällen einnehmen musst.....

Deine Ärztin hat dich höchstwahrscheinlich als Nicht-Arbeitsfähig erklärt, weil du durch Marcumar als "Bluter" anzusehen bist. Keine Angst: Du bist nicht wirklich Bluter... ist durch das Medikament einfach so!
Verletzt Du dich also bei der Arbeit....so kann es für Dich böse Folgen haben.
Leider auch rein rechtlicher Natur. Ich vergleiche es einmal ganz blöde mit Alkohol am Steuer.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#7
Die Mietbescheinigung werde ich am Freitag der ARGE vorlegen.
- Hast Du den Mietvertrag schon unterschrieben ? Wäre nicht so gut.
- Du solltest ein Mietangebot vorlegen. Erst nach Prüfung und Zusage der Angemessenheit sollte Mietvertrag unterschrieben werden.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#8
Danke für die Antworten.

Ich habe das Mietangebot und den Antrag auf Umzugskosten. Den Mietvertrag hat nur der Vermieter unterschrieben, ich noch nicht.

Viele Grüße, Stiefmutter
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten