• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzugskosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#1
Hallo,
ich würde gerne umziehen in einem anderen Bundesland, bin aber zur Zeit abhängig von der Arge. Übernimmt die Arge evntl. die Umzugskosten, Renovierungskosten ect., oder übernimmt diese nur den Umzug bei vorzeigen einer Arbeitsstelle?
 
E

ExitUser

Gast
#2
(3) Wohnungsbeschaffungskosten sowie Mietkautionen und Umzugskosten können bei vorheriger Zusicherung durch den kommunalen Träger übernommen werden. Die Zusicherung soll erteilt werden, wenn der Umzug durch den kommunalen Träger veranlasst oder aus anderen Gründen notwendig ist und wenn ohne die Zusicherung eine Unterkunft in einem angemessenen Zeitraum nicht gefunden werden kann. SGB II § 22 Leistungen für Unterkunft und Heizung
 

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#3
Danke bschlimme, aber wie ist das wenn man einfach nur näher zu den Freund hinziehen möchte, ggf. sogar zusammen? Er arbeitet zwar, zahlt aber auch seinen Kredit fürs Auto ab und muß noch Unterhalt zahlen für sein Kind. Für die Arge wird es wohl kein trifftiger Grund sein zu seinem Freund hinziehen zu wollen?
 
E

ExitUser

Gast
#4
Eka sagte :
Danke bschlimme, aber wie ist das wenn man einfach nur näher zu den Freund hinziehen möchte, ggf. sogar zusammen? Er arbeitet zwar, zahlt aber auch seinen Kredit fürs Auto ab und muß noch Unterhalt zahlen für sein Kind. Für die Arge wird es wohl kein trifftiger Grund sein zu seinem Freund hinziehen zu wollen?
Für`s Vergnügen zahlt die Arge nicht. Und wenn du einen Freund hast hilft dir dieser sicher gerne beim Umzug. Niemand hindert dich daran mit deinem Freund zusammen zuziehen!
 

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#5
Klar würd er bei dem Umzug helfen, aber wir wohnen über 400 km auseinander. Und soviel Geld hat er auch nicht um den Haushalt von mir und meinen Kindern zu finanzieren für den LKW. Naja, vielleicht bekommt man ja dort kurzfristig nen Job, denn soviel ich weiß, zahlt die Arge ja dann die Umzugskosten hmm? ;)
 
E

ExitUser

Gast
#6
Naja, vielleicht bekommt man ja dort kurzfristig nen Job, denn soviel ich weiß, zahlt die Arge ja dann die Umzugskosten hmm?
Wenn du so gut informiert bist, verstehe ich dein Frage nicht?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Ich hoffe nicht das sie damit meint für 1 Woche einen Job anzunehmen nur um damit die ARGE zu ermutigen ihr den Umzug zu finanzieren, also quasi einen Scheinjob, das dürfte wohl - und auch hoffentlich- in die Hose gehen.
 

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#8
Ariana, wenn ich einen Job suche, dann was vernünftiges und nicht nur wegen einer Woche. Den Kindern könnte ich dieses wohl auch nicht zumuten. Außerdem habe ich schon vor zwei Jahren angefangen, mich in anderen Bundesländern zu bewerben. Und der Umzug hat auch sicher nichts mit einem Vergnügen zu tun, das könnte ich wohl hier auch haben wenn es danach ginge. Sowas muss ich mir von niemanden sagen lassen.
Es geht außerdem mehr darum ob ich auch wegziehen kann ohne einen Job nachweisen zu können und in wiefern die Arge da einen unterstützt bei evntl. anfallenden Renovierungskosten, evntl. Kaution und den Umzugskosten. In den Fällen wo ich mich schon beworben habe, war bislang immer die Aussage das ich zu weit wegwohnte und ich mich ja trotzdem erstmal um eine Wohnung kümmern müsste. Also konnte ich demnach auch nicht kurzfristig anfangen bei denen zu arbeiten. Einfacher wäre es halt schon vor Ort zu wohnen.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Es geht außerdem mehr darum ob ich auch wegziehen kann ohne einen Job nachweisen zu können und in wiefern die Arge da einen unterstützt bei evntl. anfallenden Renovierungskosten, evntl. Kaution und den Umzugskosten.
Antworten auf deinen Fragen findest du
hier

im SGB II findest du alles zu dem Thema, mußt es nur mal lesen ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten