• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzugsaufforderung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#2
In anderen Städten verhält es sich ähnlich. Alleine in Berlin sollen 50 - 70000
ALG II Bezieher ihre Wohnungen verlassen. Stellt sich nur die Frage - wohin?
 
E

ExitUser

Gast
#3
Seit dem 1.5.2005 müssen diese Ausgaben aus eigenen Mitteln bestritten werden, hierfür stehen Ihnen ein erhöhter Regelsatz zur Verfügung".
:lol: :lol: Die spinnen doch wohl, oder hat Wuppertal neue Regelsätze bekommen?
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#4
Ich habe es gestern während meines langen Aufenthaltes im Amt auch hautnah mitbekommen.
Da sich die Mitarbeiter der AfA anscheinend nicht wohlfühlen,wenn die Türen geschlossen sind,läuft da alles nur noch "zum Mithören".

Einer Frau die gefragt hat,ob sie nicht die 40€ aus dem Regelsatz bezahlen konnte,wurde vom SB gesagt....das ist nicht erlaubt,da der Regelsatz für solche Dinge nicht gedacht sei.
Nur wenn sich die Betreffenden nicht wehren,dann geht das böse Spiel immer so weiter.
 

Visionen2005

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
97
Gefällt mir
0
#5
Silvia V sagte :
Einer Frau die gefragt hat,ob sie nicht die 40€ aus dem Regelsatz bezahlen konnte,wurde vom SB gesagt....das ist nicht erlaubt,da der Regelsatz für solche Dinge nicht gedacht sei.
Nur wenn sich die Betreffenden nicht wehren,dann geht das böse Spiel immer so weiter.
Genau das wurde mir bei der ArGe gesagt. Allerdings handelt es sich bei mir um 120 €, die ich selbst tragen müßte.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#6
...auch unsere Wohnung ist zu teuer.. um 54,- Euro ist die Miete zu hoch.
Hierbei muß beachtet werden, das ab dem 1. Okt. 27,- Euro weniger gezahlt werden. Als ich die 27 Euro las bin ich erst einmal darüber gestolpert. Es hieß doch 54 Euro. Tja, mein Mann und ich beziehen kein ALGII sondern nur meine Kinder, somit ist die Wohnung um 27 Euro für die Kinder zu teuer. Laut ALGII Bescheid bilden die Kinder für sich eine Bedarfsgemeinschaft, somit wäre das meines Ermessens nach zu werten wie ein Zwei Personen Haushalt. Die ARGE wertet es anders, denn bei einem Zwei Personen Haushalt lägen die Kinder unterhalb der angemessenen KdU.
Meine SB meinte, wenn wir die 27 Euro selbst aufbringen wäre das OK, ansonnsten müßten wir umziehen. Auf Grund des Alters und der mangelhaften Gesundheit meines Mannes und mir, würde die ARGE auch den Umzug finanzieren. Wie sieht hier nun die Verhältnismäßigkeit aus???
Ok ok .. der Steuerzahler wirds schon richten.
Ich habe mal darüber gegrübelt, wieviel Monate die ARGE die angeblichen 27 Euro zuviel, zahlen müßte um aud die Kosten des Umzugs zu kommen...
Man kann sich nur noch an den Kopf fassen und KLAGEN... was ich selbstverständlich wieder einmal tue. :p
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten