Umzugsaufforderung wegen 1,78 Euro zu hoher Miete

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Albertt

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.887
Bewertungen
350
11.04.2014

Jobcenter fordert Alleinerziehende von zwei Kindern zur Senkung der Unterkunftskosten auf.

Das Jobcenter Segeberg schickte einer alleinerziehenden Mutter von zwei Kindern eine Aufforderung zur Senkung der Unterkunftskosten. Die Familie sollte wegen der 1,78 Euro zu teuren Miete umziehen. Über den Fall berichtet der Kieler Rechtsanwalt Helge Hildebrandt.

Umzugsaufforderung wegen 1,78 Euro zu hoher Miete

Dem Steuerzahler kann ganz offensichtlich immer dann etwas zugemutet werden, wenn ein Jobcenter-Mitarbeiter das so möchte. Unglaublich!
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Vermutlich fehlerhafte Software, kann angemessene Miete mit der tatsächlichen vergleichen, Wirtschaftlichkeit eines Umzugs aber nicht anerkennen.

Dafür müssen eigentlich die Menschen da sein, die Ergebnisse mindestens anschauen :icon_cool:...
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Jobcenter Segeberg verschickt Umzugsaufforderung wegen 1,78 € zu hoher Miete

Jobcenter Segeberg verschickt Umzugsaufforderung wegen 1,78 € zu hoher Miete

Eine Alleinerziehende Mutter und ihre zwei Kinder, die in Norderstedt in einer 68 Quadratmeter großen Wohnung leben, sind vom Jobcenter Segeberg mit Schreiben vom 18.03.2014 aufgefordert worden, ihre Unterkunftskosten unter anderem durch einen Umzug zu senken, weil ihre Miete 1,78 € über der vom Jobcenter als maßgeblich erachteten Mietobergrenze liegt.
(...)

Jobcenter Segeberg verschickt Umzugsaufforderung wegen 1,78
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
AW: Jobcenter Segeberg verschickt Umzugsaufforderung wegen 1,78 € zu hoher Miete

Mit jetzt schlägst 13, da sind die schon lange drüber weg. Selbst eine Wirtschaftlichkeitsprüfung kommt für die JC nicht mehr in Frage. Nun kann man nur hoffen das es da kein wie gefordert schlüssiges Konzept gibt, wobei ich langsam glaube das die Aufforderung ein schlüssiges Konzept vorzubringen, wie es das BSG verlangt auch nur auf ein leeres Stück Papier geschrieben wurde, da das BSG ja ihrgentwie Stellung nehmen muss zu einem Urteil was dort ergeht. Da fragt man sich wirklich ob die da noch alle T............. im Schrank haben. Voll :icon_tonne:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten