• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzugsaufforderung ohne Leistungszusage

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ipgp

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mrz 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich wende mich heute an's Forum da ich zu meinem Thema nichts finden konnte:
Zu einer Einladung zum Gespräch über Senkung der KdU(Kosten der Unterkunft)im Herbst 2006 (Untervermietung wegen nur 1 Zimmer.nicht möglich) legte ich vor das mir aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen ein Umzug garnicht und aus anderen Gründen z.Zt.nicht möglich ist.Ich bekam dann gesagt das ich spätestens
im Herbst 2007 umgezogen sein muß.
Anfang März erhielt ich Antrag auf Fortzahlung der Leistung .Zwei Wochen später flattertedie Umzugsaufforderung ein.
Der Sachbearbeiter hat mich aufgefordert bis Ende April diverse Arbeitsbemühungen und Wohnungsbemühungen nachzuweisen.
Danach würde das weitere Vorgehen besprochen werden,dieser Aufforderung bin ich bis jetzt im Prinzip ohne Erfolg(eingeschränkteArbeitsfähigkeit besteht für 3-4 Std.täglich,AmtsÄrztliches Gutachten liegt vor)nachgekommen.
Ich habe bis jetzt keine Leistungszusage ab 1.Mai,so wird mir niemand eine Wohnung vermieten.
Nun bin ich auch noch krank geschrieben(AU vorgelegt) und kann den Aufforderungen nicht im vollen Umfang nachkommen – muß ich nun befürchten das die Arge mir die Leistung bis zur Nachholung verweigeren darf?

Herzlichen Dank
ipgp
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Ich hoffe Du hast die Gründe warum Dir ein Umzug nicht zugemutet werden kann, SCHRIFTLICH der ARGE übergeben, falls nicht hole das so schnell wie möglich nach, bestehe auf Rücknahme der Umzugsaufforderung und auf Bearbeitung des Bescheides, ich würde da keine Minute mehr warten
 
E

ExitUser

Gast
#3

Anfang März erhielt ich Antrag auf Fortzahlung der Leistung .Zwei Wochen später flattertedie Umzugsaufforderung ein.
Der Sachbearbeiter hat mich aufgefordert bis Ende April diverse Arbeitsbemühungen und Wohnungsbemühungen nachzuweisen.

Kannst du das? Hast du einen Antrag auf Übernahme der Kosten für die Wohnungssuche gestellt? Die sind nicht im egelsatz enthalten... uind müssen bei Umzugsaufforderung übernommen werden.

Danach würde das weitere Vorgehen besprochen werden,dieser Aufforderung bin ich bis jetzt im Prinzip ohne Erfolg(eingeschränkteArbeitsfähigkeit besteht für 3-4 Std.täglich,AmtsÄrztliches Gutachten liegt vor)nachgekommen.

was heißt im Prinzip?

Ich habe bis jetzt keine Leistungszusage ab 1.Mai,so wird mir niemand eine Wohnung vermieten.

Stimmt... deshalb:
.Hast du deine Gründe, warum du zur Zeit die Kosten der KDU nicht senken kannst, schon schriftlich dargelegt? Und dir die Annahme des Schreibens auf einer Kopie bestätigen lassen und eine schriftliche Antwort gefordert?

Nun bin ich auch noch krank geschrieben(AU vorgelegt) und kann den Aufforderungen nicht im vollen Umfang nachkommen – muß ich nun befürchten das die Arge mir die Leistung bis zur Nachholung verweigeren darf?

Herzlichen Dank
ipgp
Ich mußte immer eine Liste vorlegen... eintragen, was in der vorgegebenen Preislage angeboten wurde usw.

Ist man bettlägerig krank, schreibt man eben das rein....

du könntest auch mit deinem Arzt sprechen, ob er dir bescheinigen kann, daß ein Umzug momentan nicht gut wäre...

du könntest eine Wirtschaftlichkeitsberechnung anfordern... da gibt es viele Möglichkeiten...
 

ipgp

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mrz 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#4
Ich hoffe Du hast die Gründe warum Dir ein Umzug nicht zugemutet werden kann, SCHRIFTLICH der ARGE übergeben, falls nicht hole das so schnell wie möglich nach, bestehe auf Rücknahme der Umzugsaufforderung und auf Bearbeitung des Bescheides, ich würde da keine Minute mehr warten
Schönen Dank.Hatte meine Gründe schriftlich übergeben-es fehlt denen ein Attest-lese ich jetzt(Brief vom13.03.07)gerade.Gehe ich da zu meinem Hausarzt,oder wohin?
Ich hatte mich trotzdem bereit erklärt mich um eine vergleichbare,kostengünstigere Unterkunft
zu bemühen und gebeten mir mitzuteilen welche Kosten in welcher Höhe übernommen werden.
Antwort:Über Umzugskosten,Kaution wird entschieden wenn ein angemßenes Angebot vorliegt.
Ansonsten hat man mir bei fehlender Mitwirckung schon mitgeteilt die Leistungen,auch rückwirckend,bis zur Nachholung ganz zu versagen.
Wie formuliere ich am besten das ich auf Bearbeitung des Bescheides ab 1.Mai bestehen muß?
Bei dem Sachbearbeiter riskiert man leicht mit jedem Wort sein Leben.
Schönen Dank.
 

ipgp

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mrz 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#6
Ich mußte immer eine Liste vorlegen... eintragen, was in der vorgegebenen Preislage angeboten wurde usw.

Ist man bettlägerig krank, schreibt man eben das rein....

du könntest auch mit deinem Arzt sprechen, ob er dir bescheinigen kann, daß ein Umzug momentan nicht gut wäre...

du könntest eine Wirtschaftlichkeitsberechnung anfordern... da gibt es viele Möglichkeiten...
Im Prinzip heißt:Von den 5 Arbeitsbemühungen die ich pro Woche,bis Ende April nachweisen soll,habe ich in der einen Woche weniger und in der anderen Woche mehr nachgewiesen,so das es mehr oder weniger hinkommt-auf die gesamte Zeit-bis jetzt-gesehen.
Dürfen die mir nun,da es nicht genau 5 jede Woche waren und ich jetzt krank geschrieben bin,die Leistungen versagen?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten