• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug ???

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#1
Hallo hab da mal ne frage und zwar geht es um einen Umzug

Ich (22) mein Mann (24) und meine Kinder (4 und 2 Jahre) Wohnen zurzeit in einer 60 m² wohnung mein Mann ist am 1.12.2009 zu uns gezogen.
Mein Mann bekommt Alg1 und ich Alg2 in dem Haus in dem ich wohne ist 1985 gebaut worden und die Wohnung ist echt mies Fenster undicht Heizungen gehen nicht richtig und wir wohnen ganz unten mit Terasse was ganz schlecht ist da mein Ex freund hier rum schleicht und immer an die Fenster klopft und dadurch ich Panik habe und meine Kinder werden auch immer wach davon.
Wir bezahlen hier 286 euro Kalt miete was echt wenig ist.
Wir haben schon nach einen umzug gefragt weil ich hier echt nicht bleiben will zumal es auch ganz schön eng wird, wir dürfen umziehen aber nur wenn die neue wohnung genau so teuer ist also 286 euro kalt sowas finden wir aber nicht wieder. Kann uns da nicht jemand weiter helfen zumal ich auch mal gelesen habe das uns nun was mit 80-90 m² zustehen und das wir so ne billige wohnung noch mal finden glaube ich nicht und gibt es auch nicht haben schon im internet geschaut aber finden echt nichts was genauso teuer ist.
Mir ist das auch schon egal wie gross die wohnung ist hauptsache wir können hier aus der wohnung raus.

Im vorraus schon mal Danke für die antworten :)
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#2
- Durch den Zuzug deines Mannes wäre eine größere Wohnung wohl nicht unberechtigt. Wichtig ist, entsprechenden Antrag zur Umzugsbewilligung und Kostenübernahme schriftlich zu stellen und zu begründen. Ein entsprechendes Mietangebot sollte vorgelegt werden.

- Schreibst Du mal welche Arge das betrifft ? Dann könnte man konkreter werden.
 
Mitglied seit
24 Jul 2009
Beiträge
799
Gefällt mir
251
#4
Hallo hab da mal ne frage und zwar geht es um einen Umzug

Ich (22) mein Mann (24) und meine Kinder (4 und 2 Jahre) Wohnen zurzeit in einer 60 m² wohnung mein Mann ist am 1.12.2009 zu uns gezogen.
Mein Mann bekommt Alg1 und ich Alg2 in dem Haus in dem ich wohne ist 1985 gebaut worden und die Wohnung ist echt mies Fenster undicht Heizungen gehen nicht richtig und wir wohnen ganz unten mit Terasse was ganz schlecht ist da mein Ex freund hier rum schleicht und immer an die Fenster klopft und dadurch ich Panik habe und meine Kinder werden auch immer wach davon.
Wir bezahlen hier 286 euro Kalt miete was echt wenig ist.
Wir haben schon nach einen umzug gefragt weil ich hier echt nicht bleiben will zumal es auch ganz schön eng wird, wir dürfen umziehen aber nur wenn die neue wohnung genau so teuer ist also 286 euro kalt sowas finden wir aber nicht wieder. Kann uns da nicht jemand weiter helfen zumal ich auch mal gelesen habe das uns nun was mit 80-90 m² zustehen und das wir so ne billige wohnung noch mal finden glaube ich nicht und gibt es auch nicht haben schon im internet geschaut aber finden echt nichts was genauso teuer ist.
Mir ist das auch schon egal wie gross die wohnung ist hauptsache wir können hier aus der wohnung raus.

Im voraus schon mal Danke für die antworten :)
1. Bielefeld gibt´s doch gar nicht?
2. Ziemlicher Quatsch zum Verunsichern.
3. Euch stehen mindestens 90 m² zu.
4. Durch den "Zuzug" hat sich ja auch die Angemessenheit verändert und der zu genehmigende Preis liegt bei rund € 420.-- kalt.
Lt. Richtlinie Bielefeld.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#5
Harald Thome - Örtliche Richtlinien

http://www.harald-thome.de/media/files/KdU/KdU-Bilefeld---01.06.2009.pdf

Danach sind für den Haushaltsvorstand 45 m2 und jede weitere
Person im Haushalt 15 m2 zu berücksichtigen.
- Max. Obergrenze = 90 qm

1.2.2 Quadratmeterpreis
1.2.2.1 Grundsatz
Auf der Grundlage des Bielefelder Mietspiegels beträgt der angemessene
Quadratmeterpreis 4,64 €/qm.
Wird der Endenergieverbrauch anhand eines Gebäudeenergieausweises
nachgewiesen, dann sollen folgende Werte gelten:
• 4,99 Euro/m², wenn der Energieverbrauch kleiner als 175 kWh/m²/a (incl.
Warmwasser) bzw. kleiner als 160 kWh/m²/a (ohne Warmwasser) ist,
• 5,14 Euro/m², wenn der Energieverbrauch kleiner als 125 kWh/m²/a (incl.
Warmwasser) bzw. kleiner als 110 kWh/m²/a (ohne Warmwasser) ist,
• 5,29 Euro/m², wenn der Energieverbrauch kleiner als 75 kWh/m²/a (incl.
Warmwasser) bzw. kleiner als 60 kWh/m²/a (ohne Warmwasser) ist.
- Ich finde keine konkreten Vorgaben für Wohnungen in Euro.
- Überschlägig : Quadratmeterpreis 4,64 €/qm. x 90 qm =417,60 Euro. Das sollte Euer Richtwert sein für die Kaltmiete. Richtschnur = qm x 4,64 €/qm bei kleinerem Wohnraum. Nicht auf 90qm versteifen, kleiner wäre besser.

- Mietangebot besteht aus :
- Nettokaltmiete , Nebenkosten sowie Heizkosten separat.

-Wenn Ihr ein entsprechendes Angebot gefunden habt, schriftlich Antrag auf Umzugsbewilligung und Kostenübernahme stellen, mit Begründung : bisheriger Wohnraum seit Zuzug des Mannes nicht mehr ausreichend.
-dazu Mietangebot

und Ergebnis abwarten.
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#6
Hallo hab da mal ne frage und zwar geht es um einen Umzug

Ich (22) mein Mann (24) und meine Kinder (4 und 2 Jahre) Wohnen zurzeit in einer 60 m² wohnung mein Mann ist am 1.12.2009 zu uns gezogen.
Mein Mann bekommt Alg1 und ich Alg2 in dem Haus in dem ich wohne ist 1985 gebaut worden und die Wohnung ist echt mies Fenster undicht Heizungen gehen nicht richtig und wir wohnen ganz unten mit Terasse was ganz schlecht ist da mein Ex freund hier rum schleicht und immer an die Fenster klopft und dadurch ich Panik habe und meine Kinder werden auch immer wach davon.
Wir bezahlen hier 286 euro Kalt miete was echt wenig ist.
Wir haben schon nach einen umzug gefragt weil ich hier echt nicht bleiben will zumal es auch ganz schön eng wird, wir dürfen umziehen aber nur wenn die neue wohnung genau so teuer ist also 286 euro kalt sowas finden wir aber nicht wieder. Kann uns da nicht jemand weiter helfen zumal ich auch mal gelesen habe das uns nun was mit 80-90 m² zustehen und das wir so ne billige wohnung noch mal finden glaube ich nicht und gibt es auch nicht haben schon im internet geschaut aber finden echt nichts was genauso teuer ist.
Mir ist das auch schon egal wie gross die wohnung ist hauptsache wir können hier aus der wohnung raus.

Im voraus schon mal Danke für die antworten :)
Du wirst von der ARGE belogen. Eine neue Wohnung muß keineswegs so wenig kosten wie diese. Das ist reines Wunschdenken von Seiten der Sachbearbeitung. Das ist alleine schon deswegen Blödsinn, weil Euch eine größere Wohnung zusteht. Die ARGE soll Dir die Aufstellung der zulässigen Mieten und Wohnungsgrößen vorlegen. Nicht vergessen alle Kosten eines Umzugs zu beantragen und auch die Kosten der Wohnungsuche, Auszugsrenovierung, Einzugsrenovierung usw. Und natürlich Doppelmiete während der Umzugsabwicklung.

Aber natürlich alles nur per Brief abwickeln. SBs vergessen gerne mündliche Zusagen oder es wechselt der SB und der Nachfolger zuckt nur mit den Schultern.
 

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#7
Danke für eure netten antworten !

Also lasse ich mir das nun schriftlich geben das wir angäblich nicht mehr kaltmiete haben dürfen wie jetzt und wende mich dann an den Teamleiter ???
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#8
1. Welche Wohnung gilt in meinem Fall als angemessen?
a) Welche Quadratmeterzahl steht mir zu?


b) Welche Maßstäbe gelten hinsichtlich der Ausstattung (Bad, Dusche, Heizungsart,
Dachboden, Kellerraum, Garage, Kabelanschluss) ?
d) In welcher Höhe werden welche Nebenkosten übernommen und welche nicht?
Bitte listen Sie mir genau auf, in welcher Höhe die Kosten für Heizung, Wasser,
Kanal, Müllabfuhr usw. übernommen werden








2 ). In welcher Höhe und wie oft werden welche Kosten der Wohnungssuche übernommen?
a) Suchanzeigen in Zeitungen?
b) Telefonate?
c) Kauf von Tageszeitungen, Anzeigenblättern?
d) Fahrten zur Wohnungsbesichtigung und zum Mietvertragsabschluss?

3.). Werden die Umzugskosten übernommen?
a) In welcher Höhe werden die Umzugskosten übernommen?
b) Wie ist das Verfahren? Sollen Kostenvoranschläge von Umzugsfirmen eingereicht werden?
Wenn ja, wie viele?
c) Werden die Kosten für einen Mietwagen übernommen?
d) Wird bei einem Mietwagen die verlangte Kaution vom Amt vorgestreckt?
e) Werden die Arbeitskosten für Helfer übernommen? Wenn ja, für wie viele Helfer für wie
viele Stunden und in welcher Höhe?

4.). Werden im Zusammenhang mit dem Umzug entstehende Kosten übernommen und in
welcher Höhe? Soll ich erforderliche Beträge vorab beantragen?
a) Werden die Renovierungskosten für die alte Wohnung übernommen?
b) Werden ggf. die Renovierungskosten für die neue Wohnung übernommen?
c) Werden Renovierungskosten für die alte und die neue Wohnung übernommen, wenn dies
nötig ist?
d) Wie viele Kostenvoranschläge muss ich einreichen, wenn ich eine sachgemäße Renovierung
nicht selbst durchführen kann?
e) Muss ich eine Firma beauftragen oder kann die Renovierung von Helfern durchgeführt
werden?
5.)Werden die Kosten für Helfer übernommen?
-Wenn ja: Für wie viele Helfer, für wie viele Stunden, in welcher Höhe? Welche Nachweise
sind notwendig?

6) Werden sonstige Kosten übernommen?
a) Wird die Kaution für die neue Wohnung übernommen? Wenn diese darlehnsweise
übernommen wird: wann soll dies von mir zurückgefordert werden?
b) Wird die ggf. doppelte Miete übernommen, wenn sich Kündigungsfrist und Neuvertrag
überschneiden?
c) Wenn die doppelte Miete nicht übernommen wird, bitte ich um eine genaue Erklärung, wie
ich bei der Wohnungssuche vorgehen muss, um eine Doppelzahlung der Miete zu verhindern.
d) Werden Kosten für eventuell nötige neue Gardinen, Teppichboden, Möbel, Waschmaschine,
Kühlschrank übernommen? (Umzugsbedingte Anschaffungen sind im Regelsatz nicht
vorgesehen!)




Erst beiÜbernahme der erforderlichen Kosten bin ich in der Lage, meiner Mitwirkungspflicht nachzukommen und die Wohnungssuche zu beginnen!
Ich weise darauf hin, dass ich als Bezieher von Alg II/Sozialhilfe den ersten Schritt erst dann machen kann, wenn alle Fragen schriftlich beantwortet und die Kostenübernahme für diesen Schritt schriftlich erfolgt ist. Die Wohnungssuche kann ich erst beginnen, wenn ich die Zusage zur Übernahme der Kosten habe, die ich nicht tragen kann. Eine Wohnung anmieten kann ich definitiv erst dann, wenn eine schriftliche Zusage zur Übernahme der Kosten für Umzug, Renovierung, Kaution und Miete/Doppelmiete durch das Amt schriftlich vorliegt.
Erst dann kann ich die alte Wohnung kündigen.
Für den Fall, dass die Anmietung einer als angemessen bewerteten Wohnung durch zu spät oder nicht erfolgte schriftliche Zusage der Kostenübernahme nicht erfolgen kann (bei der Nachfrage nach günstigem Wohnraum ist die Konkurrenz bekanntlich groß), trage nicht ich dieVerantwortung. Für diesen Fall erwarte ich die weitere Übernahme der tatsächlichen Wohnkosten.
Obdachlosigkeit ist mir nicht zuzumuten!

Mit freundlichen Grüßen,
-Original aus Tacheles ------http://www.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=1054822, etwas modifiziert. Diesen Schrieb an SB

-Die Alternative wäre,erst eine Wohnung zu suchen und alle Anträge zusammen vorzulegen-------------------------------------------------------------------------
 

ricarda

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2009
Beiträge
60
Gefällt mir
2
#9
Hier wäre doch als erstes zu fragen ob die vorhandene Wohnung entsprechend der örtlichen ARGE Kriterien unzumutbar beengte Wohnverhältnisse aufweist.

Dies ist natürlich ein anderer Wert als der maximal zulässige Wert der Angemessenheit auf den kein Anspruch besteht wenn nicht unzumutbar beengte Wohnverhältnisse vorliegen.

Bei dem Wohnstandard ist lt. höchstrichterlicher Rechtssprechung auf das untere Segment im lokalen Wohnungsmarkt zu orientieren.
 

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#10
Oke dann werde ich das jetzt mal versuchen und hoffe das ich was posetives bei raus kommt.Ich danke euch noch mal recht herzlich für eure antworten und eure hilfe ich werde euch natürlich auf dem laufenden halten was dabei raus kommt.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#11
Hier wäre doch als erstes zu fragen ob die vorhandene Wohnung entsprechend der örtlichen ARGE Kriterien unzumutbar beengte Wohnverhältnisse aufweist.

Dies ist natürlich ein anderer Wert als der maximal zulässige Wert der Angemessenheit auf den kein Anspruch besteht wenn nicht unzumutbar beengte Wohnverhältnisse vorliegen.

Bei dem Wohnstandard ist lt. höchstrichterlicher Rechtssprechung auf das untere Segment im lokalen Wohnungsmarkt zu orientieren.
- Wem willst Du vorspiegeln das 60 qm für 4 Personen ausreichend wären ?
HAMBURG 2 / Hartz 4 - Erforderlichkeit eines Umzugs bei Geburt eines Kindes (Rechtsanwalt Köper Hamburg)

Liege aber die Größe der alten Wohnung bereits unterhalb der Höchstgrenze für die bisherige Personenzahl, sei ein Umzug erforderlich.
- Was die Arge für zumutbar oder nicht hält, ist kein Gesetz. Wenn die betreffende Arge wie hier auch schon meint, ein Umzug sei möglich, dann aber die Kosten gleich auf das alte Niveau deckeln zu können, dann ist Gegenwehr gefordert.

- Die Vorgaben vor Ort räumen 90 qm für 4 Personen ein, für wen oder was gelten die ?
 

ricarda

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2009
Beiträge
60
Gefällt mir
2
#12
Ich will garnichts vorspiegeln.

In manchen Kommunen wird ein Wohnungsmehrbedarf bei einem Kleinkind erst ab drei Jahre anerkannt.

Sicherlich gibt es keinen Grund mit Sozialgeldern zwei Kleinkindern zwei Kinderzimmer zu finanzieren.

Da hier nun der Ehemann der 2 und 4 jährigen Kinder am 1.12. neu dazugezogen ist ist der Wohnbedarf sicherlich größer geworden.

Für Berlin etwa gelten für 5 Personen 3 Wohnräume mit 65 m2 Wohnfläche noch als zumutbar.

http://www.berlin.de/imperia/md/con...f?start&ts=1241527320&file=av_wohnen_2009.pdf
 
Mitglied seit
24 Jul 2009
Beiträge
799
Gefällt mir
251
#13
Ich will garnichts vorspiegeln.

In manchen Kommunen wird ein Wohnungsmehrbedarf bei einem Kleinkind erst ab drei Jahre anerkannt.

Sicherlich gibt es keinen Grund mit Sozialgeldern zwei Kleinkindern zwei Kinderzimmer zu finanzieren.

Da hier nun der Ehemann der 2 und 4 jährigen Kinder am 1.12. neu dazugezogen ist ist der Wohnbedarf sicherlich größer geworden.

Für Berlin etwa gelten für 5 Personen 3 Wohnräume mit 65 m2 Wohnfläche noch als zumutbar.

http://www.berlin.de/imperia/md/con...f?start&ts=1241527320&file=av_wohnen_2009.pdf
65 für 5? Das ist ja wohl ein schlechter Witz, wundert mich aber gar nicht, wenn ich lese, dass die noch immer Bruttowarmmiete ausweisen... (Da gab es übrigens mal so ne Hotelklassifikation, wo festgelegt war, welche Grösse man noch als genehmigungsfähig angesehen hat. 13 m² waren bestimmt noch konform, zumal mit Bad und Küche...)
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#14
wegen unzumutbar beengter Wohnverhältnisse; hierbei sind die bei Anerkennung eines dringenden Wohnbedarfs im Rahmen der Beantragung eines Wohnberechtigungsscheines als räumlich unzureichend beschriebenen Wohnverhältnisse zu Grunde zu legen. Dies ist der Fall, wenn in der Regel nicht mindestens folgender Wohnraum (ohne Küche und Nebenräume) zur Verfügung stehen:
aa) für 2 Personen 1 Wohnraum und insgesamt 30 m² Wohnfläche der Wohnung,
bb) für 3 Personen 2 Wohnräume und insgesamt 50 m² Wohnfläche der Wohnung,
cc) für 4 und 5 Personen 3 Wohnräume und insgesamt 65 m² Wohnfläche der Wohnung,
http://www.berlin.de/imperia/md/con...f?start&ts=1241527320&file=av_wohnen_2009.pdf

- ohne Küche und Nebenräume - .......... wie meinen?
 

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#15
Umzug teil 2

Habe grade mit meiner SB gesprochen und noch mal wegen dem umzug gefragt sie bleibt dabei das wir nicht in eine grössere bzw teurerren wohnung umziehen dürfen. Also wir dürfen uns nur eine Wohnung suchen mit 62 qm und 266 euro kalt miete bei 4 personen. Meine SB will mir aber nichts schriftlich geben.

Und die gründe die ich angegeben habe wegen dem umzug und zwar angst vor meinem Ex und das die wohnung schon bisschen klein ist und das wir uns hier nicht wohl fühlen sind ja keine gründe.

Wir haben sicherlich noch mehr gründe da die wohnung hier uhralt ist.


Was können wir denn noch machen ????
 
E

ExitUser

Gast
#16
AW: Umzug teil 2

Habe grade mit meiner SB gesprochen und noch mal wegen dem umzug gefragt sie bleibt dabei das wir nicht in eine grössere bzw teurerren wohnung umziehen dürfen. Also wir dürfen uns nur eine Wohnung suchen mit 62 qm und 266 euro kalt miete bei 4 personen. Meine SB will mir aber nichts schriftlich geben. Hast Du schon mal probiert, mit dem Teamleiter/-leiterin darüber zu sprechen. Ich würde auf etwas Schriftlichem bestehen.

Und die gründe die ich angegeben habe wegen dem umzug und zwar angst vor meinem Ex und das die wohnung schon bisschen klein ist und das wir uns hier nicht wohl fühlen sind ja keine gründe.

Wir haben sicherlich noch mehr gründe da die wohnung hier uhralt ist.


Was können wir denn noch machen ????
.
 

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#17
AW: Umzug teil 2

Ich habe ihr gesagt das ich unbedingt was schriftliches haben möchte, da meinte sie ich brauche nicht mit ihr diskotieren.
 
E

ExitUser

Gast
#18
AW: Umzug teil 2

Dann versuche, mit dem Chef zu reden. Und stelle Deinen Antrag schriftlich! Laß Dir den Eingang bestätigen. Alles muß nachweisbar sein...
 
E

ExitUser

Gast
#19
AW: Umzug teil 2

Ich habe ihr gesagt das ich unbedingt was schriftliches haben möchte, da meinte sie ich brauche nicht mit ihr diskotieren.
Ich weiß jetzt nicht, ob du es schon gemacht hast, aber ich würde das schriflich beantragen und auch auf einer schriftlichen Antwort bestehen. Im Falle einer Ablehnung kannst du dann dagegen angehen.
Niemals etwas hinnehmen, was so ein SB dir mündlich sagt, denn das hat keinen Wert und bringt dir auch nichts.
 

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#20
AW: Umzug teil 2

Bin grade dabei einen Schriftlichen antrag zu stellen mit ein paar wohnungsangeboten.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#22
AW: Umzug teil 2

Bin grade dabei einen Schriftlichen antrag zu stellen mit ein paar wohnungsangeboten.
- Nur so geht es. Wenn die schriftlichen Anträge abgelehnt werden dann EA beim Sozialgericht.
Meine SB will mir aber nichts schriftlich geben.
- Bei schriftlichen Anträgen muß sie es.
 

Wurstpilot

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Gefällt mir
5
#23
AW: Umzug teil 2

wir sind zu viert. 2 erw. und 2 kinder. wir haben nach den richtlinien anspruch auf rund 85 qm bei 535,- inkl. nk.

das unterscheidet sich, je nach dem, wo du lebst.
ich habe seinerzeit, als wir umziehen mussten, einfach im jc angerufen und direkt am telefon grfragt, wie die aktuellen bestimmungen sind für 2+2 personen und die o.g. auskunft erhalten.
das schreib doch in deinen brief mit rein ...
 

tuwas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Jun 2009
Beiträge
68
Gefällt mir
5
#24
AW: Umzug teil 2

Hallo zusammen,

stimmt die Sätze sind anscheinend unterschiedlich. Hier die "Richtwerte" einer bayrischen ARGE:

4 Personen / 76 - 85 qm Wohnfläche / Kaltmiete bis 370,00€/ Nebenkosten bis 98,60€ / Heizkosten bis 113,90€.

Deine SB hat wohl gerade eine "Sparphase"!
MundM, du solltest dich nicht einschüchtern lassen, frage nach den Richtwerten deiner ARGE.

Ich drück dir die Daumen!
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#25
AW: Umzug teil 2

Angemessen wäre zudem eine 4-Zimmerwohnung (+Küche und Bad), da jedem Kind ein eigenes Zimmer zusteht.
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#26
AW: Umzug teil 2

@ MundM
Wäre ich betroffen, ich würde das so machen:
Der SB sagen, daß ich das Jugendamt informiere und die dort mal bitte meine Wohnung in Augenschein nehmen sollen, um aus deren Sicht zu sagen, ob die 62 qm für 4 Personen ausreichen.

Ich weiß viele trauen (aus guten Gründen) dem Jugendamt ebensowenig wie der ARGE, aber hier könnte ich das tun. Das Ganze läuft hier z.B. über den Kommunalen Sozialdienst und die sind noch mit gesundem Menschenverstand ausgestattet.
Da müßte man keine Angst haben, daß die Kinder wegen der Wohnsituation aus der Familie geholt werden (Grund: natürlich in erster Linie die Kosten).
Dafür treten die dann der ARGE gehörig auf die Füsse.
Das sollte helfen:icon_smile:
 

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#27
AW: Umzug teil 2

Hallo zusammen,

habe nun vor einer woche ein einschreiben zu meiner sb geschickt wo sie mir auflisten sollte welcher wohnraum uns zu steht und welche kosten übernommen werden und wie nicht anders zu erwarten habe ich noch keine antwort.
Mal sehen wie das weiter geht.
 

Wurstpilot

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Gefällt mir
5
#28
AW: Umzug teil 2

hast du parallel mal beim jc angerufen und gefragt, wieviel für eure stadt/region als angemessen gelten? mit diesen zahlen dann unter nennung des telefongesprächs die sb konfrontieren. kopie an den chef des jc mit der bitte um dringende klärung/verbindoliche aussage, weil es halt aus besagten gründen pressiert.
 

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#29
Wohnung gefunden

Hallo zusammen aus meinen anderen themen habt ihr ja mitbekommen was ich für ein theater habe wegen meinem/unseren umzug haben mittwoch ne besichtigung in eine 3 zimmer wohnung mit 82 qm die wohnung kostet 380 kalt was ich für 4 leute noch als angemessen sehe mal sehen was dabei raus kommt werde euch auf den laufenden halten.
 

MundM

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#30
Erfolg !!!

Hallo zusammen,

ich habe endlich die bestätigung das wir ne neue grössere wohnung nehmen dürfen =) .

Habe gestern bei dem Teamleiter meiner SB angerufen er war sehr freundlich und hat sofort mit meiner SB gesprochen die mich dann auch unverzüglich angerufen hat und uns für heute ein Termin gegeben hat das wir uns die bestätigung abholen können .

Sie ist uns soooo dermasen in den entschuldigung ***** gekrochen das gibt es garnicht.


mfg MundM
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#32
Hab mal alles zusammengeführt. Bitte in Zukunft nicht mehrere Threads für ein Thema eröffnen :icon_wink:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten