Umzug zur Mutter ins Reihenhaus und Neuanmeldung JC

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Xanthippe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2016
Beiträge
32
Bewertungen
0
hallo,

ich bin 31 jahre alt und von augsburg wo ich eine kleine 1 zimmer wohnung hatte,
nach kaufering zu meiner alleinstehenden mutter ins reihenhaus gezogen
mit der ich ein freundschaftliches verhältnis habe (also kein getrennter haushalt)
meine fragen wären nun:

1. welche gemeinschaft ist dies? eine bedarfsgemeinschaft, haushaltsgemeinschaft, sonst-was-gemeinschaft?

2. gibt es eine möglichkeit kosten für unterkunft und heizung zu erhalten?

3 meine mutter arbeitet nur teilzeit und verdient nicht allzu viel, das reihenhaus gehört ihr, aber die können doch wohl nicht verlangen dass sie dieses wegen mir verkaufen müsste, bzw ich kein geld bekomme weil ja quasi geld in form eines reihenhauses in der gemeinschaft ist?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.763
Bewertungen
4.310
Hallo,

1. welche gemeinschaft ist dies? eine bedarfsgemeinschaft, haushaltsgemeinschaft, sonst-was-gemeinschaft?

Mit 31 J. bildest Du deine eigene BG und eine HG käme gglfs. nur dann in Frage, wenn Du und Mutter gemeinsam aus einen Topf wirtschaftet.

Lese mal hierzu diese Threads, betreffend HG.

https://www.elo-forum.org/bedarfs-h...amilie/176109-wende-haushaltsgemeinschft.html

https://www.elo-forum.org/bedarfs-h...fragen-haushalts-bedarfsgemeinschaft-egv.html

2. gibt es eine möglichkeit kosten für unterkunft und heizung zu erhalten?

Insofern deine Mam als Vermieterin auftreten will, müsste sie mit Dir ebend einen Mietvertrag abschliessen, damit Du diesen den Leistungsträger vorlegen kannst. Zu beachten wäre für sie dann ebend, das sie die Mieteinnahmen dem Finanzamt zu melden hätte. Aufjedenfall sollte aber betreffend der Nebenkosten eine Lösung her, damit dein Anteil vom JC dann auch übernommen wird, denn die werden sich ja sicherlich auch mit deinen Einzug erhöhen.

3 meine mutter arbeitet nur teilzeit und verdient nicht allzu viel, das reihenhaus gehört ihr, aber die können doch wohl nicht verlangen dass sie dieses wegen mir verkaufen müsste, bzw ich kein geld bekomme weil ja quasi geld in form eines reihenhauses in der gemeinschaft ist?

Ich würde Mutter betreffend der Antragstellung ganz aus dem Spiel lassen, insofern ihr auch getrennt voneinander wirtschaftet und somit auch keine HG bilden könnt.
Du bist hilfebedürftig und Antragsteller, sie hat also damit absolut nix am Hut.
Nur betreffend der ggfls. geltend zu machenden KDU, käme sie wie geschrieben, mit ins Boot.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xanthippe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2016
Beiträge
32
Bewertungen
0
Insofern deine Mam als Vermieterin auftreten will, müsste sie mit Dir ebend einen Mietvertrag abschliessen, damit Du diesen den Leistungsträger vorlegen kannst. Zu beachten wäre für sie dann ebend, das sie die Mieteinnahmen dem Finanzamt zu melden hätte. Aufjedenfall sollte aber betreffend der Nebenkosten eine Lösung her, damit dein Anteil vom JC dann auch übernommen wird, denn die werden sich ja sicherlich auch mit deinen Einzug erhöhen.

das klingt fast so als könnten die nebenkosten übernommen werden (meine mutter möchte eigtl nur nebenkosten von 150 € und keinen mietvertrag mit mir)
ohne dass ich einen mietvertrag mit ihr erstelle?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.763
Bewertungen
4.310
ohne dass ich einen mietvertrag mit ihr erstelle?

Dann sind die Nebenkosten in der "Anlage KDU" anzugeben samt Nachweis.

Wegen der Nebenkosten braucht es meiner Meinung nach aber einen Vertrag, damit das JC deine Leistung auch berechnen kann, in dem z.B. die Miete dann mit 0 angesetzt wird (mietfrei) und welche Nebenkosten, (konkret aufgeschlüsselt nach Art und Höhe) von Dir monatlich im vorraus zuzahlen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ozymandias1

Elo-User*in
Mitglied seit
9 September 2015
Beiträge
288
Bewertungen
174
Xanthippe, mach einen Mietvertrag mit Betriebskostenpauschale.

Schau dir die Mieten in der Region, wie groß dein Zimmer ist und dann rechne es dir aus.

200-300 Kaltmiete + 50-75 Euro Nebenkosten so in der Größenordnung wäre es für ein Zimmer realistisch.

150 Euro Nebenkosten werden die dir nie zahlen. Strom ist nicht dabei, Warmwasser gibt es auch Ärger. Für den Heizungsanteil wollen die dann Brennstoffkosten überprüfen etc. das ist die 10fache Arbeit und weniger Geld für dich/Mutter.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten