Umzug zur Freundin

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
Alsookay, war vor monaten mit meiner Mutter umgezogen und nun verstarb sie leider viel zu früh und hab nun im angriff genommen nächstes Jahr zur meiner Freundin zu ziehen, weil mich nix mehr hier hält.
meine jetzige berufliche situation, ALG2 empfänger der ab und zu mal im sommer bei einer ZAF arbeitet, wenn...............

und ihre berufliche situation(Freundin) ist, sie arbeitet im öffentlichen dienst, aber sehr weit entfernt, bestreitet ihr eigenes einkommen und hat ne wohnung,dawo ich mit einziehen kann.

meine frage ist nur, wie mach ich es am besten alles??????
Und wie wird es dann geregelt mit dem ALG2 sätzen usw ????
Fragen über fragen, ich bin jetzt echt in einer auswegslosensituation,um meinen leben neu zu gestalten
 

Mutter Beimer

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
498
Bewertungen
1.551
Kann ich nach Deinem Schicksalsschlag sehr gut nachvollziehen.
Wenn dich nichts mehr an diesem Ort hält, dann nur schnell weg.
Nur bedenke, wenn Deine Freundin berufstätig ist und Du in Allg II Bezug wird ihr Gehalt leider angerechnet. Ich würde mit ihr mal reden, ob sie das überhaupt möchte. Oder aber offiziell für das JC als WG?!
Wäre eine Alternative.
Viel Glück wünsche ich Dir. :icon_daumen:
 

Mutter Beimer

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
498
Bewertungen
1.551
WG ist eine Wohngemeinschaft, in der 2 oder mehrere Personen leben. Jeder hat sein eigenes Zimmer, jedoch Küche und Bad wird geteilt.
In den meisten WGs gibt es sogar einen festen Haushalts.- Putz.- Einkaufsplan usw.
Finanziell ist aber jeder für sich selbst verantwortlich, ob berufstätig oder nicht.

In einer Bedarfsgemeinschaft (Paar, das zusammen lebt) wird alles auch beim JC angerechnet. Man bezieht 10 Prozent weniger Bezüge wenn beide Allg II beziehen. Ist eine/r berufstätig, muss er, so hart es klingt, für den Partner finanziell einstehen und sein Gehalt wird angerechnet. Traurig, aber wahr.
Also, Vorsicht ist geboten.
Ich an Deiner Stelle würde erst mal mit Deiner Freundin Rücksprache halten, wie sie es handhaben würde. Dann könnt ihr gemeinsam entscheiden, was besser für euch ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten