Umzug zu alter Mietobergrenze kurz vor Obergrenze Anhebung 2016

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Ich fühle sowas von abgezockt!
Noch im Januar schreibt mir mein Jc die Mietobergrenze sei 378.
Was ja wohl stimmte, aber die müssen gewußt haben, das die Anhebung folgt.

Ich könnte heulen!
Das ist nicht mein Heim, das ist eine Unterkunft, damit ich nciht auf der Straße sitze.

Die Fußböden schief, die Dielen knarren, die Zimmer winzig, aber das Schlimmste: Eine Dusche in der Küche mit einem Miniboiler, dessen Wasser gerade für ne schnelle Duschen reicht, sonst wird´s kalt.
Man muß sich Etappenweise verschiedene Körperteile säubern, sonst reicht das Wasser nicht zum fertig duschen, also Haare vorher am Waschbecken, am besten Füße vorher ausgiebig behandeln usw. damit man danach einmal Wasser über alles fließen lassen kann.
Ich könnte mich selbst auffressen vor Wut, Leid, Scham und Verzweiflung!
Verzweiflung pur!
Ein tiefer Schlag in die Magengrube und ich erhole mich nicht! Es tut weh! Jeden Tag!

Mein Kind lädt keine Freunde mehr ein, er lässt die glatt vor der Tür stehen, er schämt sich.
Das ist ein krasser sozialer Abstieg Freunde!
Ich bin tief verletzt und meine Seele weint jeden Tag.
Kein Zuhause mehr, sondern eine Unterkunft, ja das ist eine Unterkunft und kein Heim!

Meine Kaltmiete vorher betrug 590€.
Diese wollten die ab 1.3.16 nicht mehr übernehmen, ich müsste Rest selbst bezahlen.schrieben sie.

Ich mußte nach Kostensenkungsaufforderung mit Ende der alten Mietzahlung per Februar 2016 umziehen zu einer Mietobergrenze von 378€, sonst hätte ich den Rest a selbst zahlen müssen, was ich nicht kann.
Also Suche ohne Aussicht auf was Vernünftiges, dann per Zufall ein Bekannter diese Wohnung mir vermittelt, zu genau der Miete die das JC übernimmt.
Also hab ich die genommen, Ende Februar konnte ich einziehen.

In so eine Wohnung will man nicht einziehen, hier will man ausziehen!

Aber diese Wohnung ist das allerletzte. Das hätte ich mir nie freiwillig angetan, selbst wenn die noch so billig gewesen wäre.

Jetzt ist die Mietobergrenze für meinen Kreis 569!Das letzte Schreiben von Februar 2016 v. JC erwähnt die Mietobergrenze von 378.

Wißt ihr was man damit bekommt?

Das was ich oben beschrieben habe.

Habe ich eine Chance mir einen Umzug in eine bessere Wohnung gewähren zu lassen, da ich der Mietobergrenze per Vorlage hier im Forum seinerzeit widersprochen habe?

Jetzt kam der Widerspruchbescheid dazu, ich kann klagen, war aussichtslos wie ich hier im Forum gelesen habe, außerdem wurde ja die Mietobergrenze ja angehoben.

Das war Widerspruch zu Deckelung der Mietobergrenze/KdU

Kann ich den Widerspruch nun nutzen um mich der altten Mietobergrenze zu entziehen und dieser Wohnung zu entledigen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.078
Hallo @More Info,

ich fange mal von vorne an:

Die Fußböden schief, die Dielen knarren, die Zimmer winzig, aber das Schlimmste: Eine Dusche in der Küche mit einem Miniboiler, dessen Wasser gerade für ne schnelle Duschen reicht, sonst wird´s kalt.
Diese Ausstattung der Wohnung plus der Mangel der Fussböden steht im Übergabeprotokoll?

Hier mal zwei Urteile zu den sanitären Ausstattung, Küche und Dusche in einem Raum.

die sanitären Verhältnisse unzumutbar schlecht sind (SG Berlin vom 4.11.2005 - S 37 AS 10013/05 ER; SG Dortmund vom 22.12.2005 - S 31 AS 562/05 ER);
dazu mal aus dem Forum noch den ganzen Text zu SG Dortmund vom 22.12.2005 - S 31 AS 562/05 ER

https://www.elo-forum.org/unterkunft/1936-sg-dortmund-22-12-2005-az-31-562-05-badezimmer.html

die Zimmer winzig,
Wie groß sind die Räume insbesondere für dein Kind?

. Danach erfordert jede Wohnung ein Zimmer für allgemeine Wohnzwecke (Wohnzimmer) von mindestens 18 qm. Kinderzimmer dürfen eine Fläche von 12 qm nicht unterschreiten, weitere Zimmer sollen mindestens 10 qm groß sein;
und

Text hervorgehoben.

Selbst das BSG weist in seiner ständigen Rechtsprechung immer auf die soziale
Wohnraumförderung (WoFG) der Länder (Angemessenheit der Unterkunfts- und
Heizkosten, Wohnflächengrenze, Anwendung der Werte des sozialen
Wohnungsbaus).
Es kommt unter den Gesichtspunkten Grundsicherung eben auch bei der
Angemessenheit von Wohnflächen auf Wohnraumförderungsbestimmungen (WFB),
VV WoBindG, WoFG hier in NRW an. Und das sollen min. 35 qm für 1 Person sein.
S.: Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen, Az.: L 1 B 37/08 AS, B.v. 30.03.2009,

Quelle
:LSG Hessen, Urteil v. 12.03.2007 - L 9 AS 260/06

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/44577-umzug-gruende.html

Mein Kind lädt keine Freunde mehr ein, er lässt die glatt vor der Tür stehen, er schämt sich.
Das ist ein krasser sozialer Abstieg Freunde!
Hier sehe ich eine Beeinträchtigung für den sozialen Umgang und gerade das ist wichtig für die
Entwicklung deines Kindes.

Frage wie alt ist dein Sohn?

Es kommen bestimmt noch einige Hinweise.
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Danke für die Antwort, da ich nicht zitieren kann, antworte ich unter zitat 1 zitat 2 usw.

1. Es gab kein Übernahmeprotokoll, ich kannte die Wohnung da ein Bekannter, aber ich hab die nie wirklich begangen, die Böden hat man gesehen, dass die schief sind und knarrende Dielen hatte ich auch schon bemerkt, aber nur auf kleiner Fläche, da ich nciht in der Wohnung rumgelaufen war, um zu erfassen wie das ist, wenn man täglich darin lebt.
Ich hatte den einmal besucht und wußte auch ncihts über den Boiler.
Ich muß erklären: Es gab zu der Zeit keine Wohnungen zu diesem Mietpreis, die gibt´s auch nciht, aber es gab ie Aussage des JC, das die Miete nach Ende Februar ncht mehr übernmmen wird und nur die angemessene Mietobergrenze für 2 Leute, also gegnannt war 378.

Es gab nur die eine Wohnung zu diesem Geld und die findet man nicht per Anzeige, die geht von Mieter zu Mieter wohl, ausgeschrieben war sie nicht.

Ich kannte den Zustand, aber das war die einzige Wahl die ich hatte zu dieser Miete und dank meines Bekannten habe ich die auch bekommen.

Küche und Dusche sind eine Katastrophe, hat mit Neuzeit nichts zu tun.
Das ganze Haus ist schlecht und alt, ungepflegt, ich putze schon die schwarzen Treppenstufen, damit es wenigstes etwas heller wird, es war die Miete die mich nötigte dort einzuziehen.

Der Vermieter will nichts renovieren, wer so einzieht, zieht so ein und fertig, der will kein Gemecker, hat mir der Vormieter schon gesagt.

Deswegen ist die Bude halt auch billig.

würde der die ausschreiben, ich wette dort zeiht kein SChwein ein, außer so ein **** wie ich.

4. Ja, 1 Zimmer ist um die 18qm wohl , Wohnzimmer, die Wohnung hat insgesamt um die 50qm, schräge Wände, das Zimmer meines Sohnes ist keine 12, knapp unterhalb, ein größeres ist nicht da.

6. Kind: Ja, es ist ein furchtbares Drama, ich hab ihm erzählt wir werden die Böden renovieren und so Kram, hab ihm Hoffnung gemacht, ich mußte ja die Wohnung nehmen, angesichts der Aussagen des jc, jetzt ist er tot unglücklich, früher hattenw ir jeden Tag Besuch und fast jedes Wochenende schlief einer bis mehrere Jungs bei ihm, jetzt lässt er die Leute unten warten.
Es ist zum sterben hässlich was da mit uns passiert!
Er ist 15, er wollte dort nciht rein, aber ich hab ihm rosa Bilder gemalt, da ich davon ausging, ich muß die nehmen, da ich sonst ab März zu wenig habe.

Nach Zahlung aller Verbindlichkeiten bleiben doch nur mit viel sparen 400 € für mich und ihn, Essen kommt noch.

Ich schaue mir die Links gleich an,das wesentliche hast du wohl schon erwähnt.

Also ich hab ja nichts gegen einfache Ausstattung, aber das ist eigentlich nicht mehr einfach, das ist schon Abbruchreif.

Ich wette, wenn der renvieren wollte, müssten erstmal die Balken due due Böden halten komplett erneuert werden, da die nicht mehr lange halten oder so.

Wie konnte ich nur so blöd sein!

Aber was hätte ich machen können? Es gab dochn ichts zu dieser Miete.



Was mich total fertig macht: Die aktuelle Anhebung ist um wenge Euro, das was ich früher bewohnte!

Die Umzugskosten will man auch nciht übernehmen, für mich ein Scheißgeschäft.

Ich fühle mich betrogen!
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Nachdem ich nun die Links gelesen habe, denke ich das ein Umzug für uns in Frage käme mit Übernahme der neuen Miete.

Unsere Wohnung erfüllt mehr als genug Gründe um diese Wohnung zu verlassen.

Wenn ich es richtig gelesen habe, bräuchte ich nicht mal ne besondere Zustimmung zum Umzug, der ergibt sich schon aus den Verhältnissen.

Muß ich trotzdem bescheid sagen wa? Und dann kommt sicher einer zum Besuch um sich davon zu überzeugen, tja, werde ich wohl nciht drumrum kommen, aber das muß ich hinnehmen, wenn ich diese Spelunke verlassen will.

Allein die Dusche in der Küche und das spärliche Wasser, was da kommt, ist schon Grund genug und hat mit Angemessen nichts zu tun.

Mein Sohn hat früher ausgiebig geduscht, nun duscht er 2 mal die Woche, weil ihn das alles eckelt und ich muß mich stückweisse vorsäubern, damit ich dann 4 Minuten lang fließend Wasser habe.
Wenn der Winter erst kommt, dann wird das nich schlimmer, wenn du dann frierend in der Küche stehst!

An sowas darf ich gar nicht denken, also schlimmer geht´s nimmer.

Gott! Wie furchtbar!

Und ich bin krank, grade ne schöne dusche täte mir mal öfter gut, aber dafür müsste ich ins Hallenbad, damit Wasser so lange läuft wie ich es brauche. Und wie entspannend ist es denn im Hallenbad??Ich könnte mich ohrfeigen!

Und die Aussage, dasss die die Miete nicht weiter übernehmen ist auch unwahr, sie übernehmen, wenn keine anderer Wohnraum gefunden werden kann.

In unseren Anzeigen gibt es keine Wohnung unter 550€ und das sind nur Ausnahmen.
Die mußt du erstmal nekommen, die waren weg, so schnell konnte man gar nicht mailen, wenn dir überhauot einer geantwortet hat.

Dann hab ich mich bei Immoscout beschwert, dass da keiner antwortet, was das soll, ob die Buden Fake sind hab ich die gefragt, du bekamst keine Antwort auf die BEwerbung.

Und so blieb nur die, nahm ich mal lieber, bevor mir nachher die Kohle nicht mehr zum Leben raicht.

Wären 200€ gewesen, die ich laut JC hätte selber zahlen müssen, lass dann noch Strom oder was steigen, dann sitzte auf dem Trockenen, kann ich nciht machen.

Mir ist so schlecht!
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Du bist in Panik umgezogen was verständlich ist wenn das JC mal wieder droht.
Aber in Panik trifft man selten gute Entscheidungen.
Wie ermittelt eure Kommune die Mietgrenze? Nach Wohngeldsatz, nach Ratsbeschluß oder schlüssigem Konzept ? Bei Wohngeld gab es eine Erhöhung zum 1.1.16, hätte man dir im Januar 378 Euro Bruttokaltmiete genannt wäre das falsch gewesen wenn heute 569 gelten war das im Januar auch schon so . In diesem Fall würde ich - wenn die Mietgrenze schriftlich vorliegt- auf Schadensersatz klagen.
50 qm sind ja auch eher für Einzelpersonen , 60 bis 65 sind eher angemessen für 2 .
Suche dir eine neue Wohnung, dann forderst du deinen Vermieter auf eine angemessene Ausstattung einzubauen. Duschen muß für ein oder zwei Personen reichen , also soll er ein angemessenes Gerät installieren. Bei Böden und anderen baulichen Mängeln entsprechend.
Will der Vermieter dich dann loswerden ist es besser man hat eine neue Bude in Aussicht .
Aber einfacher als vom JC einen erneuten Umzug genehmigen zu lassen.
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
@wutbürger


Ja, das ist die Frage: Galt 569 schon im Januar? Dann haben sie mich beschißen!

Was heißt Entscheidung treffen?
Ich hatte nix zu entscheiden, ich hatte umzuziehen.
Ich hab sehr wohl gesehen, dass diese Wohnung unter aller Sau ist, aber es entsprach dem was das JC an Obermietgrenze angab.

Wie die das ermitteln? Kein Ahnung.

Ortsübliche Mieten und so Kram, keine Ahnung.

Habe aber Widerspruch zu Deckelung eingereicht, weil ich gemekrt habe, das die Mietobergrenze die von mir zu erfüllen wäre, mir nichts an bewohnbarem zu bieten hat, ich war schon panisch, weil es nix gab und hab dann diese genommen, die sich mir dann bot, ich hatte keine Wahl.

Die Anzeigen da war doch keine einzige Wohnung zu diesem Preis.


Mein Vermieter will nix machen, will keinen Streß und so: wem es nicht passt, der muß die nicht nehmen.

Aber ich glaube jetzt auch nciht, das mich das JC dazu zwingen kann hier wohnen zu bleiben.

Zudem hätte man auch sehen müssen, das die alte Miete nahezu dem gleih kommt wie angehoben wurde. Also eine völlige sinnlose Aufforderung.

Die wollten mich noch schnell umziehen sehen, billigst, bis die Anhebung kommt.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Was man hätte machen können... ich wäre in der alten Wohnung geblieben . Eine Kostensenkungsaufforderung heißt nicht wir zahlen nicht mehr.
Üblicherweise hat man ja eine Frist von 6 Monaten, findet man in der Zeit nichts hat man gute Chancen auf Verlängerung . Das setzt allerdings intensive Suche und Nachweise darüber voraus.
Kommt dann ein geminderter KDU Bescheid wird Klage erhoben.
War deine Frist ausreichend?
Du kannst zur gültigen Obergrenze entweder dein Wohngebiet angeben, oder dich schriftlich ans JC wenden mit der Anfrage auf Nennung der Rechtsgrundlage wo nach die KDU bemessen wird.
Manchmal haben sie es auch bis ins Internet geschafft wo die Rechtsgrundlage angegeben ist.
Ich vermute mal die haben dir im Januar veraltete Zahlen genannt - habe selbst bei der Nachfrage nach gültiger Mietobergrenze mal 5 Jahre alte KDU genannt bekommen, die später sogar als "noch aktuell" verteidigt wurden.
Wenn du schon schreibst du bist krank: gibt es einen GdB für dich ? Hast du Mehrbedarfe und diese auch beantragt ? sammle Gründe für einen Umzug, evtl mit Hilfe eines oder mehrerer Ärzte.
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
@ Wutbürger

Genau das ist es was ich nciht mehr aushalten und ertragen kann.

Es geht von eins ins tausendste und ich muß Gründe suchen, womit ich ausziehen kann.
Gibt es von der Grundlage her keinen Ausweg??
Ist diese beschißene Bleibe kein ausreichener Grund?

Die haben mich abgezockt!
Und wer sich nicht auskennt in diesem Rechtsverfahren, ich vs. Staat, dann guckst du in die Röhre.

Ja, ich hab das nncht gewußt, das die weiterzahlen müssen, wenn ich nix find, och hab denen gemelldet, das es n ix gibt und ich hab Nachweise für meine Versuche.
Trotzdem hat mich niemand aufgeklärt!

Das ist Täuschungsversuch!

Und weil ich es nicht besser weiß, weil mir auch tortz m einer Mitteilungen keiner etwas anderes sagt, muß ich glauben, dass dann nicht mehr gezahlt wird!

Hat nun 596 ab 1.1.16 gegolten oder nicht?

Weil dann ist es offensichtlich und wie unangemessen meine Bude ist, das ist ganz einfach nachzuweisen, es braucht nur einer vorbeikommen.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
@More Info

Hat nun 596 ab 1.1.16 gegolten oder nicht?

Genau um das zu beantworten muss man wissen wie deine Gemeinde die KDU ermittelt.
Das ist nämlich nicht geregelt und ich kenne drei Arten. Gab es eine KDU nach Ratsbeschluss oder ein SK und sind die nach dem Januar geändert worden kann es ja so rechtmäßig gewesen sein - obwohl ich nicht an eine Erhöhung um 50% im Rahmen eines SK glaube. Kann es sein das man Kaltmiete und Bruttokaltmiete auf dem JC nicht unterscheiden konnte?
Wohnort wäre wichtig , wenn nicht hier dann bitte in PN angeben..
Alternativ Grenzen selbst erfragen , wie bereits erläutert.
Das wir falsch oder gar nicht beraten werden erlebt jeder früher oder später, nur kümmert das im JC keinen - und einem Richter wird das auch egal sein . Der wird noch sagen sie haben doch eine Wohnung...
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
@More Info



Genau um das zu beantworten muss man wissen wie deine Gemeinde die KDU ermittelt.
Das ist nämlich nicht geregelt und ich kenne drei Arten. Gab es eine KDU nach Ratsbeschluss oder ein SK und sind die nach dem Januar geändert worden kann es ja so rechtmäßig gewesen sein - obwohl ich nicht an eine Erhöhung um 50% im Rahmen eines SK glaube. Kann es sein das man Kaltmiete und Bruttokaltmiete auf dem JC nicht unterscheiden konnte?
Wohnort wäre wichtig , wenn nicht hier dann bitte in PN angeben..
Alternativ Grenzen selbst erfragen , wie bereits erläutert.
Das wir falsch oder gar nicht beraten werden erlebt jeder früher oder später, nur kümmert das im JC keinen - und einem Richter wird das auch egal sein . Der wird noch sagen sie haben doch eine Wohnung...

Rems Murr Kreis

Am Besten einen Anwalt aufsuchen.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Entschuldigung , haben wir das vor einem halben Jahr nicht ausführlich diskutiert ? https://www.elo-forum.org/kdu-miete...saetze-mietobergrenzen-neuerungen-2016-a.html
Anwalt ist eine gute Idee. Den meisten muss man leider auf die Finger sehen, also selbst schlau machen.
Hast du beim JC Widerspruch eingelegt oder sonst Anträge gestellt , wenn ja sind da Antworten gekommen oder ist langsam Untätigkeitsklage fällig ?
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Hierzu gibt es nun Neues, aber nix Schönes, sondern haarsträubendes, was mich total fertig macht.

In dieser Sache und weil mir die Umzugskosten nicht übernimmen werden, habe ich Klage eingereicht.

Nun war da ein Erörterungstermin, wo es mir mal wieder die Socken ausgezogen hat:

Hat die Vertreterin der Beklagten einen Umstand vor dem SG auf den Tisch gelegt, von dem ich nichts weiß:

Sagt sie doch glatt , es werde nichts genehmigt denn der Umzug an sich war schon nicht genehmigt!

Ich entsetzt zu ihr: Was bitte?
Sie: Sie haben den Mietvertrag nicht ununterschrieben eingereicht.
Ich (völlig aus dem Häuschen) Dooooch!
Sie: Nee! nur den unterschriebenen.
Ich: (entsetzt, fertig, mit Krätze Anfall) Stimmt doch gar nicht! Ich hab doch das Papier mit Stempel daheim!

Die Richterin: Haaben sie den ununterschriebenen eingereicht?
Ich: Ja! Ich hab das Papier zu Hause, häte ich das gewußt, dann hätte ich das mitgebracht, das ist das erste Mal das ich davon höre, der Umzug sei nicht genehmigt. Ich bin zur Kostensenkung aufgefordert, und ich habe den ununterschriebenen .........usw.usw. usw. Tumult im Saal, Theater, giftige Luft,

Richterin: Schicken Sie mir das bitte.
Ich: Ja.

Weiter Tumult, dann beendete die Richterin die Sitzung und ich verließ in Eiltempo und total fertig den Saal und das Gebäude.

-------------------

Ich hbae unter diesem Aktenzeichen die Sachre mit der Mietobergrenze von 2015 auf 2016 beklagt und die nicht übernommenen Umzugskosten, sowie Telekomkosten.

Nun gab es hierzu schon Schriftverkehr, also meine Kostenanchweise und die Aufforderung diese zu ersetzen.
Es gab auch eine Antwort: nein! Ich hätte nicht so gehandelt, wie es hätte sein sollen.
Aber ich könnte ja einen vom Sozialdienst kommen lassen, damit der sich umsieht, dann sieht man weiter.

Hier gab es was zum diesem Thema

https://www.elo-forum.org/kdu-umzuege/166990-umzug-umzugsfirma-hausbesuch.html

Wie es hätte sein sollen will man mir per Infoblatt erklärt haben, was aber leider nicht stimmt.

Ich wußte gar nicht, wie es sein muß0, außer das ich den Mietvertrag ununterschrieben einreichen soll.

Was ich gemacht habe.

Danach kam nichts mehr, außer ich solle den unterschriebenen einreichen.
Was ich tat.

In der Zwischenzeit freute sich meine Ansprechpartnerin, das ich was gefunden habe und so bla.

Das ich was falsch gemacht habe oder wie ich vorgehen muß um überhaupt Kosten übernimmen zu bekommen, hat mir nie einer gesagt.

Also stand ich vor Gericht und nun wird mir alles klar, warum die das alles ablehnen und dann auch noch der Hammer, der Umzug wurde nicht genehmigt!

Meine Nerven liegen blank!

Ich hätte nach dem Termin wirklich die Stadt zerbomben können.

Aber icch habe jetzt Trick 17 dieser Saubande endlich entdeckt:

Die geben nur so viel Info raus, das man praktisch alles falsch machen muß, so können die ablehnen.

Ich könnte echt ne Bombe werfen mit fehlen echt die Worte!

Beim JC gibt es keine Info, wenn man danch fragt, dann bekommt man Minimalinfo, Nachfrqge gibt´s keine Antwort und so ist man immer der Arxxxx...

XXXXXXXXXXX

Heute bin ich beim Anwalt, ich bin stinkesauer, das ist Behinderung Betrug, Täuschung ich weiß nciht was.

Das tolle dabei, die können immer behaupten, sie hätten doich Infoblatt geschickt, nur welches!!!

Mir hat niemand was gesagt, von wegen der Umzug sein nicht genehmigt oder sie brauchen oder das. Niemand!

Ich könnte mich vor Wut erstechen! Damit diese Haßgefühle aufhören!

Und das ist immer die selbe Vorgehensweise, jetzt habbe ich es enntdeckt.
Oft weiß man nur Minimalinfo um dann im Laufe zu erfahren was es sonst noch so alles gibt, was man nicht wußte, aber worauf JC/SB dann abfährt und einem echt die Nerven zerreißt.

Kennt ihr das?

Was ist das?
-------------------------------

Ganz toll nch was anderes: IN der Zwischenzeit bevor ich klagte, schrieb ich die Tante an, ich hätte keine Infos über Umzüge, sie solle mir das zuschicken.

Kommt Post von ihr, nix drin! Nur ein Schrieb en anbei sei die Info.
Ich schrieb zurück , es ist kein Infoblatt enthalten, dann kam nichts mehr.
Ich schreib der Agenturleitung, dann kam das Infoblatt das ich bereits hatte, wo nix drauf steht außer ununterschriebener Mietvertrag.

Kennt das alles jemand?
Wie habt ihr sowas gelöst?

Ich könnte platzen!
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Deine Wut ist nachvollziehbar. Du hättest in der Verhandlung die Gegenseite auffordern sollen das Schriftstück vorzulegen,schließlich war es ihre Strategie und sie hätten sich vorbereiten können, also den Vertrag ausdrucken und mitnehmen.
Ich würde mich hilfsweise darauf stürzen wann ein Umzug nachträglich zu bewilligen ist .
Zb wenn es wichtige Gründe für den Umzug gab und die kosten angemessen waren .
Dann ist der Umzug mWn auch nachträglich zu genehmigen.
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Mensch, sag mal, das ist doch völlig fertig! sowas! die haben gewollt, das ich umziehe und ich hab das gemacht! von genehmigen und wied as auszusehen hat, weiß ich doch nicht, jetzt habe ich schon wieder den dreck am hals, ohne es zu erwarten.
Ich wunder mich was da los ist und dann kommt sowas um die Ecke, das kann doch nciht wahr sein sowas!
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Die kommen mit allem um die Ecke womit man Geld einsparen kann .
Da wird dann entweder gelogen wo man nicht das Gegenteil beweisen kann , oder einfach mal die Hälfte weggelassen ...
Mir selbst mehr als einmal passiert im Eilverfahren --- da sah man erst mal "keinen Anordnungsgrund" und schon war das Verfahren vom Tisch.
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.531
Hast du in dieser Sache schon einen Anwalt oder gehst du erst jetzt zum Anwalt. Wenn du erst jetzt hingehst, solltest du unverzüglich PKH beantragen und den Anwalt benennen, natürlich nur wenn er zur Vertretung bereit ist.

Zur Sache; Es gibt keine Rechtsgrundlage für eine Genehmigung des Umzugs. Deswegen jetzt am besten einen Anwalt. Welche Rechtsgrundlage hat man denn für eine Umzugsgenehmigung genannt?

Das JC hat den Umzug durch die Kostensenkungsaufforderung veranlasst, daher gibt es eine Ermessensreduzierung auf null. Wichtig ist nur, das du vorher eine Zusicherung nach §22 Abs. 6, zur Übernahme der Umzugskosten und Mietkaution beantragt hast. Sollte das JC auf diesen Antrag nicht reagiert haben, hast du auch ohne vorherige Zusicherung Anspruch auf Übernahme der Kosten. Hier hast du , den Nachweiß der Antragstellung zu erbringen.
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Ja, ich komme eben von der Anwältin, zum Glück hat sie sich diesmal etwas Zeit genommen und wir haben über 2 Stunden gesprochen, ich konnte vieles erzählen, was mir gut tat, und jetzt werde ich ihr all die Unterlagen bringen, die es zu diesem Thema gibt.

Also wenn das jetzt nicht gelöst wird und ich als Schuldige und Dumme übrig bleibe, dann verliere ich sämtlichen Glauben.

Keine Ahnung wie ich mich entwickeln werde, ich bin jetzt schon tierisch drauf.

Hab ich euch schon erzäht, das ich JETZT weiß, wieso unauffällige Menschen zu Amokläufer werden oder sich das Leben nehmen?

Ich weiß JETZT in welchem Zustand man sein muß, um über die Kante zu gehen.

Bei mir fehlt nicht mehr viel, es ist nur ein Tropfen und das Faß läuft komplett aus!

Im Moment bin ich damit beschäftigt, diesen einen Tropfen, der über mir hängt möglichst abzuleiten, das das Faß nicht überläuft.

Grausam.



@Hans Wurst

Tatsächlich ist es so, das ich bis mitte Januar noch keine andere Wohnung hatte und eine Woche später durch Bekannte diese angeboten bekam.

Ich habe das gemeldet, das es eine Möglichkeit gibt und habe den Mietvertrag ununterschrieben eingereicht, habe die Kaution erwähnt und dann kam ewig nichts mehr. Dann habe ich noch mal geschrieben, und habe auf die Dringlichkeit hingewiesen, das wenn jetzt keine Zusage kommt und keine Kaution dieses Mietverhältnis nicht klappt, weil der Vormieter mir sicher nicht die Kaution schenkt.

Dann kam immer noch nichts und so habe ich die Kaution vom Vormieter übernommen und zahle diese jetzt ab, es mußte eine Zusage her aber vomJC kam nichts.

Also habe ich selbst gehandelt.

Als ich umgezogen war habe ich dann die Umzugskosten samt Telekomkosten eingereicht und beantragt das diese Übernommen werden.
Dazu habe ich gedrängt man möge mir was zum Mietvertrag sagen, aber außer Grlückwünsche von der Ansprechperson zum Wohnungsfund kam nicht, außer ich sole den unterschriebenen Vertrag dann noch einreichen.

Was ich tat.

Umzugskosten:

NO!

Man hätte diese nicht genehmigt, da ich das nötige Prozedere nicht eingehalten habe.
Welches Prozedere?
Steht in der Info
Da steht nix.

Das war´s, weiter keine Antwort, ich noch mal gefragt, keine Antwort, dann habe ich widersprochen und nun gibt´s Klage.

So sehe ich das aber auch, es gab nunmal diese Kostensenkungsaufforderung, ich hielt das Nichtantworten tatsächlich für ein Zeichen, das es nichts mehr zu sagen gibt und ich umziehen kann. Weiter muß ich nciht warten.

Hätte ich das mal nicht gemacht, dann säße ich heute gemütlich in meinem alten Heim und gut.

Aber ich hatte so Angst, das ich am Ende auf der Straße sitze, weil die dann wieder was neues ausdenken, von wegen ich hätte das Mietverhältnis vereitelt oder so einen Mist.

Unglaublich, echt, ich kann nicht mehr.

Ich hab gemacht, was man von mir wollte, was man nicht kundtat konnte nicht tun, weil ich davon nix weiß.
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.531
Aus meiner Sicht, hast du dann alles notwendige unternommen, auch wenn deine Schreiben nicht ausdrücklich einen Antrag nach §22 Abs. 6 erwähnen.

Du bist hier jedoch in der Nachweispflicht, das und was du ans JC geschickt hast, bzw. das es das JC erhalten hat. Eventuell solltest du (Anwältin) den gesamten Ablauf, noch einmal dem Gericht mitteilen und entsprechende Kopien, aller Schreiben übersenden.

Presse Bundessozialgericht - Az.: B 14 AS 7/09 R

Der Anspruch des Klägers auf Übernahme der Umzugskosten durch die Beklagte scheitert aber nicht daran, dass er vor dem Umzug keine Zusicherung des örtlich zuständigen kommunalen Trägers erhalten hatte. Die vorherige Zusicherung war hier ausnahmsweise nicht erforderlich, weil der Träger die Entscheidung in treuwidriger Weise verzögert hat.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.065
Bewertungen
26.247
Ich verstehe nicht, wie man zum Gericht gehen kann, ohne sämtliche Unterlagen, die den Fall betreffen, dabeizuhaben.

Es wurde ja schon darauf hingewiesen, dass man natürlich auch vom Antragsgegner den Beweis seiner Behauptung hätte verlangen können. Nichts desto trotz, nimmt man doch alles mit zum Gericht.

Das gleiche bei der Anwältin, warum gehst du ohne den Ordner mit den Unterlagen dahin?

Das passt doch alles in einen Leitzordner, den kann man doch dabei haben.

Ich drücke dir die Daumen, wird schon werden. Wut und Verzweiflung sind schlechte Ratgeber.
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Ich habe mittlerweile alles übergeben, was die Einreichung von allen Unterlagen beweist und auch JC Schreiben, die die Genehmigung darstellen und beweist.

Oder ist es keine Genehmigung wenn er SB schreibt, reichen Sie bitte den UNTERSCHRIEBENEN Mietvertrag ein????

DOCH! Ist es.!

Was der Schrott soll vor Gericht ist mir vollkommen unverständlich.

Warum ich die Unterlagen nicht dab ei hatte? Weil ich mit sowas nciht gerechnet habe und mir dieser Vorworf völlig neu war.
Ich vermute, die wollen diese Klagen ohne mündliche Verhandlung abschließen, wozu verstehe ich nicht, ich kann mir nur vorstellen, damit ich einfach keine Chance habe mehr zu sagen.

Alles Humbug, ich ahbe alles richtig gemacht, Das Jc ist scharf drauf dies ohne mündliche zu beenden, das die Richterin anscheinend nicht ihrer Amtsermittlungspflicht nachgekommen ist stellt man nun wohl fest, wenn sie solch hanebüchene Behauptungen glaubt und weitere Unterlagen verlangt.
Ich dachte sie hätte diese Unterlagen angesehen und wäre im Bilde.

Anscheinend nicht!
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Ich verstehe nicht, wie man zum Gericht gehen kann, ohne sämtliche Unterlagen, die den Fall betreffen, dabeizuhaben.

Es wurde ja schon darauf hingewiesen, dass man natürlich auch vom Antragsgegner den Beweis seiner Behauptung hätte verlangen können. Nichts desto trotz, nimmt man doch alles mit zum Gericht.

Das gleiche bei der Anwältin, warum gehst du ohne den Ordner mit den Unterlagen dahin?

Das passt doch alles in einen Leitzordner, den kann man doch dabei haben.

Ich drücke dir die Daumen, wird schon werden. Wut und Verzweiflung sind schlechte Ratgeber.

Du hast natürlich recht und passiert mir auch nicht mehr.
Ich hatte bei GEricht nur meinen Laptop mit meinen Schreiben die dort gespeichert sind dabei, konnte ja nicht ahnen, das man mir sowas Dummes unterschiebt.
Ich denke, das hat die Vertreterin gemacht, weil das JC sowieso schon die ganze Zeit drängt, es soll ohne mündliche Verhandlung entschieden werden und mit sowas hab ich gar nciht gerechnet, weil es schlicht unwahr ist.

Möglicherweise nutzt man einfach auch aus, das ich alleine meine Sachen bbeklage und schreibe und so.
Es war ja kein Anwalt beteiligt und so denke ich hat man versucht mich über den Tisch zu ziehen, um endlich wie vom JC erwüscnht ohne mündliche Verhandlung zu entscheiden.

Aber da es ja eskaliert ist an diesem Termin, wurde erstmal nichts entschieden und ich habe einen Termin um bis dato zu reagieren. Diesmal allerdings mit Anwalt.


Außerdem ging ich daovn aus, das die Richterin die Akten einsieht, ist das nciht so ? Es besteht doch Amtsermittlungspflicht.? Ich hab mit sowas einfach nciht gerechnet.

Aber n Zukunft ist alles dabei.

Die Anwältin habe ich aufgesucht und erstmal die Geschichte erzählt und gefragt ob sie mir hilft, aber da ich schon meine Klage begründet hatte, sagte sie sie kann jetzt nicht mehr tätig wwerden. Deswegen ist das so gelaufen. Es gab für mich einfach keinen weiteren Grund nach so einer Ausssage ihr die Unterlagen zu übergeben.
Hätte sie sie gewollt, hätte sie alle bekommen.

Aber jetzt will sie es haben, also kriegt sie das.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Oft wird im JC eine Widerspruchsstelle damit beschäftigt , die weiß oft genug gar nicht was wer gesagt hat .. die suchen einfach nur Möglichkeiten wie es hätte sein können das sie nicht zahlen müssen.
Ob nun nicht gewusst oder absichtlich gelogen kann mal wieder keiner nachweisen.
 

More Info

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2015
Beiträge
562
Bewertungen
66
Wutbürger,

ich glaube, das die Angelegenheit noch in 2016 am leibsten wie vom JC erwünscht ohne mündliche Verhandlung zu Ende gehen soll und zwar auch deshalb, weil wenn ich das richtig gelesen habe, soll 2017 neuberechnet werden.

hier:

unterster Absatz.

Iserlohnerin klagt gegen Hartz IV-Mietspiegel - Westfalen-Lippe - Nachrichten - WDR

Weiß jemand wie ich eine Entscheidung in 2016 verschieben kann?

Hätte ich nämlich in 2015 schon gewußt, das 2016 die Mieten abgehoben werden, dann wäre ich gar nciht ausgezogen und mir all das erspart.

Sollte es so sein, das 2017 neuberechnet wird, dann sollte ich das nutzen um meine Mietobergrenze so hoch wie möglich übernehmen zu lassen.

Denn ich klage ja auch darum, das mir ein Umzug gewährt wird mit Zusage auf höhere Miete usw.

Kann das also jemand bestätigen oder gilt das nur für diesen im Bericht besagten Ort?

hier diskussion

https://www.elo-forum.org/news-disk...schen-kreis-analyse-konzepte.html#post2152487
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.376
Bewertungen
901
Ähm eine Frage: Gilt die Neuberechnung ab 2017 nur für Westfalen oder auch für andere Bundesländer?
Bei uns in Bayern gelten nämlich noch die Bemessungsgrenzen von 2012? Ich bin da sehr verzweifelt, weil ich nicht weiss wie man zu diesen Mietpreisen etwas bewohnbares finden soll.
Offenbar haben aber alle Elos in Bayern (oder bin ich hier wirklich die einzige Arbeitslose, Behinderte) tolle Wohnungen in diesen Bemessungsgrenzen gefunden in den letzten zwei Jahren, denn hier steigen wie überall in Deutschland die Mieten ständig.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.376
Bewertungen
901
Da ich wie immer hier keine Antwort bekomme, nehme ich an dass das Eloforum nur für NRW, Rheinlandpfalz und ie neuen Bundesländer ist. In Bayern scheint es keine Arbeitslosen zu geben. Wenn ich in den Maßnahmen sitze kommt mir das allerdings immer anders vor ...

Oder diese Neiuberechnung der Mietobergrenzen 2017 ist wieder so ein "Rohrkrepierer" wie so vieles.
was uns betrifft.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten