Umzug wegen Familienzuwachs

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Hallo,
meine Frau ist im 2 Monat schwanger. Wir erwarten unser zweites Kind. Wollte jetzt fragen bzw. wissen, ob ich anrecht auf eine größere Wohnung habe und wie ich genau vorgehen soll und wann ich damit anfangen soll es dem JC mitzuteilen und eine neue Wohnung zu suchen. Unser jetzige Wohnung ist 63,5 Quadratmter groß und zahle 326€ an Miete (Sozialwohnung).
Lieben Dank und freue mich über jede ausführliche Antwort
 

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe darf ich 788€ nicht überschreiten und 95 m² darf ich nicht überschreiten. Habe ich das richtig verstanden?. Dann kann ich mich jetzt endlich auf die Wohnungssuche machen, wenn mir noch diese Frage beantwortet wird und halt wegen dem Mietangebot, ob der Vermieter sowas hat oder muss ich das irgendwo ausdrucken
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.013
Bewertungen
18.042
Es reicht auch der Mietvertrag aber nicht unterschrieben, der Vermieter muß nicht extra ein Mietangebot schreiben.

Eine Wohnungsgesellschaft hat natürlich solche Vorlagen wie ein Mietangebot, nur ob immer ein Privatvermieter sowas hat, glaube nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Begriffsbestimmungen:
Nettokaltmiete = Grundmiete
Bruttokaltmiete = Grundmiete + Betriebskosten (kalt)
Warmmiete = Grundmiete + Betriebskosten + Heiz-/Warmwasserkosten
Nebenkosten = Betriebskosten + Heiz-/Warmwasserkosten

Ab 01.05.2012 sind folgende Richtwerte zu berücksichtigen:
Personen im Haushalt 4
Richtwert Bruttokaltmiete (GM+BK) 788,-- €

Zu diesen 788,- € kommen dann noch die Heiz/Warmwasserkosten.

Vom Vermieter brauchst du also die Höhe der Grundmiete und die Höhe der Betriebskosten.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.011
Bewertungen
1.627
Moment, es gibt bundesweit sehr viele JCs, die
einem Kind erst ab 6 Jahre ein eigenes Zimmer
genehmigen. Und die Schwangerschaft ist
absolut kein Grund für eine größere Wohnung,
die sagen sofort, erst muß das Kind da sein,
ich muß etwas dämpfen. Außerdem kann man
keine Wohnung am Maximum suchen, das genehmigen sie
nicht. Ihr wollt doch Kaution und Umzugskosten.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.013
Bewertungen
18.042
Und die Schwangerschaft ist
absolut kein Grund für eine größere Wohnung,
Da hast du recht, eine feststehende Rechtssprechung gibt es bei Schwangerschaft nicht.

Aber:

Die Landesregierung-NRW (z. B.) empfiehlt den kommunalen Jobcentern mit Hinweis auf künftigen Bedarf bei Schwangerschaft / Zitat: Bei der Überprüfung der Angemessenheit ist es geboten, bereits einen mit hinreichender Sicherheit zukünftig eintretenden Bedarf zu berücksichtigen.

So wird bei Schwangerschaft und damit Erhöhung der Kopfzahl der Bedarfsgemeinschaft spätestens nach der 12. Schwangerschaftswoche ein Kostensenkungsverfahren nicht mehr eingeleitet werden können und es wird die bereits erhöhte m²-Zahl als angemessen zu beurteilen sein. Zitat/Ende

Die Ansicht der Landesregierung-NRW wird zum Beispiel gestützt durch Urteil des LSG NS / L 6 AS 556/06 ER, Zitat: (...) Schließlich ist auch künftiger Wohnflächenbedarf zu berücksichtigen, wenn er - wie hier bei der Schwangerschaft der Antragstellerin - in einem überschaubaren Zeitraum entstehen wird (...) Zitat/Ende
Quelle: von lpadoc

Außerdem kann man
keine Wohnung am Maximum suchen, das genehmigen sie
nicht. Ihr wollt doch Kaution und Umzugskosten.
Da hast du auch recht und die angegeben Werte sollen eine Hilfe sein, wie geschrieben max. Werte.

und im Post 14 vom TE geschrieben:

Habe ihr gesagt, dass meien Frau in der 7SSW ist. Sie meinte zu mir, dass ich nur mit einem Mietangebot vorbeikommen soll und die schauen dann, ob die es mir Genehmigen..

Die Bemessung erfolgt anhand der geltenden landesrechtlichen
Vorschriften für Wohnberechtigte im sozialen Wohnungsbau 4
und ergibt als jeweilige Höchstgrenze für einen

1 - Personen - Haushalt 50m²,
2-Personen - Haushalt 6 5m²,
3 -Personen - Haushalt 80 m²

und für jede weitere Person jeweils 15 m² mehr.

örtliche Richtlinie Bonn

:icon_pause:
 

karpfen

Elo-User*in
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
356
Bewertungen
144
Moment, es gibt bundesweit sehr viele JCs, die
einem Kind erst ab 6 Jahre ein eigenes Zimmer
genehmigen.

ein kind ist ab dem ersten lebenstag eine eigenständige person und hat damit auch meiner meinung nach ein anrecht auf ein eigenes zimmer! bin damit auch in der argumentation gegenüber dem jobcenter immer erfolgreich gewesen.

Und die Schwangerschaft ist
absolut kein Grund für eine größere Wohnung,
die sagen sofort, erst muß das Kind da sein, ...

da hst du leider recht. versuchen würd ich es anstelle des betroffenen aber trotzdem. wenns klappt, um so besser!

Außerdem kann man
keine Wohnung am Maximum suchen, das genehmigen sie
nicht. Ihr wollt doch Kaution und Umzugskosten.

natürlich kann auch eine wohnung am maximum gesucht werden. kaution und umzugskosten sind trotzdem zu übernehmen, solange sich die kosten noch im vorgegebenen rahmen bewegen.
sonst bring doch mal bitte nachvollziehbare und belegbare gegenbeispiele!
 
S

silka

Gast
@Silka

3
Die Bemessung erfolgt anhand der geltenden landesrechtlichen
Vorschriften für Wohnberechtigte im sozialen Wohnungsbau 4
und ergibt als jeweilige Höchstgrenze für einen

1 - Personen - Haushalt 50m²,
2-Personen - Haushalt 6 5m²,
3 -Personen - Haushalt 80 m²

und für jede weitere Person jeweils 15 m² mehr.
örtliche Richtlinie
Schon klar. 80+15=95.
wer hätte das gedacht?

Wenn die 4. Person dann da ist, dann sinds bei @spyro´s 4.
Dann gelten die max. 95 qm.
Jetzt ist Frau spyro noch nicht mal in der 13. SSW und es gäbe jetzt eine Wohnung mit 97 qm, und auch noch zu teuer.

Du solltest bitte bei deinen Hinweisen etwas zurückhaltender sein.
 
S

silka

Gast
Okay, super :icon_klatsch:
Und was ist mit dem Mietangebot? Einfach den Vermieter ansprechen? Haben die sowas immer parat?
Stell dir das so vor:
Du suchst eine Wohnung, im Internet oder in der Zeitung.
Hast du was, dann rufst du an oder schreibst ne mail an den Anbieter.
Das ist dann meist der Vermieter.
Wenn der mit dir einen Termin zur Wohnungsbesichtigung ausmacht, bringt der alles nötige mit. Das laß mal seine Sorge sein. Aber unterschreibe nichts ohne Zusage vom JC.

Warum hast du es so eilig?
Du hast doch grad erst angefragt und nun willst du endlich suchen??
Ey, deine Frau ist im 2. Monat schwanger---was hast du vor?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.868
Bewertungen
2.280
Suchen bedeutet doch nicht, dass von jetzt auf gleich eine passende Wohnung gefunden wird. Sie muss ja auch den Richtlinien des Jobcenters entsprechen, muss aber auch selber gefallen.

Ist so wie mit Bewerbungen - bedeutet nicht, dass man sofort einen Job bekommt.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.011
Bewertungen
1.627
gern. Aber FALLS Du vom Amt etwas haben willst, sagen
wir mal Miete, Nebenkosten, Umzugskosten etc.
würde ich erst mal anfragen, ab WANN sie zahlen.
Denn noch mal, eine frühe Schwangerschaft ist noch kein
Grund. Und falls Du ohne Genehmigung umziehst, gibt
es maximal die Miete der alten Wohnung und weder
Kaution noch Umzugskosten. Falls Du Arbeit findest,
kannst Du mieten, was Du selbst bezahlen kannst.
 

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Also ab welcher SSW gezahlt wird oder was meinst du ?
Ich glaube nicht, dass ich so schnell eine Arbeit finde. Meine bescheurte SB legt mir da zuviele Steine in den Weg.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.011
Bewertungen
1.627
ich meine, daß ich das erst einmal das Ganze mit
dem Amt abklären würde, was sie zahlen, wann
ihr umziehen dürft etc. etc. bevor ihr irgendwas macht.
Wie gesagt, normal kann man nicht so früh in der
Schwangerschaft eine neue Wohnung bekommen.
Du bist auf die "bescheuerte" SB angewiesen.
Vielleicht kann sie Dir helfen, Arbeit zu finden und
die Wohnung selbst zu finanzieren.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.013
Bewertungen
18.042
Wie schon hier im Thread erwähnt, braucht es seine Zeit für die Wohnungssuche, das
heißt du kannst nicht davon ausgehen sofort eine passende Wohnung zu finden.

Somit sollte die Wohnungssuche rechtzeitig sein.

Hier noch ein paar Hinweise:

Änderung der Familensituation
Eine Änderung der Familiensituation kann einen Wohnungswechsel erforderlich machen.
Das ist insbesondere der Fall, wenn sich die Anzahl der Bewohner ändert.
Indiz für den Wohnraummehrbedarf können die Kriterien für die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins sein.
Schwangere haben bereits mit Beendigung der 12. Schwangerschaftswoche einen Anspruch auf zusätzlichen Wohnraum.

Schwangere haben Anspruch auf zusätzlichen Wohnraum.
(DV 37-07/Unterkunft und Heizung; DV - Deutscher Verein)

Zukünftiger Raumbedarf

Konkrete Veränderungen im Flächenbedarf in einem überschaubaren Zeitraum, z.B. der Raumbedarf des gezeugten, aber noch nicht geborenen Kindes, ist bei der Personenzahl zu berücksichtigen - LSG NSB, Az.: L 6 AS 556/06 ER, B.v. 17.10.2006.

oder hier:

HAMBURG 2 / Hartz 4 - Erforderlichkeit eines Umzugs bei Geburt eines Kindes

Und unbedingt hier rein schauen in dem Link und lies bitte den Beitrag vom user
"Kampfpaar" hier hat er ein Muster-Antrag mal reingestellt Post 15.

Den Antrag kannst du für dich abändern, hier mal ein Auszug davon:

Bitte achte darauf den Begriff "Arge" gibt es nicht mehr, hier ersetzen durch das Wort "Jobcenter".

Absender / Adresse ARGE / Datum

Betreff: Meine Nummer BG: ....................

hier:

ANTRAG auf schriftliche Genehmigung der Kündigung meiner jetzigen Wohnung und Zusicherung der KdU-Kosten einer neuen, angemessenen Wohnung, wegen fortgeschrittener Schwangerschaft und anstehender Geburt.


Sehr geehrte Damen und Herren,

meinen Antrag möchte ich, wie folgt, begründen und spezifizieren:

Die Geburt meines Kindes wird voraussichtlich am XXXX

HAMBURG 2 / Hartz 4 - Erforderlichkeit eines Umzugs bei Geburt eines Kindes

Du bekommst nicht von heute auf morgen eine Wohnung, das braucht Zeit und vorallem
6 Wochen vor der Geburt kann deine Frau dir auch nicht helfen beim packen.

Nächster Punkt die Auszugsrenovierung bzw. Einzugsrenovierung auch daran mußt du denken, macht sich auch nicht in 2 Stunden.

Du hast ja bereits mit deinem SB gesprochen, wenn du was gefunden hast reiche die Unterlagen ein und noch mal mein Hinweis, bitte nicht vorher einen Mietvertrag unterschreiben.

Natürlich wäre es schön wenn du einen Job finden würdest, aber sich hier auf das JC verlassen.........................

:icon_pause:
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.011
Bewertungen
1.627
beim Auszug wird besenrein übergeben, soviel ich weiß.
Wie oft muß ich es noch sagen, das AMT MUSS ERST EINMAL
GENEHMIGEN, vorher läuft nichts. Und bevor man sucht, muß
man mit ihnen sprechen, damit sie es auch TUN.
 

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Ich habe dort angerufen und denen meine Situation genannt. Mir wurde gesagt, dass ich den Mietangebot vorlegen soll und die entscheiden dann, ob die Wohnung okay ist oder nicht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten