Umzug wegen chronischer Erkrankung, stimmt das JC da zu?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
Hallo ihr Wissenden,

folgende Situation. Meine Kinder (16 und 18) und ich wohnen z.Zt. in einer 60qm Wohnung (WZ, SZ, KZ) im dritten Obergeschoss, also ganz oben. WM 470€
Im Oktober 2014 wurde im KH bei mir die Lungenkrankheit COPD festgestellt.
Seither nehme ich Medikamente. Mein Gesundheitszustand ist zusätzlich beeinträchtigt durch Untergewicht (42Kg bei 1,58 Größe) und vor 2 Monaten festgestellte Eisenmangelanämie.
Bei mir im Wohnort gibt es keinerlei Supermarkt oä für die täglichen Besorgungen,
da ich keinen Führerschein habe bin ich gezwungen alles mit dem Fahrrad in der ca. 2 Km entfernten Stadt zu machen. Für gesunde sicherlich keine Hürde, aber für mich jedesmal ein Gewaltakt wegen dem Luftmangel und der Anstrengung.
Jedesmal wenn ich dann die schweren Taschen in den dritten Stock gehievt habe, bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen und am Ende meiner Kraft.
Vom Arzt habe ich jetzt eine Bescheinigung für einen Umzug in eine EG Wohnung, oder höchstens 1. Etage.
Hier im Ort gibt es nur 4 Neubaublöcke (in einem wohne ich), viele Wohnungen stehen leer, aber alle ganz oben, oder nur 2 Raum. Rest Eigentumswg und Häuser. Busse fahren auch nur 3 am Tag, mit Einkauf müsste ich von der Haltestelle noch einen knappen Km laufen...unmöglich für mich.

Ich möchte nun in die 2Km entfernte Stadt ziehen. Gestern durfte ich mir eine EG Wohnung anschauen, die mir auf Anhieb sehr gefallen hat. Zentral am Bhf gelegen, was auch von Vorteil für meine Kinder wäre, zwecks Schule. Meine Große muss täglich mit dem Rad zum Zug fahren, zum nächsten Bhf.
3 Discounter quasi vor der Haustür und das JC schräg gegenüber..:icon_hihi:
Die Wohnung hat 70qm und ich müsste mit 5€ pro qm rechnen, was unter dem Wert in der Tabelle läge.

https://www.harald-thome.de/media/files/kdu,-ae,-but-rilis/KdU-Leipzig-LM---01.03.2015.pdf

Am Montag kann ich mir das Mietangebot fürs JC abholen, ich rechne mit 500€ warm. Umzugskosten und Kaution + Doppelmiete fallen nicht an, aber der Vermieter verlangt die Zustimmung.
Meine Frage an euch, sind die Gründe hinreichend für das JC oder muss ich mit einer Ablehnung rechnen?

Danke Euch. :wink:
 
E

ExitUser

Gast
Meine Frage an euch, sind die Gründe hinreichend für das JC oder muss ich mit einer Ablehnung rechnen?

Eine (zusätzliche) akute Gesundheitsgefährdung, vom Arzt attestiert, sollte schon ein hinreichender Grund sein.

Aber bei JC & Co.muß man leider mit allem rechnen.

Probier es!
 

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
Danke @ Cerberus

Ich kann mir das vom Arzt nochmal ausführlicher begründen lassen, wäre kein Problem. Ich habe nur ein Schreiben wo er empfiehlt wegen der Erkrankung eine Wohnung weiter unten anzumieten, aber weder den Ort oder sowas.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.155
Bewertungen
18.366
Hall @Sanlker,

Vom Arzt habe ich jetzt eine Bescheinigung für einen Umzug in eine EG Wohnung, oder höchstens 1. Etage.

Das reichst du bitte in Kopie mit samt Mietangebot und kurzem Anschreiben gegen
Empfangsbestättigung beim JC ein.

Ich kann mir das vom Arzt nochmal ausführlicher begründen lassen, wäre kein Problem

Gut dann würde ich das auch noch zusätzlich machen.

von Vorteil für meine Kinder wäre, zwecks Schule

und

3 Discounter quasi vor der Haustür und das JC schräg gegenüber.

diese Punkte bringst du bitte auch noch zum Ausdruck in dem Schreiben, eine erhebliche
Verbesserung der Lebensumstände für dich und natürlich deiner Kinder.

Umzugskosten und Kaution + Doppelmiete fallen nicht

Und natürlich diesen Zusatz.

Ich sehe da für dich gute Chancen und wie @Cerbers schreibt, würde ein Verbleib in der jetzigen Wohnung zu einer weiteren Verschlechterung deiner Gesundheit führen und die damit verbundene tägliche Versorgung erschweren.

Na großes Daumendrücken und das wird schon gut gehen. :icon_smile:
 

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
@gelibeh

Ja ist das für uns jetzt schon zuständige.

@Seepferdchen

Habe die Begründung(en) schon im Antrag geschrieben, wollte nur nochmal hier nachfragen, das ich nichts vergesse.
Alles andere werde ich natürlich so machen wie du schreibst.:dank:
 

Albertt

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.886
Bewertungen
350

Empfehlung = nicht gut. Besser wäre, wenn er schreibt, dass dein Gesundheitszustand sich am jetzigen Wohnort nicht verbessern kann und ein Umzug in eine tiefergelegene Wohnung notwendig ist/ bzw. unausweichlich um an deinem Gesundheitszustand langfristig etwas zu verbessern.




Helfen deine Kinder nicht beim tragen der Einkäufe? :confused:
 

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
Okay das kann ich ihm ja so sagen.
Natürlich, aber soll ich jeden Tag warten bis die aus der Schule kommen?:biggrin:
Um alles weg zu bekommen muss ich mehrere Male in der Woche los.
 

Albertt

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.886
Bewertungen
350
Na wenn es so anstrengend ist, dann wäre das die einzige Option die mir einfällt. Alternativ mit einem Fahrradanhänger, im Keller zwischenlagern und wenn die Nachhause kommen, dann aus dem Keller holen lassen. So schonst du deine Kids- und das ist wirklich nicht notwendig.
 

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
Alles schön und gut, Fahrradanhänger kostet Geld, Kupplung fürs Rad auch.
Das JC lacht mich aus, wenn ich das beantrage.
Ich habe zwei Körbe und noch einen Rucksack auf dem Rücken.
Ich erledige alles vormittags weil die Kids nachmittags um drei oder vier auch was zu Essen haben wollen. Der Haushalt wartet auch.
Die haben beide Prüfung dieses Schuljahr und genug damit um die Ohren.
Übrigens bin ich krank und nicht die Kinder, wieso sollte ich sie schonen :confused:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.155
Bewertungen
18.366
Übrigens bin ich krank und nicht die Kinder, wieso sollte ich sie schonen

Eben und solche Diskussion mußt du nicht führen, es geht um dein Anliegen Wohnung
und nicht wie du dein Leben mit den Kids gestaltest.Warum @Albert sowas hier angführt, keine Ahnung.

Schreibe mal wie es bei dir weitergeht, einverstanden?
 

Albertt

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.886
Bewertungen
350
Eben und solche Diskussion mußt du nicht führen, es geht um dein Anliegen Wohnung
und nicht wie du dein Leben mit den Kids gestaltest.Warum @Albert sowas hier angführt, keine Ahnung.
Was soll der Unsinn? Liess einfach was im Eingangbeitrag geschrieben steht, und addiere die möglich Optionen. Wieso mir ständig negatives unterstellt wird, kann ich weder verstehen, noch bin ich bereit es zu versuchen. Ich habe lediglich eingeworfen, dass es keinen Grund gibt die Kinder zu schonen. Da ich aber sehe, wo die Reise wieder hingeht, belasse ich es bei meinem Ersten Beitrag in diesem Thema und deabonniere es wieder! Meine Güte!
 

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
@Seepferdchen

Klar mache ich gerne.:wink:

@Albertt

Ganz ehrlich versteh ich nicht ganz was du von mir willst.
Es hört sich an wie mir meine Pläne ausreden, aber wieso?
Sei einfach froh wenn du gesund bist und du solche Probleme nicht hast.
Ich bin immer für Ratschläge dankbar, aber zielführende und nicht solche wo ich mich merkwürdig schuldig danach fühle. Ich möchte immer das Beste für meine Familie, die derzeitige Wohn Situation gehört eindeutig nicht dazu.

Jetzt habe ich mich doch wieder gerechtfertigt.:icon_stop:
 

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
Nachdem ich schon ganz hibbelig jeden Tag zum Briefkasten gerannt bin, war heute endlich ein Schreiben vom JC drin.

Wenn ich das alles richtig lese ist der Umzug genehmigt und die Kosten angemessen. Ich hänge das Schreiben mal hier an, auf Seite 2 vor der RFB steht ein Satz den ich nicht so ganz verstehe. Vielleicht wisst ihr ja mehr und wie ich nun weiter vorgehen soll, außer morgen zur WGG zu gehen.

Danke euch :wink:
 

Anhänge

  • img001.jpg
    img001.jpg
    247,1 KB · Aufrufe: 185
  • img002.jpg
    img002.jpg
    224,7 KB · Aufrufe: 86

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.155
Bewertungen
18.366
Grüß dich @Sanlker,

der letzte Satz bedeutet das dass Mietangebot und der Mietvertrag gleichen Inhalt/Angaben
haben müßen, also keine Veränderungen im Mietvertrag sind.

Genau für das Mietangebot hat das JC seine schriftliche Zustimmung gegeben.

Das hat jetzt nicht mit der zukünftigen Betriebskostenabrechnug zu tun oder wenn im
laufe der Zeit eine Mieterhöhung kommt, beides muß ja dann beim JC eingereicht werden.

Ich denke das war jetzt deine Sorge.

So nun toi, toi beim Umzug :icon_daumen:
 

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
:dank: @ Seepferdchen

Da bin ich ja beruhigt, die mit ihrem blöden Amtsdeutsch.:biggrin:
Ja das wird lustig, da ich wohl erst im Dezember die Schlüssel bekomme, also alles vor, während der Feiertage erledigen muss.
Verschieben wir Weihnachten halt auf den 24.01.:biggrin:
 

SanIker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
Hey Ho Ladys and Gentleman,:biggrin:

Freudiges Update.
Habe heute endlich den Mietvertrag unterzeichnet, nun kann es endlich Berg auf gehen. :)
:dank: an alle fürs Mut machen.
 

TheLovingKind

Elo-User*in
Mitglied seit
25 April 2014
Beiträge
136
Bewertungen
51
Hey Ho Ladys and Gentleman,:biggrin:

Freudiges Update.
Habe heute endlich den Mietvertrag unterzeichnet, nun kann es endlich Berg auf gehen. :)
:dank: an alle fürs Mut machen.


Wie sieht es hier eigentlich mit der Erwerbsfähigkeit aus? Wurdest du bereits ärztlich untersucht, ob du überhaupt mindestens drei Stunden täglich einer Erwerbstätigkeit nachgehen kannst? Auf Grund der geltend gemachten Einschränkungen ist diese doch zumindest sehr fraglich. Wie möchtest du arbeiten können, wenn bereits eine Fahrradstrecke von zwei Kilometern auf Grund gesundheitlicher Probleme fast unmöglich für dich durchführbar ist und ärztlich eine Wohnung maximal im 1. Geschoss befürwortet wird?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten