Umzug wegen Arbeitsaufnahme- was beantragen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Rubino123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2013
Beiträge
15
Bewertungen
5
Hallo,
ich habe Arbeit gefunden mit der ich von Hartz dann weg bin. Allerdings in einem anderen Bundesland. Was kann ich alles geltend machen?

Umzug klar
doppelte Miete klar
Renovierungskosten klar

wie ist das mit Einstiegsgeld oder so?

und was ist mit Ummeldegebühr für Festnetzanschluss und der Kitagebühr da ich erst zum 01.08.13 den alten Kitaplatz kündigen kann??

Gibt es sonstwas was ich vergessen habe?

Ich will nächste Woche den Antrag zusammen mit meinem Arbeitsvertrag vorlegen.


Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Zuerst: Glückwuuunsch!!! :icon_klatsch:

Dann, hm, ich denke die Gebühren für Festnetzummeldung und derlei "Privatvergnügen" werden die sich vom Amt wahrscheinlich zu Recht nicht ans Bein binden.

Beim Kündigen des Kitaplatzes würd ich nochmal mit der Kita nett reden, ob es da wegen Umzug nicht eine Härtefallregelung gibt, oder ob man da was drehen kann, dass ein anderes Kind den Platz einnimmt und dessen Ellies dann dementsprechend zahlen. Mein Fitnessstudio konnte ich damals auch Fristfrei kündigen, die wollten eben ne Ummeldebescheinigung, hab ich denen gefaxt und dann haben die nur noch gesagt(gemailt) "Schade, dass Du nicht mehr da bist, viel Glück im neuen Bundesland!" War aber auch ein insgesamt echt freundliches und freundschaftlich agierendes Studio ;)
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.141
Bewertungen
18.320
wie ist das mit Einstiegsgeld oder so?

Da gibt z.B. für den AG einen Zuschuss

§ 16e SGB II

(1) Arbeitgeber können auf Antrag für die Beschäftigung von zugewiesenen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten durch Zuschüsse zum Arbeitsentgelt gefördert werden, wenn zwischen dem Arbeitgeber und der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ein Arbeitsverhältnis begründet wird.

(2) Der Zuschuss nach Absatz 1 richtet sich nach der Leistungsfähigkeit des erwerbsfähigen Leistungsberechtigten und beträgt bis zu 75 Prozent des berücksichtigungsfähigen Arbeitsentgelts. Berücksichtigungsfähig sind das zu zahlende Arbeitsentgelt und der pauschalierte Anteil des Arbeitgebers am Gesamtsozialversicherungsbeitrag abzüglich des Beitrags zur Arbeitsförderung. Einmalig gezahltes Arbeitsentgelt ist nicht berücksichtigungsfähig. § 91 Absatz 2 des Dritten Buches gilt entsprechend.

oder lies bitte hier nach

§ 16b SGB II

(1) Zur Überwindung von Hilfebedürftigkeit kann erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die arbeitslos sind, bei Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen oder selbständigen Erwerbstätigkeit ein Einstiegsgeld erbracht werden, wenn dies zur Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt erforderlich ist. Das Einstiegsgeld kann auch erbracht werden, wenn die Hilfebedürftigkeit durch oder nach Aufnahme der Erwerbstätigkeit entfällt.

Was genau willst du über das Einstiegsgeld beantragen?

:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten