• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug verwehren, weil Miete höher wird?

zauberbaum

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Aug 2014
Beiträge
79
Bewertungen
5
Guten Tag.

Ich habe folgendes vor:
Ich lebe seit ca. 6 Jahren allein in einer ca. 30m² 1-Raum-Wohnung (160,- €uro kalt, 230,- €uro warm).

Vorher auch schon Hartz4, aber aus der 2-Raum-Wohnung damals raus, zu teuer geworden und Aufforderung->ARGE->Mietkosten senken.

Mein Gesundheitszustand (vorher schon angeschlagen) hat sich verschlechtert (seit ca. 10 Jahren bei der GKK chronisch krank eingestuft) und ich will/brauche ein extra Schlafzimmer mit Fenster, nicht zuletzt weil ich auch nicht jünger werde. Auch eine Bade-Wanne für spezielle Gesundheitsbäder.

Hier ist Infrastruktur=Null (ländlich) und ich will wieder mehr zur Stadt.
Auch Arbeit (auch abhängig v. meiner Gesundheit) hier =Null.

ICH WERDE NATÜRLICH KEINE BILLIGERE WOHNUNG FINDEN,
da sich auch der Immobilienmarkt in der letzten Zeit sehr verändert hat.

Ich finde (Sachsen) meistens nur zumutbares preiswertes ab. ca. 230,-€uro kalt), mit Angabe „warm“ bis ca. 350,- €uro

KANN MIR DAS JOBCENTER DAS ALLES UNTERSAGEN, WEIL ICH JA ZWANGSLÄUFIG WIEDER IN DER MIETE STEIGEN MUSS?

Ich bin nicht schwerbeschädigt eingestuft und zu Gericht habe ich einige Verfahren versucht (mit Anwalt). Das mache ich nicht mehr, da dann wieder SINNLOS „Jahre vergehen“ und ich brauche meine Energie für meine „Restgesundheit“.
(Die finden immer einen juristischen (wenn auch unrealistischen) Dreh, um zu sagen, mind. 3 Stunden am Tag Arbeit geht.)
Aber das ist ja jetzt etwas unabhängiger von meiner Hauptfrage.


VG
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
398
hallo @Zauberbaum

...zunächst herzlich willkommen hier im Forum.

zum Umzug:

zunächst mußt du du wissen, das in Deutschland Dispositionsfreiheit existiert...eben auch für Leistungsberechtigte ALG II-Bezieher...

...d.h. du kannst hinziehen wohin du willst...

Es geht hier nie um eine "Umzugsgenehmigung"...sondern immer die Übernahme von Kosten...

d.h. man beantragt auch nicht "pauschal" einen Umzug...

1. ...wenn du Whg-Beschaffungskosten, Umzugskosten, Kaution für neue Whg. geltend machen möchtest/ mußt benötigst du zwingend einen plausiblen Grund für deinen Umzugswunsch...

- z.B.Whg. zu klein, Gesundheitsgefährdend, etc.pp

d.h. ...du mußt die "Notwendigkeit" des Umzuges darlegen


oder

2....du benötigst die o.g. Kosten nicht (kannst diese irgendwie selbst aufbringen)...dann kannst du dir eine Whg suchen und dorthin ziehen

...aaaber...wenn du ohne notwendigen Grund in dem Dunstkreis deines jetzigen JC umziehst, werden nur die alten Unterkunftskosten übernommen...also auf keinen Fall erhöhte

...ziehst du in den Einflußbereich eines anderen JC (Landkreis) gelten die Unterkunftskosten (RiLi des dortigen Landkreises)

...zu den KdU gibt es hier im Forum schon unendlich viele Threads...lies dich bitte mal ein...

o.g. Hinweise sind erstmal nur die grobe Gangart:wink:
 

zauberbaum

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Aug 2014
Beiträge
79
Bewertungen
5
Whg-Beschaffungskosten, Umzugskosten, Kaution für neue Whg. geltend machen:
Ist das noch so:?
Whg-Beschaffungskosten, Umzugskosten, werden evtl. übernommen, ohne Rückzahlungsforderungen.

Kaution:
Nur mit Rückzahlung in Raten vom Regelsatz

...zu den KdU gibt es hier im Forum schon unendlich viele Threads...lies dich bitte mal ein...
Ja habe ich, aber jeder Fall ist komplex und individuell bezogene Threads sind aufschlussreicher.

...aaaber...wenn du ohne notwendigen Grund in dem Dunstkreis deines jetzigen JC umziehst, werden nur die alten Unterkunftskosten übernommen...also auf keinen Fall erhöhte
Ist zwar unter meinen Gründen völlig widersinnig,
aber DANKE, wäre ich nie drauf gekommen!
 
E

ExitUser

Gast
Ich finde (Sachsen) meistens nur zumutbares preiswertes ab. ca. 230,-€uro kalt), mit Angabe „warm“ bis ca. 350,- €uro

KANN MIR DAS JOBCENTER DAS ALLES UNTERSAGEN, WEIL ICH JA ZWANGSLÄUFIG WIEDER IN DER MIETE STEIGEN MUSS?
Hallo!

Die 1. Frage ist, ob die Mieten im jeweiligen Landkreis angemessen sind, die 2. ob das Amt deine Umzugsgründe auch anerkennt.

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

p.s. Nicht immer aktuell! Das zuständige Amt gibt Auskunft.
 
Oben Unten