Umzug und Kontoauszügen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nina25

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
80
Bewertungen
0
Hallo!! Ich habe mal eine frage mein Mann und ich wollen umziehen(aufeigener Veranwortung)!!!Arge würde nichts zahlen für denn umzug.Nun meine frage es geht darum das man ja bei einem neu Antrag die Kontoauszüge der letzten 3monat vorweisen muss.Nun haben wir im Dezember(weihnachtsgeschenk) und Januar(geld für eine neuen Kleiderschrank geschenkt bekommen) die beiden Geld beträge sind ja nun auf denn Kontoauszügen drauf die wir vorweisen müssen.Unser Konto steht auch momentan im minus.Das aber spätenstens am ersten wieder ausgegleichen ist.(Also von unserem Hartz geld) Würde es schwerigkeiten geben mit der Arge wegen denn Kontoauszügen??
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ja. Und zwar von der jetzigen ARGE, sofern ihr dies Einkommen nicht angegeben habt. Es sei denn, ihr habt ganz eindeutig (etwa schriftlich) den Auftrag von eurem Geldgeber, euch einen bestimmten Gegenstand von dem Geld zu kaufen. Dann allerdings müsste dies durch z. B. eine Quittung bzw. einen Kassenbon bzw. eine Rechnung glaubhaft gemacht werden.

Mario Nette
 

Nina25

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
80
Bewertungen
0
ja danke für die antwort und wie ist es wen man sein konto überzieht, kann man da irgendwelchen ärger bekommen??
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Klar. Von der Bank. "Konsumschulden" interessieren die ARGEn meist überhaupt nicht. Schlimmstenfalls schicken sie euch zu einer Schuldenberatung.

Mario Nette
 

Nina25

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
80
Bewertungen
0
Hallo!!Habe nun gelesen das man garnicht seine Kontoauszüge der letzeten drei monate vorlegen muss.Sondern einfach nur denn Aktuellen Kontostand. Ist das richtig? Und noch eine frage die Geldgeschenke waren ja für anschaffungen, nur fehlt uns eine Rechnung würden da auch Privatrechnungen reichen?:confused:Was könnte im schlimmsten fall passieren wenn ich die Kontoauszüge einfach vorzeige da, wo ich die Geldgeschenke bekommen habe??
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ich würde gern erfahren, wo du gelesen hast, dass nur der aktuelle Kontoauszug vorzulegen sei.

Was meinst du mit "Privatrechnungen"? Vielleicht könnte es bei fehlenden Rechnungen funktionieren, a) ein Dokument über den Zweck des Geldes vom Geldgeber zu haben und b) durch die Existenz des Gegenstandens glaubhaft zu machen, dass dieser von dem Geld gekauft wurde. Beispielhaft: "Liebe Enkelin, von dem überwiesenen Geld kaufst du dir einen Schrank." und zur ARGE: "Hallo ARGE, hier ist der Zettel von meiner Oma und hier ist ein Bild von dem Schrank, den ich gekauft habe."

So also ist das Geld zweckgebunden. Die ARGE kann zwar dann bei den Kontoauszügen über den Geldeingang stolpern, mehr aber auch nicht.

Mario Nette
 

Nina25

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
80
Bewertungen
0
[Die ARGE kann zwar dann bei den Kontoauszügen über den Geldeingang stolpern, mehr aber auch nicht.


Das heisst mir kann dann nichts passieren wen ich meine kontoauszüge vorlege??? bekommt man da keine anzeige wegen leistungsbetrug oder sowas??und wen ich die quittungen nicht vorlege was kann mir dann passieren??
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Das ist ja - vorab - nur meine Meinung bzw. die Gedanken eine hoffentlich normal tickenden Zeitgenossen :icon_smile:

Zweckbestimmte Einnahmen können von der ARGE nicht willkürlich angerechnet werden. Damit du nachweisen kannst, dass die auf deinem Kontoauszug ersichtlichen Beträge zweckgebunden waren, brauchst du eben die o. g. Dokumente.

Im schlimmsten Fall könnte passieren, dass man wegen Sozialbetrugsverdacht Untesuchungen anstellt. Der "halbschlimmste" Fall ist, wenn die ARGE dich wegen der Eingänge sanktioniert, weil sie dir vorwirft, deinen Meldepflichten nicht nachgekommen zu sein; ferner würde vermutlich nachträglich eine Rückforderung der ARGE bei dir eintrudeln.

Um dies alles auszuschließen, muss die Zweckgebundenheit nachgewiesen werden. Denn dann hättest du das Geld zum normalen Lebensunterhalt nicht benutzen dürfen. Ein Schrank kaufen ist ja nicht unbedingt normaler Lebensunterhalt.

Mario Nette
 

Nina25

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
80
Bewertungen
0
hallo danke für die antwort, also wäre es wohl besser wir warten jetzt drei monate ab mit dem umziehen.Damit die lücken los sind,oder wie?
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.551
Bewertungen
428
Und hier haben wir wieder mal ein Beispiel dafür wie man es nicht macht.

1. Bevor man Leistungen beantragt sucht man alle Sparbücher zusammen die man findet und kündigt diese. Da man als intelligenter Mensch sowieso kein Geld darauf gelagert hat um die Banken reich zu machen benötigt man diese auch nicht mehr.

2. Wenn man Geld geschenkt bekommt, dann nur in Bar. Nur Idioten zahlen mit Karte und lassen sich Geld überweisen.

======================================================

Überweise die erhaltenen Euro's doch einfach zurück. Dann zurück zu Punkt 2.

Und wieder ein Fall gelöst.
 

Malermeister

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Bewertungen
31
2. Wenn man Geld geschenkt bekommt, dann nur in Bar. Nur Idioten zahlen mit Karte und lassen sich Geld überweisen.
Unsere Patentante und eine Oma wohnen 600 Kilometer weit weg. Der Opa wohnt sogar in Finnland. Also überweisen die immer auf unser Konto. Wir schicken doch kein Bargeld per Brief :icon_eek:

Die Arge hatte NIE Probleme damit, auch wenn ich es erst nachträglich gemeldet hatte. Also der SB hatte es dann erst auf den Kontoauszügen gesehen. Im Dezember haben wir knapp 200 Euro für unsere Zwillinge an Geldgeschneken erhalten. Alles brav auf dem Konto und die ARGE hatte keine Probleme damit.

Im Januar haben wir dann unsere Nintendo-WII über Ibäh verkaufen müssen. Ein dickes Komplettpaket mit vielen Spielen usw. Insgesamt haben wir 280 Euro dafür bekommen. Das machte die SB natürlich stutzig. Ich habe ihr dann gesagt, das davon die Quelenker des Autos repariert werden mussten. Rechnung dafür hatte ich keine. Trotzdem hat die SB mir das auch geglaubt und das ganze als zweckgebundenes Einkommen notiert. Es wurde nichts abgezogen.

Also ich habe die Erfahrung gemacht, das Ehrlichkeit und Freundlichkeit auch heutzutage bei der ARGE gut ankommt. Und das obwohl meine zuständige ARGE im Internet grauselige Bewertungen bekommen hat. :icon_smile:

Ich würde euch raten es dem SB so zu sagen, wie es ist. Und das ihr das Geld auch dringend gebraucht habt.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.551
Bewertungen
428
Ich hatte jetzt nicht an Leute mit Verwandten im Ausland gedacht, aber dafür gibt es auch bessere Lösungen. Da gibt es z. B. solche Zahlungsmethoden (vergessen wie das heißt) bei denen man z. B. in der Videothek oder Tankstelle eine Nummer kauft für z. B. 50 Euro, damit kann man dann im Internet bezahlen.
Deine Verwandten kaufen so eine Nummer und teilen sie Dir telefonisch mit. Stellt sich nur die Frage wieviele online-Shops das annehmen. haha.

Im übrigen hast Du Glück mit Deiner Sachbearbeiterin, weiter gar nichts.
Warte es ab, sobald Du eine andere bekommst weht da gleich ein ganz anderer Wind.
 

Malermeister

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Bewertungen
31
Ich hatte jetzt nicht an Leute mit Verwandten im Ausland gedacht, aber dafür gibt es auch bessere Lösungen. Da gibt es z. B. solche Zahlungsmethoden (vergessen wie das heißt) bei denen man z. B. in der Videothek oder Tankstelle eine Nummer kauft für z. B. 50 Euro, damit kann man dann im Internet bezahlen.
Du meinst sicher Paysafe-Cards. Die würde mein Autoschraube aber sicher nicht akzeptieren, wenn ich damit die Reparatur der Querlenker bezahlen will :icon_eek: Und im KIK krieg ich dafür auch keine Kinderkleidung :icon_sad: Das würde wenig helfen.

Im übrigen hast Du Glück mit Deiner Sachbearbeiterin, weiter gar nichts.
Warte es ab, sobald Du eine andere bekommst weht da gleich ein ganz anderer Wind.
Wir sind im November 2008 hierher umgezogen. Bei der alten ARGE in einem anderen Kreis haben wir die gleichen Erfahrungen gemacht. Auch da haben wir Sachen über Ibäh verkauft und hohe Beträge aufs Konto bekommen. Jedesmal musste ich nur begründen wofür wir das brauchen. In dem letzten Fall auf der alten ARGE waren es nunmal die Winterreifen. :icon_smile:

Ich denke es kommt einfach drauf an wie man vor den SB'S auftritt. Ich war schon vor HARZ IV arbeitslos und in der Zeit einige Behördenwechsel mitgemacht. Bisher nie Probleme gehabt :icon_klatsch:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Na @Malermeister, da lasst ihr euch aber schön ausspionieren. Den SB geht nicht an, wofür ihr das Geld braucht. Es ist auch keine zweckgebundene Einnahme. Denk doch mal nach: Dein ebäy-Käufer kauft doch dei Wii nicht deswegen, weil er dir damit sagt: Bezahl mal deine KFZ-Kosten. Dem Käufer ist es sogar recht schnurz, was du mit dem Geld machst. Darum kann es keine zweckgebundene Einnahme sein. Ein übellauniger SB würde sagen: "Quatsch, Sie zahlen doch davon Ihre Kippen und den Fusel." Der korrekte Begriff für eine derartige Aktion nennt sich Vermögensumwandlung. Es ist nicht leistungsrelevant, ob bei mir eine goldene Brosche im Wert von 300 € rumliegt oder 300 € in bar. Beides ist mein Vermögen. Ich könnte die Brosche ja auch gegen eine gleichwertige Uhr eintauschen, die Uhr gegen eine Reise und die Reise gegen einen Compuer; und den verkaufe ich letztendlich irgendwo. All das ist Vermögensumwandlung und dem SB steht es nicht zu, zu erfahren, warum man sein Vermögen umwandelt.

@Rechtsverdreher
Zurückbuchen ist wohl eher nicht, denn das Geld ist wohl schon ausgegeben.

@Nina
Nö, wieso denn. Beschaffe dir die Bestätigung deines Geldgebers, dass das Geld für den vorgegebenen Zweck zu verwenden war. In begründeten Verdachtsfällen kann die ARGE eh alle Kontoauszüge anfordern. Was hast du dir denn vorzuwerfen? Du hast Geld gekriegt für eine Anschaffung und genau das hast du dann auch getan. Ist alles in Ordnung und die Wahrheit. Warum damit hinter dem Berg halten.

Mario Nette
 

Nina25

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
80
Bewertungen
0
also ich brauche nur die bestätigung von meinemVerwanden die uns das geld gegeben,und dann würde es auch so keine weiteren Probleme geben bei der Arge geben,haben halt nur angst das es eine Anzeige geben könnte oder Geld gekürtzt werden.Ich weis ja nicht was da alles passieren kann?
 

Malermeister

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Bewertungen
31
Na @Malermeister, da lasst ihr euch aber schön ausspionieren. Den SB geht nicht an, wofür ihr das Geld braucht. Es ist auch keine zweckgebundene Einnahme.
Also ich verstehe das auch so, da ich ja meine Kontoauszüge vorlegen MUSS. Natürlich spionieren die einen damit aus. Ich hab damit auch kein Problem :icon_smile:

Denk doch mal nach: Dein ebäy-Käufer kauft doch dei Wii nicht deswegen, weil er dir damit sagt: Bezahl mal deine KFZ-Kosten. Dem Käufer ist es sogar recht schnurz, was du mit dem Geld machst. Darum kann es keine zweckgebundene Einnahme sein. Ein übellauniger SB würde sagen: "Quatsch, Sie zahlen doch davon Ihre Kippen und den Fusel."
Also das kann ich locker wiederlegen. Ohne Auto komm ich nie zu einem Job hier im Dorf. Hier fährt ja am Wochenende nicht mal ein Bus ^^ Also das kann ich selbst einen übel gelaunten SB leicht klarmachen. Und selbst wenn, es geht ihn ja letzendlich nichts an :icon_smile:

Der korrekte Begriff für eine derartige Aktion nennt sich Vermögensumwandlung. Es ist nicht leistungsrelevant, ob bei mir eine goldene Brosche im Wert von 300 € rumliegt oder 300 € in bar. Beides ist mein Vermögen. Ich könnte die Brosche ja auch gegen eine gleichwertige Uhr eintauschen, die Uhr gegen eine Reise und die Reise gegen einen Compuer; und den verkaufe ich letztendlich irgendwo. All das ist Vermögensumwandlung und dem SB steht es nicht zu, zu erfahren, warum man sein Vermögen umwandelt.
Also mir ist das volkommen egal, wie man das nennt und wie der SB das nennt. Ich komme mit meiner Ehrlichkeit bisher bestens zurecht. Und das schon seit Jahren. Und das man eine WII nicht einfach so verkauft, wenn man wie wir 3 Kinder hat, das denkt sich sicher auch ein über gelaunter SB.
Unsere Kids sind 3 Wochen suaer auf uns gewesen :) Von mir aus kann er das ruhig wissen.

Wenn es nur so einfach wäre........
Da geb ich dir allerdings Recht. Das ist wirklich nicht einfach :icon_sad:
 

Nina25

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
80
Bewertungen
0
Hallo!!jetzt nochmal eine frage wie ist es eigentlich wenn ich innerhalb des kreisses umziehe schon eine andere stadt,wo eine andere Arge zuständigt ist muss ich da auch ein neuanrtag stellen??Mit Kontoauszügen u.s.w?
 

Malermeister

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Bewertungen
31
Ja! Wir mussten das. Gleicher Kreis aber andere Arge und mitten im Leistungsabschnitt. Trotzdem kompletter Neuantrag mit Kontoauszügen :icon_sad:
 

Nina25

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
80
Bewertungen
0
hallo!!Ich muss nochmal eine frage los werden,wenn ich jetzt z.b mein neu antrag stelle zum 1.3 welche Kontoauszüge muss ich dort denn der Arge vorlegen von welchem zeitraum?oder geht das auch so z.b wir ziehen zum 1.3 um und geben aber nur Kontoauszüge vom 1.2 ab und reichen die anderen vom 1.3 1.4 und vom 1.5 später nach geht das??sind ja die kontoauszüge von drei Monaten.Und dann noch eine frage wenn wir zum 1.3 umziehen und denn neu Antrag bei der neuen arge zum 15.3 stellen und das geld aber noch von der alten arge erhalten haben,können wir denn trozdem umziehen?weil wir ja das geld von der alten Arge erhalten haben und aber schon in der neuen Stadt wohnen?geht das?Denn das Geld soweit ich weis bekommt man doch rückwirkend von der Arge Oder???


ist zwar kompliziert aber ich hoffe jemand weis antwort darauf:icon_smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten