• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug trotz ALG 2

Fabi84

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
104
Bewertungen
1
Hallo Zusammen,

meine Partnerin und ich wohnen seit einigen Jahren zusammen in Stadt A.Wir haben bisher beide ALG 2 bekommen und eine BG gebildet.Seit 8 Wochen arbeitet Sie nun Vollzeit in der Stadt B. Sie muss für einen Weg 40 KM fahren.Zurück nochmals 40 KM.Neben der normalen Arbeitszeit kommt da noch 2-3 Stunden Fahrtzeit obendrauf.Je nachdem wie voll die Autobahn ist.Dazu kommen noch die ernormen Benzinkosten.Ich verteile im Moment Stadtteilzeitungen und bekomme da 150€ im Monat und ALG 2.Gibt es eine Möglichkeit das wir zusammen in die Stadt B umziehen?Damit die Fahrtkosten gemindert werden und natürlich auch die Fahrtzeit.Da Sie nebenbei noch eine schulische Ausbildung macht,braucht sie die Zeit eigentlich zum lernen und nicht um im Stau zu stehen.Vielleicht weiß jemand Rat. :)
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.800
Bewertungen
14.218
Hallo Fabi,

hier kann deine Freundin versuchen über das Vermittlungsbudget einen Antrag zu stellen.

Besser wäre es gewesen vor Antritt/Unterzeichnung vom neuen Job einen Antrag einzureichen.

Die Fahrkosten kann sie später bei der Steuererklärung gelten machen.(Werbungskosten, Entfernungspauschale)

Ansonsten könnt ihr natürlich umziehen, nur die Kosten müßt ihr dann selber tragen.

Noch eine Frage bekommt deine Freundin noch Leistung/Aufstockung vom JC?

:icon_pause:
 

Fabi84

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
104
Bewertungen
1
Hallo Seepferdchen,

wofür soll Sie einen Antrag stellen?

Die Umzugskosten wären nicht das größte Problem.Die Frage ist nur ob ich weiterhin Leistungen bekommen würden wenn ich umziehe.Weil dann eine andere Stadt bzw. ein anderes Jobcenter zuständig wäre.

Nein,meine Partnerin erhält keinerlei Leistungen mehr vom Jobcenter.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.800
Bewertungen
14.218
Die Frage ist nur ob ich weiterhin Leistungen bekommen würden wenn ich umziehe.Weil dann eine andere Stadt bzw. ein anderes Jobcenter zuständig wäre.
Ja natürlich, du mußt nur dich vom alten JC abmelden, Veränderungsmitteilung und
mit dem Aufhebungsbescheid dich beim neuen JC melden und beantragen.

Das bitte immer gegen Empfangsbestätigung bei persönlicher Abgabe.

§ 36 SGB II hier in diesem § geht es um die Zuständigkeit vom JC.

wofür soll Sie einen Antrag stellen?
Hier dachte ich an die Umzugskosten.

Die Umzugskosten wären nicht das größte Problem.
Gut dann habe ich wohl dein Beitrag etwas falsch verstanden.

Du solltest aber darauf achten, zusammen mit deiner Freundin das die Miete im Rahmen ist.
 

Fabi84

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
104
Bewertungen
1
Du hast mich nicht falsch verstanden.
Wir würden von der Familie die Umzugskosten "geliehen" bekommen.Würden das dann in kleinen Raten zurück zahlen.

Einfach beim JC abmelden und beim neuen anmelden? So einfach geht das? Habe mal gehört/gelesen das man als ALG 2 Empfänger nur umziehen kann mit "Erlaubnis" des JC.Es gibt doch so ein Schein/Schreiben das der Umzug notwendig ist.In meinem Fall ist der Umzug ja nicht wirklich notwendig.Oder spielt da die Arbeitsaufnahme meiner Partnerin eine Rolle?
 

Sabricia

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2014
Beiträge
24
Bewertungen
2
Du kannst immer umziehen. Aber wenn du keine Zustimmung hast, kriegst du natürlich auch keine Kosten erstattet.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.800
Bewertungen
14.218
Oder spielt da die Arbeitsaufnahme meiner Partnerin eine Rolle?
Wie bereits im Post 2 erwähnt, da hätte deine Partnerin vor Arbeitsaufnahme einen
Antrag stellen können, aus dem Vermittlungsbudget.

Wie @Sabricia schon geschrieben hat ohne Zustimmung vom JC kannst du umziehen.

Einfach beim JC abmelden und beim neuen anmelden? So einfach geht das? Habe mal gehört/gelesen das man als ALG 2 Empfänger nur umziehen kann mit "Erlaubnis" des JC.
Richtig, wenn für den Umzug eine Kostenübernahme beantragt wurde, das ist bei dir nicht der Fall.

Wir würden von der Familie die Umzugskosten "geliehen" bekommen.Würden das dann in kleinen Raten zurück zahlen.
Macht das schriftlich und wichtig ist, das es ein zweckgebundener Darlehnsvertrag ist, also nicht für den Lebensunterhalt.

:icon_pause:
 

Fabi84

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
104
Bewertungen
1
Das mit dem Darlehn wollten wir schriftlich machen und am besten bei einem Notar?!

Das sind wirklich gute Nachrichten das wir umziehen können.Ich war bisher im Glauben das man es als ALG 2 Empfänger gar nicht darf.Vor allem hatte ich große Sorge das dann im neuen Ort das JC die Leistungen verweigern würde.Weil ich eben "ohne Grund" umgezogen bin.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.800
Bewertungen
14.218
Das mit dem Darlehn wollten wir schriftlich machen und am besten bei einem Notar?!
Nein nich mit Notar, wirklich nicht.

Es ist nur wichtig das dass Wort "zweckgebunden" drin steht, wie breits oben von mir geschrieben, damit ist klar, das Geld wird für Kaution und Umzugskosten ausgeliehen.

Ich war bisher im Glauben das man es als ALG 2 Empfänger gar nicht darf.
Natürlich darfst du umziehen, das ist dein gutes Recht.

Also im Net findest du das Formular "Veränderungsmitteilung" genauso gibst du das
bei Google ein und dann kommst gleich auf diese PDF - Datei zum ausfüllen.

Und wie bereits erwähnt, beim neuen JC stellst du einen Antrag und reichst
das zusammen mit dem Aufhebungsbescheid vom alten JC in Kopie beim neuen JC ein.

Ich denke jetzt erstmal haben wir alles oder hast du noch Fragen?

:icon_pause:
 

Fabi84

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
104
Bewertungen
1
Nein, alles geklärt.
Vielen Dank für die freundliche Hilfe :icon_smile:
 
Oben Unten