Umzug ohne Zustimmung in eine andere Stadt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Alfek1122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2019
BeitrÀge
7
Bewertungen
1
Hallo, vielleicht kann mir jemand zu einer Frage einen kompetenten Ratschlag geben, denn ich kenne mich mit folgender Sachlage nur unzureichend aus.
Ich beabsichtige ohne Genehmigung in eine andere Stadt umzuziehen. Ein Mietangebot liegt mir bereits vor und auch die Zusage einer Wohnungsgesellschaft, dass ich die Wohnung anmieten kann. Die Wohnung ist auch vom Preis her auch angemessen. Die Wohnungsgesellschaft möchte allerdings erst eine Zustimmung vom Jobcenter, dass die Miete ĂŒbernommen wird.
Wie gehe ich da jetzt richtig vor? Kann das alte Jobcenter die Zustimmung zur MietĂŒbernahme ausstellen oder ist das neue JC dafĂŒr zustĂ€ndig? Mietkaution benötige ich ĂŒbrigens nicht, da keine verlangt wird. Den Umzug bekomme ich ebenfalls alleine auf die Kette. Ich brĂ€uchte also nur eine "MietĂŒbernahmebestĂ€tigung".
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
BeitrÀge
2.660
Bewertungen
4.040
Moin @Alfek1122, und :welcome:

Da du beabsichtigst keinen Antrag auf die Übernahme der mit dem Umzug einhergehenden Kosten zu stellen, kannst du ohne Genehmigung hinziehen wohin du willst. ZustĂ€ndig ist dann aber kĂŒnftig das JC deines neuen Wohnorts. Dort musst du auch einen neuen Antrag auf sĂ€mtliche Leistungen stellen. FĂŒr die neue Wohnungsanmietung wĂ€re es jetzt dienlich vom neuen Vermieter eine schriftliche Zusage zur Anmietung zu bekommen, sofern eine BestĂ€tigung des JC ĂŒber die KostenĂŒbernahme vorliegen sollte. Dieses Vermieterschreiben nimmst du mit zum neuen JC und bittest um die schriftliche Zusage zur Anmietung der Wohnung. Alls Weiteres verlangst zur Vorlage fĂŒr den Vermieter ein BestĂ€tigungsschreiben vom JC, in dem die Zahlung der Miete durch eine direkte Überweisung ĂŒber das JC gewĂ€hrleistet wird. (Ich denke, dass es wahrscheinlich so auch der Vermieter haben möchte)

Ich gehe davon aus, dass du vorab schon geprĂŒft hast, ob die KDU (Kosten der Unterkunft) sich auch wirklich innerhalb der Richtlinie deines angedachten neuen Wohnortes befinden. ÜberprĂŒfen kannst du es sonst nochmal hier: Örtliche Richtlinien
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
BeitrÀge
4.314
Bewertungen
13.395
Alls Weiteres verlangst zur Vorlage fĂŒr den Vermieter ein BestĂ€tigungsschreiben vom JC,
in dem die Zahlung der Miete durch eine direkte Überweisung ĂŒber das JC gewĂ€hrleistet wird.
Wieso soll der TE die Mietzahlung an das JC abtreten? Das einzige was TE benötigt und Vermieter verlangt,
ist die Zusage der Übernahme von KDU durch das JC fĂŒr die neue Wohnung.
Der Umzugswillige muß also das Mietangebot beim fĂŒr den neuen Wohnort zustĂ€ndigen JC vorlegen.
Erst mit der schriftlichen Zusage der KostenĂŒbernahme kann der neue Mietvertrag unterschrieben werden.
Mit diesem meldet sich der LE beim Einwohneramt um und dann beim neuen JC an. Dazu aus dem Leitfaden kopiert:

Genehmigung bzw. Zustimmung fĂŒr einen Umzug braucht es fĂŒr LE ĂŒber 25 Jahre nicht.
  • Im gewĂ€hlten Wohnort ein Mietangebot einholen und vor Unterschrift des Mietvertrages
    beim örtlich zustĂ€ndigen JC Antrag auf Zusicherung der Übernahme der KDU stellen.
  • Gilt dort die Wohnung als angemessen, ist die Behörde nach § 22 SGB II zur Zusicherung der KDU verpflichtet.
  • Die Umzugskosten werden nur ĂŒbernommen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt
    oder von der Behörde per Bescheid zum Umzug verpflichtet wurde.
  • DafĂŒr wird neben dem Antrag auf Zusicherung der KDU ein begrĂŒndeter
    Antrag auf Übernahme der Umzugskosten mit entsprechenden Nachweisen eingereicht.
Lehnt das JC des neuen Einzugsbereiches die AntrÀge wegen fehlender ZustÀndigkeit ab,
beruft sich der Antragsteller auf den § 86 SGB X.
§ 86 SGB X Zusammenarbeit
Die LeistungstrÀger, ihre VerbÀnde und die in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen
sind verpflichtet, bei der ErfĂŒllung ihrer Aufgaben nach diesem Gesetzbuch eng zusammenzuarbeiten.
Alle AntrÀge unbedingt schriftlich und nachweisbar einreichen.
Erst wenn der schriftliche Bescheid ĂŒber die Zusicherung der KDU vorliegt,
kann der betreffende Mietvertrag bedenkenlos abgeschlossen werden.

Bis zur Anmeldung beim Einwohnermeldeamt eines neuen Wohnortes bleibt das JC des bisherigen Wohnortes zustÀndig.
Mit der Bescheinigung des Einwohnermeldeamtes meldet sich der LE beim JC des neuen Wohnortes ordnungsgemĂ€ĂŸ an.
Die SB beider JC sind nach nach § 13 SGB I bis § 15 SGB I zur AufklÀrung, Beratung und Auskunft verpflichtet.

Liste der Optionskommunen
Richtlinien zu Unterkunft, Heizung, Warmwasser und Wohnraumsicherung
 

Alfek1122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2019
BeitrÀge
7
Bewertungen
1
Vielen Dank fĂŒr die Antworten.
Ich dachte bisher, dass ich auch beim alten JC eine Zusicherung der Übernahme der KDU fĂŒr die neue Wohnung einholen kann und das neue Jobcenter erst dann tĂ€tig wird, wenn eine Bescheinigung vom Einwohnermeldeamt vorliegt und der neue Antrag bewilligt wurde. Hatte schon die BefĂŒrchtung, dass ich hin und her geschickt werde.:icon_party:
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
BeitrÀge
2.660
Bewertungen
4.040
Moin @Zeitkind,

super Zusammenstellung, die du hier gemacht hast. (y) ;)
Wieso soll der TE die Mietzahlung an das JC abtreten? Das einzige was TE benötigt und Vermieter verlangt, ist die Zusage...
Schon richtig! Wenn aber ein Vermieter schon im Vorwege eine BestĂ€tigung haben möchte, ist es sicherlich auch nicht abwegig, dass der Vermieter zusĂ€tzlich auch noch eine direkte Überweisung des Mietzins durch das JC haben möchte. Eine „nur“ Zustimmung der Mietzahlungshöhe durch das JC garantiert dem Vermieter noch lange nicht, dass die Mietverbindlichkeit auch dann durch den Mieter kontinuierlich gezahlt wird. Wie auch immer, nĂ€heres darĂŒber kann sowieso nur der TE mitteilen.
 

Alfek1122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2019
BeitrÀge
7
Bewertungen
1
Also von einer DirektĂŒberweisung hat der Vermieter nichts gesagt. Er wollte nur den bisherigen Leistungsbescheid sehen. ZusĂ€tzlich will er noch etwas Schriftliches vom Jobcenter als Zusage haben, dass die Miete ĂŒbernommen wird.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
BeitrÀge
4.314
Bewertungen
13.395
Eine „nur“ Zustimmung der Mietzahlungshöhe durch das JC garantiert dem Vermieter noch lange nicht,
dass die Mietverbindlichkeit auch dann durch den Mieter kontinuierlich gezahlt wird.
Das gilt doch sowieso fĂŒr jedes MietverhĂ€ltnis. :icon_wink:
 

Alfek1122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2019
BeitrÀge
7
Bewertungen
1
Handelt es sich bei dem "Antrag auf Zusicherung der Übernahme der KDU" das ich beim neuen Jobcenter einreichen kann, um ein vorgefertigtes SchriftstĂŒck oder muss ich es selbst formulieren? Weil online finde ich da nichts fĂŒr "Region Hannover".
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
BeitrÀge
4.314
Bewertungen
13.395

Alfek1122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2019
BeitrÀge
7
Bewertungen
1
Danke fĂŒr die Hilfe, da kann ich doch eine Menge mit anfangen.

Muss ich das jetzige (alte) Jobcenter auch noch irgendwie ĂŒber mein Vorhaben unterrichten oder erst wenn ich den Mietvertrag unterschrieben habe und der Umzug quasi bevorsteht?
 

Alfek1122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2019
BeitrÀge
7
Bewertungen
1
Klingt logisch, werde ich so machen.

Die schriftliche Zusicherung zum Umzug habe ich heute zumindest schon mal bekommen.
 

Alfek1122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2019
BeitrÀge
7
Bewertungen
1
Ab wann sollte ich am besten die VerÀnderungsmitteilung dem alten Jobcenter bekannt geben? Schon jetzt direkt nach dem Unterschreiben des Mietvertrages oder reicht es aus, wenn das ein paar Wochen vorm Umzug stattfindet?

Der SB des neuen Jobcenters teilte mir mit, dass ich den neuen Antrag schon mindestens einen Monat bevor ich umziehe dort abgeben sollte, damit der schon mal bearbeitet werden kann.
Auf dem neuen Antrag muss doch sicher schon die neue Adresse? Weil ich bin ja momentan noch im alten Ort wohnhaft und bis zum Umzug nur ĂŒber diese Adresse erreichbar. Wie lĂ€uft das dann ab mit der Postzustellung (Briefe vom neuen JC bis ich umgezogen bin)?
 
Oben Unten