• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug nur noch in eigenregie?

Schleicher

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2011
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

Ich habe gerade ein Problem mit meinem Amt, und zwar würden diese mir und meinen Vater (ü65) (STGB12) Ich (ü25) zzt. (STGB2), zwar den Umzug bezahlen, jedoch jeweils nur zu 1/3 jeweils.
Meine Mutter (ü60) bekommt momentan bis zur Rente auch noch STGB2, Sie bekommt den Umzug nicht bezahlt aufgrund da ihr Mietanteil die KDU um 9,- Übersteigt, des weiteren würden diese auch kein Umzugsunternehmen bezahlen, sondern Ich (Wir) sollte den Umzug mit Helfern sowie einem Leih(LKW) machen.

Habe meinem Amt 3 Preisvorschläge vorgelegt, 3 Mietfahrzeug (man bestand darauf !!), sowie 2 Umzugsunternehmen (etwa 200€ / 250€ mehr als wie Leih-LKW + Helfer), mein Vater leidet unter Hypertonie sowie Diabetes, somit kann er nichts Tragen, ein weiteres Problem ist das Ich niemanden hier kenne der beim Umzug helfen könnte, und für die Helfer-pauschale die das Amt zahlen würde finde Ich mit Sicherheit niemanden. (2'te Stock)

Das Amt meinte zu mir das dies seit dem 8. August (wenn ich mich recht erinnere) so vom Gesetz her wäre, das grundsätzlich keine Umzugsunternehmen mehr bezahlt werden sondern nur noch Umzüge in Eigenregie Umzüge von Unternehmen würden nur noch durch einen Kredit bei Job Aufnahme bezahlt seitens der Ämter. (Anwalt meinte dies auch .. ), die einzige Chance laut JC wäre wenn mein Vater und Ich uns beglaubigen lassen würden das es für uns nicht möglich ist / wäre den Umzug alleine durch zu führen aufgrund Gesundheitlicher Einschränkungen, sowie eine Eidesstattliche Versicherung ablegen würden das wir "hier" niemanden haben der uns beim Umzug helfen könnte / würde / täte. Was ich ein wenig "krass" fände ..

Die neue KDU liegt im Rahmen des neuen LK(Landkreis) sowie niedriger als die Aktuelle.

Angehängt befindet sich das Schreiben des JC. (Diese bezieht sich auf STGB12 - das selbe (gleiche Rechnung) habe ich auch etwa bekommen, jedoch für STGB2)
 

Anhänge

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.430
Gefällt mir
14.066
#2
Hallo Schleicher,Frage warum müßt ihr umziehen?

Hat das JC euch dazu aufgefordert?

Gruss Seepferdchen
 
E

ExitUser

Gast
#3
Wo liegt das Problem?
Ihr könnt den umzug doch aus gesundheitlichen Gründen nicht allein bewerkstelligen.
Von wegen Darlehen, das hätten die JC wohl gerne.
Wenn der Umzug erforderlich, die Wohnung angemessen ist, so sind auch die damit verbundenen Kosten vom JC zu übernehmen.
Bei einer Kostensenkungsaufforderung sowieso.

Ganz nebenbei, auch wenn ich sehr viele Bekannte haben sollte, heisst nicht dass sie mir beim Umzug helfen, wohlmöglich noch köstenlos.
 

bernd02

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
311
Gefällt mir
56
#4
An der Praxis hat sich bisher nichts geändert,

In begründeten Fällen(wie zb. Umzug wegen Jobaufnahme,Umzugsauforderung durchs Amt usw.),muß das Jobcenter den Umzug auch mittels Umzugsunternehmen bezahlen.

Also 3 Angebote von Umzugsunternehmen sammeln,beim Jobcenter einreichen und der preiswerteste bekommt den Zuschlag.

Wenn man Glück hat(so war es bei mir vor kurzem),besorgt einem 1 Umzugsunternehmer noch 2 zusätzliche Angebote.
Das dann am Ende so aussieht,das dieser Unternehmer mit seinem Angebot den Zuschlag erhält.
 
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
366
Gefällt mir
67
#5
"Müssen" @Bernd? Dachte das sei eine Kann-Leistung. Bei mir wurde der Umzug abgelehnt und die Stelle ging dadurch flöten.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#7
also mir wurde ein Umzug zum 1.09.2011 voll finanziert - 1.605,-- € für meinen Singlehaushalt erhielt der Umzugsunternehmer.
 

Schleicher

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2011
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#8
Eine Aufforderung zur Senkung der Kosten haben wir erhalten, da die Wohnung laut Auffassung des JC über dem Zulässigen Budget, daher bekommen wir jeden Monat rund 50,- Abgezogen.
(mag sein das es für den ein oder anderen nicht sonderlich Viel ist, jedoch für uns ist dies viel geld)

Die neue Wohnung liegt genau in der KDU, daher würde bzw. wird diese auch Voll bezahlt.

Wie erwähnt haben wir / ich verschiedene Angebot eingeholt und diese auch vorgelegt, jedoch mussten wir auch noch Angebot vorlegen von Sixt und co. für einen Leihwagen, diese kosten würde die Arge zu je 1/3 bezahlen, also zu 2/3 da meine Mutter lt. JC über der KDU liegt. (liegt gerade beim Anwalt, da die Berechnungsgrundlage nicht ersichtlich ist) dazu gäbe es noch eine Helferpauschale von 99,- (bzw. 66,- da wie erwähnt Muttern nicht Bewilligt wird / bekommt) diese Pauschale beinhaltet auch Kartons sowie alles andere was benötigt wird. (u.a. auch den Diesel für den LKW)

Laut Jc ist dies seit Anfang August die regel das keine Umzugsunternehmen mehr bezahlt werden, so das Umzüge in Eigenregie durchgeführt werden müssen, dies soll eine "Weisung" von Oben sein, mit dieser Aussage kann ich mich irgendwie nicht anfreunden, für mich wäre / ist das eine Einschränkung in meiner Persönlichkeitsrechte..

Laut, JC-(Leiterin) gäbe es selbst bei Aufnahme von einem Versicherungspflichtigen Arbeit, nur einen Kredit seitens des JC.

Wir würden jeweils nur 66,- € bekommen für Diesel, Kartons, Helfer, und 2/3 insgesamt der Kosten für den LKW.

So langsam, komme ich mir seitens JC "verarscht" und diskriminiert vor ..

MfG
Schleicher
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#9
Anweisung von "oben"?
Na dann dürfte es ja auch kein Problem sein, dass sie dir das schriftlich geben :icon_party:
Einfach so sagen "Teamleiter hat gesagt" geht nicht oder "Regierung hat gesagt".....blabla
Lass dir das schriftlich geben, dann kannst du weitermachen, aber mündlich ist immer schlecht, vorallem wenn es zu deinem Nachteil ist.
Wenns zu ihrem Nachteil ist, wollen sie auch immer jeden Wisch 3mal ausgefertigt oder?
Bin gespannt, was die da schreiben, wer der "oben" ist und auf welcher Grundlage....
 
E

ExitUser

Gast
#10
Du wirst verarscht.
Lasse dir diese Aussagen sofort schriftlich geben.
Aber ich denke das JC wird das nicht machen weil sie wissen dass es rechtswidrig ist.
lasse dich auf nichts anderes ein, volle Kostenübernahme, sonst kein Umzug möglich.
Es ist auch zu bedenken dass du für den Leihwagen eine Kaution stellen müsstest. Wovon?
Die Helfer zahlen, wovon?
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.430
Gefällt mir
14.066
#11
Hallo Schleicher, lege Widerspruch ein! Persönliche Abgabe erstelle vom Widerspruch eine Kopie auf der Kopie am Empfangsbereich Stempel und Unterschrift geben lassen, dazu ist das JC samt Mitarbeiter verpflichtet!

Was der oder die da von sich geben ist ja unglaublich!

Bitte lies auch die Links !

http://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/72116-verhaelt-man-kostensenkungsaufforderung.html


http://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/72737-kostensenkungsaufforderung-gegenwehr.html

Gruss Seepferdchen
 
Oben Unten