• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug notwendig, viele Fragen, viele Probleme

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo,

Vorgeschichte: wir, meine Lebensgefährtin und ich, wohnen zur Untermiete. Vor einigen Monaten bekamen wir von unserem Vermeiter(Hauptmieter der Wohnung)eine Email mit einem Gerichtsprotokoll, in diesem stand das er bis zum 30. 09. 2017 Zeit hat auszuziehen. Was im Hintergrund noch lief wissen wir nicht.

Seitdem suchen wir eine Wohnung, haben auch eine gefunden, aber diese ist in einem anderen Ort. Gefunden haben wir die Wohnung vor ca 1 1/2 Wochen. Besichtigung lief danach und Mietangebot bekamen wir am Donnerstag. Freitag zu dem Jobcenter hin und diese sagten uns das wir zu dem Jobcenter müssen für eine Bestätigung das die Kosten der Wohnung übernommen werden, in dem Ort wo die Wohnung ist.

Da die Zeit läuft, und auch schon überschritten ist, fragte ich den Eigentümer der Wohnung ob wir schon einziehen könnten, er sagte ja aber wir sollen die Kaution und die erste Miete bei Vertragsabschluss bezahlen, ist auch möglich da ich mir von meiner Mutter etwas geliehen habe.

Die Wohnung liegt in Mecklenburg - Vorpommern, Ferdinandshof.
Zurzeit wohnen wir noch in Berlin, die Wohnung dort kostet:

240€ kalt
60€ Nebenkosten Heizung
60€ Sonstige Nebenkosten

3 Zimmer, 60,12qm

Der Umzug und die Kaution können wir stemmen, aber wir haben große Sorgen das es Probleme geben wird mit dem neuen Jobcenter. Wir wollen nicht das es Probleme gibt wegen der Miete die dann ab November vom Jobcenter gezahlt werden soll, für Oktober wäre für die neue Wohnung die Miete auch vorhanden.


Wir haben mit der alten Hausverwaltung schon gesprochen und um eine Frist gebeten, diese sind aber heftig und bauten eine verbale Drohkollisse auf von wegen Räumungsklage usw usw.

Der Vermieter(Hauptmieter)macht auch schon Druck, zb das er von uns die ggf von seinem Vermieter geforderte Nutzungsentschädigung von uns sich wiederholen wird.

Können wir einfach umziehen?

Gibt es wichtige Dinge zu beachten?

Die Miete ist 31€ zu hoch(Örtliche Richtlinie), ich habe gelesen das es eine 10% Regelung gibt, greift die in dem Fall das man, wenn man dort nicht einzieht Obdachlos werden würde? Nachweisbar durch das Gerichtsprotokoll! und ggf durch Schreiben die von der jetzigen Hausverwaltung noch kommen werden/würden. Wir sind in einer sehr brenzligen Situation, möchten aber den neuen Vermieter auf keinen fall Schwierigkeiten machen!. Es ist sozusagen der ganze Oktober Zeit(nachdem Umzug) alles in die Wege zu leiten.

Seht ihr aus der Schilderung von mir irgendwelche Probleme?
Kaution und Umzugskosten sind in dieser Situation Nebensache!

Vielleicht sind die 31€ ein Problem? wenn es nur darauf ankommen würde, würden wir das aus dem Regelsatz zahlen!
Lieber 31€ weniger und eine Wohnung als umgekehrt!

Vielleicht wichtig: Wir suchen schon Monate nach einer Wohnung, es wurde bisher immer abgelehnt wegen Schulden/Schufa/EV.
Mit der jetzigen Wohnung ist es ein Lichtblick in einer düsteren Suche nach einer Wohnung, es klingt drastisch aber es ist sehr ernst.




Bitte beachten: leider dauert der Weg alles zu beantragen, genehmigen zu lassen zu lang. Deswegen wollen wir das wie oben beschrieben tun, weil wir keine Zeit mehr haben zu warten bis das Jobcenter die Sachen genehmigt.


Vielen danke für das Lesen, ich freue mich auf Hilfe, Ratschläge und Hinweise.

P. S. beide eine BG, beide im ALG2 Bezug
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Grüß dich @bärlin

diese sagten uns das wir zu dem Jobcenter müssen für eine Bestätigung das die Kosten der Wohnung übernommen werden, in dem Ort wo die Wohnung ist.
Das ist richtig also das Mietangebot zum neuen zuständigen Jobcenter.

§ 22 SGB II Abs.: 4

(4) 1Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll die leistungsberechtigte Person die Zusicherung des für die neue Unterkunft örtlich zuständigen kommunalen Trägers zur Berücksichtigung der Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. 2Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind.
ist auch möglich da ich mir von meiner Mutter etwas geliehen habe.
Bitte @bärlin schließe mit deiner Mutter unbedingt einen zweckgebunden
Darlehnsvertrag ab mit monatlicher Ratenzahlung, das ist ganz wichtig,
damit dir das Geld vom JC nicht angerechnet wird.

Hier mal ein Muster zum zweckgebunden Darlehnsvertrag:

Hartz IV Forum - Beispiel fur einen Darlehensvertrag zur Anschaffung benotigter Sachwerte

Wir wollen nicht das es Probleme gibt wegen der Miete die dann ab November vom Jobcenter gezahlt werden soll, für Oktober wäre für die neue Wohnung die Miete auch vorhanden.
Wenn du den Mietvertrag unterschrieben hast und die Übergabe durch den Vermieter stattgefunden hat, dann gibst du dem jetzigen Jobcenter
Berlin eine Veränderungsmitteilung belegbar ab.

Du findest im Net unter "Veränderungsmitteilung" auch das Formular wenn du es verwenden willst. Du kannst auch formlos schreiben vergiß deine bzw. eure BG -Nummer nicht.

Dann bekommst du den Aufhebungsbescheid und diesen reichst du bitte in Kopie samt neuen Antrag auf ALG II beim neuen Jobcenter ein.

Wir haben mit der alten Hausverwaltung schon gesprochen und um eine Frist gebeten, diese sind aber heftig und bauten eine verbale Drohkollisse auf von wegen Räumungsklage usw usw.
So schnell geht das nicht mit der Räumungsklage, was ist das nur für ein Vermieter?

Können wir einfach umziehen?
Ja du kannst umziehen.

Bitte auch ganz wichtig bei Auszug bzw. Einzug achte darauf das ein Übergabeprotokoll gemacht wird, das ist Bestandteil vom Mietvertrag!!!
Wichtig auch das Ablesen von Gas bzw. Strom Anfang/Endbestand samt
jeweiliger Gerätenummer bitte nicht vergessen!

Die Miete ist 31€ zu hoch(Örtliche Richtlinie), ich habe gelesen das es eine 10% Regelung gibt, greift die in dem Fall das man, wenn man dort nicht einzieht Obdachlos werden würde?
Das kommt mit in den Antrag für die Kostenübernahme der neuen Wohnung auch jeweils in Kopie.

Vielleicht sind die 31€ ein Problem?
Du stellst erstmal deinen Antrag und dann sehen wir weiter, okay?

Vielleicht wichtig: Wir suchen schon Monate nach einer Wohnung, es wurde bisher immer abgelehnt wegen Schulden/Schufa/EV.
Hast du die Wohnungssuche schriftlich festgehalten?

Nun noch der Hinweis du reichst bitte alles nachweisbar beim Jobcenter ein entweder persönliche Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf der Kopie vom jeweiligen Anschreiben oder zumindest Einschreiben/Einwurf da kannst du im Net unter Briefsendenachverfolgung nachsehen.

Nun hoffe ich für euch das der Umzug gut über die Bühne geht und auch euer Antrag zügig bearbeitet wird.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Erstmal herzlichen dank an dich Seepferdchen!

Zu der Wohnungssuche und Belege, es wäre möglich einen Teil von den Absagen die per Email kamen auszudrucken, der rest mit Besichtigungen und Telefonaten ist leider nicht belegbar, mir fällt nichts ein.

Diese Hausverwaltung regt einfach auf, da die Mietzahlungen(Belegbar und auch denen vorliegend)immer geleistet wurden! Zur Erklärung: als uns bekannt wurde das der Hauptmieter hier am 30. 9 raus muss(was uns auch betrifft)haben wir versucht hier Nachmieter zu werden, die Hausverwaltung ließ sich Zeit und dann kam nur per Email das sie an uns nicht vermieten weil (die Schufa...):doh:

Ich gehe den Schritten nach die du aufgezählt/beschrieben hast und wenn es Komplikationen gibt melde ich mich, natürlich ebenso wenn alles glatt ging.

Wir sind sicherlich nicht die einzigsten in Berlin, die diese Problem mit der Wohnungssuche haben/hatten. Schon traurig auch die Sozialbaute Gesellschaften sind da gleich, die Gesobau Gsw und wie sie nicht alle heissen.:mad:

Ganz wichtige Frage noch: der Hauptmieter fragte uns noch ob wir die Übergabe der jetzigen Wohnung machen können, da wir nicht mit dem noch groß reden wollen, sagten wir ja. Der Gedanke der uns dann aber kam war folgender: müssen wir für irgendwelche Schäden haften wenn wir das Übergabeprotokoll unterzeichnen?

Die Wohnung war schon renovierungsreif bei unserem Einzug, aber man sagt ja nichts wenn man in Not ist. Zusätzlich sind im Badezimmer 4 - 5 Fließen kaputt, passiert durch einfaches draufstellen. Vielleicht ist der Boden schief oder so, weil es ohne Witz so passierte.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
@bärlin

Die Wohnung war schon renovierungsreif bei unserem Einzug, aber man sagt ja nichts wenn man in Not ist. Zusätzlich sind im Badezimmer 4 - 5 Fließen kaputt, passiert durch einfaches draufstellen. Vielleicht ist der Boden schief oder so, weil es ohne Witz so passierte.
Habt ihr ein Einzugsübergabeprotokoll gemacht bei der jetzigen Wohnung?

Der Gedanke der uns dann aber kam war folgender: müssen wir für irgendwelche Schäden haften wenn wir das Übergabeprotokoll unterzeichnen?
Was steht in deinem Untermietvertrag, wurde eine Kaution gezahlt?
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Einzugsprotokoll leider nicht. Es gibt aber neben mir und meiner Freundin noch 2 Zeugen.

Der Untermietvertrag ist sehr wischi waschi gemacht und seit ca 1 Jahr abgelaufen. Danach gab es nur per Email einen Mündlichen Untermietvertrag. Hatte ich bei dem Jobcenter via Ausdruck vorgelegt/eingereicht aber meine Kopie davon besitze ich nicht mehr, schon alle Ordner durchforstet. Ich müsste den abgelaufenen Untermietvertrag raussuchen. Gibt es da etwas wichtiges was beachtet werden sollte?

Kaution war vereinbart, wurde aber nie gezahlt, und der Hauptmieter hatte nie nachgefragt. Wir waren dazu auch still.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Gut @bärlin

nun suche mal nicht weiter ist wohl auf beiden Seiten nicht optimal gelaufen was den Untermietvertrag betrift, samt Kaution.

Es gibt aber neben mir und meiner Freundin noch 2 Zeugen.
Also bestand der Schaden schon bei Einzug und somit unterschreibst
keine Ausführung zu dem Schaden, bei Renovierung wurde diese vom Hauptmieter nachgeholt?
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo Seepferdchen, kaputt sind nur die besagten Fließen. Es fiel nur auf das eine Renovierung nötig ist, es gibt auch viele Bohrlöcher, bis auf die Fließen war alles so wie es jetzt ist.

Der Hauptmieter fragte bei uns bzgl der Renovierung mal an, sagte er würde Geld dafür zahlen, passiert ist aber nie etwas.

Die Zeugen sahen den Zustand aber 100% genauso wie wir, sprich Renovierungsbedürftig.

Macht man sich irgendwie Haftbar wenn man das Übergabeprotokoll unterzeichnet? ich bin leider total überfragt mit solch Angelegenheiten.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Der Hauptmieter fragte bei uns bzgl der Renovierung mal an, sagte er würde Geld dafür zahlen, passiert ist aber nie etwas.
Hast du dort alleine gewohnt also ohne den Hauptmieter?

Macht man sich irgendwie Haftbar wenn man das Übergabeprotokoll unterzeichnet?
Nun du mußt aufpassen was in dem Protokoll steht.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo,

ja wir wohnen hier alleine, der Hauptmieter behielt sich aber vor ggf mal hier zu übernachten.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Guten Morgen @bärlin

eine Email mit einem Gerichtsprotokoll, in diesem stand das er bis zum 30. 09. 2017 Zeit hat auszuziehen.
Ich komme noch mal auf diesen Satz zurück, was stand in dem Protokoll,
welche Begründung? Was war Gegenstand von dieser Gerichtsverhandlung?

Ich vermute mal folgendes, das der Hauptmieter in seinem Mietvertrag
keine Zustimmung für eine Untervermietung hatte und dort dieser
§ 540 BGB in seinem Vertrag stand, es deutet so einiges darauf hin.

Der Untermietvertrag ist sehr wischi waschi gemacht und seit ca 1 Jahr abgelaufen. Danach gab es nur per Email einen Mündlichen Untermietvertrag.
Wie das zum Beispiel oder die nicht geforderte Kaution, ebenso die Renovierung.

Jetzt wäre wichtig zu wissen was in dem Gerichtsprotokoll stand?
 

Simone17

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Sep 2017
Beiträge
33
Bewertungen
12
Hallo Seepferdchen, kaputt sind nur die besagten Fließen. Es fiel nur auf das eine Renovierung nötig ist, es gibt auch viele Bohrlöcher, bis auf die Fließen war alles so wie es jetzt ist.

Die Zeugen sahen den Zustand aber 100% genauso wie wir, sprich Renovierungsbedürftig.

Macht man sich irgendwie Haftbar wenn man das Übergabeprotokoll unterzeichnet? ich bin leider total überfragt mit solch Angelegenheiten.
Hallo Bärlin,

bei Übergabeprotokollen ist insofern Vorsicht geboten, als sie, wenn sie für den Mieter nachteilige Absprachen beeinhalten, rechtlich bindend sind, auch wenn es sich um Klauseln handelt, die im Mietvertrag selbst nichtig wären.

Viele Schönheitsreparaturklauseln in älteren Standardmietverträgen wurden vom BGH für nichtig erklärt, somit sind Mieter in diesen Fällen nicht dazu verpflichtet, Schönheitsreparaturen durchzuführen, auch wenn es seinerzeit so vereinbart und unterschrieben wurde. - In solchen Fällen versuchen manche Vermieter, nachträglich mittels Übergabeprotokoll dem Mieter die Schönheitsreparaturen auf´s Auge zu drücken. Unterschreibt der Mieter das im Übergabeprotokoll, hat er einen gültigen Vertrag geschlossen und sich zu etwas verpflichtet, was er laut Mietvertrag nicht müßte.

Der Grundgedanke in der Rechtssprechunng, der dazu führt, dass im Mietvertrag Klauseln nichtig, also ungültig sind, aber gültig, wenn diesselben Dinge im Übergabeprotokoll unterschrieben werden, ist der, dass man als Mieter bei Abschluß des Mietvertrags im insofern Nachteil ist, dass man bestimmte Klauseln akzeptieren muss, damit der Vertrag zustande kommt.
Beim Erstellen eines Übergabeprotokoll existiert aber bereits ein Mietvertrag und es wird als normaler Vertrag zwischen gleichwertigen Vertragspartnern angesehen, der bindend ist, auch wenn ein Partner eine für ihn nachteilige Vereinbarung unterschreibt.

Ein Übergabeprotokoll ist beim Auszug für dem Mieter nur von Vorteil, wenn der Vermieter darin bestätigt, dass er keine Ansprüche gegen den ehemaligen Mieter geltend machen wird. Ansonsten ist es beim Auszug für den Mieter nicht von Vorteil.
Bitte auch immer auf einen Durchschlag des Ü-Protokolls bestehen, bevor sich Mieter und Vermieter bei der Whg.s übergabe trennen, es gibt auch Vermieter, die sich irgendeine Banalität vom Mieter unterschreiben lassen, sagen, sie schicken eine Kopie vom Protokoll zu und dann munter Ergänzungen einfügen zum Nachteil des Mieters.
Also bitte NIE ohne eigenes Exemplar des Protokolls mit Seitenanzahl und ggfs Anlagen abspeissen lassen, sollte man seine Unterschrift druntersetzen.

Rechtlich ist man übrigens weder verpflichtet, die Whg. persönlich zu übergeben, noch ein Ü-Protokoll zu unterschreiben. Es genügt völlig, nachweisbar (Zeuge, Einschreiben) dem Vermieter fristgerecht alle Schlüssel zukommen zu lassen. Den Zustand der Whg. kann man durch Bilder oder Video dokumentieren und von Zeugen bestätigen lassen.

Beim Einzug ist mit dem Ü-Protokoll auch Vorsicht geboten,
Klauseln, die im Mietvertrag nichtig sind z.B. zu Schönheitsreparaturen, Dingen, die als unangemessene Benachteiligung gelten (z.B. Bohren in Fliesen oder Thermotapeten), als Individualvereinbahrungen getarnte AGBs) werden rechtlich bindend, wenn sie im Ü-Protokoll festgehalten werden und der Mieter unterschreibt.

Da die Rechtssprechung relativ mieterfreundlich ausfällt, versuchen Vermieter häufig das Unwissen mancher Mieter auszunutzen und nachträglich dem Mieter Pflichten im Ü-Protokoll aufzubürden.
Deswegen gehört ins Ü-Protokoll beim Einzug nur Zahl der übergebenen Schlüssel, Dinge wie Einbauküche etc. Zählerstände, bereits vorhandene Schäden, und Absprachen, die für den Mieter von Vorteil sind.

Falls man unsicher ist, ob im eigenen Mietvertrag nichtige Klauseln enthalten sind, kann man sich an den örtlichen Mieterverein wenden, wenn´s eilt die Hotline des Deutschen Mieterbund anrufen (gibt dort auch Online-Beratung), was über die Telefonrechnung abgerechnet wird und günstig ist für Standardfragen.

Bei Dir sehe ich das Risiko, dass der Vermieter versucht, Dich zu (Schönheits)reparaturen zu verpflichten, die
1. wenn überhaupt nur vom Hauptmieter als Vertragspartner des Vermieters eizufordern wären
2. nicht ausgeführt werden müssen, weil evtl. entsprechende Klauseln im Mietvertrag dazu nichtig sind
3. nicht ausgeführt werden müssen, weil die Whg in renovierungsbedürftigem Zustand bezogen wurde (auch dazu gibt esein BGH-Urteil, Beweislast liegt hier beim Mieter, aber Du hast ja Zeugen)

Und ja, wenn Du Dich im Ü-Protokoll dazu verpflichtest, die Arbeiten auszuführen, bist Du dafür haftbar.

Auch wenn der Vermieter Dir droht, solange Du nichts unterschreibst, hat er nichts in der Hand, also laß Dir bitte keine Panik machen mit evtl horrenden Summen, die der Vermieter behauptet, ggffs geltend machen zu wollen. Da wird nur versucht, Dich zu nötigen, Dich freiwillig durch Deine Unterschrift zu etwas zu verpflichten, was Du rechtlich nicht tun mußt.

LG Sim
 
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Ich möchte nur kurz zu dem Beitrag von @Simone17 etwas anmerken
bzw. hier mal einen Beitrag vom Anwalt reinstellen, denn ganz so wie
@Simone17 darstellt, ist es nur teilweise richtig und sollte in jedem Einzelfall bzw. genau jetzt der Sachstand von @bärlin genau betrachtet werden, daher auch meine Frage oben im Post10.

Zu Beginn eines Mietverhältnisses oder bei der Beendigung sollte im Interesse beider Vertragsparteien ein Übergabeprotokoll erstellt werden

Quelle:
https://www.advogarant.de/rechtsanwalt/gebiete/rechtsanwalt-fuer-mietrecht--pachtrecht/rueckgabe/uebergabeprotokoll
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo,

im Anhang das geschwärzte Protokoll.

Kurz gesagt es geht um eine riesige Summe die der Hauptmieter der Hausverwaltung schuldet, ich nehme an Mietschulden!.
 

Anhänge

Simone17

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Sep 2017
Beiträge
33
Bewertungen
12
Hallo Seepferdchen,

natürlich ist der Einzelfall zu betrachten, allerdings stammen meine Infos aus den Quellen, die ich genannt habe und wurden von mir erfolgreich angewendet mit dem Ergebnis, dass ich mir mehrmals unnötige Ausgaben erspart habe.

Deine Quelle berücksichtigt wohl auch sehr stark Vermieterinteressen.

Meine Infos stammen von der Rechtsberatung des Deutschen Mieterbunds, wenn Du deren Infos nur teils richtig findest, naja, dann wende Dich doch dort hin.

Mein Eindruck, Du hast mit dem Thema nicht sonderlich viel Erfahrung.
Ich habe keine Lust auf Kompetenzgerangel mit alteingessenen Usern und wollte nur dem TE helfen. Mit Deiner Aussage hilfst Du ihm nicht, weil irreführend.
Ich kann meine Zeit und mein Wissen besser nutzen, als mich in diesem Forum rumzuärgern.
Du bist ja wohl auch nicht Anwältin für Mietrecht?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Kurz gesagt es geht um eine riesige Summe die der Hauptmieter der Hausverwaltung schuldet, ich nehme an Mietschulden!
Genau es geht um Mietschulden @bärlin und du mußt auch nichts unterschreiben was nicht korrekt ist.
Hier hat ein Vergleich stattgefunden, ich vermute auf Grund bestimmter Umstände zum Beispiel Gesundheit des Hauptmieters die zum Zahlungsverzug geführt haben.

Lass dir bestätigen das du den Schlüssel übergeben hast, mach wenn möglich noch Fotos der Wohnung.

Du kannst die Schlüssel auch bei der Verwaltung abgeben, gegen Empfangsbestätigung.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo,

ist es denn eigentlich so das die Hausverwaltung der alten Wohnung uns Stress machen könnte wegen einigen Tagen? wir versuchen zum 7. 10 aus/umzuziehen, sollte das aber sich verzögern, kann es wirklich sein das die wegen sagen wir mal 10 Tagen eine Räumungsklage anstreben könnten, oder würde ein Gericht denen den Wind aus den Segeln nehmen?

Fristverlängerung ist schriftlich erbeten worden, telefonat gab es auch am Donnerstag, da wurde aber gedroht, und bis morgen 11 Uhr soll ich die anrufen und sagen was nun Sache ist.

Ich finds wie ich schrieb heftig, da die Mietzahlung immer geleistet wurde, und Nachweise dazu denen auch vorliegen.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Fristverlängerung ist schriftlich erbeten worden,
Hast du per qualifizierten Fax gemacht oder per Einschreiben/Einwurf,
als einen Beleg darüber?

bis morgen 11 Uhr soll ich die anrufen und sagen was nun Sache ist.
Hmm ist denn für den Monat Oktober noch Miete gezahlt worden?
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Per Email, für Oktober keine Mietzahlung geleistet. Gedanke dazu war das wir nur 1 Woche vom Oktober hier noch sind.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Gedanke dazu war das wir nur 1 Woche vom Oktober hier noch sind.
Hmm sprich bitte morgen mit der Verwaltung und benenne möglichst einen verbindlichen Umzugstermin.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Danke für die ganzen Tipps/Hinweise.

Ich gebe Rückmeldung.

Lg
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo, die alte Hausverwaltung sagte heute das sie eine Räumungsklage anstreben/in gang setzen werden. Ich fragte die direkt ob das wirklich wegen einigen Tagen nötig ist, sie sagten ja....

Ich soll aber mich melden wenn wir den genauen Tag des Umzugs wissen. Evtl kann man dann noch etwas stoppen...

Mann o Mann wegen einigen Tagen....:censored:

Wie ist das egentlich wenn die Wohnung leer ist, was unser bestreben ist nur noch nicht möglich, mit den Kosten? müssen wir nun mit noch mehr Schulden rechnen?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Hallo @bärlin

Ich fragte die direkt ob das wirklich wegen einigen Tagen nötig ist, sie sagten ja....
Da hat sie leider recht, siehe Urteil vom Hauptmieter ist ja nun vom 30.03.2017 und endet hier mit dem Vergleich zum 30.09.2017

Wie ist das egentlich wenn die Wohnung leer ist, was unser bestreben ist nur noch nicht möglich, mit den Kosten?
Welche Kosten meinst du bitte jetzt genau?
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo, Kosten für eine Räumung. Es wird wohl eine Räumung wo nichts zu räumen ist.

Wie lange dauert sowas denn? also eine Räumung einzuleiten?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo, genauen Termin würde ich der Hausverwaltung gerne nennen.
Leider ist es nur noch nicht möglich, da die neue Hausverwaltung sagte erst Bestätigung vom Jobcenter. Der Eigentümer hat aber nichts gegen einen Vorzeitigen Einzug. Liegt nur noch an der Kommunikation zwischen Hausverwaltung und Eigentümer.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Leider ist es nur noch nicht möglich, da die neue Hausverwaltung sagte erst Bestätigung vom Jobcenter.
Du meinst damit die Kostenübernahme für die Miete, richtig.
Kannst du da nicht mal arufen, es ist ja dringend, eigendlich
bin ich nicht für Telefonate lieber alles schriftlich gerade beim JC.
Vieleicht kann das JC vorab dir das schon per Fax senden.?

Liegt nur noch an der Kommunikation zwischen Hausverwaltung und Eigentümer.
Und bedeutet jetzt was, die Wohnungsübergabe?
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo Seepferdchen,

zu Frage eins: ich habe Montag mit dem Jobcenter im neuen Ort telefoniert, dort hiess es das die Bearbeitung 2 Wochen dauern wird.

Zu Frage zwei: Die Hausverwaltung der neuen Wohnung gefragt bzgl einen Einzug ohne Bestätigung des Jobcenters für die Kostenübernahme. Es hiess es wäre nicht möglich, da es zu unsicher ist. Ich fragte dann beim Eigentümer der Wohnung an, er sagte es sei kein Problem wenn die erste Miete sowie die Kaution auf den Tisch gelegt wird. Heute die neue Hausverwaltung angerufen, informiert das der Eigentümer nichts dagegen hat und die sagten sie fragen den Eigentümer.

Bisher war noch keine Antwort von der neuen Hausverwaltung gekommen.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Gut und wie hat sich das der Eigentümer vorgestellt mit der Vorauszahlung,
per Überweisung oder bar?
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Klang wie bar, aber ich würde erst den Vertrag vorher schliessen und natürlich auch Quittungen verlangen dafür.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
aber ich würde erst den Vertrag vorher schliessen und natürlich auch Quittungen verlangen dafür.
Richtig so sehe ich das auch, mündlich kannst du vergessen.
Bleibt abzuwarten ob die Verwaltung sich nun meldet.

ich habe Montag mit dem Jobcenter im neuen Ort telefoniert, dort hiess es das die Bearbeitung 2 Wochen dauern wird.
Hmm hier würde ich noch eine Sachstandanfrage schreiben.

Jobcenter
Adresse

-vorab per Fax - Nummer XXXXX-
(Brief hinterher)

Sachstandanfrage


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts vom XXXX liegt Ihnen nunmehr seit xx.xx.xx nachweislich vor.

Bisher habe ich jedoch keinen schriftlichen Bescheid erhalten.

(Hier noch ergänzen, wie dringend der Sachstand bei dir ist)
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Danke für die Mühe, mache ich dann fertig.

Mich interessiert wirklich noch dringend wie lange diese Räumungsklage dauert!?

Nicht das die nächsten Tage jemand die Tür öffnet, wie sieht denn das Prozedere bei Untervermietung aus, in dem Link ging es um Mieter/Vermieter. Ist dir oder anderen etwas zu bekannt?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
wie sieht denn das Prozedere bei Untervermietung aus, in dem Link ging es um Mieter/Vermieter.
Auch als Untermieter hast du die selben Rechte und Pflichten, hier
macht der Gesetzgeber keinen Unterschied.

Schau dir noch mal den Vergleich an in deinem Anhang, hier wurde festgelegt, das die Wohnung nur bis zum 30.09.2017 im Mietverhältnis besteht.

Auf jeden Fall mußt du vorher informiert werden, ebenso die Verwaltung.

Der Gerichtsvollzieher muss Gläubiger und Schuldner den Zeitpunkt der Vollstreckung nach Tag und Stunde mitteilen. Dem Schuldner ist die Benachrichtigung zuzustellen (§ 180 Nr. 2 S. 2 GVGA).

Quelle:
GVO - Gerichtsvollzieherordnung - Berlin.de
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Okay, dass ganze was da gelaufen ist, ist eh sehr eigenartig.
Hätte der Hauptmieter zb uns das Protokoll nicht zukommen lassen, wüssten wir bis heute von nichts. Von der Hausverwaltung kam kein einziges Schreiben an uns.

Dazu kommt noch die Kündigung, weder vom Hauptmieter noch der Hausverwaltung(bei dem letzten bin ich mir nicht sicher ob die uns überhaupt kündigen müssten). Der Hauptmieter hat uns nicht gekündigt, und nur durch den haben wir jetzt diese Probleme, Ärger und Kosten..:censored:

Wäre da vielleicht etwas machbar im Sinne von Schadensersatz o. Ä.?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
@bärlin

ich kann dir nur raten, konzentriere dich jetzt auf den Umzug das ist jetzt das "A und O" um zusätzliche Kosten zu vermeiden.

Wäre da vielleicht etwas machbar im Sinne von Schadensersatz o. Ä.?
Da lass dich dich bitte von einem Anwalt beraten, hier muß er sich alle Unterlagen ansehen, wie Mietvertrag usw.

Schau mal im Net nach dem Suchbegiff "Beratungshilfeschein" dann kommst du direkt auf so ein Formular samt Hinweise was du alles beachten mußt.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Vielen dank, werde ich tun, es ist nur eine sehr Nervenaufreibende Situation. Ich halte dich/euch auf dem laufenden.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
werde ich tun, es ist nur eine sehr Nervenaufreibende Situation.
Ja das kann ich mir gut vorstellen, darum bitte erstmal das Wichtige und alles andere danach.

Melde dich falls deine Zeit es erlaubt.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo,

gute Nachrichten! Das Jobcenter vom neuen Ort hat sich gemeldet. Per Post bekomme ich die Bestätigung für die Kostenübernahme der neuen Wohnung. Die fragten mich ob ich einverstanden bin das sie es der Hausverwaltung faxen, dem ich zustimmte.

Das Jobcenter war wirklich schnell.:flame:
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Super @bärlin:cheer2: das freut mich für dich wirklich, nun hast du bestimmt auch einen konkreten Umzugstermin und kannst der Verwaltung bescheid sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo, habe ich gemacht, es hiess nur das eine "Nutzungsentschädigung" anfällt. Als ich fragte wieviel, wurde gesagt wird noch berechnet. Es hiess aber auch das es dem Hauptmieter in Rechnung gestellt wird. Wir könnten es aber dem Hauptmieter ersparen, wenn wir es zahlen.

Ich habe überlegt ob es wichtig ist bei der Übergabe sich ein Schriftstück geben zu lassen, wodrin steht das die von einer Räumungsklage absehen. Nicht das kurze Zeit später noch irgendwas blödes kommt.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
@bärlin

Wir könnten es aber dem Hauptmieter ersparen, wenn wir es zahlen.'
Mein Gedanke dazu, diesen Zustand hast du nicht verschuldet, hier meine ich den Mietrückstand, das der Hauptmieter aus gesundheitlichen Gründen seiner Bringeschuld - Mietzahlung nicht immer nachgekommen ist, daher kam ja der Vergleich bei Gericht zustande.

Du hast dich um eine neue Wohnung bemüht,bitte hebe alle Belege
darüber erstmal auf!

Zu der Wohnungssuche und Belege, es wäre möglich einen Teil von den Absagen die per Email kamen auszudrucken, der rest mit Besichtigungen und Telefonaten ist leider nicht belegbar, mir fällt nichts ein.
Ich habe überlegt ob es wichtig ist bei der Übergabe sich ein Schriftstück geben zu lassen, wodrin steht das die von einer Räumungsklage absehen.
Lass dir bestätigen das kein Räumungsverfahren mehr anhängig ist und somit keine Kosten für dich entstehen/entstanden, da
ein verbindlicher Umzugstermin genannt und durchgeführt wird/wurde.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Lass dir bestätigen das kein Räumungsverfahren mehr anhängig ist und somit keine Kosten für dich entstehen/entstanden, da
ein verbindlicher Umzugstermin genannt und durchgeführt wird/wurde.
Werde ich machen, war auch mein Gedanke dazu. Wird hoffentlich klappen, habe aber vermutlich keinen Anspruch darauf, oder könnte man/ich dazu irgendwas sagen oder schreiben um das von denen zu bekommen?

Ich habe den Gedanken das da nichts mehr kommen dürfte durch die von der Hausverwaltung erwähnte "Nutzungsentschädigung", könnte das korrekt sein?.

Die Belege für die Wohnungssuche könnten noch wichtig werden weil? Falls von der alten Hausverwaltung noch irgendwas kommt, oder wie?

Danke für die Hilfe:icon_mrgreen:
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Vielen dank auch an dich, ich behalte das im Hinterkopf.
Den Mietvertrag kenn ich nun überhaupt nicht. Geht man nachdem Protokoll, sieht es so aus bei Punkt 5, dass nichts zutun ist an Schönheitsreparaturen. Sollte in dem Übergabeprotokoll etwas derartiges stehen, habe ich das Protokoll vom Gericht zur Hand.

Wenn etwas aufälliges sein sollte, unterschreibe ich unter Vorbehalt, müsste doch funktionieren, oder?

Siehe Link

Unterschrift "unter Vorbehalt" - wie geht das?
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.980
Bewertungen
12.431
Hallo bärlin,

Wenn etwas aufälliges sein sollte, unterschreibe ich unter Vorbehalt, müsste doch funktionieren, oder?
Wenn etwas "auffällig" sein sollte unterschreibst du GAR NICHT, letztlich ist die Übergabe der Wohnung Angelegenheit des Hauptmieters und die Kosten für die Tage im Oktober soll er mal auch schön selber tragen.

Wie du schon richtig festgestellt hast, würdest du ohne diese Mail nichts erfahren haben ... nur gut, dass du einen PC hast und gelegentlich mal deine Mails liest ...

Der ganze Vorgang ist eine Frechheit, wenn der (euer direkter) Vermieter weiß, dass er die Wohnung räumen muss, hätte er euch das wenigstens auch auf dem Postwege mitteilen können wie sich das gehört.

Er konnte kaum sicher davon ausgehen, dass die Mail euch erreicht und noch rechtzeitig gelesen wird, dann hätte plötzlich mal das "Räumungskommando" vor der Türe gestanden und ihr wäret wohl "aus allen Wolken" gefallen. :doh:

Notiere dir alle Zählerstände unbedingt und vergiss nicht deine Versorger dann auch dazu zu informieren, dass ihr ab Tag X dort nicht mehr wohnen werdet ...

Die Übergabe ist im Prinzip Angelegenheit des Hauptmieters, da würde ich überhaupt keine Verantwortung für irgendwas mit meiner Unterschrift übernehmen wollen. :icon_evil:

Ihr steht doch offiziell gar nicht im Mietvertrag der Hausverwaltung, wer soll euch denn was tun können. :icon_kinn:
Schlüssel-Übergabe quittieren lassen und ab nach Meck-Pom. :welcome:

Wünsche euch mehr Freude an eurer eigenen neuen Wohnung, klingt ja ganz gut von den Kosten her, wir wohnen auf Rügen ( aus dem Berliner Umland hergezogen) und sind sehr zufrieden.

MfG Doppeloma
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Vielen dank erstmal von uns an alle.

Eine Frage habe ich noch:

Da die Umzugs, Kaution und erste Miet - Kosten sehr hoch sind, wir uns etwas leihen mussten und auch von dem Regelsatz nehmen mussten/müssen, möchten wir einen Antrag für Umzugskosten und Kaution stellen, dass muss ja bei dem alten Jobcenter sein.

Da uns schon öfters dort/altes Jobcenter Berlin\gesagt wurde 3 Wochen Bearbeitungszeit, können wir darauf in der Situation nicht warten, könnte man eine sofortige Entscheidung erreichen, oder wie sieht es denn aus wenn man die Anträge stellt und bevor etwas entschieden ist vom Jobcenter, umgezogen ist, gibt es evtl etwas Rückwirkend?

Mir geht es weniger darum etwas zu sparen, nur war es mir schweren Herzens nur möglich meine Mutter zu fragen, und für sie sind 300€ viel Geld, mir blieb nichts anderes übrig, durch die blöde Situation.

Ist evtl dort noch etwas zu erreichen?
 

Caramell

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Nov 2015
Beiträge
722
Bewertungen
353
bärlin, den Antrag auf Übernahme der Kaution muss im neuen Jobcenter gestellt werden, den die Kaution gehört ja auch zur neuen Wohnung. Da es die Kaution nur als Darlehn gibt könnte es klappen.

Bei den Umzugskosten bin ich mir nicht sicher, wo der Antrag gestellt werden muss. Ich musste aber Kostenvorschläge einreichen, entweder von der Umzugsfirma oder vom Anmieten von einem Transporter. Hier war die Bearbeitungszeit leider auch 3 Wochen. Ob das nachträglich geht, weiß ich nicht. Ich denke aber eher nein.

Du kannst nur im neuen Jobcenter nachfragen und die Unterlagen anfordern oder gleich abgegeben.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Vielen dank auch dir Caramell. Dann wird das leider zeitlich nicht mehr hinhauen.
 

RoxyMusic

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
749
Bewertungen
403
Guten Morgen @bärlin,

auch wenn ihr sicher gerade wenig Zeit habt - kann es nicht doch einer von euch am Montag schaffen, persönlich beim JC in Berlin vorstellig zu werden mit dem EIL-Antrag auf Übernahme der Umzugskosten mit der dringenden Bitte, diesen Antrag sofort zu bearbeiten und euch den Bescheid gleich mitzugeben?

Ihr müsst Kostenvoranschläge von drei Unternehmen mit vergleichbaren Konditionen vorlegen oder - wenn Umzug in Eigenregie - Antrag auf Kostenübernahme für Mietfahrzeug und Helferpauschale (falls ein Unternehmen beauftragt werden soll, ist dies mW zu begründen, z.B. gesundheitliche Einschränkungen). Das JC würde bei Bewilligung einen Gutschein für die Firma mit dem kostengünstigsten Angebot ausstellen. Den erfolgreich durchgeführten Umzug würdet ihr auf diesem Gutschein quittieren, und das Unternehmen würde ihn zusammen mit der Rechnung beim JC einreichen.
 

bärlin

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dez 2013
Beiträge
285
Bewertungen
92
Hallo Roxymusic,

wir hatten uns ein paar Angebote geholt von Umzugsleuten aus dem Internet/Ibäh Kleinanzeigen. Da der Umzug mitten in der Woche ist, haben die Freunde die infrage kommen würden keine Zeit(Arbeit). Darum mussten wir auf sowas zurückgreifen, große Umzugsfirmen haben wir nur eine gefragt, war sehr ernüchternd, sollte 1100€ kosten.

Jetzt das Problem, alle Angebote waren verbal gemacht worden, kein Nachweis. Die Zeit reicht für Angebote sammeln vermutlich nicht mehr aus.
 

RoxyMusic

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
749
Bewertungen
403
Verstehe, aber gerade in Berlin gibt es doch sehr viele Unternehmen, die geben sicher auch übers Wochenende ein Angebot ab, per Email oder Fax - um das Geld zu sparen, würde ich es versuchen. Abgespeicherte Anfrage mit allen Details an mehrere Firmen möglichst über deren Webseite senden, auf Kurzfristigkeit hinweisen und dann die günstigsten drei Angebote ausdrucken.
 

Caramell

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Nov 2015
Beiträge
722
Bewertungen
353
bärlin, wir hatten auch eine Umzugsfirma, bei uns waren es aber gesundheitliche Gründe.
Jede Firma kam nach Hause, hat sich angeschaut, was es zu transportieren gibt und wie viele Kartons man brauch. Dann wurde das Angebot erstellt und zugeschickt.
Ich denke eher es wird schwierig so kurzfristig noch ein Unternehmen zu finden, den viele planen ja schon einige Zeit im voraus. Ich würde es aber trotzdem versuchen und gleich am Telefon sagen, wann der Umzug sein soll und das man das Angebot sehr schnell brauch. Ich drücke die Daumen, das Ihr noch was findet und auch das das JC mit spielt.
 

RoxyMusic

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
749
Bewertungen
403
Bei den Angeboten auf Transport-/Haftpflichtversicherung achten.
 
Oben Unten