Umzug nicht genehmigt nur mündliche Absage, was kann ich dagegen tun?

Xxundercover

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ab dem 01.06.2017 wollen meine Beiden kinder , mein freund und ich zusammenziehen .
Meine kinder und ich wohnen derzeit auf 3 zimmer ,70 m2 und einer kaltmiete von 370 Euro
In der Regel würden meinen kindern und mir 70m2 und 420 euro kaltmiete zu stehen .
Und wenn mein freund dazuzieht wären es dann 96 m2 und eine Kaltmiete von 510 Euro.
Naja jedenfalls haben wir uns eine neue wohnung gesucht und auch gefunden #
diese beträgt 88m2 und eine kaltmiete von 480euro ebenfalls eine 3 Zimmer wohnung aber mit 35 m2 grossen dachgeschoss woraus sich super zwei kinderzimmer machen liesse
Aber das Jobcente lehnt den umzug mit der begründung ab das meine töchter 1und halb und 5 sich ein zimmer teilen könnte und demnach die jetzige wohnung selbst wenn mein partner dazu zieht vollkommen reicht .
Ich frag mich wie meine töchter ein zimmer teilen sollen
Meine kleine wird mindestens drei mal in der nacht wach und weckt doch dann somit die grosse
ich finde der altersunterschied ist dda viel zu enorm
Naja und nun will das jobcenter nur 370 euro miete zahlen wären für uns 110 euro monatlich zum drauf zahlen
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.990
Bewertungen
7.332
AW: Umzug nicht Genehmigt !!

Die Wohnungsgröße ist nicht relevant. Entscheidend ist nur die Höhe der KdU.

Hast du die Ablehnung schriftlich und kannst du die mal anonymisiert hochladen?
 

Xxundercover

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: Umzug nicht Genehmigt !!

Nein bisher nur Mündlich
aber ist es wirklich trotz das noch jemand dazu zieht gerechtfertigt das nur 370 euro also die kosten der alten miete übernommen werden ?
ich meine uns würden ja schliesslich eigentlich 510 euro kaltmiete zu stehen
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.990
Bewertungen
7.332
AW: Umzug nicht Genehmigt !!

Dann fordere einen rechtsmittelfähigen Bescheid von deinem SB.
Nur schriftliches zählt und über den Antrag muss ja ohnehin entschieden werden. Dann soll das jetzt schon passieren, dann gibt's auch ausreichend Zeit, um die Ablehnung wieder zu kippen. :wink:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
AW: Umzug nicht Genehmigt !!

Da fehlen noch ganz viele Informationen.

Z.B. ist der Partner auch ALGII Bezieher?
Wohnt er in der gleichen Kommune?

Macht dem JC doch mal die Einsparungen klar.... das geht aber nur, wenn er in der gleichen Kommune wohnt, da die KDU eben Sache der Kommune sind, das eigentliche ALG II ist denen egal, da das Geld aus Nürnberg kommt.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Aber das Jobcente lehnt den umzug mit der begründung ab das meine töchter 1und halb und 5 sich ein zimmer teilen könnte und demnach die jetzige wohnung selbst wenn mein partner dazu zieht vollkommen reicht .
Sieh zu, dass Du die Ablehnung schriftlich bekommst. Da in der BG zukünftig eine Person mehr sein wird, kann man nicht die alte Miete weiter zahlen. Bei schriftlicher Ablehnung würde ich dann den Rechtsweg beschreiten. Oder man geht noch mal mit einem Beistand hin und lässt die das noch einmal ablehnen, dann hat man aber einen Zeugen, der das gehört hat.
 
E

ExitUser

Gast
Das ist leider richtig. Wenn ihr ohne Zustimmung umzieht, kann die Miete gekappt werden. Das allerdings nur für begrenzte Zeit. (Bis die KdU-Werte erhöht werden oder 1 Jahr)
Allerdings müsstet ihr dann wohl klagen und der Ausgang ist unsicher.

Die Zustimmung gibt es leider nur, wenn der Umzug notwendig ist und die neue Miete angemessen. Das versuchen sie natürlich mit allen Mitteln abzuschmettern. Die Notwendigkeit kann ich bei euch jetzt leider nicht sehen.

p.s. Der Freund soll mit einziehen? Das wäre doch ein wichtiger Grund.
 

Xxundercover

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Also mein partner lebt derzeit noch bei seiner mutter und bezieht kein ALG2 wird es aber ab den 01.06 auch beziehen
ich meine spätestens dann kann es doch nicht gerechtfertigt sein das nur die alte miete bezahlt wird.
ich warte jetzt auf den schriftlichen bescheid und werde dann nochmals einspruch erheben
Das ich kaution selber zahlen muss stört mich ja noch nichtmals oder eben umzugskosten aber jeden monat 110 euro dazu zahlen zu sollen find ich unmöglich
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
das ist schon mal ein Umzugsgrund, wenn der Kindsvater dazu zieht. Wenn sich die BG-Mitglieder auf 4 erhöhen, dann können die nicht die Miete für eine 3er-BG weiter zahlen. Wer weiß, wann die die schriftlich Ablehnung schicken und ob überhaupt, dann ist die Wohnung weg. Mach da Druck.
 
Oben Unten