Umzug: Neue Arge möchte "grünes Licht" von der alten Arge

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

silvermoon

1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Hallo!

Wir haben nun endlich eine preislich angemessene Wohnung im Zuständigkeitsbereich einer anderen Arge gefunden. Möchten von RLP nach NRW ziehen.

Nun ist es so, dass die Hausverwaltung der neuen Whg. in NRW erst dann den Mietvertrag macht, wenn wir von der neuen Arge die Bestätigung erhalten, dass die Whg. übernommen wird.

Habe bereits mit der neuen Arge telefoniert und auch einen Termin für kommenden Mittwoch erhalten. Nun sagte mir die SB dort, dass wir dann mit der hiesigen Arge abklären müssten, dass dem Umzug nix im Wege steht.
Habe natürlich vergessen zu sagen, dass wir die Umzugskosten und Kaution selbst übernehmen werden (leihen uns das Geld dafür privat).

Was genau soll denn nun die alte Arge da "erlauben"? Man hat doch freies Wohnrecht bzw. freie Wohnortwahl, oder?

Es ist auf jeden Fall ja so, dass wir hier trotz Sozialwohnung seit über einem Jahr Geld drauflegen müssen für die Miete, weil die hiesige Arge einfach nur eine Pauschale für 2 Personen bezahlt und die Miete nicht ganz übernimmt, obwohl sie angemessen ist.

Aus diesem Grund allein schon, ist ein Umzug für uns wirtschaftlich.

Wie läuft das denn ab bei einem Umzug in ´nen neuen Arge -Zuständigkeitsbereich? Die SB von der neuen Arge sagte was, von Daten rüberspielen...
 

judith11

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Es ist leider so im SGB II geregelt das die abgebende Arge die "Zustimmung" erteilen muß und die neue Arge dann die Angemesseneit!!

Da DU die Zustimmung der neuen Arge für die Angemessenheit für den Vermieter benötigst hättest Du eben den Dienstweg einhalten müssen.

Bödsinn - aber wenn die neue Arge sich an den Bestimmungen hält hast Du ein Problem!

Da nützt Dir leider nicht das Argument der Freizügigkeit die Du hast, aber obwohl auch laut SGB II auf jeden Falle bei Nichtzustimmung die KdU bis zur Höhe der alten KdU zahlen muß, ist es fraglich ob die die diese Bescheinigung ausfertigen....
 

silvermoon

1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Es ist leider so im SGB II geregelt das die abgebende Arge die "Zustimmung" erteilen muß und die neue Arge dann die Angemesseneit!!

Da DU die Zustimmung der neuen Arge für die Angemessenheit für den Vermieter benötigst hättest Du eben den Dienstweg einhalten müssen.

Bödsinn - aber wenn die neue Arge sich an den Bestimmungen hält hast Du ein Problem!

Da nützt Dir leider nicht das Argument der Freizügigkeit die Du hast, aber obwohl auch laut SGB II auf jeden Falle bei Nichtzustimmung die KdU bis zur Höhe der alten KdU zahlen muß, ist es fraglich ob die die diese Bescheinigung ausfertigen....

Welchen Dienstweg einhalten???
Meine Frage ist jetzt einfach, was muss mir die alte Arge da nun bescheinigen? Möchte da morgen nicht stehen und nicht wissen, was ich will... Deshalb frage ich hier nochmal nach.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
695
§ 22

(2) Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll der erwerbsfähige Hilfebedürftige die Zusicherung des für die Leistungserbringung bisher örtlich zuständigen kommunalen Trägers zu den Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. Der kommunale Träger ist nur zur Zusicherung verpflichtet, wenn der Umzug erforderlich ist und die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind; der für den Ort der neuen Unterkunft örtlich zuständige kommunale Träger ist zu beteiligen.

Die "alte" ARGE muß die Notwendigkeit des Umzugs bescheinigen und die "neue" die angemessenheit der neuen Wohnung.

Beides zusammen ergibt die "Zustimmung zum Umzug".
 

judith11

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
§ 22



Die "alte" ARGE muß die Notwendigkeit des Umzugs bescheinigen und die "neue" die angemessenheit der neuen Wohnung.

Beides zusammen ergibt die "Zustimmung zum Umzug".


Dann wollen wir mal hoffen das es verstanden wurde wie der "Dienstweg" aussieht ! :icon_stern:

Ich finde diesen "Dienstweg" ja auch blöd, aber wat mut dat mut .....
 
E

ExitUser

Gast
§ 22



Die "alte" ARGE muß die Notwendigkeit des Umzugs bescheinigen und die "neue" die angemessenheit der neuen Wohnung.

Beides zusammen ergibt die "Zustimmung zum Umzug".

Vagabund, hier stimt was nicht: eine ARGe wird keine Notwendigkeit bestätigen, wenn diese nicht vorliegt - hier hat ja der "Kunde" selbst eine Entscheidung getroffen.

Es kann max. bescheinigt werden, daß die alte Miete so und so hoch ist und man empfiehlt, die auch durch die neue ARGE zu übernehmen.

Würde die Notwendigkeit bestätigt, müßte die alte ARGE ja Umzugskosten zahlen...

Gruß aus Ludwigsburg
 

silvermoon

1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
§ 22



Die "alte" ARGE muß die Notwendigkeit des Umzugs bescheinigen und die "neue" die angemessenheit der neuen Wohnung.

Beides zusammen ergibt die "Zustimmung zum Umzug".

Ja, habe das verstanden aber wieso muss die Arge den Umzug als notwendig bescheinigen, wenn ich alle Kosten selber trage??? Darf mich doch hier Niemand festhalten...

Fakt ist jedenfalls, dass die neue Whg. im dort "angemessenen Rahmen liegt", das habe ich tel. schon erfragt.

P.S. Die neue Miete ist sogar 41 Euro günstiger als die Alte! Liegt da nicht in jedem Fall ein Recht auf Umzug vor???
Zumal ich dort nicht mehr selbst drauflegen müsste?
 

judith11

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
:icon_kinn: ist das eigentlich zu schwer zu verst.......

wer was tun muß steht im SGB II und ist schon mehrmals beschrieben worden -

nur in diesem Falle wird die alte Arge wohl nie eine Befürwortung abgeben da der Umzug warscheinlich nicht "notwendig" ist.

Somit wird die neue Arge auch wohl nie eine Bescheinigung für die Angemessenheit ausfüllen sondern nach erfolgtem Umzug wenn die Wohnung angemessen ist die KdU in Höhe der alten KdU übernehmen müssen.

Das Problem ist hier aber das auch hier der Vermieter eine Zusage der Arge haben will und es kann/wird leider wohl so sein das diese Bescheinigung nicht ausgefüllt wird da der Umzug "nicht" notwendig war!

Das hatte wir hier doch vor Tagen schonmal mit der Dresdener Arge und der Wohnbaugenossenschaft die auch eine Bescheinigung haben wollte ....

Genauso verfahren da jede Arge sich nach den Richtlinien halten wird :icon_dampf:

Aber evtl. hilft ja gutes Zureden :icon_stern:
 

Hartzer Knaller

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Bewertungen
0
Du könntest wahrscheinlich auch nochmal die alte Arge fragen nach dem neu gewonnenen Wissensstand und es könnte wahrscheinlich auch sein, dass wenn die neue Miete sogar 41 Euro günstiger als die alte, du wahrscheinlich umziehen könntest.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
695
Kostensenkung auf angemessene Miete (da Ihr ja zur Zeit über der angemessenen Miete seid), (Selbst-)Verpflichtung die Umzugskosten selber zu tragen und die alte ARGE ist Euch los :icon_pfeiff:

könnten durchaus gute Gründe für die ARGe sein, den Umzug zu genehmigen :biggrin:
 

silvermoon

1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Kurz zum neuen Sachstand:
Die "alte" Arge hat dem Umzug zugestimmt, ohne wenn und aber.
Logisch, so isse uns endlich los!!! ;-)
Wegen der Angemessenheit hat die neue Arge zu entscheiden. Aber da hatte ich ja schon wegen des Termins telefoniert und die sagten mir schon, dass die Whg. angemessen wäre.
Nun also morgen ab zur neuen Arge 300 km weiter und dann zum Hausverwalter!
 
E

ExitUser

Gast
Vagabund schrieb:
na siehste geht doch!!!

Abwarten, noch ist das Kind nicht zu Hause!
Die alte ARGE , war klar! Die sind über jeden froh, der auf eigene Kosten abhaut.
Doch die neue ARGE hat kein Interesse an neuen Kunden!
 
E

ExitUser

Gast
Hab ich doch schon vor 3 Jahren als Entwurf gelesen, als es noch kein Hartz4 gab und der Herr Hartz sich noch unentdeckt im Puff rumgetrieben hat! Sollte ich irgendetwas vergessen haben? Soweit ich mich noch erinnern kann, nur Gummigesetze, die nach belieben gegen uns ausgelegt werden können.
Oder kann mir da jemand die Stelle zeigen, wo steht: Jeder hat das Recht , seinen Wohnsitz frei zu wählen?
Das wiederrum steht nur im Grundgesetz, das wiederum nicht für Hartz4 -Empfänger gilt!

Siehe auch hier unter ALG2 den Thread "Umzugsverbot"
 
E

ExitUser

Gast
bitte den rechtlichen leitfaden einhalten sonst habt ihr nur zusätzlichen ärger (mir ist dies leider schon mal passiert) wo ich ohne gehmigng einfach umgezogen bin ihr müsst euch eine mieterbescheinigung ausfüllen lassen und zu der arge schicken und vonder dies genehmigen lassen mit der bitte am besten doch ruhig kontakt zu der anderen arge aufzunehmen denn so werden euch keine leistungen gestrichen und das stärkt die kooperation untereinander
 

hartz5

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.472
Bewertungen
1.592
bitte den rechtlichen leitfaden einhalten sonst habt ihr nur zusätzlichen ärger (mir ist dies leider schon mal passiert) wo ich ohne gehmigng einfach umgezogen bin ihr müsst euch eine mieterbescheinigung ausfüllen lassen und zu der arge schicken und vonder dies genehmigen lassen mit der bitte am besten doch ruhig kontakt zu der anderen arge aufzunehmen denn so werden euch keine leistungen gestrichen und das stärkt die kooperation untereinander


Schau mal, von wann der Thread ist.....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten