Umzug - Neuantrag - erst Arbeitsvermittlung vor Bewilligung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Niesilein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2011
Beiträge
47
Bewertungen
1
Moin,
wir sind zum 1.7. in einem neuen Zuständigkeitsbereich gezogen. Den Neuantrag habe ich am 06.05.2019 gestellt. Am 20.06.2019 bekam ich einen Anruf: "Ihr Antrag ist durch, Sie müssen sich nur noch persönlich vorstellen, dann wird er bewilligt". So haben wir uns am 29.06.2019 vorgestellt, aber nun erhielt ich einen Anruf, dass ich erst den Termin am Montag, den 08.07.2019, bei der Arbeitsvermittlung wahrnehmen muss, bevor der Antrag bewilligt wird. Zum Glück erhält mein Mann ALG i (nicht viel, da er in einer Ausbildung war) und wir haben was zu essen. Dennoch kann ich keine Miete bezahlen, keine Rechnungen bezahlen. Nix :( Ist es denn so rechtens, dass ich erst den Termin wahrnehmen muss bei der Arbeitsvermittlung, bevor Leistungen ausgezahlt werden?
Komme mir so blöde vor, dass ich das dem Wohnungsverein erklären muss, dass ich keine Miete zahlen kann... Zudem werde ich ja nun auch viele Mahngebühren und Bankgebühren erhalten, da mein Konto nicht gedeckt ist. Kann ich das denen wenigstens in Rechnung stellen?

Würde mich über Hilfe sehr freuen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.145
Bewertungen
18.324
Hallo Niesilein

Am 20.06.2019 bekam ich einen Anruf: "Ihr Antrag ist durch, Sie müssen sich nur noch persönlich vorstellen, dann wird er bewilligt".

Hier eine Frage den Antrag hast du nicht persönlich gegen Empfangsbestätigung eingereicht, richtig?

Ist es denn so rechtens, dass ich erst den Termin wahrnehmen muss bei der Arbeitsvermittlung, bevor Leistungen ausgezahlt werden?

Einen Aufhebungsbescheid vom alten Jobcenter hast du erhalten und zu wann wurde die Aufhebung datiert, bitte
schau auf deinen Bescheid?

Und bitte lies hier in dem fachlichen Hinweis § 36 SGB II Rz.: 36.19 Seite 3 der PDF - Datei, hierfür mal ein kurzer
Auszug bitte den ganzen Absatz im Link lese:

(3) Deshalb sind die Zahlungen durch den abgebenden Träger grundsätzlich erst mit Ablauf des Umzugsmonats einzustellen. Vom aufnehmenden Träger sind Leistungen frühestens ab dem Folgemo-nat zu zahlen (siehe auch Rz. 36.23). Bei einem Umzug zum Ersten eines Monats kann hiervon abgewichen werden, wenn die Mitteilung über den Umzug und die Meldung beim aufnehmenden Träger so

 

Niesilein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2011
Beiträge
47
Bewertungen
1
Guten Morgen @Seepferdchen 2010

nein, den Antrag habe ich nicht persönlich gegen Empfangsbestätigung eingereicht. Denn wir haben 5 Stunden Zugfahrt entfernt gewohnt. Das Jobcenter hier hat nur jeden Tag bis 12 Uhr auf. Das haben wir zeitlich nicht geschafft. Habe aber auch schon ein Schreiben erhalten, wo noch einige Dinge angefordert wurden und der Eingang des Antrages bestätigt wurde.

Einen Aufhebungsbescheid haben wir nicht. Denn der Bescheid lief eh zum 30.06.2019 ab. Habe auch erst hier in der neuen Stadt den Antrag ab 01.07.2019 gestellt.

Werde mir den Link aber gleich durchlesen.

@Kerstin_K danke für den Tipp. Wenn der Antrag durch ist, werde ich meine Nummer löschen lassen. So bekomme ich wenigstens noch Informationen, wie der Stand meines Antrages ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten