Umzug nach Trennung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

up2date

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und habe auch gleich ein paar Fragen.

Ich werde mich von meiner Lebensgefährtin trennen und habe bereits schon eine eigene Wohnung in Aussicht.

Diese Wohnung ist eine 1 - Raum Wohnung mit 26,61 qm kostet Kalt 135,00 € + 75,00 € NK. Die Kaution beträgt 135,00 € und ist vor Schlüsselübergabe zu hinterlegen.Dazu kommen noch die Maklergebühren, in welcher Höhe, kann ich noch nicht genau sagen.

Es ist auch ein Kabel Anschluss vorhanden (TV), der nicht über die NK bezahlt wird.
Dieser würde mit 60,00 € Anschlussgebühr und 16,00 € monatlichen Nutzungsentgelt zu Buche schlagen.

Am Freitag habe ich einen Besichtigungstermin und hoffe den Zuschlag für diese Wohnung zu bekommen, sieht sehr gut aus.


Nun zu meinen Fragen :

Wie sollte ich den Antrag auf die Kostenübernahme der Wohnung stellen, schriftlich oder lieber persönlich ?

Übernimmt die ARGE die Maklerprovision ? Wenn ja, als Darlehn mit Rückzahlung oder steht mir das von der ARGE ohne Darlehn zu ?

Muss ich den Kabelanschluss aus eigener Tasche zahlen oder steht mir dieser zu ?

Mir fällt es leider ein wenig schwer, Anträge richtig zu formulieren, ich bin also über jeden Link dankbar.


Vielen Dank im Voraus und verbleiben mit netten Grüßen, up2date
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Den Antrag schriftlich stellen und Du brauchst eine SCHRIFTLICHE Kostenübernahme , sonst bleibst Du eventuell auf allen Kosten sitzen, wenn die Wohnung als angemessen angesehen wird, dann zahlt die ARGE den Umzug, die Kaution meistens nur als Darlehen

Die Kabelgebühren sind Dein Privatvergnügen, da sie nicht in der Miete enthalten sind
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Wenn du TV unbedingt brauchst, interessiere dich mal auch für DVB-T. Liegst du in einem DVB-T-Versorgungsgebiet, kannst du dir einen entsprechenden Receiver kaufen und hast weder Anschlussgebühr noch monatliche Kosten. Allerdings auch ein paar Programme weniger.

Mario Nette
 

up2date

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo

erst einmal vielen Dank für die gemachten Info`s.

Ich werde dann am Montag alle Anträge auf der ARGE stellen und schauen wie es läuft.
Was mir Sorge bereitet, sind die Maklergebühren. Ich hoffe ja, das die ARGE diese übernehmen wird.
Das DVB-T liegt in dieser Gegend sehr schlecht an und ist nur über eine Dachantenne zu empfangen. Ich werde also in den sauren Apfel beißen müssen, vorerst ohne TV zu sein.


Verbleibend mit netten Grüßen, up2date
 
E

ExitUser

Gast
Ich werde dann am Montag alle Anträge auf der ARGE stellen und schauen wie es läuft.
Was mir Sorge bereitet, sind die Maklergebühren. Ich hoffe ja, das die ARGE diese übernehmen wird.
Falls dein Vermieter Kabelfernsehen in die Nebenkosten packt und bestätigt, daß er diese nicht herausnehmen wird, muß die ARGE die Kabel TV Gebühren übernehmen.

Wegen der Maklerkosten mache ich mir auch Gedanken: ich fürchte, da wirst du auf Granit beißen...mein Mann hat sie nicht übernommen bekommen, als er ausziehen wollte... deshalb hat er noch 1 Jahr in der Wohnung in einem Zimmer gehaust... ohne Widerspruch/Klage wird da wohl nichts gehen...

Und: keinen Mietvertrag unterschreiben, bevor du nicht die Kostenübernahmezusagen hast...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten