Umzug nach Trennung was zahlt die Arge (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

vatervonkind

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo habe mich Heute von meiner Frau getrennt. Jetzt habe ich vor aus ger gemeinsamen Wohnung mit meinem Kleinem Sohn 16 Monate alt auszuziehen. was Bezahlt die Arge.

Miete; Lebenskosten für mich, Lebenskosten für meinen Sohn; Kaution, Provision


Danke für eure Hilfe
 

Amelie-Sophie

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2008
Beiträge
270
Bewertungen
0
wer von euch hat denn das sorgerecht? so einfach das kind nehmen und gehen -funktioniert nicht.

nun gut.: wenn du bei der ARGE vorstellig wirst wollen die sicherlich erst mal wissen wo du jetzt lebst. dann denk ich mir dass du nachweisen mußt(wie auch immer) das du dich wirklich getrennt hast.

Bei der ARGE brauchst alle Nachweise:_Einkommen-ausgaben.

wenn du reines ALGII beziehst werden nur die üblichen kosten übernommen.
Angemessene Miete und lebensunterhalt.

Im Netzt gibt es viele ALG II Rechner-da kannst ja mal ausprobieren was du bekommen würdest.

Möbel und so-weiß nicht so genau; denn du könntest den vorhanden Hausstand ja mit deiner Ex teilen und den Rest beantragen.

kaution ? bei dem einen ja bei anderen nicht.
Im allgemeinen heißt es: Wohnungsbeschaffungskosten müssen übernommen werden.

aber ich würde dir raten dich hier im Forum mal etwas durchzulesen. unter anderem auch den Ratgeber Umzug.

LG Amelie
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
wer von euch hat denn das sorgerecht? so einfach das kind nehmen und gehen -funktioniert nicht.
Seltsam, dass diese Frage nie gestellt wird, wenn eine Mutter gemeinsam mit ihrem Kind ausziehen möchte. :icon_pfeiff:
 

Amelie-Sophie

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2008
Beiträge
270
Bewertungen
0
@Biddy

stimmt:icon_kinn:

Gehört hier zwar nicht her-aber ich beantworte dir deine frage.
im normalfall ist es doch so das die mutter das alleinige sorgerecht hat.
Ausnahme: geteiltes sorgerecht was (meiner meinung nach ) selten ist
- wenn die eltern nicht miteinander verheiratet sind.oder wenn verheiratet.
ausserdem ist es doch heutzutage noch so das die kinder selbst bei trennung der eltern in der regel bei der mutter bleiben-Auch hier wider AUSNAHMEN bestätigen die regel.

Außerdem denke ich das es hilfreich ist beim Rat erteilen-denn wenn Er das Kind mitnimmt steht ihm mehr zu.was da wären : Staatliches KG-UH oder UHVG.
Aber dies würde bei den Einnahmen ja eh wider mit verrechnet werden.kennen wir ja alle.

He die Frage war auch nicht bös gemeint:icon_redface:
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
die mutter hat nach geburt des kindes automatisch das sorgerecht, deshalb wird nur beim vater der mit kind ausziehn will gefragt, weils da immer auf die gutmütigkeit der mutter rausläuft... ohne ihre zustimmung kei geteiltes sorgerecht :>
 
E

ExitUser

Gast
@vatervonkind

ich gehe davon aus, du bist verheiratet?

Bei mir verlangte die Arge eine Trennungserklärung (abzugeben beim Einwohnermeldeamt, kannst du ohne Ehepartner machen).

Mit der Erklärung dann zur Arge und schriftlich geben lassen, dass Umzug notwendig ist. Dir steht dann Kaution, Umzugskosten und Erstausstattung zu. Provision (meinst du Maklergebühren?) werden nicht übernommen, es sei denn, du kannst nachweisen, dass du ohne Makler keien Wohnung findtest.
 

vatervonkind

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Ich habe das sorgerecht für den kleinen da wir vor der Geburt Verheiratet waren.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
He die Frage war auch nicht bös gemeint:icon_redface:
Weiß ich doch ... aber genau wie Du gleich daran denken musstest und Deine Alarmglocken schrillten, obwohl er doch schrieb, dass er sich von seiner Frau getrennt hat, also verheiratet und automatisch gem. Sorgerecht ... genauso spring ich halt immer gleich drauf an, wenn jemand meint (oder ich es so empfange), Väter wollten nur Schlechtes ...

Und ich hab's übrigens auch nicht bös gemeint. :icon_wink:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Manchmal wird das so gehandhabt, dass der auszieht, der weniger gebunden ist - also der ohne Kind. Vielleicht eine Option?

Mario Nette
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
vatervonkind hast du das alleinige oder geteiltes aufgrund der ehe, weil dann msst du das mit deiner frau klähren wer das kind nimmt und kannst es nicht einfach bestimmen.
 
E

ExitUser

Gast
Das ist ja voll schlimm hier.

Kann es niemand hinnehmen, dass ein Vater mit seinem Kind von der Mutter wegzieht?

Ich nehme an, es ist alles soweit geklärt. Könnte man ihm bitte jetzt mal auf seine Frage antworten?

Ich nehme an, er bekommt den normalen Regelsatz plus Alleinerziehenden Mehraufwand plus Regelsatz Kind.

Davon abgezogen wird dann noch Unterhalt bzw. Unterhaltsvorschuss und Kindergeld.

Wie das mit dem Umzug ist, weiß ich nicht.

Als ich mich damals von meiner Ex getrennt habe und OHNE Kind ausgezogen bin, habe ich weder Kaution noch Umzugskosten bekommen - "Wir zwingen Sie ja nicht zum Ausziehen!".

Jetzt ist der Kleine bei mir und mein aktueller Umzug in eine größere Wohnung wird wohl einigermaßen übernommen. Aber da stecke ich noch mittendrin.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten