Umzug mit Kostenerstattung möglich? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Naja

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2008
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich hätte eine Frage, hab jetzt schon mehere Beiträge bzgl. Umzügen durchgelesen, aber nicht das gefunde was ich suche.

Was ich allerdings schon mehrmals gelesen habe, war die Erwähnung das bei "psychischen Problemen" evtl. die Kosten erstattet werden würden.

Bei mir ist es so, dass derzeit eine Überprüfung zur EU-Rente läuft, weil ich eben psychische Probleme habe und deswegen nicht arbeitsfähig bin.
Unter anderem, Depressionen, soziale Phobie, Persönlichkeitsstörung usw. und ich hier wo ich jetzt wohne, ziemlich allein bin. Meine Therapie endet bald und Anschluss zu anderen Menschen habe ich auch so gut wie nicht. Gehe nur für das Notwendigste außer Haus. Einkauf, Therapiestunde, Hausarzt. Nun ja, eigentlich würde ich auch gerne schon länger in ein anderes Bundesland ziehen, da ich dort eine sehr gute Freundin (und ein paar Bekannte) habe und somit wenigstens ein klein wenig "Außenkontakte". Auch gibt es dort mehr Therapiemöglichkeiten.
Würde das als Argument ausreichen oder muss ich dennoch damit rechnen, dass ich alles selbst finanzieren muss? Was nicht wirklich klappen würde, da ich Harzt-4 bekomme :icon_rolleyes: ..ich hier aber immer mehr eingehe *sfz*.

Danke fürs lesen, Naja
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Hallo Naja, ob das ausreicht, kann wirklich niemand wissen, Du musst der ARGE ein ärztliches Attest beibringen , das ein Umzug wirklich nötig wäre, das ist schon mal die Vorraussetzung , wie sie dann entscheiden werden, kann hier wirklich niemand voraussagen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten