Umzug melden während Ausbildung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gast91

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo, ich mache eine Ausbildung und bekomme knapp über 500Euro Schüler Bafög...
Den Rest krieg ich vom Jobcenter (ca.280Euro)
Meine Frage ist nun wie ich in folgender Situation vorgehen soll.
Ich habe eine neue Wohnung in Aussicht die um 110Euro teurer ist als meine jetzige....jedoch genauso groß.
Da ich in der alten Wohnung heftige Schlafstörungen habe (wegen Lärm der Nachbarn) möchte ich unbedingt umziehen, zumal ich dann auch einen viel kürzeren Weg zur Ausbildungsstätte hätte. Der Mietvertrag wird mir die Tage zugeschickt, es ist also ziemlich wahrscheinlich das ich die Wohnung bekomme....
Wenn ich jetzt noch einen Antrag für einen Umzug beim Jobcenter einreichen würde wäre die Wohnung weg....ich muss also schnell handeln.
Ich will diese Wohnung unbedingt haben da sie ruhig ist.
Wie soll ich am besten vorgehen? Gibt es ärger wenn ich den Mietvertrag schon unterschreiben und es dann erst dem jobbender mitteile?
Liebe Grüße
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Der Umzug ist vor der Unterschrift unter dem neuen Mietvertrag beim JC zu beantragen. Wenn die neue Wohnung nicht genehmigt wird, bekommst du höchstens die Kosten für deine bisherige Wohnung vom JC bezahlt. Den Rest müsstest du dann aus dem Regelsatz zuzahlen. Hast du deine bisherige Wohnung schon gekündigt oder würdest du jetzt erst noch diese kündigen und somit für ca. 3 Monate doppelte Miete zahlen müssen, sofern keine andere Kündigungsfrist im bisherigen Mietvertrag vereinbart wurde? Hast du das JC bereits in der Vergangenheit über deine Schlafprobleme in deiner jetzigen Wohnung informiert? Wie hat das JC darauf reagiert?
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.799
Bewertungen
512
Wie Kerstin schrieb Antrag stellen. Am besten in einem extra Schreiben noch rauf (welches du dir bestätigen lässt), dass es eilt. Bei Tacheles im Rechtssprechungsticker war mal ein Urteil, das wenige Stunden nicht ausreichend sind. 24 Stunden muss man dem JC schon geben. Mein hiesiges braucht 3 Werktage für die Bearbeitung.

Sollte nach dem Vermerk, dass es eilt eine positive Bestätigung nicht rechtzeitig kommen, würde ich auch unterschreiben, unter der Vorraussetzung dass die Wohnung angemessen ist oder du den Betrag über der Amgemessenheitsgrenze selbst zahlen kannst. Denn laute Nachbarn / Schlafstörungen sind ein anerkannter Umzugsgrund. Dieses müsstest du aber noch nachweisen, z.B. ärztliche Attest, Schreiben an Vermieter, Lärmprotokoll oder ähnliches.
 

Gast91

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hey Leute, vielen lieben Dank erstmal für eure schellen Antworten!
Nein, das Jobcenter weiß noch nichts von den Schlafstörungen....
Da ich meiner Vermieterin das nur am Telefon mitgeteilt habe das ich gerne ausziehen würde, da es mir zu laut ist, gibt es keine schriftlichen Nachweise darüber. Lediglich meine Hausärztin könnte mir wahrscheinlich bestätigen das ich in der letzten Zeit häufig wegen Schlafstörungen krank geschrieben war. Mit meinen Nachbarn habe ich auch nur mündlich kommuniziert.
Ich würde morgen nach der Schule zum Jobcenter gehen....Muss ich dann nur eine ganz normale KDU ausfüllen, oder gibt es wirklich eine ,,Zusicherung der Übernahme der neuen KDU" in einem gesonderten Protokoll? Soll ich denen am Schalter gleich von meinem Vorhaben erzählen oder lieber nicht?
Liebe Grüße
Gast91
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Nein, das Jobcenter weiß noch nichts von den Schlafstörungen....
Da ich meiner Vermieterin das nur am Telefon mitgeteilt habe das ich gerne ausziehen würde, da es mir zu laut ist, gibt es keine schriftlichen Nachweise darüber.

Warum hast du diese beiden Stellen nicht über dieses Problem nachweisbar informiert? Dein JC wird sicherlich fragen, wann und wie oft du deinen Vermieter darüber informiert hast und was dieser gegen dieses Problem getan hat.

Soll ich denen am Schalter gleich von meinem Vorhaben erzählen oder lieber nicht?

Sorry, aber was spricht aus deiner Sicht dagegen, dem JC dein Vorhaben direkt und offen zu erklären? Letztlich möchtest du etwas vom JC erhalten, was so nicht vorgesehen ist. Umzüge sind idR rechtzeitig beim JC zu beantragen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten