Umzug, Jobcenter, Depressionen, ich weiß nicht wie ich das machen soll

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe mich vor kurzem von meinem Freund getrennt und müsste dort so langsam mal ausziehen..
Nun weiß ich aber nicht wie ich das anstellen soll da ich mich einfach nicht auskenne mit dem Jobcenter und was einem zusteht.
Mein Plan war es zum Jobcenter zu gehen damit die mir eventuell eine Wohnung bezahlen und mir die Erstausstattung bezahlen.
Nun weiß ich aber nicht ob das überhaupt geht weil ich gehört habe das man in der Stadt gemeldet sein muss, wo man zum Jobcenter geht, ich habe hier aber nirgends die Möglichkeit mich zu melden.
Zudem leide ich seit 5 Jahren an Depressionen, habe aber vor 3 Wochen erst angefangen mich damit zu beschäftigen und habe, so doof sich das anhören mag, etwas angst das die mir vielleicht direkt Arbeit vermitteln wollen.
Ich möchte doch erst lernen mit meiner Depression umgehen zu können oder zumindest erst einen Psychiater haben wo ich schon ein paar Stunden hinter mir habe, bevor ich mich an die Arbeit traue.
Ich bin jetzt seit 3 Jahren aus der Schule, habe keinen Abschluss geschafft weil die Depression mich einfach so runter gezogen hat und habe mich sin den 3 Jahren einfach nur in meinem Bett verkrümelt und war auch nur selten draußen.
Ich möchte da jetzt aber unbedingt raus und deshalb möchte ich auch versuchen eine eigene Wohnung zu bekommen und mich Schritt für Schritt an das Leben rantasten.
Es tut mir Leid, falls das mit den Depressionen nicht hierher gehören sollte aber ich weiß nicht wie ich euch die Situation sonst genau erklären soll.
Ich hoffe ihr kennt euch damit aus oder könnt mir vielleicht andere Möglichkeiten sagen, ich kenne mich damit wirklich gar nicht aus :rolleyes:
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Moin @ElenaMaria, und :welcome:

Um dir Informationen geben zu können sind noch einige Informationen erforderlich.

1. Beziehst du mit deinem (noch) Freund gemeinsam ALG-2 Leistungen (Hartz IV)?
2. Wird ihr beim Jobcenter dann als Bedarfsgemeinschaft geführt?

3. Bezieht jeder von euch ein Einkommen durch ein Arbeitsverhältnis?
4. Wer ist in der jetzigen gemeinsamem Wohnung der Vertragspartner des Vermieters?

5. Besitzt du in der (noch) gemeinsamen Wohnung auch eigenes Mobiliar?
6. Warum kannst du das/ein Jobcenter nicht erreichen? (Frage sonst mal bei der Gemeinde im Bürgerbüro nach)

7. Soll sich deine angedachte eigene Wohnung am selben Ort, wie jetzt befinden?
8. Hast du mittlerweile wegen deinen Depressionen einen Facharzt, eine Selbsthilfegruppe etc. aufgesucht?
.
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Moin @ElenaMaria, und :welcome:

Um dir Informationen geben zu können sind noch einige Informationen erforderlich.

1. Beziehst du mit deinem (noch) Freund gemeinsam ALG-2 Leistungen (Hartz IV)?
2. Wird ihr beim Jobcenter dann als Bedarfsgemeinschaft geführt?

3. Bezieht jeder von euch ein Einkommen durch ein Arbeitsverhältnis?
4. Wer ist in der jetzigen gemeinsamem Wohnung der Vertragspartner des Vermieters?

5. Besitzt du in der (noch) gemeinsamen Wohnung auch eigenes Mobiliar?
6. Warum kannst du das/ein Jobcenter nicht erreichen? (Frage sonst mal bei der Gemeinde im Bürgerbüro nach)

7. Soll sich deine angedachte eigene Wohnung am selben Ort, wie jetzt befinden?
8. Hast du mittlerweile wegen deinen Depressionen einen Facharzt, eine Selbsthilfegruppe etc. aufgesucht?
.


1Er bezieht Arbeitslosengeld, ich war bei keinem Jobcenter gemeldet, deswegen bekomme ich auch kein Geld.

2Ich bin bei ihm noch nicht gemeldet gewesen deswegen keine Bedarfsgemeinschaft

3Er bekommt wiegesagt Arbeitslosengeld und ich habe habe keine Arbeit

4Das ist mein Ex Freund, ich habe mit der Wohnung an sich nichts zutun

5Nein besitze ich nicht, ich habe nur meine Anziehsachen und sonstiges in der Art dort

6Also ich bin mir nicht sicher ob ich zum Jobcenter gehen kann, wenn ich in der Stadt nicht gemeldet bin,

7 Nein, ich möchte wieder in die Nähe meiner Familie ziehen und das ist 123 km weiter weg

8Ich war bis jetzt bei meinen Hausarzt und der hat mir Medikamente verschrieben.Ich wollte zu einem Psychologen aber die hätten erst nach 1 Jahr wieder was frei und da ich ja umziehen möchte, bringt mir das dort auch nichts mehr
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Ihr lebt also momentan ausschließlich von dem ALG-1 deines Ex-Freundes.

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Wie bist du überhaupt ohne eigenes Einkommen krankenversichert?

Bist du mit der jetzigen Wohnungsadresse bei der Stadt/Gemeinde angemeldet?
Falls ja, dann wäre erst einmal für dich das dortige Jobcenter dein Ansprechpartner

Oder, bist du immer noch bei deinen Eltern angemeldet?
Falls ja, dann wäre das dortige Jobcenter jetzt dein Ansprechpartner

Besteht die Möglichkeit, dass deine Eltern dein Vorhaben finanziell unterstützen könnten, und dir auch bei der Wohnungssuche
und beim Umzug behilflich sein könnten?
.
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Ihr lebt also momentan ausschließlich von dem ALG-1 deines Ex-Freundes.

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Wie bist du überhaupt ohne eigenes Einkommen krankenversichert?

Bist du mit der jetzigen Wohnungsadresse bei der Stadt/Gemeinde angemeldet?
Falls ja, dann wäre erst einmal für dich das dortige Jobcenter dein Ansprechpartner

Oder, bist du immer noch bei deinen Eltern angemeldet?
Falls ja, dann wäre das dortige Jobcenter jetzt dein Ansprechpartner

Besteht die Möglichkeit, dass deine Eltern dein Vorhaben finanziell unterstützen könnten, und dir auch bei der Wohnungssuche
und beim Umzug behilflich sein könnten?
.



Ja, wir leben nur von seinem Arbeitslosengeld

Ich bin 20

Nein, mit der jetzigen bin ich nicht dort gemeldet, ich bin noch da gemeldet, wo ich vorher gewohnt habe also bei einem Freund aber da komme ich so leicht nicht hin um dort an das Jobcenter zu gehen

Nein, die Möglichkeit besteht leider nicht, mein Vater wohnt weiter weg und mit dem habe ich nichts zutun, meine Mutter kann mich finanziell oder beim Umzug nicht unterstützen da sie schwer krank ist und selber Geld vom Amt bekommt
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Zum besseren Verständnis:

bezieht sich dies auf die jetzige Wohnung deines aktuellen EX-Freundes?

ist dies die Wohnung eines weiteren vorherigen EX-Freundes?

Du bist auch der Frage nach deiner Krankenversicherung ausgewichen
.



Ja um die jetzige Wohnung

Nein kein vorheriger Ex, nur ein Freund bei dem ich eine Weile gewohnt habe

Entschuldigung, die habe ich irgendwie überlesen aber ich habe eine Krankenversicherung, Familienversicherung
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Das spielt aber melderechtlich keine Rolle. Du bist verpflichtet, dich an deinem Aufenthaltsort melderechtlich zu melden. Solltest du dies nicht machen, kann es ggfs. auch ein Bußgeld geben.
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Das spielt aber melderechtlich keine Rolle. Du bist verpflichtet, dich an deinem Aufenthaltsort melderechtlich zu melden. Solltest du dies nicht machen, kann es ggfs. auch ein Bußgeld geben.

Okay, dass weiß ich aber ich melde mich dort jetzt nicht mehr an, wenn ich da weg möchte.
Vor allem erlaubt mein Ex Freund mir das garantiert nicht, dass ich mich in seiner Wohnung anmelde.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Du bist verpflichtet, dich dennoch beim Einwohnermeldeamt anzumelden, notfalls als ofW, also ohne festen Wohnsitz. Du wirst dabei aber auch erklären müssen, wo du vorher gewohnt hast und gemeldet gewesen bist. Wie lange hast du an der jetzigen Adresse gewohnt?
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Du bist verpflichtet, dich dennoch beim Einwohnermeldeamt anzumelden, notfalls als ofW, also ohne festen Wohnsitz. Du wirst dabei aber auch erklären müssen, wo du vorher gewohnt hast und gemeldet gewesen bist. Wie lange hast du an der jetzigen Adresse gewohnt?


Ich bin ja noch woanders gemeldet.
Ich habe da erst eine Woche gewohnt, wenn man es denn wohnen nennen kann, eigentlich war ich eher zu besuch da ich die hälfte der Zeit woanders war.
Vorher war ich zwar auch schon da aber auch nur zu Besuch.
Fakt ist, das ich da weg möchte, ich bin nicht gezwungen dort zu sein, ich kann in der Übergangszeit auch zu meiner Mutter aber ich brauche so oder so eine eigene Wohnung.

Mir geht es jetzt nur darum wie ich an das Jobcenter komme, wo ich wohnen möchte und was ich denen überhaupt sagen soll.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Auch dann musst du dich in deiner gewünschten Stadt beim Einwohnermeldeamt anmelden, zumindest zuerst als ofW, sofern du keine Wohnung dort hast, wo du erstmal unterkommen kannst. Du wirst auch hier dem Einwohnermeldeamt erklären müssen, wo du vorher gewohnt hast und gemeldet gewesen bist. Daran ändert sich nichts. Erst dann wird dich das JC jener Stadt als Kundin aufnehmen.
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Auch dann musst du dich in deiner gewünschten Stadt beim Einwohnermeldeamt anmelden, zumindest zuerst als ofW, sofern du keine Wohnung dort hast, wo du erstmal unterkommen kannst. Du wirst auch hier dem Einwohnermeldeamt erklären müssen, wo du vorher gewohnt hast und gemeldet gewesen bist. Daran ändert sich nichts. Erst dann wird dich das JC jener Stadt als Kundin aufnehmen.

Okay aber wenn ich mich ofW melden sollte, bin ich doch nicht mehr bei meiner Krankenkasse gemeldet oder?
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Entschuldigung, die habe ich irgendwie überlesen aber ich habe eine Krankenversicherung, Familienversicherung
Kann ich nicht so richtig nachvollziehen. Die Voraussetzungen um in der Familienversicherung weiterhin mitversichert zu sein dürften meiner Meinung nach in deinem Fall nicht mehr gegeben sein. Es sei denn du

- gehst noch zur Schule
- absolvierst eine Ausbildung ohne Gehalt
- absolvierst ein freiwilliges soziales Jahr ohne Entgelt
- studierst
- bist behindert

klär mich bitte auf, mit welcher Voraussetzung es für dich möglich ist weiter in der Familienversicherung zu sein.

Zum Wohnort:

Wenn du dich an deinem jetzigen Wohnort wirklich nur als Gast kurzfristig aufgehalten haben solltest, dann ist immer noch das Jobcenter zuständig, wo du bisher angemeldet bist. Du wirst also nicht darum kommen dich dort zu melden.

Alternativ kannst du ja auch nur vorübergehend zu deiner Mutter ziehen. Du müsstest dich dann aber unbeding auch dort anmelden. Erst danach kannst du dich beim dortigen Jobcenter melden, um deine Anträge auf ALG-2 Leistung und den Bezug einer eigenen Wohnung inkl. der Erstausstattung stellen zu können.
.
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Kann ich nicht so richtig nachvollziehen. Die Voraussetzungen um in der Familienversicherung weiterhin mitversichert zu sein dürften meiner Meinung nach in deinem Fall nicht mehr gegeben sein. Es sei denn du

- gehst noch zur Schule
- absolvierst eine Ausbildung ohne Gehalt
- absolvierst ein freiwilliges soziales Jahr ohne Entgelt
- studierst
- bist behindert

klär mich bitte auf, mit welcher Voraussetzung es für dich möglich ist weiter in der Familienversicherung zu sein.

Zum Wohnort:

Wenn du dich an deinem jetzigen Wohnort wirklich nur als Gast kurzfristig aufgehalten haben solltest, dann ist immer noch das Jobcenter zuständig, wo du bisher angemeldet bist. Du wirst also nicht darum kommen dich dort zu melden.

Alternativ kannst du ja auch nur vorübergehend zu deiner Mutter ziehen. Du müsstest dich dann aber unbeding auch dort anmelden. Erst danach kannst du dich beim dortigen Jobcenter melden, um deine Anträge auf ALG-2 Leistung und den Bezug einer eigenen Wohnung inkl. der Erstausstattung stellen zu können.
.


Ich kenne mich damit nicht gut genug aus aber ich bin noch in der Versicherung drin.
Mir wurde mal gesagt das man nur nicht versichert ist, wenn man nirgends gemeldet ist aber wiegesag, ich kenne mich damit nicht aus und verstehe auch nicht warum ich noch drin bin wenn ich es wohl eigentlich nicht sein sollte.

Ja, ich denke dann werde ich das so machen, dass ich mich bei meiner Mutter melde.
Aber wie mache ich das mit dem Jobcenter?
Gehe ich dann dahin, beantrage das..und dann?
Ich will mich ja erst um meine Depression kümmern, gehe ich dann zum Arzt und lasse mich AU schreiben?

Zudem habe ich angst das mir das Jobcenter vielleicht sagt das ich ja direkt bei meiner Mutter wohnen bleiben kann, was aber eigentlich gar nicht gehen würde, weil ich da auch nur im Wohnzimmer schlafen kann
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Wenn du wieder bei deiner Mutter einziehst, dann meldest du dich im dortigen Einwohnermeldeamt an und kannst dann direkt zum dortigen JC gehen und deine Anträge stellen. Hast du denn nach dem Auszug bei deiner Mutter gearbeitet oder eine Ausbildung absolviert? Wenn ja, dann kann das JC nicht mehr von dir verlangen, wieder bei deiner Mutter zu wohnen. Ist deine Mutter nach deinem Auszug umgezogen, so dass jetzt für dich kein Zimmer mehr frei ist? Das JC wird dich sicherlich auch fragen, warum du bei deiner Mutter damals ausgezogen bist und von welchen Einkommen du seitdem gelebt hast. Dies wirst du ggfs. entsprechend belegen können müssen.
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Wenn du wieder bei deiner Mutter einziehst, dann meldest du dich im dortigen Einwohnermeldeamt an und kannst dann direkt zum dortigen JC gehen und deine Anträge stellen. Hast du denn nach dem Auszug bei deiner Mutter gearbeitet oder eine Ausbildung absolviert? Wenn ja, dann kann das JC nicht mehr von dir verlangen, wieder bei deiner Mutter zu wohnen. Ist deine Mutter nach deinem Auszug umgezogen, so dass jetzt für dich kein Zimmer mehr frei ist? Das JC wird dich sicherlich auch fragen, warum du bei deiner Mutter damals ausgezogen bist und von welchen Einkommen du seitdem gelebt hast. Dies wirst du ggfs. entsprechend belegen können müssen.

Nein, ich habe nach dem Auszug nicht gearbeitet.
Mein Zimmer gehört seit meinem Auszug dem Vermieter von meiner Mutter deshalb ist es nicht möglich dieses zu beziehen.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Ich kenne mich damit nicht gut genug aus aber ich bin noch in der Versicherung drin. / verstehe auch nicht warum ich noch drin
Dann solltest du deinen Versicherungsstatus langsam mal mit der KV klären.
Aber wie mache ich das mit dem Jobcenter? Gehe ich dann dahin, beantrage das..und dann?
Dies hatte ich dir bereits in meinem vorherigen Post mitgeteilt.
Zudem habe ich angst das mir das Jobcenter vielleicht sagt das ich ja direkt bei meiner Mutter wohnen bleiben kann, was aber eigentlich gar nicht gehen würde, weil ich da auch nur im Wohnzimmer schlafen kann
Da du vorher ja schon auf "eigenen Beinen" gestanden bist, und der Auffenthalt bei deiner Mutter nur vorübergehend sein soll, dürfte es hier keine Probleme geben. Gerade auch in Hinblick auf die eingeschränkte Wohnmöglichkeit bei deiner Mutter.
Ich will mich ja erst um meine Depression kümmern, gehe ich dann zum Arzt und lasse mich AU schreiben?
Welche Priorität du hier hast, obliegt dir selbst. Ich würde erst einnmal zusehen, dass alles was mit dem Umzug und dem Bezug der eigenen Wohnung zusammen hängt in trockene Tücher gelegt wird.
.
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Welche Priorität du hier hast, obliegt dir selbst. Ich würde erst einnmal zusehen, dass alles was mit dem Umzug und dem Bezug der eigenen Wohnung zusammen hängt in trockene Tücher gelegt wird.
.
Mir ging es bei der Frage nur darum, dass ich nicht weiß wie man da vorgeht.
Natürlich ist es mir erstmal am wichtigsten eine Wohnung zu bekommen aber danach weiß ich dann immernoch nicht weiter.
Ob ich dann zum Arzt gehe und mir eine Arbeitsunfähigkeit geben lasse oder was mache ich dann damit ich mich ersteinmal auf mein Problem konzentrieren kann, bevor ich arbeiten gehe
 

ElenaMaria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Wie soll das gehen? Der Vermieter hat also einen Raum in der Wohnung deiner Mutter "gemietet" und hat somit auch jederzeit Zugang zu ihrer Wohnung?
Wenn man die Haustür rein kommt ist dort ein Zimmer, dann geht man die Treppe runter und dort ist nochmal eine Wohnungstür also nein, der Vermieter hat keinen Zugang, dem gehört nur oben das Zimmer.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63606

Gast
ElenaMaria: bei der Komplexität deiner Probleme wäre es sinvoll, dass du mal den sozialpsychiatrischen Dienst in dem Ort aufsuchst, die können dich womöglich "an die Hand nehmen" und schritt für schritt mit dir durchgehen, wie du vorzugehen hast in deiner Situation- es scheint als ob du keinen persönlichen Ansprechpartner hättest vor Ort ...
Ansonsten: ja natürlich, du musst erst deine Gesundheit stabilisieren, ansonsten bestehst du mit einer Depression und der Vorgeschichte die Forderungen des Amtes nicht. Es kann lange dauernd bis du bei einem Psychaiter oder Therapeuten unterkommst.
Die Alternative zu allem, wie JC-Meldung, neue Wohnung usw. wäre zunächst ein stationärer Aufenthalt.
Denn eine neue Wohnung und die Meldung beim Amt kosten ja auch Energie- die Frage ist: Ist es das überhaupt, was du jetzt stemmen kannst. So könntest du dich im Zimmer deiner MA melden, dich stationär einstellen lassen und dann erst dein Vorhaben mit dem JC und neuer Wohnung durchführen...
Es kann ja dauern bis du eine Wohnung findest und in der zeit stehst du auch dem JB zur Verfügung...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten