Umzug ins Ausland (Europa) - Arbeitsamt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Cloud83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
91
Bewertungen
19
Einen schönen guten Abend alle zusammen. Ich habe vor in den nächsten 3 Monaten in Ausland (Niederlande zu ziehen)

Folgendes zur Geschichte.

Seit 23.11.2011 bin ich Krank geschrieben (davor war ich Arbeitslos für 2 Monate) (Psyche) bis heute. Nachdem ich erkannt habe das es in diesem Land einfach nicht mehr vorwärts geht bräuchte ich einen Tapetenwechsel. Ein Bekannter würde mich bei sich Gratis wohnen lassen bis ich dort einen Job habe (Solche Chancen muss man nutzen)

Nur wie mache ich das am Besten? Ich werde mich ca. 2 - 3 Wochen vorher wieder Gesund schreiben lassen und der KK sagen das ich umziehen werde (vorher wäre es denke mal nicht so gut da sie sonst das KK-Geld nicht mehr zahlen würden) In den letzten 2 - 3 Wochen, in Deutschland, will ich aber nicht noch extra beim Arbeitsamt betteln gehen bzw. die ganzen Wege erledigen da mit dem Umzug genug auf mich zukommt.

Wo ich mich abmelden muss ist mir bewusst. (Krankenkasse, Einwohnermeldeamt, Telefon, Wohnung, GEZ usw.)

Aber muss ich mich extra noch beim Arbeitsamt abmelden und denen sagen das ich umziehe obwohl ich nach dem Krankengeld nicht dorthin will und kein Arbeitslosengeld beantragen möchte? ich weiß das ich dann sicherlich 2 - 3 Wochen nicht Krankenversichert bin aber bisher musste ich nichts nutzen und körperlich geht alles soweit. Vorher werde ich noch mal zum Zahnarzt gehen aber das war es dann.

wenn ich in den Niederlanden einen Job habe kann ich mich dort neu versichern und alles ist gut.

hoffe auf Hilfe falls noch Fragen bestehen einfach Fragen.

Danke
 

zalino

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2011
Beiträge
417
Bewertungen
13
Hallo Cloud83,

Du könntest aber auch zur ARGE bzw. zur Arbeitsagentur gehen und Dir dort das EU-Formular 303/304 ausstellen lassen.

Dieses Formular besagt, wenn Du ins Ausland(EU) gehst, dass Du in diesem Land für 3 Monate entweder Arbeitslosengeld oder ALG II beziehen kannst. Nach diesen 3 Monaten fällt das komplett weg.

3 Monate Geld beziehen und auf Suche gehen ist doch immerhin besser als gar nix :icon_smile:

Gruß,
Zalino
 

Cloud83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
91
Bewertungen
19

Mecklenburger

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2009
Beiträge
976
Bewertungen
88
...hallo cloud, du gehst dort einfach hin, suchst dir ne arbeit und meldest dich behördlich an, dann suchst du dir ne wohnung und fertig
...laut EU freizügigkeit kannst du dich innerhalb der EU 3 monate lang frei bewegen als EU bürger ohne das erforderniss nach aufenthalserlaubnis efüllen zu müssen
...mindestens diese 3 monat lang müssen dir die gleichen sozialleistungen geleistet werden, wie sie einheimische erhalten
...an EU formularen is mir nichts bekannt, es sei denn, es wird später ein dauerhafter aufenthalt daraus, dann braucht man das formular E 301 oder 303, wenn man seine rentenansprüche mit nehmen will-so ungefähr habe ich das in erinnerung
---nutze das doch wenn sich bekannte schon anbieten dir die erste zeit dort zu helfen
 
E

ExitUser

Gast
Dann ganz viel Spaß mit den zuständigen spanischen Behörden.:biggrin:

Niederländisch. :cool:

Aber das mit den Sozialleistungen für drei Monate ist nett. :biggrin:

Drei Monate Niederlande, dann freizügig nach Belgien, weitere drei Monate später nach Frankreich. Danach Italien, Österreich, Spanien... Überall drei Monate Sozialleistungen beziehen.

Die Freizügigkeit in der EU hat ungeahnte Vorteile! :icon_twisted:
 
S

silka

Gast
Wenn du in die NL willst, und bis grade eben noch Krankengeld beziehst, würde ich dir raten:
Beantrage bei deiner KV eine sog. Auslands-KV für max. 2 Jahre (nicht die 6-Wo-Reise-KV) . Die heißt oft auch "Reise-KV für work&travel" und geht für Personen unter 35.
Ich meine, kostet beim günstigsten etwa 40,- p.M.
Damit hast du deinen KVschutz hier weiterhin und dort dann auch. Zwischendurch nach D kommen und ärztliche Versorgung nutzen, geht damit auch.
Wenn du dann wieder ganz zurückkommst, bist du auf jeden Fall krankenversichert ab der ersten Minute.
erkundige dich dazu im Netz.
Dein Bekannter kann dir für die NL sicher auch eine "work&travel"-Adresse beschaffen, also einen kurzen Job in einem Projekt dieser Art? Aber die Versicherung will einen solchen Nachweis--nicht--haben.

Ich kenne jemanden, der jetzt 29 ist und das für max. 2 Jahre macht, zwar nicht in den NL und auch nicht immerzu workt, eher mehr travelt, aber eben mit dieser besonderen KV.
Eingeschlossen ist dort auch eine Unfall-und HP-Versicherung.

Wenn du dort in den NL einen Job findest, ist fraglich, ob es gleich ein sv-pflichtiger Job ist. Solche, die hier Minijobs sind, brauchen dort auch eine frw. KV.
weißt du, was sowas dort kostet? Hier etwa 150,-mtl.
 

Cloud83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
91
Bewertungen
19
Mein Bekannter verdient dort sehr ordentlich (3000 Euro Netto und mehr) und ist bei einer KV die ihn monatlich 35/40 Euro kostet.

Man muss dort sowieso alle ärztlichen Untersuchungen am Anfang selber zahlen und mit einer Quittung dann zu KK gehen dort erhält man dann einen bestimmten Prozentsatz wieder. (Je nachdem wie weit man sich dann noch versichern möchte -Zusatzversicherung- übernehmen sie auch alles)

Da ich jetzt (und in Zukunft) von der AOK noch Krank geschrieben bin, bekomme ich also für die nächsten 3 Monate in Belgien (NL) weiter Krankengeld? Also steht mir das zu? Oder muss ich mich Gesundschreiben lassen bzw. können sie bei einem Umzug in die NL (Europa) die Zahlung dann einfach einstellen, da ich in Deutschland keinen Hauptwohnsitz mehr habe? Deutscher Staatsbürger bleibe ich weiterhin.

Natürlich werde ich die KK darauf ansprechen (einen Monat bevor ich umziehe) aber diese Information wäre wichtig da sie sicherlich alles versuchen werden um mich "los zu werden"

Alles in einem wie kann ich für die 3 Monate Geld bekommen (wusste davon bisweilen noch nichts) in den NL obwohl ich immer noch Krank bin (Psyche). Kann ich weiter Krankengeld bekommen oder muss ich irgendwas (trotz anhaltender Krankheit) anderes Beantragen?

Danke für die viele Hilfe
 
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
837
Bewertungen
186
Mein Bekannter verdient dort sehr ordentlich (3000 Euro Netto und mehr) und ist bei einer KV die ihn monatlich 35/40 Euro kostet.

Man muss dort sowieso alle ärztlichen Untersuchungen am Anfang selber zahlen und mit einer Quittung dann zu KK gehen dort erhält man dann einen bestimmten Prozentsatz wieder. (Je nachdem wie weit man sich dann noch versichern möchte -Zusatzversicherung- übernehmen sie auch alles)

Da ich jetzt (und in Zukunft) von der AOK noch Krank geschrieben bin, bekomme ich also für die nächsten 3 Monate in Belgien (NL) weiter Krankengeld? Also steht mir das zu? Oder muss ich mich Gesundschreiben lassen bzw. können sie bei einem Umzug in die NL (Europa) die Zahlung dann einfach einstellen, da ich in Deutschland keinen Hauptwohnsitz mehr habe? Deutscher Staatsbürger bleibe ich weiterhin.

Natürlich werde ich die KK darauf ansprechen (einen Monat bevor ich umziehe) aber diese Information wäre wichtig da sie sicherlich alles versuchen werden um mich "los zu werden"

Alles in einem wie kann ich für die 3 Monate Geld bekommen (wusste davon bisweilen noch nichts) in den NL obwohl ich immer noch Krank bin (Psyche). Kann ich weiter Krankengeld bekommen oder muss ich irgendwas (trotz anhaltender Krankheit) anderes Beantragen?

Danke für die viele Hilfe

Jeder Umzug oder Urlaub muss beim Krankengeldbezug gemeldet werden.Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das Du auch nur ein Tag Krankengeld bezahlt bekommst wenn Du im Ausland bist.Lies Dir mal die Pflichten im Punkt Jrankengeldbezug mal durch!!!!
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Jeder Umzug oder Urlaub muss beim Krankengeldbezug gemeldet werden.Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das Du auch nur ein Tag Krankengeld bezahlt bekommst wenn Du im Ausland bist.Lies Dir mal die Pflichten im Punkt Jrankengeldbezug mal durch!!!!


Es wird ein Problem sein,die für die KG-Zahlung notwendigen Auszahlungssscheine aus dem Ausland bei der Deutschen GKV einzureichen.
 
S

silka

Gast
Da ich jetzt (und in Zukunft) von der AOK noch Krank geschrieben bin, bekomme ich also für die nächsten 3 Monate in Belgien (NL) weiter Krankengeld? Also steht mir das zu? Oder muss ich mich Gesundschreiben lassen bzw. können sie bei einem Umzug in die NL (Europa) die Zahlung dann einfach einstellen, da ich in Deutschland keinen Hauptwohnsitz mehr habe? Deutscher Staatsbürger bleibe ich weiterhin.
Das weiß ich nicht und andere wissens besser.
Wer krank im Ausland LEBT---also bei der KK in Erfahrung bringen. Mit deiner bleibenden Staatsbürgerschaft hat das aber ganz und gar nichts zu tun.
Natürlich werde ich die KK darauf ansprechen (einen Monat bevor ich umziehe) aber diese Information wäre wichtig da sie sicherlich alles versuchen werden um mich "los zu werden"
Auch da gibts Fristen. Ob das *Beschiedsagen* 1 Monat vorher noch reicht, weiß ich nicht.
Aber ich weiß von meinem Bekannten, daß der eine Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Monatsende einhalten mußte, um dann über diese Auslands-RKV nahtlos versichert zu sein. Und vor allem war ihm wichtig, daß er nach Rückkehr nach D (oder besuchsweise zwischendrin) auch gleich vollen KV-Schutz hat. Der war oder ist allerdings auch vorher nicht krank gewesen und ist es zum Glück auch jetzt nicht. Ganz im Gegenteil;-)

Alles in einem wie kann ich für die 3 Monate Geld bekommen (wusste davon bisweilen noch nichts) in den NL obwohl ich immer noch Krank bin (Psyche). Kann ich weiter Krankengeld bekommen oder muss ich irgendwas (trotz anhaltender Krankheit) anderes Beantragen?
Wäre es denn möglich, daß du dich von deinem behandelnden Facharzt gesundschreiben läßt? Oder verhindert das deine Diagnose sowieso, egal, wo du nun wohnen wirst?
Von wem willst du dich als psychisch Kranker denn dann behandeln lassen und weitere Krankenscheine bekommen?
Wie wäre es, wenn du die erste Zeit nur besuchsweise in die NL fährst? Also solange, wie dein Arzt das befürwortet?

Und was nu? Belgien oder NL??belgische NL sind auch entweder Belgien oder Niederlande,-))
sogar die Euregio hat noch 3 Länder.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten