Umzug in größere Wohnung, alleinerziehend mit einem Kind

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mathilda

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2012
Beiträge
59
Bewertungen
3
Hallo zusammen,

ich lebe zur Zeit in einer 44 qm kleinen 2-Zimmer Wohnung mit meinem 17 jährigen Sohn.
Ich würde gerne in eine größere Wohnung ziehen, weil die jetzige einfach zu klein ist. Privatsphäre gleich Null hier....ich schlafe ihm Wohnzimmer, mein Junge hat das kleine Schlafzimmer. Jetzt habe ich bei Harald Thome in den örtlichen Richtlinien meines Wohnortes gelesen, dass man als Alleinerziehende 10 qm über die angemessenen Quadratmeter hinaus anmieten könnte.

"Für Alleinerziehende und für jeden schwerbehinderten Menschen erhöht sich die
angemessene Wohnungsgröße um 10 qm Wohnfläche."

und : "Für leistungsberechtigte Personen, die auf Grund ihrer besonderen persönlichen Situation
Schwierigkeiten haben auf dem freien Wohnungsmarkt eine entsprechende Wohnung
anzumieten, wird ein Zuschlag in Höhe von 10% auf die unten aufgeführten angemessenen
Unterkunftskosten gewährt. Zu dem vorgenannten Personenkreis gehören
• Leistungsberechtigte mit negativer Schufa-Auskunft
• Haftentlassene
• Obdachlose nach Wohnungsbränden oder ähnlichem
• Frauen welche sich im Frauenhaus aufhalten
• Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen „G“ oder „aG"

In meinem Fall wurden mir Wohnungsangebote aufgrund negativer Schufa - Auskunft abgelehnt.
Wie muss ich denn nun verfahren, wenn ich umziehen will, wegen der eingeengten Wohnsituation etc. ? Kann ich vorab einen Antrag beim JC stellen, ob sie überhaupt einem Umzug zustimmen würden? Und wie kann ich oben genannte Kriterien da mit einbauen?
Wäre sehr dankbar für eure Antworten!
Schönen Abend noch,
Mathilda
 

Dirkus

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
9 Juli 2012
Beiträge
174
Bewertungen
54
Hallo Mathilda,

Kopf hoch - das wird schon!

Beantrage beim Jobcenter einen Umzug in eine größere Wohnung mit den von Dir genannten Gründen.

Wie kommt ein Vermieter bei einem Mietangebot an deine Schufa-Daten? Will der im Vorfeld eine schriftliche Einwilligung zur Einsicht? Wäre krass und würde von solchen Vermietern eh die Finger lassen.

Wende Dich an Deinen jetzigen Vermieter (aber wirklich freundlich nicht fordernd):

1. Teile diesem ebenfalls die Situation dar und dann,
2. ob dieser Dir vielleicht eine größere Wohnung anbieten kann?
3. Lass Dir eine Mietschulden-Freiheitsbescheinigung ausstellen (zur Vorlage bei potentiellen neuen Vermietern). Diese Freiheitsbescheinigung auch von Energiekonzern einholen.
4. Lass Dir eine Bescheinigung austellen, dass Du ein solventer Mieter bist - (also saubere Wohnung und frei von irgendwelchen Vorwürfen von Nachbarn - zB. Lärm, Verstöße gegen die Hausordnung)

Sage bei einer Wohnungsbesichtigung nie, dass Du HartzIV bekommst (das Wort HartzIV generell nie verwenden!). Wenn gefragt wird sage, Du bekommst ALG ! (also nich "ich bekomme ALG" sondern "ich bekomme leider zur Zeit Arbeitslosengeld - habe aber einen neuen Job in Aussicht") Zu mehr Auskunft bist Du nicht verpflichtet.

Das alles hängt aber erst einmal davon ab, ob das Jobcenter einem Umzug zustimmen würde. Und dies wiederum von Deiner Begründung.

Aber einen Punkt solltest Du nicht ausser acht lassen. Dein Sohn ist siebzehn Jahre alt und wird bestimmt bald eine Ausbildung finden (oder hat er schon eine?) - dann könntest Du plötzlich mit einer zu großen Wohnung für Dich alleine da sitzen weil er sich eine eigene sucht - und SO wird auch das Jobcenter argumentieren...

Ich kann solche Sachen schlecht in Schriftform erklären - hoffe aber, einiges wird klar - und für den Rest helfen die anderen hier bestimmt.

LG und vieeeeeel Glück!!!!
 

Mathilda

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2012
Beiträge
59
Bewertungen
3
Hallo,

vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort!
Ich hatte kürzlich die Wohnung einer Bekannten in Aussicht, habe von der Vermietung einen Interessentenbogen bekommen und ausgefüllt. Die wollten auch das Einverständnis zur Einholung der Schufa-Auskunft. Daraufhin bekam ich dann einige Wochen später die Absage telefonisch.
Eine Bescheinigung meines Vermieters, dass die Miete regelmäßig gezahlt wird, hatte ich auch. Aber die wollten sich auf nix einlassen.
Mein Sohn besucht noch die Schule ( Waldorf). Er muss noch mindestens ein 1,5 Jahre zur Schule.
Dann werde ich also das JC mal anschreiben, ob ein Umzug in Betracht käme, bevor ich mich nochmal intensiv um eine neue Wohnung bemühe..-

Schönen Sonntag allerseits,
Mathilda
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.891
Bewertungen
2.284
Hallo,

vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort!
Ich hatte kürzlich die Wohnung einer Bekannten in Aussicht, habe von der Vermietung einen Interessentenbogen bekommen und ausgefüllt. Die wollten auch das Einverständnis zur Einholung der Schufa-Auskunft. Daraufhin bekam ich dann einige Wochen später die Absage telefonisch.
Eine Bescheinigung meines Vermieters, dass die Miete regelmäßig gezahlt wird, hatte ich auch. Aber die wollten sich auf nix einlassen.
Mein Sohn besucht noch die Schule ( Waldorf). Er muss noch mindestens ein 1,5 Jahre zur Schule.
Dann werde ich also das JC mal anschreiben, ob ein Umzug in Betracht käme, bevor ich mich nochmal intensiv um eine neue Wohnung bemühe..-

Schönen Sonntag allerseits,
Mathilda

Ich würde nicht bitten und fragen, sondern einen Umzug beantragen. Eventuell schon ein Wohnungsangebot vorlegen. Und die Gründe angeben, die du hier geschrieben hast. Nur 44 m², Sohn 17 Jahre alt. Du brauchst eine Drei-Zimmer-Wohnung, da es nicht zumutbar ist, mit dem Sohn in einem Zimmer zu schlafen. Das Mehr an Quadratmetern gibt es nicht immer, aber es gibt auch mit 65 Quadratmetern durchaus Wohnungen mit drei Zimmern. Die 3-Zimmer-Wohnung meiner Mutter z. B. hatte nur 55 m² und wurde nach ihr von einem alleinerziehenden Vater mit 16jähriger Tochter angemietet.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten