Umzug in eine WG, wie genau? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Phil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2006
Beiträge
153
Bewertungen
0
Hallo,
ich bekomme ALG II und will in eine WG ziehen.
Meine Mitbewohnerin verdient ca. 1100€/Monat. Sie will den Hauptmietvertrag machen und mir einen Teil der Wohnung untervermieten. Die Wohnung hat gesamt ca. 115m². In dieser Wohnung hat jeder von uns ein eigenes Zimmer mit ca. 20m², der Rest der Wohnung wird geteilt.
Geht das überhaupt mit einem Untermietvertrag oder wie macht man sowas am Besten. Welche Belege braucht die ArGe?

THX
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Bedenke die Kosten. Sind sie höher als jetzt wird es Probleme geben. In den meisten Städten zählt auch die Wohnungsgröße (bzw. bei dir dann die teilweise Wohnungsgröße). Liegt die Wohnung im Einzugsgebiet deiner aktuellen ARGE?

Mario Nette
 

Phil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2006
Beiträge
153
Bewertungen
0
Ja, die Wohnung liegt im Einzugsgebiet meiner aktuellen ArGe.

Die Kosten bleiben ungefähr gleich. Habe noch 55m², und diese Größe würde ich dann auch untervermietet bekommen. (Mein eigenes Zimmer + die hälfte von Küche , Bad und Wohnzimmer)
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Wenn die Kosten höher sind, wird die ARGE garantiert nur die aktuelle Kostenhöhe berücksichtigen. Sie wird sagen, der Umzug sei nicht notwendig.

Mario Nette
 

Phil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2006
Beiträge
153
Bewertungen
0
Wenn ich das selbe "Wohngeld" bekomme wie vorher, dann ist das schon in Ordnung.

Nur will die ArGe jetzt auch den Mietvertrag meiner Vermieterin sehen oder reicht denen der Untermietvertrag? Und ist die Berechnung der Wohnfläche so richtig (mein Zimmer + die hälfte der Gemeinschaftsräume)?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten