• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug in eine andere Stadt nach Auff. zur Senkung der KDU

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#1
Hallo ihr Lieben.

Ich bin neu hier und bitte daher um Entschuldigung, falls ich es in der falschen Kategorie untergeordnet habe.

Es geht um folgendes:
Ich wurde im Juni/Juli rum dazu aufgefordert, meine KDU zu senken, da die Wohnung in Größe und Miete allgemein zu hoch für mich alleine sind (Habe vorher mit meiner Tochter in der Wohnung gewohnt).
Nun wollten mein Kollege (der noch bei seinen Eltern wohnt [27Jahre]) und ich (23Jahre) in eine Wohnung ziehen, die er von seinem Cousin übernehmen kann. (zum 1.1.17 ; Meine Wohnung ist zum 31.12.16 gekündigt)

Folgendes Problem nun:
Ich möchte von Essen nach Witten ziehen, habe auch vom Essener JC eine Notwendigkeitsbescheinigung (JC Witten brauch eine Notwendigkeitsbescheinigung vom Essener JC, damit die den Antrag richtig bearbeiten können) wo drin steht, dass ich nach Witten ziehen darf im Zuge einer WG-Bildung mit meinem Kollegen. Er selbst arbeitet, ich bin auf Ausbildungssuche.
Ich war nun beim JC in Witten, wollte den HA persönlich abgeben bei dem zuständigen Sachbearbeiter der Leistungsabteilung. Dieser hat mir nun gesagt, dass ich einen Ablehnungsbescheid kriegen könnte, da ich in Witten aktuell keinen Job in Aussicht habe. Ich könnte mir in Essen eine kleinere Wohnung suchen.
(Ich will aus Essen raus, da mich die gesamte Stadt an meine Tochter erinnert und mich die Gedanken an meine Tochter teilweise richtig runterziehen [Nein, ich bin leider nicht in ärztlicher Behandlung, wo ich das attestieren lassen könnte])
Ich habe wie bereits oben geschrieben meine Wohnung zum 31.12. gekündigt, kriege ab dem 01.01.17 kein Geld vom JC Essen. Heißt bin zum Ende des Jahres Obdachlos sowie Mittellos (?) .

Nun meine Frage: Kann das Wittener JC den Umzug wirklich ablehnen, da aktuell keine Arbeit in der Stadt in Aussicht ist? Was kann ich sonst noch tun?

Bin da nämlich verzweifelt, da der Herr (nicht der Sachbearbeiter der LA), der mir den HA gegeben hatte gesagt hatte, der Umzug sei kein Problem, die würden nur eine Notwendigkeitsbescheinigung benötigen)
Ich mag natürlich nicht auf der Straße wohnen.

Wäre super wenn mir da wer weiterhelfen könnte.

Liebe Grüße

Jenny


P.S. Falls ich durcheinander geschrieben haben sollte und man es versteht, einfach nochmal nachfragen. Bin mit den Nerven am Ende und weiss grad nicht wie ich es sonst schreiben soll.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Gefällt mir
1.520
#2
Das Vorgehen des JC Witten ist rechtswidrig, es gibt keine rechtliche Grundlage für das Verlangen auf eine Notwendigkeitbescheinigung oder einer Aussicht auf einen Job, um Anspruch auf Leistungen zu haben.

Abgesehen davon ergibt sich die Notwendigkeit bereits aus der Kostensenkungsaufforderung.
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#3
Wurde mir auch gesagt von meiner Mutter, will da am Donnerstag nochmals hin. Morgen haben die ja zu.
Herr X von der Leistungsabteilung meinte nur, selbst wenn die Notwendigkeit gegeben wäre, was sie ist, kann ich immer noch in der Stadt wo ich aktuell wohne eine Wohnung suchen.

P.S. Ist das normal, dass das Posten eines Threads so lange läd?
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Gefällt mir
1.520
#4
Wenn du da nochmal hingehst, verlang das man dir die Rechtsgrundlage, für alles benennt.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Nun meine Frage: Kann das Wittener JC den Umzug wirklich ablehnen, da aktuell keine Arbeit in der Stadt in Aussicht ist? Was kann ich sonst noch tun?
Ich weiß nicht, ob die Behörden das selbst glauben, oder ob das Abschreckung sein soll. Üblich ist es in NRW durchaus, von einer Genehmigung zu sprechen. Natürlich will keine Kommune den Zuzug von Leistungsberechtigten. Ernst nehmen brauchst du das nicht.

Du darfst hinziehen wo du willst. Wenn du den Umzug selbst finanzierst, muss er auch nicht notwendig sein. Dann nur darauf achten, dass die KdU angemessen sind.

Wohl aber kannst du ohne vorherige Zustimmung keine Unterstützung bei Umzugskosten oder Kaution erhalten.

p.s. Hast du den Antrag (HA= Hauptantrag?) denn nun abgegeben oder hat der SB dich abgewimmelt? Wenn du wirklich einen Ablehnungsbescheid bekommst, was ich nicht glaube, sehen wir weiter.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#6
Du willst also mit dem Kollegen eine Wohnung beziehen.
Dann werden die Kosten üblicherweise aufgeteilt. Wenn also die Hälfte der Kosten weniger ist als die Wittener als Höchstgrenze haben dann solltest du das auch bezahlt bekommen. Du stellst am besten einen Umzugsantrag, um evtl die Umzugskosten und später die Übernahme der Kaution zu gewährleisten.
Die Regelleistung hat dir das JC zu zahlen wo du deinen hauptsächlichen Aufenthaltsort hast, bzw deinen Wohnsitz. dir bleiben 2 Varianten: nach beatragung vom Umzug einen gemeinsamen Mietvertrag unterschreiben oder dein Kumpel übernimmt die Wohnung und macht mit dir einen Untermietvertrag- vorausgestzt sein Mietvertrag erlaubt eine Untervermietung.
Durch die Kostensenkungsaufforderung hat ja das JC Essen schon deinen Auszug gefordert, also können sie jetzt nicht deinen Umzug verweigern- auch wenn es in eine andere Stadt geht.
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#7
Durch die Kostensenkungsaufforderung hat ja das JC Essen schon deinen Auszug gefordert, also können sie jetzt nicht deinen Umzug verweigern- auch wenn es in eine andere Stadt geht.
Das hast glaub ich bisschen falsch verstanden :)
Das JC Essen fordert den Umzug und erlaubt mir den Umzug nach Witten.
Das JC Witten verweigert den Umzug.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Das JC Witten verweigert den Umzug.
Das stimmt ja so nicht. Du hast keine Ablehnung vorliegen, oder verstehe ich das falsch?
Es wäre auch hilfreich, wenn du die Frage aus meinem vorherigen Beitrag beantworten könntest :wink:.

p.s. Zum Einmaleins im Umgang mit der JC:
Niemals auf mündliche Aussagen verlassen!
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#9
Und da hast du was falsch verstanden: das JC Witten darf dir keinen Umzug verweigern.
Wenn du da deinen Wohnsitz anmeldest dann meldest du dich auf dem JC und dann haben die für dich zu zahlen. Einziger Streitpunkt wäre wie viel. Bei Zuzug aus einem anderen JC Bezirk müßten sie eigentlich 6 Monate jede Miete zahlen, die Regelleistung sowieso. Das JC kann nicht sagen ALG2 bekommst du nur wenn du unsere Erlaubnis hattest- einfach beim Besuch im JC mal fragen ob es Geld gibt oder ob du kagen sollst.Am besten wäre du ziehst nicht zum 1.1. um sondern ein paar Tage später , und forderst von Essen deine Leistungen für einen weiteren Monat ein.
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#10
p.s. Hast du den Antrag (HA= Hauptantrag?) denn nun abgegeben oder hat der SB dich abgewimmelt? Wenn du wirklich einen Ablehnungsbescheid bekommst, was ich nicht glaube, sehen wir weiter.
Das stimmt ja so nicht. Du hast keine Ablehnung vorliegen, oder verstehe ich das falsch?
Ich habe den HA (Hauptantrag :) ) heute abgegeben. Nur nicht an den SB persönlich sondern an der Information. Einen Ablehnungsbescheid habe ich noch nicht, der SB hat nur gesagt, dass es möglich sein kann, dass er abgelehnt werden kann, da ich keinen Job hier in Aussicht habe.

Und da hast du was falsch verstanden: das JC Witten darf dir keinen Umzug verweigern.
Wenn du da deinen Wohnsitz anmeldest dann meldest du dich auf dem JC und dann haben die für dich zu zahlen. Einziger Streitpunkt wäre wie viel. Bei Zuzug aus einem anderen JC Bezirk müßten sie eigentlich 6 Monate jede Miete zahlen, die Regelleistung sowieso. Das JC kann nicht sagen ALG2 bekommst du nur wenn du unsere Erlaubnis hattest- einfach beim Besuch im JC mal fragen ob es Geld gibt oder ob du kagen sollst.Am besten wäre du ziehst nicht zum 1.1. um sondern ein paar Tage später , und forderst von Essen deine Leistungen für einen weiteren Monat ein.
Heißt dies, dass ich theoretisch ein paar Tage später den Mietvertrag mit meinem Kollegen unterschreiben kann und den MV dann beim JC Witten einreichen soll? Oder wie genau meinst du das?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#11
Ich vermute dein Antrag in Witten könnte abgelehnt werden , weil du da keinen Wohnsitz hast und dich nicht hauptsächlich da aufhälst. Derzeit sieht es ja so aus du wohnst nicht da wo du Leistungen beantragst.
Ich weiß ja nicht was dein derzeitiger Vermieter sagt wann du ausgezogen sein musst. Wenn man dir noch ein paar Tage einräumt dann informiere dein JC das der Auszug nicht wie geplant zum 31.12. geht und verlange Leistungen für Januar. Oder du brauchst einen Mietvertrag innerhalb der nächsten Tage sonst bekommst du in witten nichts.
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#12
Ich vermute dein Antrag in Witten könnte abgelehnt werden , weil du da keinen Wohnsitz hast und dich nicht hauptsächlich da aufhälst. Derzeit sieht es ja so aus du wohnst nicht da wo du Leistungen beantragst.
Ich weiß ja nicht was dein derzeitiger Vermieter sagt wann du ausgezogen sein musst. Wenn man dir noch ein paar Tage einräumt dann informiere dein JC das der Auszug nicht wie geplant zum 31.12. geht und verlange Leistungen für Januar. Oder du brauchst einen Mietvertrag innerhalb der nächsten Tage sonst bekommst du in witten nichts.
Und da stoße ich wieder auf das Problem, dass ich mit einem Mietangebot in Witten vorstellig werden soll (muss?) und der SB sagt, ich habe keinen Job hier und deswegen vllt A-Karte hab.
Denn so wie mir mal erklärt wurde, darf ich nicht einfach einen Mietvertrag unterschreiben, da das JC sonst die Miete nicht übernehmen würden (aus welchem Grund auch immer)
Kann mir ja in Essen was suchen kommt bestimmt wieder von Herrn X von der SB >.<

Wie gesagt geh ich am besten noch einmal zum JC Witten und erkläre ihm das noch einmal.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Denn so wie mir mal erklärt wurde, darf ich nicht einfach einen Mietvertrag unterschreiben, da das JC sonst die Miete nicht übernehmen würden (aus welchem Grund auch immer)
Das ist falsch. Natürlich kannst du aber erst Leistungen in Witten bekommen, wenn du auch dort wohnst (ab dem Monat, in dem du umziehst).
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#14
Das ist falsch. Natürlich kannst du aber erst Leistungen in Witten bekommen, wenn du auch dort wohnst (ab dem Monat, in dem du umziehst).
Oh man ich bin aktuell echt schwer von Begriff. Tut mir leid :(
Kann ich jetzt den Mietvertrag mit meinem Kollegen unterschreiben, und dann zum Amt hingehen und die vor vollendete Tatsachen stellen? Wird es dann auch keine Konsequenzen in irgendeiner Form geben?

Gruß

Jenny
 
E

ExitUser

Gast
#15
Keine Sorge, das Thema ist ja auch komplex und die ständigen Lügen und Verwirrspiele der Behörden können einen schon durcheinanderbringen.

Klar, ohne Angaben zur Miete kann der Antrag ja gar nicht bearbeitet werden. Wenn du allerdings Kaution oder Umzugs- bzw. Renovierungskosten beantragen willst, musst du dir das vor Abschluss des Mietvertrags schriftlich zusichern lassen.

Das wird schon werden! :wink:

Mit Zickereien ist bei dieser Behörde leider immer zu rechnen, aber da kann man dann gegen vorgehen.
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#16
Keine Sorge, das Thema ist ja auch komplex und die ständigen Lügen und Verwirrspiele der Behörden können einen schon durcheinanderbringen.

Klar, ohne Angaben zur Miete kann der Antrag ja gar nicht bearbeitet werden. Wenn du allerdings Kaution oder Umzugs- bzw. Renovierungskosten beantragen willst, musst du dir das vor Abschluss des Mietvertrags schriftlich zusichern lassen.

Das wird schon werden! :wink:

Mit Zickereien ist bei dieser Behörde leider immer zu rechnen, aber da kann man dann gegen vorgehen.
Renovierungskosten fallen weg, da der Cousin und seine Frau die Wohnung in Top Zustand verlassen :)
Kaution will der Kollege dann so regeln, dass diese per Rate gezahlt werden kann. Also das ist mit dem Vermieter schon so abgeklärt.
Und Umzugskosten wäre das einzigste. Da wäre aber das alte JC zuständig (laut JC Witten) zuständig und ist beim JC in Essen auch so bestätigt. Die haben schon Kostenvoranschläge vorliegen :)
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#17
Eigentlich reicht es wenn der Antrag gestellt ist.Dann darfst du auch den Mietvertrag unterschreiben.
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#18
Huhu.

Hab grad mal in meine Email geschaut, da steht folgendes drin:

Sehr geehrte Frau XXXX,

wenn Sie mit einer weiteren Person zusammen ziehen wollen, ist auch in diesem Fall die Mietbescheinigung nicht korrekt, da diese nur auf eine Person ausgestellt wurde. Zu prüfen sind auch hier die Unterlagen des Herrn XXXX; ich bitte Sie daher Ihren Antrag entsprechend zu korrigieren. Des weiteren legen Sie bitte den Bescheid des Jobcenters Essen bzgl. der Entscheidung über die Kostenübernahme eines Umzuges nach Witten vor; seit dem 01.0816 ist die abgebende Gemeinde für die Übernahme der Wohnungsbeschaffungskosten zuständig; liegen diese Unterlagen vollständig vor, kann eine Überprüfung der weiteren Voraussetzungen erfolgen.

Mit freundlichem Gruß
>.<
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#19
Was für eine Mietbescheinigung?
Wenn du zur Untermiete wohnst ist das doch ok- wenn ihr zu zweit mieten wollt dann widersprich gleich der sicher unterstellten Partnerschaft
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#20
das wird bestimmt unterstellt.
die mietbescheinigung die die haben wollen, um zu prüfen ob die zu groß oder zu klein ist. also nen mietangebot
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#21
So kann dir doch keiner einen fundierten Rat geben.
Du hast also eine Mietbescheinigung eingereicht für eine Person , offensichtlich ist die Wohnung aber zu groß für einen? Dann hättest du die hälfte der kosten angeben müssen .
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#22
So kann dir doch keiner einen fundierten Rat geben.
Du hast also eine Mietbescheinigung eingereicht für eine Person , offensichtlich ist die Wohnung aber zu groß für einen? Dann hättest du die hälfte der kosten angeben müssen .
der vermieter hatte nur mich eingetragen, allerdings haben wir im antrag angegeben, dass mein kollege und ich die wohnung zusammen beziehen wollen. wir haben jetzt eine mietbescheinigung bzw ein mietangebot vom vermieter nochmal ausgestellt gekriegt, wo wir beide drin stehen.
nur was genau brauchen die nun vom essener jobcenter wiederum? ich blick nirgendwo mehr durch...
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#23
Die Essener müssen den Umzug bewilligen und evtl für die Umzugskosten aufkommen.
Wobei das beim JC heißt du organisiert Freunde und darfst jedem max 30 Euro geben .
Mit guter Begründung bezahlt das JC noch die Tagesmiete für einen Sprinter.
Kostenvoranschläge von Umzugsfirma? Vielleicht wenn du gehbehindert bist...
Es steht so wie so vermutlich schlecht um den Zeitplan . Du musst eine Zusage zum Umzug bekommen , eine Kostenzusage für die Umzugsfirma und dann auch noch einen Termin dieses Jahr .. das wird eng.
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#24
Die Essener müssen den Umzug bewilligen und evtl für die Umzugskosten aufkommen.
Wobei das beim JC heißt du organisiert Freunde und darfst jedem max 30 Euro geben .
Mit guter Begründung bezahlt das JC noch die Tagesmiete für einen Sprinter.
Kostenvoranschläge von Umzugsfirma? Vielleicht wenn du gehbehindert bist...
Es steht so wie so vermutlich schlecht um den Zeitplan . Du musst eine Zusage zum Umzug bekommen , eine Kostenzusage für die Umzugsfirma und dann auch noch einen Termin dieses Jahr .. das wird eng.
Die Zusage vom Essener JC hab ich. Witten stellt sich ja da noch bissl gegen. Ich kriege die Tage den Gutschein für einen Sprinter für meine Sachen. Umzug dieses Jahr wäre super. Nur den Mietvertrag mag ich eigentlich erst unterschreiben, wenn der verdammte Antrag beim JC Witten durch ist :/
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#25
Wie schon gesagt Witten muss erst zahlen wenn du da wohnst bzw deinen Lebensmittelpunkt da hast .
Da haben schlaue Gesetzgeber monatelang beraten um dann ein Gesetz zu beschließen wo sich die Katze in den Schwanz beißt .
Entweder dein Kumpel macht den Vertrag und du bist da erst mal ein paar Wochen "Besuch" aber dann bekommst du auch keine KDU. Mein JC wollte die Ummeldebescheinigung sehen ehe sie KDU gezahlt haben. Nur Ummelden darf man sich eigentlich erst nach dem Umzug . Und wie soll das gehen ohne Mietvertrag... :flame:
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#26
Hallöchen Ihr Lieben.
Ich habe da eine Frage an Euch.
Und zwar geht es um folgendes:
Mein Sachbearbeiter verlangt ja die Mietbescheinigung der noch nicht angemieteten Wohnung wo mein Kollege und ich einziehen möchten. Diese haben wir vom Vermieter ja auch ausgefüllt gekriegt.
Nun will der Sachbearbeiter allerdings auch den Mietvertrag mit allen Seiten sowie die letzte Betriebs- und Heizkostenabrechnung haben. Der Vermieter hat dies verweigert, da er meinte, dass er dies uns erst mitgibt, wenn wir die Bestätigung zum Unterschreibens des Mietvertrages vom Sachbearbeiter gekriegt haben.

Was stimmt nun?
Muss ich den Mietvertrag trotzdem vorlegen, oder braucht der Sachbearbeiter den MV sowie die letzte BKA/HKA erst dann sehen, wenn er die Bewilligung gegeben hat?
Kann mir da auch einer dem entsprechenden Paragraphen zu nennen?

Lieben Gruß
 
E

ExitUser

Gast
#27
Das braucht er alles gar nicht zu sehen.

Die Mietbescheinigung reicht. Sprich bitte mit dem Teamleiter und parallel Beschwerde in Nürnberg bei der BA. Das ist die übliche Verzögerungstaktik. Am Ende ist die Wohnung dann weg.

Die Zustimmung darf nicht von der Auskunft Dritter abhängig gemacht werden, vor allem dann nicht, wenn diese sich weigern.

Dazu gibt es ein Urteil, musst du mal selbst gockeln oder die Suchfunktion bemühen.
 

Koriako

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#28
Oki doki, dann weiss ich Bescheid.

Weiss jetzt nicht ob ich dafür einen neuen Thread aufmachen soll im entsprechenden Bereich.

Ich habe zwar noch keinen Bewilligungsbescheid oder einen Bblehnungsbescheid vom JC Witten gekriegt, soll mich aber nun für den Job als Call Center Agent bewerben von Witten aus.
Ich habe keinerlei Berufserfahrung und bin auch nicht stressresistent, das liegt beim JC Witten in Form einer fachärztlichen Stellungnahme vor (Borderline-Persönlichkeitsstörung (ICD 10 F60.31) und Rezidivierende depressive Störung, mittelgradig (ICD 10 F33.1))
Kann ich aufgrund meiner Erkrankung nun meiner Fallmanagerin für Arbeit sagen, dass ich diesen Job ablehne?

Kleiner Auszug aus Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Emotionsarbeit
Folgen
Andauernde Gefühlsanpassungen zugunsten des Kommerzes haben Folgen. Andauernde Belastungen durch die Überbrückung emotionaler Dissonanzen ziehen typische Symptome wie Burn-Out (geistiges Ausgebranntsein), Hilf- und Hoffnungslosigkeit, negative Einstellung zur Arbeit, Zynismus sowie Alkohol- und Drogenmissbrauch nach sich.[12] Durch die Devotheit zum Kunden, der „immer recht hat“, gesteht man sein eigenes vermeintliches Unvermögen ein, was sich in ein Gefühl des Versagens umwandeln kann.
Und dürfen die mir bereits jetzt ohne Bewilligungsbescheid Jobs anbieten? Denn einen Aufhebungs- bzw. Einstellungsbescheid des JC Essen liegt noch nicht vor.

Gruß
 
E

ExitUser

Gast
#29
Kann ich aufgrund meiner Erkrankung nun meiner Fallmanagerin für Arbeit sagen, dass ich diesen Job ablehne?
Sagen kannst du alles, ob sie das respektieren, ist eine andere Frage. Wenn du schon begutachtet wurdest, stehen die Auschlusskriterien doch im Gutachten.

Üblich bei solchen Diagnosen sind Aussagen wie:
-kein häufig wechselnder Kundenkontakt

Damit bist du aus dem Telefoniegeschäft draußen. Zuständig ist das JC, von dem du jetzt Leistungen beziehst.
 
Oben Unten