Umzug in eine andere Stadt kurz vor Hartz 4 Antrag, Amt will Begründung

lofi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 August 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo erst mal an alle! Bin neu im Forum und habe direkt mal eine Frage.. :)
Ich bin vor einem Monat in ein Wohnprojekt in einer neuen Stadt gezogen und habe dort direkt einen Antrag auf Hartz4 gestellt. Nun will das Amt eine Begründung für meinen Umzug, da der innerhalb 6 Monate vor der Antragstellung stattgefunden hat.
Ist das eine reine Formsache, oder muss ich hier aufpassen, was ich schreibe?
Zuvor war ich bei meinen Eltern gemeldet (bin 30).
Ich will zum nächsten Sommersemester mein Masterstudium in dieser Stadt beginnen, bzw. wiederaufnehmen.
Wäre dankbar für Tipps, was ich am besten schreibe, um keinen unnötigen Stress zu bekommen.
Achso, da ich in dem besagten Wohnprojekt keine wirkliche Miete zahle, sondern nur einen kleinen Beitrag, beanspruche ich auch keine Miete vom Amt..
 

dink

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2014
Beiträge
5
Bewertungen
0
Schreib doch einfach, dass du bald deinen Masterstudiengang anfangen wirst. Und dass Du ab Semesteranfang Bafög beziehen würdest, was ich mal annehme
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.721
Bewertungen
10.046
Eigentlich muss man das gar nicht begründen.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
1.981
Bewertungen
1.907
Maßgeblich bzw. zuständig für den H4-Bezug ist das Amt an dem Wohnort wo du dich angemeldet hast. Es ist vollkommen irrelevant, ob du dort erst seit einem, zwei oder xxx Monaten wohnst. Gerade auch in Hinblick daraufhin, dass du Ü25 bist, und vorher anscheinend auch keine H4-Unterstützung bezogen hast, kannst deinen Wohnort aussuchen, wo du möchtest. Noch gibt es keine Residenzpflicht in Deutschland.

Ich würde dem Ansinnen des JC vehement widersprechen und keine Begründung für deinen Ortswechsel abgegeben. Falls das JC weiter auf eine Beantwortung der Frage bestehen sollte, verlange die rechtliche Grundlage dafür.
 
Oben Unten