• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug in ein anderes Bundesland

Danijee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
24
Gefällt mir
1
#1
Hallo Leute

Ich hab eine Frage.

Ein Freund (24) von mir, wohnhaft in Brandenburg, zieht in den nächsten Wochen nach Köln.
Hier möchte er sich einen Ausbildungsplatz suchen, da er bei sich nichts findet.

Er bezieht nur Kindergeld und "wohnt" bei einem Kumpel in Brandenburg. Dieser Kumpel möchte aber das der der Freund auszieht, so das er so oder so weg müsste. Das gibt sonst Mord und Totschlag und finanziell ist das für keine der beiden Parteeien mehr tragbar.

Von dem Kindergeld bezahlt der Freund seine Krankenversicherung, so das ihm nicht mehr viel zum Leben über bleibt.

Da er jetzt umziehen möchte würde er hier vorübergehend Hartz 4 beantragen müssen.
Wie geht das von statten?

Die Mutter ist ausgewandert in die Schweiz, zu der besteht kein Kontakt. Der Vater ist nicht bekannt.

Wenn der Freund hier eine Unterkunft bekommt und sich hier auch anmeldet kann er doch zum Jobcenter gehen (bzw Arbeitsamt) und dort Ünterstützung beantragen oder?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#2
Ein Freund (24) von mir, wohnhaft in Brandenburg, zieht in den nächsten Wochen nach Köln.
Hier möchte er sich einen Ausbildungsplatz suchen, da er bei sich nichts findet.
Er bezieht nur Kindergeld und "wohnt" bei einem Kumpel in Brandenburg. Dieser Kumpel möchte aber das der der Freund auszieht, so das er so oder so weg müsste. Das gibt sonst Mord und Totschlag und finanziell ist das für keine der beiden Parteeien mehr tragbar.
Von dem Kindergeld bezahlt der Freund seine Krankenversicherung, so das ihm nicht mehr viel zum Leben über bleibt.
Da er jetzt umziehen möchte würde er hier vorübergehend Hartz 4 beantragen müssen.
Wie geht das von statten?
Wenn es in Brandenburg schon so turbulent zugeht und er dort keinen Ausbildungsplatz gefunden hat und auch dort nicht in eine andere Wohnung ziehen kann (warum eigentlich nicht?)---warum hat er sich nicht --zuerst--- zb. in Köln einen Ausbildungsplatz gesucht? und zieht dann, wenn er den hat, nach Köln?
Warum will er es so herum machen? Wegen Hartz 4? Wegen Freund in Köln?

Ja. Er kann auf eigene Kosten nach Köln ziehen, sich eine möglichst angemessene Wohnung suchen und dann Hartz4 beantragen.
Ob es in Köln klappt mit einer JC-angemessenen Wohnung/Unterkunft??
Zum Arbeitsamt braucht er sicher nicht gehen, oder hätte er Anspruch auf ALG1? Den hätte er dann auch schon in Brandenburg und hätte wahrscheinlich kein Kindergeld mehr bekommen.
Kindergeld ist 184,- die KV kostet ca. 160,-
Von was hat er denn gelebt?
Also wäre dann nach Umzug und Meldebestätigung das Jobcenter die erste Anlaufadresse.
 

Danijee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
24
Gefällt mir
1
#3
Er hat in Brandenburg niemanden mehr zu dem er gehen könnte. Familie hat er wie gesagt keine vorort.

Er zieht so oder so auf eigene Kosten nach Köln bzw halt durch Unterstützung von uns.

Er hatte wie gesagt nur das Kindergeld und hier und da Taschengeld mal von der Oma oder wurde halt "ausgehalten" von dem Kumpel in Brandenburg.
Was aber nicht mehr machbar ist.
Er sucht in Brandenburg seit über einem Jahr einen Ausbildungsplatz und findet nix.
Also versucht er es in Köln, wo es eher von Erfolg gekrönt sein wird. Da wir alle schon suchen.

Also werden wir nachdem er hier ist ihn anmelden und dann zum Jobcenter gehen?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#4
Also werden wir nachdem er hier ist ihn anmelden und dann zum Jobcenter gehen?
Dass junge Leute aber auch immer niemanden und nichts haben...an den sie sich wenden können...
egal.

Ihr? Wieso werdet ihr ihn anmelden? Kann er das nicht allein?
Meinst du, er wird bei euch wohnen?
Achtung: Dann würdet ihr gefragt werden, ob ihr ihn nicht unterhalten könnt.
Es kommt also auf den genauen Status des Jünglings an. Ist oft schwierig.
Wer ist denn *wir*?
 

Danijee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
24
Gefällt mir
1
#5
Klar könnte er das allein.
Aber er kennt sich in der Materie nicht aus und ich unterstütze ihn mental. Wir (mein Bruder und ich) sind halt auch seine Freunde und keine Verwandten oder ähnliches.

Aber wohnen kann er bei mir nicht. Beziehe selber noch Hartz 4. Ebenso könnte ich ihn auch nicht finanziell unterstützen.

Was meinst du mit "Status" ?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#6
Klar könnte er das allein.
Aber er kennt sich in der Materie nicht aus und ich unterstütze ihn mental. Wir (mein Bruder und ich) sind halt auch seine Freunde und keine Verwandten oder ähnliches.
Aber wohnen kann er bei mir nicht. Beziehe selber noch Hartz 4. Ebenso könnte ich ihn auch nicht finanziell unterstützen.
Was meinst du mit "Status" ?
Also jetzt lese ich:
-Er wird nicht bei dir/euch wohnen.
-Er bekommt (nur) mentale Unterstützung.
-Er kann keine finanzielle Unterstützung von euch bekommen.
==>Das ist dann also auch sein Status:
Er ist alleinstehend, wird allein in einer Wohnung/WG-Zimmer etc. wohnen, wird beim JC dann auch so als Antragsteller geführt.
Alles klar---da gibts keine Probleme.
Dann stehen ihm 391,- RB + die tatsächlichen KdU zu. Zunächst. Ist die Unterkunft teurer als angemessen, wird man ihn zur Kostensenkung auffordern.
Mit ganz viel Glück und einem gut bezahlten Ausbildungsplatz kann er das riskieren---aber wer garantiert ihm, daß er den Platz schnell findet?
Also wirklich erstmal nach WG-Zimmer suchen---dürfte in Köln eher zu finden sein als in Zülpich---LOL.
 

Danijee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2013
Beiträge
24
Gefällt mir
1
#7
Hihi

Ja, in Köln wird er hoffentlich was finden. Er will bis dahin dann auch jobben. Also mal sehen.

Du hast mir schon sehr geholfen. Ich danke dir.


@---->----
 
Oben Unten