Umzug in andere Stadt mit Bafög

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hugo14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
Servus Gemeinschaft,

da ich bald wegen eines Schulwechsels umziehen muss benötige ich euer Fachwissen um die womöglich anstehenden Behördengenge in die Wege leiten zu können

Unzwar habe ich folgendes Problem:
Aktuell wohne ich ich in Köln und mache hier meinen Realschulabschluss fertig.
Um mein Leben finanzieren zu können erhalte ich ~500€ Bafög, einen kleinen Zuschuss für die Wohnkosten von der Arge was sich auf ca. 120€ beläuft und erhalte desweiteren Kindergeld in höhe von 184€.

Dies klingt natürlich schön und gut, doch da ich im Sommer mit meinem Realschulabschluss fertig bin und dannach gerne noch mein Fachabi machen möchte, habe ich mich auf einem Berufskolleg in Bonn angemeldet.
Deswegen werde ich nun umziehen müssen um mir morgens die 2stunden Fahrzeit zu ersparen.
Natürlich fragt man sich jetzt wieso ich mich ausgerechnet in Bonn angemeldet habe, dies liegt einzig daran, dass ich in Köln leider kein Berufskolleg gefunden habe, welches mir in dieser Form ein Fachabi im Bereich Wirtschaftsinformatik ermöglicht.

Nun stellen sich mir folgende Fragen:
Muss ich mir von der Arge erst eine genehmigung für den Umzug holen, und muss mich notfalls von dennen in eine Sozialwohnung packen lassen, wenn diese lust dazu haben?
Kann ich mir eine Wohnung im jetzigen Kostenbereich suchen, obwohl ich aktuell schon über dem aktuellem Höchstwert bin und so zum maximalen Wohngeldzuschuss selbst noch einen Eigenanteil zahlen muss?
Was für Behördengänge muss ich machen damit dies alles glat über die Bühne gehts?

Um es vorweg zu sagen und mögliche Fragen direkt zu beantworten, ich habe aktuell mein Bafögantrag für die neue Schule noch nicht eingereicht, dies werde ich aber nächste Woche machen.

Ich freue mich schon auf eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen,
Hugo
 

Alterweg

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Dezember 2011
Beiträge
111
Bewertungen
22
hallo hugo,
das man bafög und ALG2/Wohngeld bekommt ist mir neu!
Ich habe als regulärer Student nur Bafög bekommen. Das Bafög amt schreibt dir keinen Wohnung vor! Die zahlen bis zu einer bestimmten höhe die miete, wo ist denen egal.
Die frage ist kannst du ohne die 120€ vom AA leben?
dann zieh um.
Frag doch einfach ob du umziehen darsft, sage, das du en umzug finanzieren wirst. Dann bekommst du vielleicht weiterhin den zuschuss. Die frage ist wie hoch der ist? Was steht den in dem Bescheid für den Wohnungszuschuss?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.277
@ Alterweg
Schüler können auch einen Zuschuwss zur Wohnung erhalten, da der Schüler-BAFÖG nicht so hoch ist.

@ Hugo
Wenn du ergänzend ALG II bekommst musst du dir die Wohnung genehmigen lassen. Allerding srechne nicht damit, dass hier in bonn es einfach wäre eine Wohnung zu bekommen. Immerhin haben wir derzeit 1/3 mehr Wohnungssuchende Studenten, weil die Doppelabiturjahrgänge zu Uni gehen und zu dem die Wehrpflicht/Zivildienst weggefallen ist.

Zum Teil zahlen Studenten für ein Zimmer über 400 Euro. Also überleg dir, ob du nicht besser den kurzen Weg von Köln nach Bonn in Kauf nimmst (ca. 45 Minuten Fahrzeit ÖPNV).
 

Hugo14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
Servus,
es handelt sich um einen "Zuschuss zu den ungedeckten Kosten für Unterkunft und Heizung"
Anspruch auf diesen Zuschuss habe ich automatisch sobald ich Schüler bin und der Maximalsatz des Bafögs für die Wohnung und Lebensunterhalt nicht aussreicht.

Bei mir beläuft sich dieser Zuschuss auf den Maximalsatz welcher sich bei ca.120€ im Monat befindet.

Den ganz genauen Betrag kann ich jetzt gerade nicht mitteilen, da ich die Unterlagen nicht zur hand habe, es sein aber gesagt das ich diesen Zuschuss auch weiterhin benötigen würde um überhaupt eine Wohnung finden zu können.

MFG
Hugo
 

Hugo14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
@ Hugo
Wenn du ergänzend ALG II bekommst musst du dir die Wohnung genehmigen lassen. Allerding srechne nicht damit, dass hier in bonn es einfach wäre eine Wohnung zu bekommen. Immerhin haben wir derzeit 1/3 mehr Wohnungssuchende Studenten, weil die Doppelabiturjahrgänge zu Uni gehen und zu dem die Wehrpflicht/Zivildienst weggefallen ist.

Zum Teil zahlen Studenten für ein Zimmer über 400 Euro. Also überleg dir, ob du nicht besser den kurzen Weg von Köln nach Bonn in Kauf nimmst (ca. 45 Minuten Fahrzeit ÖPNV).

Also ALG II bekomme ich nicht. Ich erhalte nur diesen Zuschuss um meinen Lebensunterhalt zahlen zu können.
Muss ich dennoch eine Wohnung genehmigen lassen? Wäre ja, wäre es ja praktisch unmöglich in diesem Fall eine Wohnung zu finden, welche auch genehmigt wird.

Das Problem mit den vielen Studenten kenne ich, dies ist in Köln nicht viel anders, nur habe ich das Problem das ich mit der Straßenbahn knapp 2 Studen fahren müsste, was auf dauer einfach nicht haltbar wäre. Bei der S-Bahn hätte ich dann das Problem des häufigen Umsteigens und Wartens, was am ende in fast der selben Fahrzeit endet :S
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.277
Also ALG II bekomme ich nicht. Ich erhalte nur diesen Zuschuss um meinen Lebensunterhalt zahlen zu können.
Muss ich dennoch eine Wohnung genehmigen lassen? Wäre ja, wäre es ja praktisch unmöglich in diesem Fall eine Wohnung zu finden, welche auch genehmigt wird.

Das Problem mit den vielen Studenten kenne ich, dies ist in Köln nicht viel anders, nur habe ich das Problem das ich mit der Straßenbahn knapp 2 Studen fahren müsste, was auf dauer einfach nicht haltbar wäre. Bei der S-Bahn hätte ich dann das Problem des häufigen Umsteigens und Wartens, was am ende in fast der selben Fahrzeit endet :S

Da du eine Zuschuss bekommst (ALG II zu Wohnung). Musst du die dir genehmigen lassen. Für Singles in Bonn 309 Euro Kaltmiete. Das Amt hilft dir nicht bei einer Wohnungssuche. Das musst du selbst machen.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Muss ich mir von der Arge erst eine genehmigung für den Umzug holen, und muss mich notfalls von dennen in eine Sozialwohnung packen lassen, wenn diese lust dazu haben?
Also ich sehe das so: Du bist kein Alg-II-Empfänger. Der Zuschuss zu den ungedeckten KdU nach § 27 SGB II, den Du erhältst, gilt nicht als Alg II. Deshalb musst Du meines Erachtens gar nichts. Außer im neuen Wohnort dann den Zuschuss für Azubis beim zuständigen Jobcenter beantragen.

Dein Bafög wird ja dann ggf. höher liegen, oder? Nach welchem Bafög-Paragraphen und Absatz erhältst Du es jetzt und wirst es dann in Bonn erhalten?

Ich denke, dem JC ist es egal, wie und wo Du wohnst - der Zuschuss ist eh gedeckelt (laut Bundessozialgericht) auf die als angemessen anerkannten Kosten laut KdU-Richtlinien vor Ort minus dem im Bafög enthaltenen Wohnkostenanteil.
 

Hugo14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
Ich bekomme Schülerbafög welches ich nicht zurückzahlen muss, dies wird wohl auch weiterhin so bleiben da ich keine Ausbildung oder ähnliches mache.

Mein Bafögamt wird sich auch nicht ändern, dieses liegt derzeit in Paderborn, da meine Eltern dort wohnen.

Mein Bafög beläuft sich aktuell auf 529€

Ob mein Zuschuss für Unterlunft als ALG II gilt weis ich aber selber nicht, jedoch habe ich auch keine Pflichten wie es eigentlich bei ALGII üblich ist. Sprich es gibt keine Eingliderungsvereinbaren, keine regelmäßigen Termine und einen Ansprechpartner bei dennen habe ich auch nicht zugeteilt bekommen.

Nachtrag:

Ich habe auf der Seite der Stadt Berlin folgendes gefunden, was eher dafür spricht das ich kein ALGII erhalte:

Mit Ergänzung des Sozialgesetzbuches II zum 01.01.2007 können Auszubildende, die Berufs-
ausbildungsbeihilfe, Ausbildungsgeld oder BAföG erhalten, bei Nachweis der individuellen Anspruchsvoraussetzungen einen Zuschuss zu den nicht gedeckten angemessenen Kosten
der Unterkunft und Heizung erhalten.

Der Zuschuss selbst ist keine Leistung im Rahmen der Grundsicherung des Arbeitslosengeldes II.
Auszubildende, die Berufsausbildungsbeihilfe, Ausbildungsgeld oder BAföG beziehen, sind gemäß
§ 5 Abs1. SGB II von der Leistungsgewährung ALG II ausgeschlossen.

Link: Zuschuss zu den ungedeckten Kosten für Unterkunft und Heizung - Berlin.de
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Ob mein Zuschuss für Unterlunft als ALG II gilt weis ich aber selber nicht
Nein, definitiv nicht.

§ 27 SGB II
Leistungen für Auszubildende


(1) 1Auszubildende im Sinne des § 7 Absatz 5 erhalten Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach Maßgabe der folgenden Absätze. 2Die Leistungen für Auszubildende gelten nicht als Arbeitslosengeld II.
...
...
Quelle

jedoch habe ich auch keine Pflichten wie es eigentlich bei ALGII üblich ist. Sprich es gibt keine Eingliderungsvereinbaren, keine regelmäßigen Termine und einen Ansprechpartner bei dennen habe ich auch nicht zugeteilt bekommen.
Korrekt. Warum möchtest Du also ein "Umzugserlaubnis" bzw. Zusicherung einholen?

Hier schon mal die KdU-Richtlinien von Bonn, damit Du weißt, bis zu welcher Höhe das dortige Jobcenter KdU anerkennt ... wegen der Deckelung (siehe Vorposting).
*klick* https://www.harald-thome.de/media/files/Kdu2/KdU-Bonn---28.03.201.pdf

Wenn ich mich nicht irre, wären dann 132 €(?) für Wohnkosten in Deinem Bafög enthalten.
 

Hugo14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
Ok, dann benötige ich also doch keine Genehmigung...

Jetzt kommen wir an den nächsten Punkt.
In Köln bekomme ich den Maximalwert an Zuschuss für Unterkunft und Heizung.
Jedoch liege ich aber etwas über dem zulässigen Höchstwert für Wohnungen und muss den Rest einfach aus der eigenen Tasche zahlen.

Kann ich mir also z.B. eine genauso teure Wohnung wie im moment suchen und bekomme dann direkt den Höchstwert an Zuschuss wo ich den Rest wieder selber zahlen muss.
Oder darf ich mir dennoch nur eine Wohnung im Rahmen der KDU "https://www.harald-thome.de/media/fil...-28.03.201.pdf" suchen?

Wie genau muss ich verfahren wenn ich eine Wohnung gefunden habe?
Einfach Mietvertrag unterzeichnen, dann bei der ArgeKöln bescheid sagen das ich umziehen werde und direkt in Bonn den Antrag stellen?
Oder wie?

Naja Bafög werde ich eh erstmal meine aktuelle Wohnung angeben und sobald ich was neues habe, die Unterlagen nachreichen müssen.

https://www.harald-thome.de/media/files/Kdu2/KdU-Bonn---28.03.201.pdf
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten