Umzug in andere stadt - Fragen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

OPECL

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,

Ich will schnellst möglich umziehen.

Ich bin Ü 25 und wohne zur zeit bei meinem Vater in Hamburg in einer kleinen 2 Zimmer wohnung und bezihe ALG2.

Ich habe in Hamburg schon seit 3 monaten bei 20 wohnungen beworben.
Alle wurden abgelent.


Jetzt will ich auserhalb suchen, weil ich vermute dort bessere chancen zu haben eine wohnung zu bekommen.

Ich hatte im forum gelesen das ich eine Bescheinigung für die "Notwendigkeit eines umzuges" benötige um überhaupt die Kaution übernommen zu bekommen.

Hatte dann bei der ARGE nachgefragt die sagten mir ich darf garnicht in eine andere Stadt ziehen ohne einen triftigen grund dafür zu haben.
Und ich diese Bescheinigung erst bekommen würde wenn ich einen mietvertrag vorlege.

Muss ich das glauben oder ist das eine inkopetente schikanierung ?

Kann mir jemand erzählen was genau ich machen muss und wie der ablauf ist ?

MfG
OPECL
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
1.Du bist über 25 und darfst hinziehen wohin Du willst wenn Du den Umzug selber finanzieren kannst
2.Wenn Du allerdings den Umzug finanziert bekommen möchtest dann brauchst Du natürlich einen guten Grund, die Wohnsituation dürfte da schon mal einer sein

3.Du stellst einen schriftlichen Antrag zur Übernahme der Umzugskosten und wartest erstmal die schriftliche Antwort ab
 

OPECL

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Danke schonmal...

Bei mir sind aber keine Umzugskosten vorhanden denn ich hab gerade mal 2 Kartons sachen wie Klamotten und ein bett sonst keine einrichtungsgegenstände.

Ich hab auch schon gelesen das man anspruch auf eine ersteinrichtung der neuen Wohnung hat. Muss man sowas auch schonmal vorher beantragen oder geht das erst wenn man den Mietvertrag hat ?
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Genau, bei der Erstausstattung geht es bei dir schon los. Ein Umzug kostet immer Geld. Mietkaution, Umzug, evtl. Doppelmieten (Kündigungsfristen) und Renovierung. Das zahlt alles der Steuerzahler. Nur wenn der Umzug überhaupt notwendig ist werden diese Kosten übernommen !
 

OPECL

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Genau, bei der Erstausstattung geht es bei dir schon los. Ein Umzug kostet immer Geld. Mietkaution, Umzug, evtl. Doppelmieten (Kündigungsfristen) und Renovierung. Das zahlt alles der Steuerzahler. Nur wenn der Umzug überhaupt notwendig ist werden diese Kosten übernommen !

Der ist soger sehr notwendig denn das ist eine 1,5 zimmer wohnung zu zweit ! ich brauch platz um micht in meiner Selbstständigkeit entfalten zu können... usw....

Ich meinte dann die Umzugskosten die fallen bei mir nicht an, das is mit einer autofahrt getan.

Heutzutage gibt es nur sehr sehr selten Wohnungen die Renovierungs bedürftig sind..... zumindest in Hamburg............


Steuerzahler bin auch ich mein essen was ich kauf ist zu 16 % versteuert.
meine PKV beiträge sind auch versteuert uberhaupt hab ich 20 Jahrelang nur gezahlt und es ist immer ein geben und nehmen ! also komm mir nicht so .......:icon_evil:

Konstruktiv war dein beitrag nicht, wäre ich hier moderator were der gelöscht unter der kategorie troll :icon_klatsch:
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Tja, aber die Zeche zahlt nunmal die Allgemeinheit!
Aufgrund von Selbstständigkeit einen Umzug genehmigt zu bekommen wird bestimmt nicht so leicht. Die ARGE kann dich sogar zwingen das Gewerbe abzumelden, sollte der Job nicht viel einbringen. Dann steht man ganz schnell dem "normalen Arbeitsmarkt" wieder zur Verfügung.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Eine 1,5 Zimmer Wohnung bei 20-jähriger steuerpflichtiger Beschäftigung?? Da wäre ich an Deiner Stelle schon längst ausgezogen
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Ich hatte im forum gelesen das ich eine Bescheinigung für die "Notwendigkeit eines umzuges" benötige um überhaupt die Kaution übernommen zu bekommen.
Du brauchst eine Zustimmung zum Umzug von "alter" ARGE und zuständiger ARGE am neuen Wohnort.
Hatte dann bei der ARGE nachgefragt die sagten mir ich darf garnicht in eine andere Stadt ziehen ohne einen triftigen grund dafür zu haben.
Und ich diese Bescheinigung erst bekommen würde wenn ich einen mietvertrag vorlege.
So ist die Aussage nicht korrekt. Um Kostenübernahme zu bekommen, muss der Umzug notwendig sein.
Muss ich das glauben oder ist das eine inkopetente schikanierung ?

Kann mir jemand erzählen was genau ich machen muss und wie der ablauf ist ?
Wohnung suchen, Zustimmung der ARGEN mit Vorlage des (noch nicht unterschriebenem) Mietvertrages einholen, dann Kostenübernahmeanträge für Kaution, Umzug, Renovierung und Erstaustattung beantragen.
 

patris1

Neu hier...
Mitglied seit
30 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
hallo, ich bin ausländer und wohne zurzeit in Zwickau(sachsen), habe seit 2monate Aufenthalt §25 Abs.1 bekommen und Auslanderbehörde mir gesagt, darf ich wo ich will wohnen, also ich möchte in hamburg wohnen, habe auch eine wohnung gefunden für 3person(habe frau und eine 11monate sohn die haben auch gleiche wie ich) 71,5 qm, kaltmiete 565€, fehlt nur umzug-genehmigung, arge zwickau gibt mir nicht weil ich keine arbeit in hamburg habe, die arge hamburg will genehmigung, ich habe auch in arge zwickau gesagt, ich brauche keine umzug geld, weil ich keine sache habe, lebe nach 7j noch in Asylheim, aber die geben mir nicht
was soll ich machen?
bitte helfe mir
danke
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Also wenn Du keine Umzugskosten haben möchtest sollte für Dich dasselbe gelten wie für alle anderen die ALG II bekommen, Du kannst auf eigene Kosten umziehen, musst aber eine angemessene Wohung in Hamburg suchen
Oder gibt es noch irgendwelche Beschränkungen in Deiner Aufenthaltserlaubnis?
 

patris1

Neu hier...
Mitglied seit
30 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
ne, gibs keine so was in meine pass dass ich nur in zwickau oder sachsen hilfe bekomme kann, ist bundesweit frei (aufenthalt alte gesetzt war §16 Abs.1)
die wohnung dass ich gefunden habe, ist alles stimmt
für 3person max ist 75 qm, die ist 71,5 qm
max für bj 1984 kaltmiete ist 576€ die ist 565€
aber arge hamburg sagt ich muß eine genehmigung habe, ich verstehe nicht warum, wenn ich nicht umzug kosten will
was kann ich tun? (habe auch §5 schein für bundesweit)
ich muss auch sagen, das ist meine erste wohnung aber wenn ich schaffe
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Mir fallen keine Gründe ein warum es verweigert werden sollte, wenn Du keine Kosten ersetzt haben möchtest, bitte reich einen schriftlichen Antrag zur Genehmigung ein ( falls es denn wirklich sein muss) es wird sich auch sicher noch jemand melden der weitere Tipps hat, etwas Geduld bitte:icon_smile:
 

patris1

Neu hier...
Mitglied seit
30 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
danke für deine hilfe
ich warte gerne bis jemnd mich helfen kann
bist sehr nett
bin IT-Elektroniker
orgenwann wenn du hilfe brauchst sag mir bescheid
patris_sol@yahoo.com
 

patris1

Neu hier...
Mitglied seit
30 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
ja, bekomme Alg II(Hartz IV)
ich , meine frau und mein kind
wieso?
 

patris1

Neu hier...
Mitglied seit
30 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
hallo, gib eine fach dass mich helfen kann und eine Weg zu finden
:icon_neutral::confused::icon_kotz2:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Bitte stell den Antrag schriftlich bei Deiner ARGE, wenn die das ablehnen, dann legst Du Widerspruch gegen diese Entscheidung ein, am besten Du besorgst Dir einen Beratungsschein und nimmst Dir dann einen Anwalt wenn sie Dir den Umzug verweigern, wo lebt Ihr denn jetzt genau? Wer bezahlt momentan für die Unterkunftskosten?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten