• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug Holland nach Mönchegladbach

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Funker

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
139
Gefällt mir
1
#1
Ich hoffe ich bin hier richtig.
So folgendes, eine Frau mit 2 Kindern, die Kinder sind 17 und 19 Jahre, die Frau selber wohnt da bei ihren Freund ja. So Sie möchte aber wieder nach Mönchengladbach mit ihren zwei Kindern, und weiß nicht wie sie das machen
soll, da Sie kein Geld hat, und sie total unglücklich ist, was kann man tun, es muß doch eine lösung geben. Also wie sieht das aus mit wohnung suchen in Mönchengladbach, greift die Arge da?.

geussel
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Sie bekommt ja sicher nun kein ALG II? Dann ist auch die ARGE nicht zuständig
 

Funker

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
139
Gefällt mir
1
#3
Sie bekommt ja sicher nun kein ALG II? Dann ist auch die ARGE nicht zuständig
Ich weiß es nicht, ich weiß nur sie bekommt was mit 500Euro Rente von
ihrem ex-mann der verstorben ist. Tja das hilft mir jetzt nicht wirklich weiter
Was ist den wenn die da weg zieht und hier eine wohnung nimmt und dann zur Arge geht, also ich möchte dazu noch sagen es geht jetzt nicht darum das die unbedngt davon ab hänig sein möchte auf keinen fall, aber es muß doch irgendwo eine hilfe geben oder so, was macht man den in so einenfall.
 

cinquett

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Apr 2008
Beiträge
82
Gefällt mir
17
#4
ich kann nur sagen wie ich es gemacht hatte als ich aus italien kam (bin doppel staatsbürger):
als erstes muß man sich in deutschland bzw. in deinem fall mönchengladbach anmelden das man sich dort im stadtgebiet aufhält,also ohne festen wohnsitz.dann braucht man eine postadresse,in der regel machen das die diakonie oder die caritas.diese bescheinigung und anmeldung dann beim arbeitsamt,bzw. sozialamt (machen bei uns die leistungsangelegenheiten für menschen ohne wohnung)abgeben.
dann bekommt man informationen welche unterlagen noch benötigt werden,z.b. rentenversicherungsverlauf,etc.
hat man alles zusammen bekommt man alg2 und kann sich eine wohnung anmieten.ist ein angebot vorhanden mietbescheinigung ausfüllen lassen und dann falls im rahmen genehmigen lassen und einziehen.
hat bei mir alles in allem damals 3 tage gedauert bis ich das erste mal geld bekam und nach weiteren 7 tagen hatte ich schlüssel einer angemieten wohnung nebst bewilligung des mietvertrages des arbeitsamt/sozialamt.also alles in allem war die sache in 10 tagen durch und ich war wieder in deutschland integriert.
kann aber natürlich bei jedem anders und je nach behörde mehr oder weniger schwierig verlaufen.bei mir war es damals ganz easy.
 

Funker

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
139
Gefällt mir
1
#5
ich kann nur sagen wie ich es gemacht hatte als ich aus italien kam (bin doppel staatsbürger):
als erstes muß man sich in deutschland bzw. in deinem fall mönchengladbach anmelden das man sich dort im stadtgebiet aufhält,also ohne festen wohnsitz.dann braucht man eine postadresse,in der regel machen das die diakonie oder die caritas.diese bescheinigung und anmeldung dann beim arbeitsamt,bzw. sozialamt (machen bei uns die leistungsangelegenheiten für menschen ohne wohnung)abgeben.
dann bekommt man informationen welche unterlagen noch benötigt werden,z.b. rentenversicherungsverlauf,etc.
hat man alles zusammen bekommt man alg2 und kann sich eine wohnung anmieten.ist ein angebot vorhanden mietbescheinigung ausfüllen lassen und dann falls im rahmen genehmigen lassen und einziehen.
hat bei mir alles in allem damals 3 tage gedauert bis ich das erste mal geld bekam und nach weiteren 7 tagen hatte ich schlüssel einer angemieten wohnung nebst bewilligung des mietvertrages des arbeitsamt/sozialamt.also alles in allem war die sache in 10 tagen durch und ich war wieder in deutschland integriert.
kann aber natürlich bei jedem anders und je nach behörde mehr oder weniger schwierig verlaufen.bei mir war es damals ganz easy.
Also ess geht hier nicht um igendeine Stadtsbürgerschaft ja.

Ich wollte in erste linie wiesen, wie Sie das machen kann, ach Sie und ihre
zwei Kinder von 19 und 17 Jahre und Sie sind Deutsche. Wollte wiesen
wie Sie es am besten machen kann, von Holland nach Möcnhengladbach zu sehn, damit sie hier eine Wohnung beziehen kann, mit ihren zwei Kindern.
Sie wohnt da mit ihren Freund zusammen, aber das läuft halt nicht mehr
so gut und so weiter. Sie möchte wieder zurück, und uns fehlt der anschluß dazu sag ich mal, wie man das am besten macht. Ich geh mal davon aus das sie erst mal nicht direckt ne arbeit hier hat so, und das sie eine wohnung bekommt und erst mal irgedwie geld bezieht, ich weiß das sie wieder arbeiten will dann auch, aber erst mal suchen wir einen anschluß wie das alles um zu setzten ist.
Erstt mal danke für deine Info du, danke.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Sie muss sich mit der ARGE dort in Verbindung setzen und das mit dem Umzug klären
 
E

ExitUser

Gast
#7
Ihr müsst das hier Geschriebene nicht nur lesen, sondern auch verstehen.
@cinquett hat es beschrieben für den Fall, wenn man völlig mittelos ist.
Dass er neben der deutschen auch noch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt, hat er nebenbei erwähnt. Wäre er nur Italiener, müssten noch andere Kriterien erfüllt werden.

Vielleicht bestehen noch Kontakte zu Bekannten oder gar Verwandten, bei denen vorübergehend untergekommen werden kann.

Im § 7 des SGB II heißt es u.a. "Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben" (§ 7 SGB II - Berechtigte).

Für den Umzug ist sie selbst verantwortlich.
Wichtig erst mal der neue Wohnsitz in Mönchengladbach. Danach die Beantragung von Sozialleistungen. Unterkunft muss den Angemessenheitskriterien in Mönchengladbach entsprechen, eventuell WBS beantragen usw.
Bevor dann Mietvertrag unterschrieben wird, die schriftliche Zusicherung vom Sozialleistungsträger einholen. Diese Zusicherung ist ein Verwaltungsakt, alle Folgekosten müssen nunmehr übernommen werden, wie Wohnungsbeschaffungs- und Umzugskosten, etwaige Einzugsrenovierung.

Da Zuzug aus dem Ausland, Erstausstattung beantragen (§ 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 SGB II - Erstausstattungen für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten).
Das ist ein Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss. Trifft für alles zu, was noch nicht vorhanden ist.

Zusatz:
Eventuell erhält man auch Hinweise bei der Ausländerbehörde in Mönchengladbach bzw. beim Auswärtigen Amt.



Zu der anderen:
Primo: Sie bekommt ja sicher nun kein ALG II? Dann ist auch die ARGE nicht zuständig
Secundo: Sie muss sich mit der ARGE dort in Verbindung setzen und das mit dem Umzug klären

Da passt wieder der Tucholsky:

Also wat nu – ja oder ja?

Wie ick noch 'n kleena Junge wah,
da hattn wa auffe Schule
een Lehra, den nannten wa bloß: Papa –
een jewissen Doktor Kuhle.
Un frachte der wat, un der Schieler war dumm,
un der quatschte und klönte bloß so rum,
denn sachte Kuhle feierlich:
»Also – du weeßt et nich!«

So nachn Essen, da rooch ick jern
in stillen meine Sßijarre.
Da denk ick so, inwieso un wiefern
un wie se so looft, die Karre.
Wer weeß det ... Heute wähln wa noch rot,
un morjen sind wa valleicht alle tot.
Also ick ja nich, denkt jeda. Immahin ...
man denkt sich so manchet in seinen Sinn.
Ick bin, ick werde, ich wah jewesen ...
Da haak nu so ville Bicher jelesen.
Und da steht die Wissenschaft uff de Kommode.
Wie wird det mit uns so nachn Tode?
Die Kürche kommt jleich eilich jeloofn,
da jibt et 'n Waschkorb voll Phillesophen ...
Det lies man. Un haste det hinta dir,
dreihundert Pfund bedrucktet Papier,
denn leechste die Weisen
beit alte Eisen
un sachst dir, wie Kuhle, innalich:
Sie wissen et nich. Sie wissen et nich.

(Kurt Tucholsky alias Theobald Tiger / Die Weltbühne, 01.09.1931, Nr. 35, S. 347, wieder in: Lerne Lachen.)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
Ja sehr komisch, die Reihenfolge ist dieselbe die Du beschrieben hast, nur in Kurzfassung
 
E

ExitUser

Gast
#9
Erst hü, dann hott.
Die Negation der Negation, die Quadratur des Kreises, der irreversible Kreisprozess, die Katze beißt sich selbst in den Schwanz.

Ein beredtes Beispiel für die Ableitung des Begriffes Dämlichkeit.

Die übrige Damenwelt möge mir verzeihen, halte ich es doch sonst immer mit Schiller:

"Ehret die Frauen! Sie flechten und weben himmlische Rosen ins irdische Leben" (aus "Würde der Frauen").

Anmerkung am Rande:
Interessant dazu auch die Parodie von August Wilhelm Schlegel auf Schillers "Würde der Frauen".
 

cinquett

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Apr 2008
Beiträge
82
Gefällt mir
17
#10
Also ess geht hier nicht um igendeine Stadtsbürgerschaft ja.

Ich wollte in erste linie wiesen, wie Sie das machen kann, ach Sie und ihre
zwei Kinder von 19 und 17 Jahre und Sie sind Deutsche. Wollte wiesen
wie Sie es am besten machen kann, von Holland nach Möcnhengladbach zu sehn, damit sie hier eine Wohnung beziehen kann, mit ihren zwei Kindern.
Sie wohnt da mit ihren Freund zusammen, aber das läuft halt nicht mehr
so gut und so weiter. Sie möchte wieder zurück, und uns fehlt der anschluß dazu sag ich mal, wie man das am besten macht. Ich geh mal davon aus das sie erst mal nicht direckt ne arbeit hier hat so, und das sie eine wohnung bekommt und erst mal irgedwie geld bezieht, ich weiß das sie wieder arbeiten will dann auch, aber erst mal suchen wir einen anschluß wie das alles um zu setzten ist.
Erstt mal danke für deine Info du, danke.
wie WillyV bereits geschrieben hatte geht es auch bei mir nicht um eine staatsbürgerschaft,sondern ich bin ja schon deutscher und italiener und kam aus italien wieder zurück nach deutschland ohne geld.
das war der weg den ich bestreiten musste um wieder in die gesellschaft integriert zu werden.
so ähnlich wird es bei deiner freundin auch ablaufen und von daher sollte dies als hilfestellung dienen wie es bei mir ablief.
mit etwas glück sollte sie ganz schnell wieder fuß fassen können in deutschland,im gegensatz zu italien wo es derartige hilfen gar nicht gibt und ich hier deshalb über viele beiträge im forum schmunzeln muß wenn ich regelrechte hass threads über die argen und hartz 4 lese,denn trotz alledem bietet deutschland immernoch sehr viele hilfen zur selbsthilfe und einiger maßen überlebenshilfen an die es in vielen anderen ländern nicht gibt.
wobei ich nicht sagen möchte das man mit hartz 4 super leben kann,aber doch besser wie zum beispiel in italien in der selben situation,wo es sowas nicht gibt und dort einem nur der weg ins dormitorio (obdachlosenasyl) und mensa (suppenküche) bleibt weil der staat dort keine vergleichbare sozialleistung anbietet geschweige denn mieten von wohnungen übernimmt :cool:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten